News-Übersicht
Weiterbildung für die Play-Off-Schiedsrichter 2014
SHC Rockets Essen - Deutscher Pokalsieger 2014
Crefelder SC - Deutscher Junioren-Pokalsieger 2014
Düsseldorf Rams - Deutscher Damen-Pokalsieger 2014
Düsseldorf Rams - Deutscher Jugend-Pokalsieger 2014
Crefelder SC - Deutscher Schülerpokal-Sieger 2014
Trainerfortbildung für Inhaber von B-/C-/Instruktor-Lizenzen: Athletiktraining im Inline-Skaterhockey
Anmeldung zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey 2015
Anmeldung zur Vorstufenqualifikation (Instruktor) 2015
DEUTSCHLAND IST EUROPAMEISTER !!!!!!!!!!!!!!
IISHF Europameisterschaft 2014: "Wir sind gut vorbereitet"
Weiterbildung für die Play-Off-Schiedsrichter 2014
29.09.2014 - 21:32 Uhr
Am Samstag, 27.09.2014 fand an der Sportschule Duisburg-Wedau die Weiterbildung für die Play-Off-Schiedsrichter 2014 statt.

18 Schiedsrichter aus ganz Deutschland, welche im Vorfeld durch das ISHD Schiedsrichterwesen und dem ISHD-Vorstand nominiert wurden haben an dieser Weiterbildung teilgenommen.

Bereits gleich zu Beginn der Weiterbildung konnten ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer, stellv. ISHD-Vorsitzender Stefan Gehrig, ISHD-Spielleiter Carsten Arndt und stellv. ISHD-Schiedsrichterobmann Wolfgang Meller sich über die körperliche Fitness der Play-Off-Schiedsrichter ein Bild machen, ein 5.000 Meter Lauf auf Zeit wurde gefordert und erfolgreich absolviert.

Beim 2. Teil der Weiterbildung wurde wieder einmal eindrucksvoll durch Dipl. Psychologe Walter Hospelt per Videoanalyse Verbesserungen wie z.B. korrektes Anzeigen von Strafen, Körpersprache, Gestik und Mimik den anwesenden Schiedsrichter vermittelt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden durch den stellv. ISHD-Schiedsrichterobmann Wolfgang Meller und Spielleiter Carsten Arndt weitere wichtige Themen "Rund um die Play-Offs" vermittelt.

Im weiteren Verlauf wurde neben einem Regeltest Spielsituationen mittels Videobeispiele besprochen.

Am Ende eines tollen aber auch anstrengenden Tages haben sich dann einige dieser Schiedsrichter nach auf den Weg nach Krefeld gemacht um noch das ein oder andere Pokalfinale anzusehen.

Diese Weiterbildung für Play-Off-Schiedsrichter hat einmal mehr gezeigt, dass es auch im Amateursport in Zukunft nicht mehr ausreichend ist nur eine Weiterbildung im Jahr für Schiedsrichter anzubieten.

Allen für die bevorstehenden Play-Off-Spiele eingesetzten Schiedsrichter und den teilnehmenden Mannschaften wünscht der ISHD Vorstand und das ISHD Schiedsrichterwesen viel Erfolg.
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
SHC Rockets Essen - Deutscher Pokalsieger 2014
27.09.2014 - 23:02 Uhr
Der SHC Rockets Essen ist Deutscher Pokalsieger bei den Herren.
In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel gegen die Crash Eagles aus Kaarst setzte sich am Ende vor ca. 300 Zuschauern Essen mit 8:4 durch.

Die ISHD gratuliert dem Pokalsieger 2014 und bedankt sich bei dem Crefelder SC für die hervorragende Ausrichtung der Pokalendspiele 2014.
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
Crefelder SC - Deutscher Junioren-Pokalsieger 2014
27.09.2014 - 19:06 Uhr
Der Crefelder SC ist Deutscher Junioren-Pokalsieger 2014.
Sie bezwangen die Mannschaft der Düsseldorf Rams mit 11:6.

Die ISHD gratuliert dem Crefelder SC zu diesem Erfolg.
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
Düsseldorf Rams - Deutscher Damen-Pokalsieger 2014
27.09.2014 - 16:48 Uhr
Die Damen der Düsseldorf Rams sind Deutscher Damen-Pokalsieger 2014.
Sie bezwangen die Mannschaft der Duisburg Ducks mit 8:3.

Die ISHD gratuliert den Damen der Düsseldorf Rams zum Titelgewinn.
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
Düsseldorf Rams - Deutscher Jugend-Pokalsieger 2014
27.09.2014 - 14:46 Uhr
Die Mannschaft der Düsseldorf Rams ist Deutscher Jugend-Pokalsieger 2014.
Nach 45 Minuten konnte sie sich mit 6:4 gegen die Köln-West Rheinos durchsetzen.

Die ISHD gratuliert dem Jugendpokalsieger 2014.
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
Crefelder SC - Deutscher Schülerpokal-Sieger 2014
27.09.2014 - 12:59 Uhr
Der Crefelder SC ist Deutscher Schüler-Pokalsieger 2014.
Die Mannschaft setzte sich in einem spannenden Spiel letztendlich mit 3:0 gegen die Mannschaft der Langenfeld Devils durch.

Die ISHD gratuliert dem Crefelder SC zu diesem Titel.
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
Trainerfortbildung für Inhaber von B-/C-/Instruktor-Lizenzen: Athletiktraining im Inline-Skaterhockey
25.09.2014 - 21:17 Uhr
Die ISHD bietet eine Fortbildung für Trainer mit Instruktor-, B- und C-Lizenz Inline-Skaterhockey an. Die Trainerfortbildung umfasst 8 Lerneinheiten und findet am 07.12.2014 in der Sportschule Duisburg- Wedau statt.
Alle Inhaber einer Instruktor-, B- bzw. C-Lizenz, deren Lizenz bis Ende 2014 ausläuft und die noch nicht die geforderten Weiterbildungsstunden (mindestens 15 LE innerhalb von 4 Jahren bei einer Trainer C-Lizenz und Instruktor-Lizenz bzw. mindestens 15 LE innerhalb von 2 Jahren bei einer Trainer B-Lizenz) nachweisen können, werden gebeten, diesen Termin zur Lizenzverlängerung zu nutzen.

Inhalte / Lernziele
Die physische Komponente wird im Hochleistungsbereich des Inline- Skaterhockeys immer entscheidender, die Grundlagen hierfür sind bereits im Nachwuchs zu legen.

In der angebotenen Weiterbildung wird Grundlagenwissen in den Bereichen dynamisches Aufwärmen, Schnelligkeit/Agilität, Kraft, Ausdauer und Regeneration aufgefrischt und vertieft.

Den Teilnehmern werden speziell auf die Anforderungen des Inline- Skaterhockeys zugeschnittene Trainingsmethoden und -übungen vorgestellt. Die Übungen sind so konzipiert, dass in der täglichen Trainingspraxis keine Abhängigkeit von Fitnessstudios und/oder Fitnesstrainern besteht. Das für das Übungsprogramm benötigte Hilfsmaterial ist so gewählt, dass die Übungen an nahezu jedem Ort durchführbar sind und der finanzielle Aufwand für Hilfsmittel in Grenzen gehalten wird.

Am Ende der Weiterbildung wird in einer Gruppenarbeit gemeinsam ein exemplarischer Trainingsplan erstellt.

Ferner erhalten die Teilnehmer einen Einblick in den Bereich des Physiotapings und Erklärungen, wie einfache Tapeverbande ohne Hinzuziehen medizinischen Personals angelegt werden können.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt - es entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der bezahlten Anmeldungen.

Ausschreibung und Anmeldung Weiterbildung Trainer-C Athletiktraining im Inline-Skaterhockey 2014
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
Anmeldung zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey 2015
22.09.2014 - 14:25 Uhr
Die ISHD bietet Anfang 2015 wieder den vom DOSB anerkannten Lehrgang zur Trainer C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey an. Als Anlage veröffentlichen wir die entsprechenden Informationsunterlagen und das offizielle Anmeldeformular für diesen Lehrgang.

Beachten Sie bitte die gemäß § 54.1 Wettkampfordnung (WKO) festgelegte Trainerpflicht:

Jeder Verein mit einer Mannschaft in der 1. Herrenbundesliga muss im Verein über einen Trainer mit einer gültigen DOSB-Trainerlizenz Trainer C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey oder einer höherwertigen Leistungssport-Lizenz im Inline-Skaterhockey verfügen. Ein Trainer kann dabei nur für einen Verein gemeldet werden (auch wenn er ggf. in mehreren Vereinen das Training ausübt).

Des Weiteren gilt eine Trainerpflicht in der 1. Bundesliga, so dass ein (nicht spielender) Trainer mit der Trainer C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey bei jedem Spiel an der Bande anwesend sein muss.


Letztmalig wird die C-Lizenz Leistungssport im bisher praktizierten Rahmen angeboten. Die nächste Ausbildung zur C-Lizenz Leistungssport wird bereits im 3. und 4. Quartal 2015 gestartet und Anfang 2016 weitergeführt und beendet.

Auch die "neue" C-Lizenz beinhaltet 12 Unterrichtstage, die sich aber künftig auf fünf Wochenenden (statt bisher vier) verteilen werden. Damit erfolgt die Umsetzung des auf der Vereinstagung im November 2013 vorgestellten und auf der ISHD-Arbeitstagung im Januar 2014 beschlossenen Reformpakets der C-Lizenz Leistungssport. Eine Umsetzung der Reform in der Saison 2014 war aufgrund des zum Beschlusszeitpunkt bereits feststehenden Rahmenspielplans nicht mehr möglich. Weitere Informationen hierzu folgen nach Beendigung der anstehenden Ausbildungen im März 2015.

Beachten Sie bitte den Anmeldeschluss 31. Oktober 2014. Die Teilnehmeranzahl ist auf 20 Teilnehmer limitiert. Wegen der begrenzten Teilnehmeranzahl empfehlen wir unbedingt eine frühzeitige Anmeldung. Bei Anmeldung bis zum 30. September 2014 kann ein Rabatt von 10% bei der Zahlung der Lehrgangsgebühren in Abzug gebracht werden.

Bei der Anmeldung minderjähriger Teilnehmer bitten wir die Hinweise zur Aufsichtspflicht und Haftung sowie die geänderten Anmeldeformalitäten unbedingt zu beachten.


Im Zuge der Renovierung hat die Sportschule Duisburg-Wedau eine Preisanpassung vorgenommen. Der ISHD ist es gelungen, verschiedene Mehrkosten für Raummieten, Verpflegung, etc. aufzufangen und die Lehrgangsgebühren im Vergleich zu den Vorjahren unverändert zu belassen. Die gestiegenen Preise für Übernachtungen hingegen müssen wir an die Teilnehmer weitergeben, wofür wir um Verständnis bitten.


Bei Rückfragen zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport steht der Leiter der ISHD-Trainerausbildung, Christian Keller (keller@ishd.de), gerne zur Verfügung.



Ausschreibung Trainer-C-Leistungssport 2015 Duisburg

Anmeldung Trainer-C-Leistungssport 2015 Duisburg
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
Anmeldung zur Vorstufenqualifikation (Instruktor) 2015
22.09.2014 - 14:25 Uhr
Die ISHD bietet Anfang 2015 wieder einen Lehrgang zur Vorstufenqualifikation (Instruktor) Inline-Skaterhockey an.

Wir bitten alle Vereine mit Nachwuchsmannschaften bei Teilnahme am Spielbetrieb 2015 um Beachtung der vorgeschriebenen Trainerpflicht gemäß § 54.1 Wettkampfordnung (WKO):

- Jede Bambinimannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz(*) an der Bande verfügen.

- Jede Schülermannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz(*) an der Bande verfügen.
- Jede Jugendmannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz (*) an der Bande verfügen.
- Jede Juniorenmannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz(*) an der Bande verfügen.



(*) Eine für die vorstehende Trainerpflicht erforderliche Trainerlizenz liegt vor, wenn die Ausbildung 40 sportartspezifische Unterrichtseinheiten (Inline-Skaterhockey) enthält, die den Vorgaben der DRIV- Ausbildungsrichtlinien für Inline-Skaterhockey entsprechen. Dies schließt alle DRIV-Inline-Skaterhockey-Trainerlizenzen der 1. und 2. Lizenzstufe (C, B, C-Breitensport, C-Leistungssport, B-Breitensport, B-Leistungssport), sog. Fachübungsleiterausbildungen Inline-Skaterhockey sowie selbstverständlich die Vorstufenqualifikation (Instruktor) ein.


Als Anlage veröffentlichen wir die gültigen Anmeldebestimmungen und das offizielle Anmeldeformular für diesen Instruktor-Lehrgang. Beachten Sie bitte den Anmeldeschluss 31. Oktober 2014. Wegen der begrenzten Teilnehmeranzahl empfehlen wir unbedingt eine frühzeitige Anmeldung. Bei Anmeldung bis zum 30. September 2014 kann ein Rabatt von 10% bei der Zahlung der Lehrgangsgebühren in Abzug gebracht werden.

Bei der Anmeldung minderjähriger Teilnehmer bitten wir die Hinweise zur Aufsichtspflicht und Haftung sowie die geänderten Anmeldeformalitäten unbedingt zu beachten.

Aufgrund der im Januar 2014 beschlossenen Reform der Vorstufenqualifikation (Instruktor) im ISHD-Bereich können Herren-Nationalspieler, die im Zeitraum von 2010 bis 2014 aktiv an einer Herren-Europameisterschaft der IISHF teilgenommen haben, die Instruktor-Lizenz in einer verkürzten Ausbildung erwerben. Wir weisen darauf hin, dass auch bei Ausbildungsverkürzung eine schriftliche und praktische Prüfung abgelegt werden muss und die Regelung nur für aktuelle oder ehemalige Spieler (letzte EM-Teilnahme 2010 oder später) der Herren-Nationalmannschaft, nicht aber für die Damen- oder Junioren-Nationalmannschaft gilt. Interessenten an dieser Ausbildungsverkürzung werden gebeten, mit dem Leiter der ISHD-Trainerausbildung, Christian Keller (keller@ishd.de), Kontakt aufzunehmen.

Im Zuge der Renovierung hat die Sportschule Duisburg-Wedau eine Preisanpassung vorgenommen. Der ISHD ist es gelungen, verschiedene Mehrkosten für Raummieten, Verpflegung, etc. aufzufangen und die Lehrgangsgebühren im Vergleich zu den Vorjahren unverändert zu belassen. Die gestiegenen Preise für Übernachtungen hingegen müssen wir an die Teilnehmer weitergeben, wofür wir um Verständnis bitten.


Bei Rückfragen zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport steht der Leiter der ISHD-Trainerausbildung, Christian Keller (keller@ishd.de), jederzeit gerne zur Verfügung.



Ausschreibung Vorstufenqualifikation (Instruktor) 2015 Duisburg

Anmeldung Vorstufenqualifikation (Instruktor) 2015 Duisburg
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
DEUTSCHLAND IST EUROPAMEISTER !!!!!!!!!!!!!!
17.09.2014 - 10:06 Uhr

In einem hochdramatischen Endspiel hat Deutschland vor über 1.000 begeisterten Zuschauern durch ein 7:6 nach Verlängerung gegen Dänemark den Titel des Herren-Europameisters gewonnen. Siegtorschütze war Robin Weisheit in der letzten Spielminute.

Das 1:0 der Dänen durch Nick Jensen glich Sebastian Schneider (Benjamin Becherer) zum 1:1 aus. Im zweiten Drittel startete das deutsche Team mit den Toren zum 2:1 durch Pascal Neumann und dem 3:1 durch Lukas Fettinger innerhalb von 1.34 Minuten sehr gut. Aber dann hatte Dänemarks Torjäger Oliver Sommer seinen großen Auftritt. Eine Strafzeit nutzte Sommer zum 2:3 und traf dann auch zum 3:3. Dänemark ging sogar mit 4:3 in Führung. Bei Deutschland machte Jonas Mende im Tor Andreas Fuchs Platz und der musste das 3:5 durch wieder Sommer hinnehmen. Dann verkürzte Stefan Gläsel (Fettinger) auf 4:5. Im Schlussdrittel erzielte Dänemark das 6:4, doch Kai Esser (Neumann) traf zum 5:6 und dann fiel das 6:6 durch David Weisheit kurz vor Schluß der regulären Spielzeit, ehe der Siegtreffer in der Verlängerung gelang.

Wir gratulieren der deutschen Mannschaft und den Offiziellen recht herzlich zu diesem tollen Erfolg und wünschen eine schöne Feier heute abend...
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
IISHF Europameisterschaft 2014: "Wir sind gut vorbereitet"
10.09.2014 - 23:59 Uhr
(vorder Reihe v.l.) Christian Fiebig (Betreuer), Andreas Fuchs, André Bruch, Lukas Fettinger, Jonas Mohr, Paul Fiedler (C), Benedikt Hüsken, Jonas Mende, Stefan Brütt (Manager), Yvonne Neika (Physiotherapie), (mittlere Reihe v.l.) Stefan Gehrig (Co-Trainer), Norbert Böckels (Betreuer), Nicolai Wagner, Benjamin Becherer, Thomas Bauer, Tim Linke, David Weisheit (A), Pascal Neumann, Maik Neika (Physiotherapie), Manfred Schmitz (Trainer), (hintere Reihe v.l.) Kai Esser, Stefan Gläsel, Florian Nies, Sebastian Miller, Sebastian Schneider, Robin Weisheit
(vorder Reihe v.l.) Christian Fiebig (Betreuer), Andreas Fuchs, André Bruch, Lukas Fettinger, Jonas Mohr, Paul Fiedler (C), Benedikt Hüsken, Jonas Mende, Stefan Brütt (Manager), Yvonne Neika (Physiotherapie), (mittlere Reihe v.l.) Stefan Gehrig (Co-Trainer), Norbert Böckels (Betreuer), Nicolai Wagner, Benjamin Becherer, Thomas Bauer, Tim Linke, David Weisheit (A), Pascal Neumann, Maik Neika (Physiotherapie), Manfred Schmitz (Trainer), (hintere Reihe v.l.) Kai Esser, Stefan Gläsel, Florian Nies, Sebastian Miller, Sebastian Schneider, Robin Weisheit
Das Trainergespann Manfred Schmitz und Stefan Gehrig blickt entspannt auf die kommende IISHF Europameisterschaft 2014 am 12. bis 14. September in Kaarst. Das Team um Kapitän Paul Fiedler (Duisburg Ducks) wurde punktuell qualitativ verstärkt und auch die Vorbereitung auf die Europameisterschaft verlief gut. Ein Länderspielwochenende in Givisiez (Schweiz) und ein größer Sichtungslehrgang in Duisburg sowie zahllose Sichtungen bei Bundesligaspielen ermöglichten den Trainern einen guten Einblick in die Leistungsfähigkeit der potentiellen Nationalspieler. "Wir sind sicher, dass wir die richtigen Spieler ausgewählt haben. Jeder, der es in den Kader geschafft hat, hat es verdient. Letztlich haben oftmals Kleinigkeiten und Dinge wie die allgemeine Fitness entschieden - die Konkurrenz war gross", so Bundestrainer Manfred Schmitz. Einen kleinen Haken hatte die Vorbereitung allerdings: "Leider hatten wir nicht die Möglichkeit einmal in der Europameisterschaftshalle in Kaarst zu trainieren" erklärt Teammanager Stefan Brütt.

Für die Nationalmannschaft ist diese EM dann doch auch etwas besonderes. Erstmals seit 2005 (ebenfalls Kaarst) findest wieder eine Herren-Europameisterschaft in Deutschland statt. "Wir hoffen natürlich auf eine volle Halle - insbesondere, aber nicht nur, bei unseren Spielen", sind sich die Trainer einig. Als Titelverteidiger geht Deutschland natürlich als Favorit ins Rennen um den Titel, der Bundestrainer bleibt aber Realist: "Unser Ziel ist es das Finale zu erreichen und dort ein großes Spiel abzuliefern. Ob es am Ende reicht, hängt von vielen Faktoren ab, oftmals auch vom Quäntchen Glück und der Tagesform". Dass der Titelgewinn im eigenen Land durchaus der Wunsch ist, gibt Schmitz natürlich auch zu: "Natürlich wünschen wir uns, dass wir gewinnen - aber das wünschen sich sicher auch andere".
Vor dem Team stehen also drei anstrengende Tage an denen mehr zählt als pure individuelle Klasse: "Teamgeist, Zusammenhalt und auch unsere individuellen Fähigkeiten werden die entscheidenden Faktoren sein - das muss funktioniere wie im letzten Jahr", so Schmitz zum Abschluss.

Das Team reist am 11. September in Kaarst an, wird dann noch eine lockere Trainingseinheit absolvieren, um sich an die Spielstätte gewöhnen zu können, bevor es dann am Freitag, den 12. September um 11:30 Uhr gegen Großbritannien ins Turnier geht. Das Highlight des ersten Tages findet um 19:40 Uhr statt: Deutschland gegen die Schweiz ist das Duell der Dauerrivalen. Ebenfalls immer hart umkämpft sind die Spiele gegen Dänemark (Samstag 18:30 Uhr).

Das Team des amtierenden Europameisters setzt sich aus Spielern aus 8 Bundesligisten zusammen. Zehn Spieler waren bereits 2013 im Kader, fünf waren in den Vorjahren auf Europameisterschaften im Einsatz. Mit Thomas Bauer (IHC Atting), Benedikt Hüsken (SHC Rockets Essen), André Bruch (Highlander Lüdenscheid) und Stefan Gläsel (TV Augsburg) debütieren vier Spieler bei einer Europameisterschaft, wobei Benedikt Hüsken und Stefan Gläsel bereits mit Deutschlands U19 Europameister wurden.

Kader:
Torhüter: Andreas Fuchs (TV Augsburg), Jonas Mende (Samurai Iserlohn), Jonas Mohr (Highlander Lüdenscheid)

Verteidiger: Benjamin Becherer (TV Augsburg), André Bruch (Highlander Lüdenscheid), David Weisheit (HC Köln-West Rheinos), Sebastian Miller (Bissendorfer Panther), Pascal Neumann (Samurai Iserlohn), Florain Nies (TV Augsburg), Sebastian Schneider (Duisburg Ducks), Nicolai Wagner (TV Augsburg)

Stürmer: Thomas Bauer (IHC Atting), Kai Esser (HC Köln-West Rheinos), Lukas Fettinger (TV Augsburg), Paul Fiedler (Duisburg Ducks), Stefan Gläsel (TV Augsburg), Benedikt Hüsken (SHC Rockets Essen), Tim Linke (Samurai Iserlohn), Robin Weisheit (HC Köln-West Rheinos)
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )
akt. Ergebnisse
2. Bundesliga Süd
Freiburg Beasts I14
Deggendorf Pflanz I6
Dragons Heilbronn I1
Düsseldorf Rams I10
Tabelle
Hier können Sie eine Liga auswählen, deren Tabelle dann ab sofort für Sie auf der Startseite angezeigt wird.
Liga:
Ergebnismeldung

Spätestens 1 Stunde nach Spielende an die ISHD-Ergebnishotline:

Schiedsrichter
  Einteilung
  Suche
  Kostenrechner
  Login
ISHD-Pokal
ISHD Pokal
Bildergalerie
Patriots erreichen guten 4.Platz an der deutschen Meisterschaft in Bochum.