Home / News / Archiv / ISHD News 2325: "1.Bundesliga: Augsburg hält Anschluss an die Tabellenspitze"

1.Bundesliga: Augsburg hält Anschluss an die Tabellenspitze
27.03.12 - 16:15 Uhr
Die Duisburg Ducks sind wieder alleiniger Tabellenführer der 1.Bundesliga. Sie siegten im Top-Spiel gegen die Köln-West Rheinos 6:4 und brachten den Gästen die erste Saisonniederlage bei. Meister Augsburg behielt durch zwei Auswärtssiege nicht nur seine weiße Weste, sondern sprang gleichzeitig auf Rang zwei. Am Tabellenende bleibt Iserlohn weiter ohne Sieg.

Uedesheims Christoph Clemens trifft per Penalty gegen Iserlohns Henrik Sirringhaus (Foto: Rossa)
Uedesheims Christoph Clemens trifft per Penalty gegen Iserlohns Henrik Sirringhaus (Foto: Rossa)
Düsseldorf Rams - TV Augsburg 5:8 (1:1, 2:4, 2:3)
Auch im dritten Saisonspiel blieb der Meister ungeschlagen. Ohne die Nationalspieler Lukas Fettinger (Grippe) und Frank Kozlovsky (Zahnoperation), sowie Maximilian Nies (Studium), Nikolai Wagner und Maximilian Klimek (beide verletzt), Patrick und Fabian Schenk musste Augsburg antreten und tat sich gegen die Rams aber lange schwer. Noch in der 53.Minute stand es 5:5. Dann erst stellte der Meister in Überzahl die Weichen auf Sieg.

Uedesheim Chiefs - Samurai Iserlohn 10:7 (3:2, 4:1, 3:4)
Die Chiefs kommen langsam ins Rollen und feierten den zweiten Sieg in Serie, während die Samurai auch nach dem dritten Spiel noch auf den ersten Erfolg warten. Max Rejhon, Robert Linke und David Frerix schossen schon bis zur neunten Minute eine 3:0-Führung heraus, die Carsten Plate mit einem Doppelschlag jedoch verkürzen konnte. Das Mitteldrittel gehörte klar den Chiefs, die bei vier gegen vier optische Vorteile hatten. Dennis Nimako, Robert Eefting, Christoph Clemens (Penalty) und Marco Hellwig erhöhten auf 7:3, Constantin Wichern hatte zwischenzeitlich verkürzen können. Als das Spiel im Schlussdrittel ruppiger und die Strafen mehr wurden, gab es beidseits einige Überzahlmöglichkeiten. Es trafen Hellwig, Linke und Efting, für die Samurai waren Marco Peters und Tim Linke je zweimal erfolgreich.

Duisburg Ducks - HC Köln-West Rheinos 6:4 (2:2, 2:2, 2:0)
Im Duell der beiden Serienmeister behielt am Ende Duisburg dank eines überragenden Rene Hippler die Oberhand. Duisburg ging im ersten Drittel durch Tore von Paul Fiedler und Dominik Müller zweimal in Führung, Köln glich durch Hans Herrmann Merkel und Robin Weisheit zweimal aus. Im zweiten Drittel bestimmte dann zunächst Köln das Spielgeschehen und zogen durch Nikolas Neutzer und Kai Esser auf 4:2 davon. Trainer Thomas Spinnen reagiert und brachte Hippler für Mario Säs. Hippler konnte sich sofort auszeichnen und Duisburg gewann wieder Oberwasser. Gordon Kindler in der 35. Minute und Dominik Müller kurz vor der Pause sorgten dann für den Ausgleich. Gleich nach der Pause legten die Ducks nach. Sebastian Schneider und Fiedler sorgten bis zur 46. Minute für eine 6:4-Führung. Köln versuchte nun noch einmal alles, fand seinen Meister jedoch in Hippler, der sich in der Schlussphase unter Dauerbeschuss befand.

IVA Rhein-Main Patriots - SHC Essen Rockets 7:4 (1:1, 3:2, 3:1)
In einem spannenden und temporeichen Spiel konnten die Assenheimer den zweiten Saisonsieg einfahren. Jan Barta erzielte in der 15. Minute das 1:0, doch noch vor der Pause gelang Roy Prince der Ausgleich. Assenheim hatte ein Chancenplus vorzuweisen, doch es gelang im zweiten Drittel nur kurzzeitig eine Zwei-Tore-Führung. Essen blieb immer wieder dran und hatte im Schlussabschnitt auch beste Chancen zum Ausgleich. Eine Auszeit brachte dann den Erfolg und die Tore für die Gastgeber. Marcel Patejdl nach schönem Pass von Erik Brannenberg und Steven Tötenberg nach Ballgewinn stellten bis zur 65. Minute auf 6:3. Erneut Prince verkürzte noch einmal für die Rockets, doch Christian Unger machte per Empty-Net-Goal 20 Sekunden vor dem Ende alles klar.

Crefelder SC - TV Augsburg 4:6 (1:1, 1:4, 2:1)
Einen Tag nach dem 8:5 in Düsseldorf gewann Meister Augsburg auch sein zweites Spiel des Auswärtstrips und bleibt damit neben den Bissendorfer Panthern das einzige ungeschlagene Team. Den Grundstein zum Sieg legten die Augsburger mit einer starken Schlussphase im Mitteldrittel, als sie auf 5:2 davonzogen. Zweimal Christian Sohlmann und einmal Florian Nies waren die Torschützen ab der 35. Minute. "Wir haben uns aber schwer getan und sind danach wieder unnötig in Bedrängnis gekommen, als Crefeld auf 4:5 verkürzte“, sagte TVA-Coach Christoph von Külmer. Andre Kammen und Dennis Holthausen gelangen zwei schnelle Treffer, eine fünfminütige Überzahl konnten die Skating Bears dann aber nicht zum Ausgleich nutzen. Im Gegenteil: Christian Sohlmann sorgte mit seinem dritten Treffer ebenfalls in Überzahl für die Entscheidung.[Michael Bauer]
StumbleUpon Toolbar ( Artikel ausdrucken | Artikel per E-Mail versenden )

Zurück

Copyright 2001 by ISHD - Inline-Skaterhockey Deutschland
Erstellt von ISHD - Inline-Skaterhockey Deutschland