Home / News / Aktuelle News

Aktuelle News Suchen  

Ducks Hockeycamp 2015 (27.03.15)
Kaderlehrgang der U-19 Junioren am 29.03.15 ÄNDERUNG!!! (24.03.15)
Urlaub und Nichterreichbarkeit Staffelleiter Damenligen (23.03.15)
C-Lizenzausbildung in Berlin (23.03.15)
Ducks for Kids - Enten bekennen Farbe! (23.03.15)
Augsburg baut Tabellenführung aus, Kaarst siegt auswärts, Essen in Torlaune (23.03.15)
Workshop "Wie setze ich Facebook gezielt im Vereinsmarketing ein?" verschoben (20.03.15)
Leiter Trainerausbildung Christian Keller nicht erreichbar (16.03.15)

Ducks Hockeycamp 2015

   
 

Hockeycracks aufgepasst! Vom 27. - 29.06.2015 findet in Duisburg wieder das heiß begehrte Hockeycamp statt. In den 3 Tagen, in denen eine Mischung aus Sport und Spaß im Vordergrund stehen soll, wird in mehreren Gruppen zweimal täglich auf der Fläche trainiert, dazu gibt es eine Einheit Trockentraining.



Geleitet werden die Gruppen von erfahrenen Trainern, die gern ihr Know-How an den Nachwuchs weitergeben! Selbstverständlich wird auch der ein oder andere Spieler aus unserem Bundesligateam vertreten sein! Los geht es jeden Morgen um 08:30 Uhr, das Ende der Trainingstage ist um 17:00 Uhr.



Um optimale Leistung zu erbringen muss sich jeder Sportler natürlich entsprechend ernähren, für Speisen wird in Form einer warmen Mahlzeit, kleinen Snacks und Getränken gesorgt sein.



Willst auch du dabei sein? Dann melde Dich jetzt an!



Die Unterlagen zur Anmeldung findet ihr hier oder auf unserer Homepage: www.duisburg-ducks.de. Bei weiteren Fragen stehen wir euch natürlich gern unter m.ruelander@duisburg-ducks.de zur Verfügung.
[Quelle: Pressemitteilung Duisburg Ducks]

 
 

Datum: 27.03.15 - 20:28 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Kaderlehrgang der U-19 Junioren am 29.03.15 ÄNDERUNG!!!

   
 

Am Sonntag, dem 29. März 2015 findet in der Rollsporthalle, Harpener Heide 5, 44805 Bochum (Spielstätte der Bochum Lakers) der 1. Kaderlehrgang der U-19 Junioren-Nationalmannschaft statt.
Treffpunkt ist um 9.30 Uhr vor der Halle in Bochum. Bitte dort bereits in Trainingsanzug und Laufschuhen erscheinen.

Eingeladen werden folgende Spieler:

CE Kaarst: N.Stobbe, F. Wuschech, T.Wolf, K. Langer, J. Heupel, Y. Petau NEU!!!
Crefelder SC: F. Blömers, D. Schopp, D. Diem, N. Böckels, J. Kleindienst, F. Zillen NEU!!!
HC Köln-West: D. Mennecke, F. Holzapfel, I. Puhle
Düsseldorf Rams: C. Dehnke, T. Deschka, Chris Schmidt NEU!!!
Ahauser Maidy Dogs: L. Schellerhoff, J. Cremers
Duisburg Ducks: M. Bülau
Rockets Essen: F. Breves
Pulheimer SC: L. Schmidt
Dragons Heilbronn: F. Zumkeller
Bergedorf Lizards: T. Machau, B. Dinser
Samurai Iserlohn: J. Riepe
Bissendorfer Panther: P. Grittner, T. Strasser, F. Jens
Mendener Mambas: P. Bongard

Ende des Lehrgangs ist gegen 16.00 Uhr. Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden.
Wir bitten die Einladung zeitnah an die Spieler weiterzugeben.
Sollte jemand verhindert sein, bitten wir um rechtzeitige Nachricht an den Manager Werner Hoffmann (Tel. 0221-5992639, Mail: hoffmann@ishd.de

 
 

Datum: 24.03.15 - 12:50 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Urlaub und Nichterreichbarkeit Staffelleiter Damenligen

   
 

Der Staffelleiter der 1. Damenbundesliga und der 2. Damenliga Fabian Stumpf (stumpf@ishd.de) ist in der Zeit vom 27.03.2015 bis einschliesslich 04.04.2015 im Urlaub und nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Carsten Arndt (arndt@ishd.de). An ihn sind die Spielberichte der genannten Ligen in dem genannten Zeitraum zu schicken, die betreffenden Vereine werden hierzu noch separat informiert.

 
 

Datum: 23.03.15 - 23:52 Uhr

StumbleUpon Toolbar

C-Lizenzausbildung in Berlin

   
 

Im Zeitraum Oktober 2014 bis März 2015 fand in Berlin eine Trainerausbildung zur C-Lizenz-Leistungssport statt, die als Kooperationsveranstaltung von BISHL (Berliner Inline-Skaterhockey Liga) und ISHD gemeinsam durchgeführt wurde. Erstmalig fand eine C-Trainerausbildung auf Berliner Boden statt, erstmalig wurde die C-Lizenz auch in der neuen modularen Struktur (vier geschlossene Themenblöcke, zeitliche Entzerrung, nur noch zwei Freitage, das fünfte Wochenende als reines Prüfungswochenende) durchgeführt.

Die didaktische Leitung lag dabei beim Ausbilderstab der ISHD, Unterstützung erfuhr die ISHD im organisatorischen Bereich durch die BISHL, die auch einige Referenten im überfachlichen Bereich stellte.

In insgesamt 120 Lehreinheiten wurde bei den Grundlagen unseres Sports beginnend, über die durch die DRIV-Ausbildungsordnung vorgegebenen überfachlichen Lehrgangsinhalte (Sportmedizin, Psychologie, Rechtskunde, etc.) ein breites Unterrichtsspektrum bis hin zur sportartspezifischen Taktikschulung gelehrt.

Der Leiter des ISHD-Trainerwesens, Christian Keller, fand lobende Worte für den Berliner Partner: "als erstes möchte ich mich für die große Gastfreundschaft, mit der meine Kollegen und ich in Berlin empfangen wurden, herzlich bedanken. Das ISHD-Trainerwesen hat von diesem Projekt definitiv profitiert. Sicher war dieses auch für unseren Partner ein gelungener Startschuss, die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Bund und Landesverband auf eine neue Ebene zu heben. Ich wünsche dem Skaterhockey in Berlin, dass diese Ausbildung einen kleinen Teil dazu beitragen konnte, unseren Sport in der Region nachhaltig nach vorne zu bringen. In punkto Nachhaltigkeit und in Bezug auf das Trainerwesen kann sich die BISHL unserer Unterstützung sicher sein, wir kommen auf alle Fälle gerne wieder. Wir und dabei spreche ich auch für unsere Funktionärskollegen in Berlin, sind uns einig, dass diese Ausbildung keine einmalige Aktion bleiben wird."

Zum Abschluss der C-Lizenzausbildungen fanden die obligatorischen theoretischen Prüfungen (fachlich, überfachlich, Regelkundetest) und praktische Prüfungen bestehend aus schriftlicher Ausarbeitung und Lehrprobe statt. Erstmals stand für diese Lehrprobe eine "echte" Nachwuchsmannschaft zur Verfügung, so konnten den Prüflingen realistische Bedingungen geboten werden. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Jugendmannschaft der Red Devils Berlin, die sich für diese Prüfungsabnahme zur Verfügung stellte. Die ISHD gratuliert allen Absolventen und den 22 neuen C-Trainern recht herzlich.

Im Einzelnen sind dies:
Mirko Jahrke, Lennart May (beide Spreewölfe Berlin), Frank Schindler (Berlin Bravehearts), Jürgen Brümmer, Jens Kisshauer (beide Rostocker Nasenbären), Torsten Müller, Denise Bode (beide Red Devils Berlin), Fabian Rudloff, Christian Bittner, Chris Eisenmenger, Lars Krautmann (alle Buffalos Berlin), Marcus Proske, Marco Jagnow, Dominik Droese (alle TUS Hohenschönhausen), Uli Jaensch, Enrico Wenzlaff, Philip Kolander, Thomas Wolff, Frank Pengel (alle IHC Märkische Löwen), Florian Compart (HNT Flames Hamburg), Tobias Borstel, Niklas Reinsberg (beide Polarstern Potsdam).

 
 

Datum: 23.03.15 - 21:34 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Ducks for Kids - Enten bekennen Farbe!

   
 

Die zweite Mannschaft der Duisburg Ducks unterstützt das Malteser Hospiz St. Raphael. Der Beginn der Aktion "Ducks for Kids - Enten bekennen Farbe" ist beim Saisonauftakt am 29.03. um 19:30 in der Sporthalle Duisburg-Süd.

Mit der Aktion "Ducks for Kids - Enten bekennen Farbe" möchte die zweite Herrenmannschaft des Skaterhockeyvereins Duisburg Ducks ein Zeichen setzen und das Malteser Hospiz St. Raphael in Duisburg-Huckingen unterstützen. Die Amateure der Ducks spielen in der kommenden Saison in der Landesliga Niederrhein in komplett magentafarbenen Trikots. So soll auf das schwierige Schicksal der betroffenen Familien und Kinder aufmerksam gemacht werden, deren Situation für viele Menschen unbegreiflich ist.

Natürlich ist mit der bloßen Trikotfarbe niemandem geholfen. Deswegen haben Verantwortliche und Sponsoren ein Konzept aufgestellt, von dem die vom Hospiz betreuten Kinder, Jugendlichen und Familien, direkt profitieren. Dieses Konzept ist denkbar einfach: Tore, Tore, Tore! Denn pro erzielten Tor zahlt jeder Sponsor einen festgelegten Beitrag. Der erspielte Erlös kommt vollständig dem Hospiz zu Gute.

Als Vorbild für "Ducks for Kids - Enten bekennen Farbe" dient die im Eishockey weit verbreitete Kampagne "Hockey fights cancer" mit der professionelle Mannschaften auf der ganzen Welt auf verschiedene Arten von Krebs aufmerksam machen. Die Duisburger suchten jedoch ganz bewusst einen regionalen Ansatz, der direkt Duisburger Familien und Kindern hilft. Mit dem Malteser Hospiz St. Raphael fand man einen Partner, der die Aktion gerne unterstützt und den Vorstellungen genau entspricht.

Da das St. Raphael auf Spenden angewiesen ist, erhoffen sich beide Seiten, dass die Aktion nicht nur kurzfristig einen höheren Spendenerlös einbringt. Vielmehr soll eine langfristige Partnerschaft entstehen, die ein ernstes Tabu-Thema mit dem Spaß, der Freude und Energie des Skaterhockeys in Verbindung bringt und so einer breiteren Masse zugänglich macht.

Damit die Aktion bereits ab dem ersten Spiel gegen die Oberhausen Miners II am 29.03. um 19:30 ein voller Erfolg wird, laufen die Vorbereitungen schon seit Monaten auf Hochtouren. Bereits am Ende der letzten Saison begannen wir mit der Sponsorensuche für unser ambitioniertes Projekt. Die Resonanz war erfreulicherweise groß und die Aktion nahm schnell konkretere Formen an. Nachdem im Februar auch der Vorstand grünes Licht für das Vorhaben gab, konnten wir mit dem Design und der Bestellung der Trikots die Vorbereitungen weitestgehend abschließen. Natürlich sind wir weiterhin auf der Suche nach regionalen und überregionalen Sponsoren, die unser Projekt unterstützen wollen.

Das Malteser Hospiz St. Raphael in Duisburg Huckingen ist eine Einrichtung, die Kinder und deren Familien während einer schweren Krankheit unterstützen. Diese Unterstützung reicht von der Begleitung bei Arztbesuchen, der Vermittlung von speziellen Angeboten für Urlaube und Ausflüge bis hin zur seelsorgerischen und psychologischen Behandlung.

Unterstützt werden die Duisburg Ducks von einer Reihe lokaler Sponsoren. Darunter fallen Das Automobil, Great 97, Holt, LVM Versicherungen, Planet Lasertag, Quickstyle und Vita und Aura. Jeder Sponsor hat sich im Vorfeld bereits an den Produktionskosten der Trikots beteiligt und wird während der Saison für jedes erzielte Tor einen festgelegten Beitrag spenden.

Damit das Tore schießen gelingt, würde sich die zweite Mannschaft sehr über zahlreiche Unterstützer beim Saisonauftakt am 29.03. ab 19:30 freuen. Vor dem Spiel der Duisburger Reserve spielt die erste Mannschaft der Ducks in der Bundesliga ab 17 Uhr gegen die Düsseldorfs Rams. Eintritt zum Spiel der zweiten Mannschaft ist frei, über eine Spende an das St. Raphael würden wir uns freuen.
[Quelle: Pressemitteilung Duisburg Ducks]

 
 

Datum: 23.03.15 - 21:31 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Augsburg baut Tabellenführung aus, Kaarst siegt auswärts, Essen in Torlaune

   
 

 Iserlohns Goalie Jonas Mende im Blickpunkt beim Spiel gegen Köln (Foto: Flanz)
Iserlohns Goalie Jonas Mende im Blickpunkt beim Spiel gegen Köln (Foto: Flanz)
Am vierten Spieltag in der 1. Bundesliga hat der TV Augsburg seine Tabellenführung gefestigt und sogar ausgebaut. Der TVA feierte bei den Bissendorfer Panthern mit 6:5 nach Penalty-Schießen den vierten Sieg. Oliver Dotterweich verwandelte den entscheidenden Penalty. Bissendorf hatte zwischenzeitlich mit 4:2 geführt, war dann aber mit 4:5 in Rückstand geraten. Marvin Freitag hatte den Panthern dann in der 58. Minute mit einem wuchtigen Distanzschuss das 5:5 und damit den ersten Punkt gesichert. "Das war eine tolle Mannschaftsleistung meines Teams, das kämpferisch auf dem großen Feld überzeugt hat. Die jungen Spieler, wie Debütant Valentin Hübel, Alexander Girsig und Felix Hirschberger haben eine ausgezeichnetes Spiel abgeliefert," lobte TVA-Trainer Andreas Gerstberger. „Für mich zählt primär die Leistung meiner Jungs auf der Fläche - und diese war heute über jeden Zweifel erhaben. Wenn wir weiter so auftreten, dann werden wir die nötigen Punkte sicherlich holen“, sagte Panther-Coach Darian Abstoß.

Hinter dem TV steht in der Tabelle nun die Rockets Essen (siehe unten) und die Samurai Iserlohn, die zu einem klaren 9:3-Sieg (3:1, 3:1, 3:1) gegen die HC Köln-West Rheinos kamen. Bereits nach 23 Sekunden ließ Pascal Neumann die Gastgeber jubeln. Marco Peters erhöhte auf 2:0 (9.), Carsten Plate legte nach (11.). Eine Überzahl nutzte Adam zum 3:1 (20.). Iserlohn behielt das Heft in der Hand - und wenn die Domstädter gefährlich vors Tor kamen, war beim starken Jonas Mende im Iserlohner Gehäuse Endstation. Eine große Strafe gegen die Gäste nutzten die Samurai effektiv: Drei Tore im Minutentakt standen zu Buche (29., 30. Dominik Bialke, 31.Peters), ehe Jannik Marke bei doppelter Überzahl das 6:2 gelang. Iserlohn nutzte konsequent die Überzahlsituationen: Peters, Neumann und Bialke trafen für die Samurai, Kai Esser, ebenfalls bei zahlenmäßiger Überlegenheit, für die Domstädter. Erfolgreichste Scorer bei den Samurai waren Bialke mit einem Hattrick und zwei Vorlagen sowie Peters, dem ebenfalls ein Hattrick gelang. Insgesamt verhängten die Schiedsrichter 53 Strafminuten.

Spannend war es auch in Assenheim, wo die Crash Eagles Kaarst beim 6:5 nach Penalty-Schießen zwei Punkte entführen konnten. Dabei hatte es zunächst gut für die Patriots ausgesehen, die im ersten Drittel durch Kevin Napravnik und Steven Töteberg mit 2:0 geführt hatten. Doch Kaarst glich bis zur Mitte des zweiten Drittels aus, ehe Assenheim zwei Minuten vor dem Ende erneut durch Töteberg in Führung gehen konnte. Yannick Petan machte in einer strafenintensiven Partie (73 Strafminuten) dann das 3:3, ehe die Gastgeber durch einen Doppelschlag von Christian Unger und Yannick Wehrheim in Überzahl wieder um zwei Tore davonzogen – 5:3. Doch Kaarst schlug ebenfalls in Überzahl zurück: Pascal Mackenstein in der 51. und Tim Dohmen in der 58. Minute sorgten für den Ausgleich. Töteberg hatte in der 55. Minute eine Spieldauerstrafe erhalten. Im anschließenden Penaltyschießen sorgte Roy Lindner für den Kaarster Zusatzpunkt und ersten Saisonsieg.

Das Duell der Saisodebütanten gab es einen klaren 14:5-Erfolg (5:1, 3:2, 6:2) für die Rockets Essen gegen die Highlander Lüdenscheid. Schon nach 15 Minuten hieß es 5:0 für die Rockets, die zweimal in Überzahl trafen. Zweistellig wurde es aber erst in den letzten Minuten, als die Treffer in schneller Abfolge fielen. Erfolgreichster Torschütze war mit vier Treffern Stefan Dreyer. Jeweils zwei Tore erzielten Kapitän Lars Wegener, Pierre Klein und Christian Nieberle. Die Rückkehrer Andy Paff und Phil Janßen sowie Dominik Luft und Christian Vogel waren einmal erfolgreich. Bei den ersatzgeschwächten Gästen, die nur mit elf Spielern angereist war Mike Ortwein mit zwei Toren und einer Vorlage der beste Scorer.

Den ersten Sieg gab es für Aufsteiger Düsseldorf Rams, der die Uedesheim Chiefs mit 9:6 (2:1, 5:3, 2:2) schlug. Düsseldorf ging früh mit 2:0 in Führung, danach aber wurde das Spiel ausgeglichener. Als Chief Jakob Matzken zu Beginn des mittleren Abschnittes gegen sein ehemaliges Team zum 2:2 einnetzen konnte und den Ausgleich herstellte, schien wieder alles offen. Rams-Goalie Felix Tauer zeigte sich in dieser Phase in Top-Form und seiner Vorderleute gaben danach richtig Gas: Denn innerhalb von nur etwas mehr als vier Minuten mussten die Schiedsrichter den Ball vier Male aus dem Uedesheimer Netz holen: Maximilian Meyer (2), Nick Rabe und Sebastian Kühn erhöhten auf 7:3 (was zu einem Goaliewechsel bei den Chiefs führte) – die Vorentscheidung, auch wenn die Gäste noch einmal herankamen. In der Schlussphase versuchten die Gäste es ohne Goalie, aber Düsseldorf hatte zuvor bereits alles klar gemacht. Meyer war mit drei Treffern bester Rams-Schütze, Stephan Kreuzmann und Jakob Matzken trafen bei den Chiefs doppelt.

Am Sonntag setzte es dann die nächste Niederlage für die Chiefs – und die fiel deutlich aus. Mit 13:4 (4:0, 4:1, 5:3) entführten die Rockets Essen drei Punkte aus dem Chiefs Garden. Gute drei Minuten hielt Malte Rütten seinen Kasten sauber, dann war Essen hocheffizient und traf innerhalb von 129 Sekunden gleich drei Mal. Erst beim Zwischenstand von 0:6 gelang den Chiefs der erste Treffer.Ein erfolgreiches Debüt gelang Jan Barta im Dress der Rockets. Er war gegen die Chiefs zwei Mal erfolgreich. Sein Comeback feierte Danny Albrecht, der ebenfalls zwei Mal gegen die Chiefs die Kugel versenkte. "Besser kann man eigentlich nicht in eine neue Saison starten. Das Team hat die Vorgaben erfüllt und in beiden Partien überzeugt", so das Trainergespann Matthias Michalowicz und Frank Petrozza. Satte 27 Tore haben die Rockets damit in ihren ersten beiden Saisonspielen erzielt und steigen als Zweiter in der Tabelle ein. Wenig begeistert war nach dem Spiel Uedesheims Coach Marcel Mörsch. „Essen war das klar bessere Team, wir haben absolut verdient verloren.“ Nach dem Marathon-Auftakt mit 5 Spielen in zwei Wochen haben die Chiefs nun vier Wochen Zeit, um an den Schwächen zu arbeiten. „Die Mannschaft muss sich weiter finden“, ist Mörsch überzeugt.

 
 

Datum: 23.03.15 - 01:57 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Workshop "Wie setze ich Facebook gezielt im Vereinsmarketing ein?" verschoben

   
 

Da sich bisher nur 10 potentielle Interessenten für den Workshop "Wie setze ich Facebook gezielt im Vereinsmarketing ein?", den die ISHD zusammen mit der Firma SportBrain Social Media Unternehmen plant, gemeldet haben, wird der Workshop auf unbestimmte Zeit verschoben.
Leider ist es uns mit nur 10 Interessenten nicht möglich, eine solide Finanzierung des Lehrgangs sicherzustellen ohne die Teilnehmer mit hohen Lehrgangsgebühren belasten zu müssen.

Sollten sich aber noch weitere Interessenten finden und wir die Grenze von 15 Meldungen überschreiten, werden wir die Planungen unverzüglich wieder aufnehmen.

 
 

Datum: 20.03.15 - 10:28 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Leiter Trainerausbildung Christian Keller nicht erreichbar

   
 

In der Zeit vom 20.03. bis einschließlich 10.04. ist der Leiter des ISHD-Trainerwesens, Christian Keller, nicht erreichbar.

Für Fragen zur Instruktorausbildung in Düsseldorf stehen während dieses Zeitraums Michel Uhlig (uhlig@ishd.de) und Harald Knott (knott@ishd.de), für Anfragen zu Lizenzen und Lizenzverlängerungen Stefan Gehrig (gehrig@ishd.de) zur Verfügung.

 
 

Datum: 16.03.15 - 09:21 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Copyright 2001 by ISHD - Inline-Skaterhockey Deutschland
Erstellt von ISHD - Inline-Skaterhockey Deutschland