Home / News / Aktuelle News

Aktuelle News Suchen  

Zusammensetzung 1.Herrenbundesliga 2015 und 2.Herrenbundesliga 2015 (25.11.14)
Nominierung Bundesligaschiedsrichter 2015 (24.11.14)
Adressänderung Geschäftsstelle SaltCityBoars Lüneburg (24.11.14)
Köln gewinnen hochklassiges erstes Finalspiel gegen Augsburg vor 450 Fans mit 4:2 (23.11.14)
ISC Düsseldorf Rams - Deutscher Damenmeister 2014 (22.11.14)
E-Forms zum ISHD Rundschreiben 2014-02 (16.11.14)
Die Bochum Lakers lassen eine alte Tradition wieder Auferleben (12.11.14)
Deutsche Nachwuchsmeisterschaften 2014 (11.11.14)
Rundschreiben ISHD 2014-02 (Anmeldung zur Saison 2015) (09.11.14)
Neuauflage des Finales von 2010 und 2012: Köln trifft auf Augsburg (09.11.14)
Anmeldung zur Teilnahme an der 1. und/oder 2. Herrenbundesliga 2015 (05.11.14)
Anmeldung zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey 2015 (27.10.14)
Termin zur Schiedsrichterausbildung 2015 in NRW (10.10.14)
ISHD-Arbeitstagung und ISHD-Fachtagungen 2014 (09.10.14)

Zusammensetzung 1.Herrenbundesliga 2015 und 2.Herrenbundesliga 2015

   
 

Nach dem Meldeschluss 15.11.2014 und nach Eingang aller Auf- und Abstiegsbestätigungen ergibt sich für die Saison 2015 verbindlich folgende Ligazusammensetzung:

1.Bundesliga 2015:

1. Bundesliga (1. BL)
1Berlin Buffalos I
2Bissendorfer Panther I
3Crash Eagles Kaarst I*
4Duisburg Ducks I
5Düsseldorf Rams I
6HC Köln-West Rheinos I
7Highlander Lüdenscheid I
8IVA Rhein Main Patriots I
9Samurai Iserlohn I
10SHC Rockets Essen I
11Uedesheim Chiefs I
12TV Augsburg I


2.Bundesliga 2015:

2. Bundesliga Nord (2. BLN)2. Bundesliga Süd (2. BLS)
1Commanders Velbert I1Badgers Spaichingen I
2Hannover Hurricanez I2Bockumer Bulldogs I
3Mendener Mambas I3Crefelder SC I
4Rostocker Nasenbären I4Deggendorf Pflanz I
5Sauerland Steel Bulls I5Freiburg Beasts I
6SG Langenfeld Devils I6IHC Atting I
7TGW Kassel Wizards I7HC Merdingen I
8TSV Schwabmünchen I

Die Meister der Regionalliga Ost, der Regionalliga Süd-Ost und der Regionalliga West haben freiwillig auf den Aufstieg in die 2.Bundesliga verzichtet. Die zum Aufstieg in die 2.Bundesliga qualifizierten Teams (Nachrücker) der übrigen Regionalligen haben ebenfalls auf ein Nachrücken verzichtet.
*bedingt durch den Rückzug des IHC Atting aus der 1.Bundesliga rücken die Crash Eagles Kaarst in die 1.Bundesliga nach.

 
 

Datum: 25.11.14 - 18:13 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Nominierung Bundesligaschiedsrichter 2015

   
 

Für die Bundesligasaison 2015 wurden vom ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer die Schiedsrichter des A- und B-Bundesliga-Pools nominiert.
Für die Leitung der Spiele der 1. und 2. Bundesliga werden, wenn technisch und organisatorisch möglich, nur verfügbare Schiedsrichter aus dem A- Pool und/oder B-Pool eingeteilt. Die Leistung dieser u.a. Schiedsrichter und der Schiedsrichter, die als weitere Kandidaten für einen der beiden Pools in Frage kommen, wird während der Saison vom ISHD-Schiedsrichterwesen beobachtet und bewertet, so dass im Laufe der Spielzeit notwendige Korrekturen in der Besetzung der beiden Schiedsrichter-Pools durch den ISHD-Schiedsrichterobmann vorgenommen werden können. Aktuell nicht berücksichtigte Schiedsrichter können sich so durch gute Leistungen für die Aufnahme in einen der Bundesligapools bewerben.

Das ISHD-Schiedsrichterwesen und der ISHD-Vorstand hoffen, dass sich die u.a. nominierten Schiedsrichter ihrer Aufgabe bewusst sind und die Nominierung auch als eine Belohnung ihrer bisherigen Schiedsrichterleistungen sehen.

Die ISHD wünscht allen nominierten Schiedsrichtern viel Erfolg für die Bundesligasaison 2015.

A-Pool:
Norbert Böhmländer (HC Köln-West Rheinos), Sebastian Brütt (Crash Eagles Kaarst), Markus Drücker (GSG Nord), Volker Evertz (Bockumer Bulldogs), Christian Daum (Mayen Vipers), Markus Forster (Bochum Lakers), Mario Gigler (IHC Atting), Michael Hufenstuhl (Düsseldorf Rams), Oliver Kardas (TV Anrath), Dustin Klüting (Samurai Iserlohn), Florian Klytta (Piranhas Oberhausen), Markus Kruppe (TSV Schwabmünchen), Oliver Latocha (TV Anrath), Sebastian Müller (Pumpkins Oldenburg), Chris Otten (Wilhelmshaven Jade-Warriors), Nico Pottgieser (Piranhas Oberhausen), Christian Rust (Bochum Lakers), Thomas Schlüter (Commanders Velbert), Jannek Schubert (Hamburg Hawks), Fabian Stumpf (Hilden Flames), Björn Weiß (IHC Landau), Sascha Westrich (SV Winnenden), Tobias Wichmann (Commanders Velbert), Oliver Winter (Commanders Velbert)

B-Pool:
Florian Amend (Abstatt Vipers), Martin Apperger (Hotdogs Bräunlingen), Carsten Arndt (Commanders Velbert), Markus Bak (Duisburg Ducks), Daniel Barz (Spreewölfe Berlin), Felix Birkholz (Rostocker Nasenbären), Christian Bittner (Berlin Buffalos), Almuth Bolesta (Bochum Lakers), Markus Bothe (Piranhas Oberhausen), Uwe Bührer (HC Merdingen), Dennis Diem (Duisburg Ducks), Jonas Enderlin (Nimburg Crocodiles), Jan-Philip Fiege (SaltCityBoars Lüneburg), Sebastian Grau (EC Höchstadt), Christian Groeters (Duisburg Ducks), Steven Hänel (SaltCityBoars Lüneburg), Nils Himmelmann (SHC Essen), Reinhold Manns (Bissendorfer Panther), Jens Meinhardt (Crefelder SC), Wolfgang Meller (SG Langenfeld Devils), Torben Müller (Monheim Skunks), Simon Nitsch (Düsseldorf Flyers), Thomas Raidl (IHC Atting), Marcel Schaefers (Commanders Velbert), Daniel Schafnitzel (TV Augsburg), Tim Scheuren (Bockumer Bulldogs), Dennis Schewe (Piranhas Oberhausen), Sebastian Steller (Engelbostel Devils), Sascha Strachowitz (Dukes Celle), Maximilian Voß (Commanders Velbert), Peter Wagner (Skaterunion Augsburg), Alexander Weiß (Dragons Heilbronn), Thomas Witt (Badgers Spaichingen), Niels Witt (Spreewölfe Berlin), Philipp Wunsch (GSG Nord).

Die Schiedsrichterweiterbildung für alle Bundesligaschiedsrichter findet von Samstag, 31.01.2015 bis Sonntag, 01.02.2015 in Duisburg-Wedau statt.

 
 

Datum: 24.11.14 - 20:07 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Adressänderung Geschäftsstelle SaltCityBoars Lüneburg

   
 

Ab sofort gilt für die Geschäftsstelle SaltCityBoars Lüneburg die folgende neue Adresse:

Lennart Maack
Theodor Storm Weg 12
21365 Adendorf
Tel. 1: (04131) 5009878
Tel. 2: (0152) 01000606
E-Mail: saltcityboars-lueneburg@vereine.ishd.de oder geschaeftsstelle-scb@web.de

 
 

Datum: 24.11.14 - 11:21 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Köln gewinnen hochklassiges erstes Finalspiel gegen Augsburg vor 450 Fans mit 4:2

   
 

Die Köln Rheinos haben am Samstagabend vor 450 Zuschauern ein hochklassiges erstes Finalspiel um die deutsche Skaterhockey-Meisterschaft mit 4:2 (2:0, 1:2, 1:0) gegen Europapokalsieger TV Augsburg gewonnen und sich damit eine gute Ausgangsposition für Spiel zwei am kommenden Samstag in Augsburg erarbeitet.

Die Rheinos begannen gegen hochverteidigende Augsburger sehr engagiert und vor allen Dingen konzentriert. Großchancen sind jedoch in einem Finale traditionell Mangelware und so war es eine schöne Direketabnahme von Jannik Marke, welche in der 13. Minute die Führung für die Rheinos bedeutete. In Überzahl hatte der TVA dann die Chance auf den Ausgleich, Köln verteidigte aber gut und kam seinerseits in Überzahl in der 19. Minute durch Kai Eßer zum 2:0.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts erfuhr das Kölner Spiel allerdings einen kleinen Bruch. "Wir haben nicht an die Leistung aus dem ersten Drittel angeknüpft, so etwas wird auf diesem Niveau sofort bestraft. Positiv ist aber, dass wir den Schalter direkt wieder umgelegt haben", fasste Trainer Victor Martinez das Mitteldrittel zusammen. Denn zunächst verkürzte Maximilian Klimek auf 1:2 (23.) und dann traf Simon Arzt in Überzahl zum 2:2 (34.). Zwei Minuten später fiel aber bereits das 3:2 für Köln durch Robin Weisheit.

Im letzten Drittel dauerte es nicht lange, bis der alte Zwei-Tore-Vorsprung wieder ausgebaut wurde. David Weisheit, der nach seiner Handverletzung ab dem Mitteldrittel wieder mitwirkte, schob in Überzahl zum 4:2 ein. In der Folge bekamen die Zuschauer ein packendes Spiel zu sehen, in dem sich klug verteidigende Rheinos den Angriffen des TV Augsburg erwehrten und in Marc Baumgarth an diesem Abend einen hervorragenden Rückhalt hatten.

„Köln hat verdient gewonnen und eine starke Defensivleistung geboten. Bei uns sind einige Sachen nicht so wie zuletzt gelaufen. Aber noch ist im Titelkampf nichts entschieden, denn wir können besser spielen," war von TV Augsburgs sportlichem Leiter Christian Keller zu hören. "Wir waren sehr gut auf Augsburg eingestellt. Allerdings kam uns auch das schlechte Überzahlspiel des TVA entgegen," befand Kölns Trainer Martinez.

Michael Bauer, Rainer Einfeldt, PM Köln

 
 

Datum: 23.11.14 - 13:10 Uhr

StumbleUpon Toolbar

ISC Düsseldorf Rams - Deutscher Damenmeister 2014

   
 

Die Damen der Düsseldorf Rams sind nach 2012 und 2013 zum dritten Mal in Folge deutscher Damenmeister. In einer hochdramatischen und an Spannung kaum zu überbietenden Partie siegten die Damen aus Düsseldorf im dritten und entscheidenden Spiel gegen die Menden Mambas mit 6:5 nach Verlängerung.
Nachdem Düsseldorf das erste Spiel der Serie noch mit 7:4 für sich entscheiden konnte gewann Menden den zweiten Vergleich mit 6:3.
Im dritten Spiel der Serie „best of three“ war Menden lange spielbestimmend und konnte sich bis zur 35. Spielminute eine 4:2 Führung herausspielen. Diese Führung konnte Düsseldorf in den letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit wieder ausgleichen, sodass die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste.
In dieser erwischte Düsseldorf den besseren Start und ging kurz nach Wiederbeginn in Führung. Diese Führung konnte Menden in der 69. Spielminute ausgleichen. Der Treffer der Düsseldorferinnen zum 6:5 Endstand fiel in der 72. Spielminute.
Die ISHD gratuliert den Düsseldorf Rams zum Gewinn der deutschen Meisterschaft und den Menden Mambas zum Gewinn der Vizemeisterschaft.


(Foto: Frank Nimphius)

 
 

Datum: 22.11.14 - 23:56 Uhr

StumbleUpon Toolbar

E-Forms zum ISHD Rundschreiben 2014-02

   
 

Als Ergänzung zum ISHD Rundschreiben 2014-02 veröffentlichen wir nachstehend die E-Forms der Anmeldeformulare für die Saison 2015. Diese Formulare können online am PC ausgefüllt und dann ausgedruckt werden. Beachten Sie bitte, dass es nicht möglich ist, die Formulare am PC auszufüllen und auf elektronischem Weg an die ISHD zu übermitteln.

Bestandserhebung

Spielerpassänderungen

Prüfung Spielerpässe

Spielstättenmeldung

Vereinsmeldung sonstige (ohne Bundesliga)

 
 

Datum: 16.11.14 - 17:46 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Die Bochum Lakers lassen eine alte Tradition wieder Auferleben

   
 

Nach über zehn Jahren richten die Lakers mal wieder den Lakers-Cup der Damen aus.

Mit Teams aus Kaarst, Krefeld, Lüdenscheid/Aachen, Hamburg/Kiel, Iserlohn, Hilden, Langenfeld und Bochum ist das Teilnehmerfeld bunt gemischt. Wir freuen uns auf alte Bekannte, wie zum Beispiel die Teamgemeinschaft aus Hamburg und Kiel. Die Mannschaften aus dem Norden konnten auf Grund zu weniger Spielerinnen nicht mehr für den Ligabetrieb melden. Aber auch ganz neue Gesichter des Damen-Skaterhockeys, die Hilden Flames testen zum ersten mal unter Wettbewerbsbedingungen ihr Können.

Als Favorit gehen die Crash Eagles Kaarst ins Rennen. Der Playoff-Teilnehmer 2014 scheiterte erst im Halbfinale der Deutsche Meisterschaft. Auch mit Zweitligameister Krefeld Bockum wird zu rechnen sein. Wir sind gespannt.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und die Bochum Lakers wünschen allen aktiven tolle, faire Wettkämpfe.

Termin: 22.11.2014, 9:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Spielstätte der Bochum Lakers, Rollsporthalle Harpener Heide 5, 44805 Bochum
[Quelle: Bochum Lakers]

 
 

Datum: 12.11.14 - 23:12 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Deutsche Nachwuchsmeisterschaften 2014

   
 

Die Endrunden um die Deutsche Nachwuchsmeisterschaften finden in diesem Jahr wie folgt statt.

29. und 30. November 2014
Deutsche Schülermeisterschaften in Düsseldorf (Spielstätte der Düsseldorf Rams)

6. und 7. Dezember 2014
Deutsche Jugendmeisterschaften in Bissendorf (Spielstätte der Bissendorfer Panther)

13. und 14. Dezember 2014
Deutsche Juniorenmeisterschaften in Bochum (Spielstätte der Bochum Lakers)

Die teilnehmenden Mannschaften können auf der ISHD-Homepage www.ishd.de unter Saison/weitere Infos/Nachwuchs eingesehen werden.
Rechtzeitig vor den jeweiligen Wochenenden werden wir den Spielplan und Details zum jeweiligen Event veröffentlichen.

 
 

Datum: 11.11.14 - 22:42 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Rundschreiben ISHD 2014-02 (Anmeldung zur Saison 2015)

   
 

Mit Datum vom 09.11.2014 wurde von der ISHD zur Anmeldung und Vorbereitung für die nächste Saison 2015 das ISHD-Rundschreiben 2014-02 mit folgendem Inhalt veröffentlicht:

1. Anmeldung ISHD-Spielbetrieb 2015
1.1. Vereinsmeldebogen Herrenbundesliga (Anmeldung für Herrenbundesligen 2015)
1.2. Vereinsmeldebogen (Anmeldung für alle Ligen 2015 ohne Herrenbundesliga)
1.3. Bundesligazulassung
1.4. Altersklassen
1.5. Ligeneinteilung
1.6. Diverse Formblätter
1.7. Spielerpass-Änderungen
1.8. Startgeld
1.9. Meldung Heimspieltermine
2. Schiedsrichterwesen
2.1. Schiedsrichterausbildung
2.2. Schiedsrichterweiterbildung
2.3. Schiedsrichtersoll
2.4. Zeitnehmerausbildung
2.5. Meldung der Schiedsrichter und Zeitnehmer
2.6. Spielstätte(n) und Nutzungserlaubnisse
3. Pokalwettbewerb
3.1. Ausrichtung Pokalendspiele 2015
4. Sonstiges
4.1. Inline-Skaterhockey-Bälle (und Skaterhockey-Ausrüstung)
4.2. Turnierteilnahme und Turnierausrichtung
4.3. ISHD-Arbeitstagung und ISHD-Bundesligatagung

Der Text des Rundschreibens und der dazugehörige Anhang kann als PDF-Dokument (bzw. als Excel-Arbeitsmappe) mit den unten stehenden Links direkt von der ISHD-Homepage heruntergeladen werden.
Ergänzend zu den PDF-Dokumenten werden die elektronischen Formulare (E-Forms) innerhalb der nächsten zwei Wochen mit separater News ebenfalls veröffentlicht. Wir bitten alle Vereine auf Grund der besseren Lesbarkeit der Eintragungen auf den elektronischen Formularen möglichst die elektronischen Formulare zu verwenden.
Dieses Schreiben in Form der ISHD-News inklusive Anhang wird aus Gründen der Zeitersparnis ausschließlich als News veröffentlicht bzw. als Newsletter per E-Mail versendet und NICHT noch zusätzlich per Post verschickt.

Rundschreiben 2014-02 (vom 09.11.2014)

Anhang (Anmeldeformulare)

Vereinsmeldung Bundesliga

Vereinsmeldung sonstige (ohne Bundesliga)

Antrag auf Erteilung einer Bundesligalizenz

Bestandserhebung

Spielstättenmeldung

Anhang (Spielterminmeldung)

Hallenzeitenmeldung 2015

Rahmenspielplan 2015 (für 1. und 2.Bundesliga)

Rahmenspielplan 2015 (für 1.Bundesliga)

Rahmenspielplan 2015 (für 2.Bundesliga)

Rahmenspielplan 2015 (Herren ohne BL + Damen & Nachwuchs)

Rahmenspielplan 2015 (Herren ohne BL & Damen)

Rahmenspielplan 2015 (Nachwuchs)

Anhang (Sonstiges)

Ausschreibung und Anmeldung Schiedsrichterausbildung 2015 in NRW

 
 

Datum: 09.11.14 - 23:02 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Neuauflage des Finales von 2010 und 2012: Köln trifft auf Augsburg

   
 

Die Rheinos bejubeln einen Treffer gegen Duisburg; (Foto: May)
Die Rheinos bejubeln einen Treffer gegen Duisburg; (Foto: May)


Die beiden Finalisten um die deutsche Herrenmeisterschaft stehen fest. Europapokalsieger TV Augsburg und der HC Köln-West Rheinos haben am Samstag das Finale erreicht. Die Rheinos, die aufgrund der besseren Platzierung nach der Vorrunde Heimreicht haben werden, setzten sich auch im zweiten Spiel der Serie bei den Duisburg Ducks klar mit 12:4 durch. Der TV Augsburg besiegte Titelverteidiger Samurai Iserlohn mit 10:5.

Damit kommt es gleichzeitig zur Neuauflage des Finales von 2010 und 2012. 2010 siegten die Kölner, 2012 die Augsburger. Der TVA, der sich den Meistertitel zweimal (2011, 2012) sichern konnte, steht bereits zum fünften Mal in Folge im Finale. Die Rheinos konnten den Titel 2006, 2007, 2009 und 2010 gewinnen, verloren 2004 und 2005 gegen Duisburg und 2012 gegen Augsburg.

TV Augsburg - Samurai Iserlohn 10:5 (2:2, 3:2, 5:1)
400 Zuschauer in der TVA-Arena sahen eine lange Zeit spannende Partie, die erst im Schlussdrittel endgültig entschieden wurde. Führungen beider Mannschaften hielten in den ersten 30 Minuten nicht lange. Der überragende Lukas Fettinger (fünf Tore) und Florian Späth sorgten mit einem Doppelschlag in der 34. und 45. Minute erstmals für eine Zwei-Tore-Führung. Pascal Poerschke gelang gut zwei Minuten vor der Pause aber der Anschlusstreffer. Auch im Schlussdrittel blieb es spannend. Die Vorentscheidung fiel in der 53. und 54. Minute als Gläsel und Fettinger aus einem 6:5 ein 8:5 machte. Gäste-Spielertrainer Carsten Plate nahm schon in der 57. Minute Torhüter Jonas Mende vom Feld, was zu zwei Empty Net Goals der Augsburger führte.

Duisburg Ducks - HC Köln-West Rheinos 4:12 (0:5, 3:5, 1:2)
Duisburg hatte sich für das Heimspiel, in dem es auf Fabian Lenz verzichten musste, viel vorgenommen. All das war aber spätestens nach den ersten 20 Minuten über den Haufen geworfen. Denn die Gäste aus Köln, bei denen mit David Weisheit ebenfalls ein wichtiger Spieler fehlte, führten da schon mit 5:0. Früh störten die Rheinos, gewannen ihre Zweikämpfe und zeigten sich im Abschluss souverän. Die Rheinos wollten an diesem Abend jedoch überhaupt keine Zweifel daran aufkommen lassen, wer hier den Platz als Sieger verlässt und machten im zweiten Drittel da weiter wo sie im ersten aufgehört haben. Nach 23 Minuten konnte man die Führung auf 7:0 ausbauen. Erst dann kamen die Ducks durch zwei Treffer von Sebastian Schneider etwas heran. Die Rheinos hatten an diesem Abend jedoch immer die passende Antwort parat und schossen noch vor der zweiten Pause einen beruhigenden 10:3-Vorsprung heraus. Im letzten Drittel war es dann ein offenes Spiel auf hohem Niveau. Duisburg wollte sich erhobenen Hauptes aus der Saison verabschieden und spielte leidenschaftlich nach vorne. Die Rheinos hielten jedoch dagegen und warfen sich in jeden Duisburger Versuch. Überragend bei Köln war wie schon im ersten Halbfinale Kai Eßer, der vier Tore erzielte und eines vorbereitete. Robin Weisheit gelang ein Treffer und vier Vorlagen, Michael Kemmerling ein Hattrick

Michael Bauer

 
 

Datum: 09.11.14 - 14:39 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Anmeldung zur Teilnahme an der 1. und/oder 2. Herrenbundesliga 2015

   
 

Zur Teilnahme am Spielbetrieb der Herrenbundesligen (1. und 2. Herrenbundesliga) ist gemäß § 80.1 Wettkampfordnung (WKO) die rechtsverbindliche Anmeldung bis zum 15. November e. J. für die neue Saison in der 1. bzw. 2. Herrenbundesliga abzugeben.

Daher müssen alle Vereine, die am offiziellen ISHD-Spielbetrieb der 1. und/oder 2. Herrenbundesliga 2015 teilnehmen wollen, das beigefügte Formblatt "Vereinsmeldebogen Herrenbundesliga" bis spätestens 15. November 2014 ausgefüllt und unterschrieben per Fax an die ISHD-Geschäftsstelle zurückschicken. Der Vereinsmeldebogen gilt als rechtsverbindliche Meldung zur Teilnahme am ISHD-Spielbetrieb. Die Teilnahme am Inline-Skaterhockey-Pokal ist keine Pflicht und somit freiwillig. Bei einer Pokalanmeldung verpflichtet sich der Verein jedoch zum Antreten zu allen Pokalspielen.

Des Weiteren ist eine Meldung zur Teilnahme an der 1. bzw. 2. Herrenbundesliga 2015 nur zulässig, wenn - zusätzlich zur Abgabe des Vereinsmeldebogens Herrenbundesliga - die Einhaltung der gültigen Bundesliga-Zulassungsbedingungen bis 15. November 2014 auf dem beigefügten Formblatt "Antrag auf Erteilung einer Bundesliga-Lizenz für Herrenbundesliga" mit Unterschrift bestätigt wird. Die Zulassungsbedingungen werden mit einem ISHD-Rundschreiben am 09.11.2014 veröffentlicht.

Gemäß ISHD-News vom 09.10.2014 sollen auf der Bundesliga-Arbeitstagung am 23.11.2014 gemeinsam mit den Vereinen die Spielpläne der 1. und 2. Bundesliga erstellt werden. Der entsprechende Rahmenspielplan 2015 für die Herrenbundesligen ist beigefügt. Die jeweiligen Vereine werden hierzu von den Sprechern der 1.Bundesliga Patric Pfannmüller und der 2. Bundesliga Dieter Sedlak noch zusätzlich gesondert informiert.


Vereinsmeldung Herrenbundesliga Saison 2015

Antrag auf Erteilung einer Lizenz für Herrenbundesliga Saison 2015

Rahmenspielplan 2015 (für 1.Bundesliga)

Rahmenspielplan 2015 (für 2.Bundesliga)

 
 

Datum: 05.11.14 - 20:55 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Anmeldung zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey 2015

   
 

Die ISHD bietet Anfang 2015 wieder den vom DOSB anerkannten Lehrgang zur Trainer C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey an. Als Anlage veröffentlichen wir die entsprechenden Informationsunterlagen und das offizielle Anmeldeformular für diesen Lehrgang.

Beachten Sie bitte die gemäß § 54.1 Wettkampfordnung (WKO) festgelegte Trainerpflicht:

Jeder Verein mit einer Mannschaft in der 1. Herrenbundesliga muss im Verein über einen Trainer mit einer gültigen DOSB-Trainerlizenz Trainer C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey oder einer höherwertigen Leistungssport-Lizenz im Inline-Skaterhockey verfügen. Ein Trainer kann dabei nur für einen Verein gemeldet werden (auch wenn er ggf. in mehreren Vereinen das Training ausübt).

Des Weiteren gilt eine Trainerpflicht in der 1. Bundesliga, so dass ein (nicht spielender) Trainer mit der Trainer C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey bei jedem Spiel an der Bande anwesend sein muss.


Letztmalig wird die C-Lizenz Leistungssport im bisher praktizierten Rahmen angeboten. Die nächste Ausbildung zur C-Lizenz Leistungssport wird bereits im 3. und 4. Quartal 2015 gestartet und Anfang 2016 weitergeführt und beendet.

Auch die "neue" C-Lizenz beinhaltet 12 Unterrichtstage, die sich aber künftig auf fünf Wochenenden (statt bisher vier) verteilen werden. Damit erfolgt die Umsetzung des auf der Vereinstagung im November 2013 vorgestellten und auf der ISHD-Arbeitstagung im Januar 2014 beschlossenen Reformpakets der C-Lizenz Leistungssport. Eine Umsetzung der Reform in der Saison 2014 war aufgrund des zum Beschlusszeitpunkt bereits feststehenden Rahmenspielplans nicht mehr möglich. Weitere Informationen hierzu folgen nach Beendigung der anstehenden Ausbildungen im März 2015.

Beachten Sie bitte den Anmeldeschluss 31. Oktober 2014. Die Teilnehmeranzahl ist auf 20 Teilnehmer limitiert.

Bei der Anmeldung minderjähriger Teilnehmer bitten wir die Hinweise zur Aufsichtspflicht und Haftung sowie die geänderten Anmeldeformalitäten unbedingt zu beachten.

Im Zuge der Renovierung hat die Sportschule Duisburg-Wedau eine Preisanpassung vorgenommen. Der ISHD ist es gelungen, verschiedene Mehrkosten für Raummieten, Verpflegung, etc. aufzufangen und die Lehrgangsgebühren im Vergleich zu den Vorjahren unverändert zu belassen. Die gestiegenen Preise für Übernachtungen hingegen müssen wir an die Teilnehmer weitergeben, wofür wir um Verständnis bitten.

Bei Rückfragen zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport steht der Leiter der ISHD-Trainerausbildung, Christian Keller (keller@ishd.de), gerne zur Verfügung.

Ausschreibung Trainer-C-Leistungssport 2015 Duisburg

Anmeldung Trainer-C-Leistungssport 2015 Duisburg

 
 

Datum: 27.10.14 - 00:47 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Termin zur Schiedsrichterausbildung 2015 in NRW

   
 

Die ISHD bietet 2015 wieder eine Schiedsrichterausbildung in NRW (Duisburg-Wedau) an. Die komplette Schiedsrichterausbildung besteht aus 6 (ganztägigen) Unterrichtstagen, die sich wie folgt aufteilen:

Samstag, 07. Februar bis Sonntag, 08. Februar 2015 (jeweils 09.30 – 17.30 Uhr *) (Sportschule Duisburg-Wedau, 47055, Duisburg, Friedrich-Alfred-Str.)
Samstag, 21. Februar bis Sonntag, 22. Februar 2015 (jeweils 09.30 – 17.30 Uhr *) (Sportschule Duisburg-Wedau)
Samstag, 07. März bis Sonntag, 08. März 2015 (jeweils 09.30 – 17.30 *) (Sportschule Duisburg-Wedau/Rollsporthalle Bochum, Harpener Heide 5, Bochum (Praxis)
*) = sonntags 08.30 – 16.30 Uhr.

Hinweis (§ 62.1 WKO):
Sollte ein DRIV-Landesverband in seinem Bundesland einen Lehrgang zur Schiedsrichterausbildung 2015 mit Anerkennung von ISHD-Schiedsrichterlizenzen durchführen wollen, muss dies bis zum 31.10.2014 beim ISHD-Schiedsrichterobmann schriftlich beantragt werden.

Bei Rückfragen zur ISHD-Schiedsrichterausbildung steht der der ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer (buehrer@ishd.de) jederzeit gerne zur Verfügung.

Ausschreibung und Anmeldung Schiedsrichterausbildung 2015 in NRW

 
 

Datum: 10.10.14 - 20:52 Uhr

StumbleUpon Toolbar

ISHD-Arbeitstagung und ISHD-Fachtagungen 2014

   
 

Am Sonntag, dem 23. November 2014, findet in Duisburg (Landessport-Bund Nordrhein-Westfalen, Friedrich-Alfred-Str. 25 , 47055 Duisburg-Wedau) die diesjährige ISHD-Arbeitstagung statt. Der genaue Zeitplan sieht wie folgt aus:

09:00 Uhr Allgemeine Arbeitstagung (Hörsaal 4)
12:00 Uhr Pause und Mittagessen
12:30 Uhr Fachtagung 1. Bundesliga (Raum Duisburg – Hochhaus 15. Etage)
12:30 Uhr Fachtagung 2. Bundesliga (Raum Düsseldorf – Hochhaus 15. Etage)
12:30 Uhr Fachtagung Damen (Hörsaal 1 – Anbau rechts)
12:30 Uhr Fachtagung Nachwuchs (Hörsaal 4 – Anbau rechts)

Alle Vereine können bis zum 25.10.2014 eventuelle Anregungen, Diskussions- und Änderungsvorschläge per Email an den ISHD-Vorsitzenden Ingo Goerke (goerke@ishd.de) unterbreiten. Alle bis zum 25.10.2014 eingegangenen Mitteilungen werden auf der Arbeitstagung in Duisburg vorgestellt und besprochen.

Auf der Fachtagung der 1. Bundesliga und der 2. Bundesliga wird von/mit den Bundesliga-Vereinen gemeinsam der Spielplan für die neue Saison erstellt – somit dient die Fachtagung der 1. und der 2. Bundesliga auch als offizielle Termintagung. Der entsprechende Rahmenspielplan 2015 für die Herren-Bundesligen wird bis Ende Oktober veröffentlicht werden. Wir bitten jeden Verein der 1. Herrenbundesliga und der 2. Herrenbundesliga an der o.a. Bundesliga-Tagung unbedingt mit mindestens einem bevollmächtigten Vereinsvertreter teilzunehmen.

Beachten Sie bitte, dass an den Fachtagungen (ab 12:30 Uhr) maximal 2 Personen und an der Allgemeinen Arbeitstagung (ab 9:00Uhr) maximal 4 Personen eines Vereines teilnehmen können.

 
 

Datum: 09.10.14 - 07:22 Uhr

StumbleUpon Toolbar

Copyright 2001 by ISHD - Inline-Skaterhockey Deutschland
Erstellt von ISHD - Inline-Skaterhockey Deutschland