ISHD-Pokalturnier in Langenfeld

Spiel, Spannung & Skaterhockey – unter diesem Motto findet am 8. Juli in Langenfeld das Turnier zum ISHD Damenpokal 2017 statt. Im Turniermodus treten 9 Teams aus ganz Deutschland gegeneinander an, um die beiden besten Mannschaften auszuspielen, die sich für das Finale qualifizieren.

Mit dabei sind Mannschaften aus der 1. und 2. Damenliga, aber auch Teams, die (noch) nicht für den Ligabetrieb gemeldet haben. Natürlich sind auch die Finalisten des Vorjahres, die Spreewölfe Berlin sowie Titelverteidiger und Gastgeber Langenfeld mit dabei. Die Gruppeneinteilung im Einzelnen:

Gruppe A: IVA Rhein Main Patriots, Bockumer Bulldogs, Mendener Mambas, Crash Eagles Kaarst, Duisburg Ducks
Gruppe B: Hilden Flames, Miners Oberhausen, Spreewölfe Berlin, SG Langenfeld Devils

Das Turnier findet am 8. Juli zwischen 8:00 und 18:00 Uhr statt und wird in den beiden Sporthallen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums an der Lindberghstraße in Langenfeld ausgetragen. Spannende Spiele sind also zu jeder Zeit garantiert.

Wie immer freuen wir uns über viele Besucher, der Eintritt ist frei.
[Quelle: Pressemitteilung SG Langenfeld Devils]

Crash Eagles Kaarst gewinnenn den U16-Europapokal

Alter und neuer Gewinner des U16-Europapokal 2017: Crash Eagles Kaarst (Foto: C. Arndt).
Die Crash Eagles Kaarst sind Sieger des U16-Europapokal 2017. Im Finale besiegte man die Copenhagen Vikings aus Dänemark mit 11:5, das zweite deutsche Team Crefelder SC wurde Vierter. Ein Bericht folgt in den kommenden Tagen.

U16-Europapokal in Kaarst

Am kommenden Wochenende findet der U16-Europapokal statt. Ausrichter ist der Verein Crash Eagles Kaarst. Die Eagles richten nach 2016 (mit dem U13-Europapokal) erneut einen internationalen Titelwettkampf aus, es ist seit 2012 bereits das fünfte ausgetragene Event.
Folgende Teams nehmen daran teil: HC Mad Dogs Wiener Neustadt (aus Österreich), Copenhagen Vikings und Team West (beide aus Dänemark), Ausrichter & Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst und Crefelder SC (beide aus Deutschland), Chippy Trixsters und London Knightz (beide aus Großbritanien), Zoran Falcons (aus Israel), sowie SHC Rolling Aventicum und SHC Rossemaison (beide aus der Schweiz).
Wie in den letzten Title-Events im Nachwuchsbereich werden insgesamt 35 Spielen absolviert, um den neuen Titelträger 2017 zu ermitteln. 2016 gewann der deutsche Meister Crash Eagles Kaarst den Titel.

Das Veranstaltungswochenende beginnt bereits am Freitag, den 23. Juni um 19:00 mit der offiziellen Eröffnungsfeier, das Auftaktspiel bestreiten am Samstag Zoran Falcons gegen den Ausrichter Crash Eagles Kaarst um 8:30 Uhr. Die K.O.- und Platzierungsspiele beginnen am Sonntag um 8:00 Uhr, gegen 20:00 Uhr wird der diesjährige Gewinner feststehen.

Informationen zum U16-Europapokal findet man auf der Homepage des Ausrichters Crash Eagles Kaarst, die Ergebnisse sind wie gewohnt über den Liveticker der IISHF abrufbar. Auf der Facebook-Seite der ISHD wird regelmäßig über den U16-Europapokal berichtet.

/news/icons/pdf.gifOffizieller Spielplan des U16-Europapokals 2017 der IISHF

Rückmeldungen zur Bilder-Datenbank: und es fehlen immer noch Vereine...

Bezugnehmend auf"Rückmeldungen zur Bilder-Datenbank: es fehlen immer noch Vereine", "Bilder-Datenbank: trauriges Bild bei Rückmeldungen" und auf "Bilder-Datenbank - Mithilfe benötigt" möchten wir noch einmal folgende Vereine der 1. und 2. Bundesliga bitten, unsere Initiative in Sachen Bilder-Datenbank zu unterstützen:

- Ahauser Maidy Dogs (2. Bundesliga)
- Deggendorf Pflanz (2. Bundesliga)
- Duisburg Ducks (1. Bundesliga)
- Düsseldorf Rams (2. Bundesliga)
- Highlander Lüdenscheid (1. Bundesliga)
- IVA Rhein Main Patriots (2. Bundesliga)
- Mendener Mambas (2. Bundesliga)
- SG Langenfeld Devils (2. Bundesliga)
- SHC Rockets Essen (1. Bundesliga)
- Spreewölfe Berlin (2. Bundesliga)
- TSV Schwabmünchen (2. Bundesliga)
- TV Augsburg (1. Bundesliga)
- Uedesheim Chiefs (2. Bundesliga)

Die Frist für die Rückmeldung wurde bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Wir sind dringend auf die Bilder Vereine angewiesen, weil die ISHD kaum eigenes Bildmaterial besitzt. Vereine, die kein Interesse haben, melden sich bitte dennoch bei Stefan Gehrig ( E-Mail) damit wir die entsprechenden Vereine aus der Liste streichen können und nicht unnötigerweise ständig nachfragen müssen.

Nichterreichbarkeit Staffelleiter 1. + 2. SL und RLM

Der Staffelleiter der 1. & 2. Schülerliga Karl-Heinz Bahners ( E-Mail) ist vom 20.06.2017 bis einschließlich 01.07.2017 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Dennis Müller ( E-Mail).
Der Staffelleiter der Regionalliga Mitte Ulf Berger ( E-Mail) ist vom 24.06.2017 bis einschließlich 02.07.2017 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Ulli Müller ( E-Mail).
Die Spielberichte der o.a. Ligen in dem genannten Zeitraum sind an die jeweiligen Vertretungen zu zuschicken.

NRW gewinnt U-19 Junioren-Länderpokal

Die Länderauswahlmannschaft aus Nordrhein-Westfalen hat den diesjährigen U-19 Länderpokal, der am vergangenen Wochenende in Ahaus ausgetragen wurde, gewonnen. Sie schlugen die Mannschaft aus Bayern im Finale mit 11:1. Nach einem ausgeglichenen 1. Drittel (NRW führte nur mit 1:0) fehlte der Mannschaft aus Bayern am Ende die Kraft um der Mannschaft aus NRW etwas entgegenzusetzen.
Im kleinen Finale schlug die Mannschaft aus Berlin die Mannschaft aus Baden-Württemberg mit 5:0

Endplatzierung:
1. Nordrhein-Westfalen
2. Bayern
3. Berlin
4. Baden-Württemberg

Ins All-star-Team wurden gewählt:
Tor: Hendrik Schnurr (Baden-Württemberg)
Feld: Felix Vogt (Bayern)
Lennart Otten (NRW)
Lucas Jentsch (Berlin)
Lucas Kleinschmidt (NRW)

Die ISHD gratuliert der Mannschaft aus NRW zum Gewinn und bedankt sich beim Verein Ahaus für die Ausrichtung dieses Events.

Deutschland gewinnt beide Länderspiele gegen die Schweiz

Das deutsche Team bei der Nationalhymne. Für 11 Spieler war es eine Premiere, sie gaben am Wochenende ihr Debüt in der Herrennationalmannschaft (Foto: ISHD).
An diesem Wochenende fanden in Duisburg zwei Länderspiele der deutschen Herren-Nationalmannschaft gegen die Schweiz statt. Der „Klassiker“ im Inline-Skaterhockey lockte an beiden Tagen jeweils 200 Zuschauer in die Sporthalle Duisburg-Süd. Bundestrainer Manfred Schmitz nutzte die Gelegenheit und nominierte 11 Spieler, welche ihr Debüt in der Herren-Nationalmannschaft gegeben haben. Mit Kapitän Paul Fiedler und Assistent Sebastian Schneider, sowie Oliver Dotterweich, Simon Arzt, Andre Ehlert und Lars Neuhausen standen nur 6 Spieler aus dem letztjährigen EM-Kader auf dem Feld.
S. Arzt nimmt Maß bei einem Freistoß. Der Augsburger konnte sich in die Torschützenliste eintragen, … (Foto: ISHD).
Nach einer ersten Trainingseinheit Samstag vormittag stand am Samstag um 17:00 Uhr das erste Länderspiel an. Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein hohes Tempo und das deutsche Team ging durch Alexander Girsig mit 1:0 in Führung. Dem Ausgleich folgte die erneute Führung durch Felix Wuschech. Kleine Abstimmungsfehler und mangelnde Effizienz im Torabschluss sorgten dafür, dass es über die gesamte Spielzeit eng zuging. Andre Ehlert sorgte mit seinem Treffer in der 56. Minute für den 3:3-Ausgleich, so dass es nach 60 Minuten ins Penaltyschiessen ging. Hier zeigte Deutschland Treffersicherheit: nacheinander trafen Joachim Könning, Moritz Otten, Noel Riepe und Oliver Dotterweich. Im Gegenzug konnte nur ein Schweizer Spieler Daniel Schneider, welcher nach dem 2. Drittel Robert Engelmann im Tor ablöste, überwinden.

Die Tore erzielten:
02:04 1-0 Girsig (Diem)
11:10 1-1 Baeriswil
16:00 2-1 Wuschech (Riepe)
38:59 2-2 Mercay
44:58 2-3 Baeriswil
55:45 3-3 Ehlert (Girsig)
60:00 4-3 Könning (1.Penalty)
60:00 4-4 Mercay
60:00 5-4 Otten (2.Penalty)
60:00 6-4 Riepe (3.Penalty)
60:00 7-4 Dotterweich (4.Penalty)
Auf der Torhüterposition spielten Robert Engelmann (1. bis 40. Min.) und Daniel Schneider (41. Min. bis 60. Min. + Penaltyschiessen).
Strafzeiten: Deutschland 2, Schweiz 4

… insgesamt 14 Treffer in beiden Länderspielen gab es zu bewundern, hier bejubeln die Spieler einen Treffer von Kapitän P. Fiedler (Foto: ISHD).
Am Sonntag gab es eine weitere Trainingseinheit, um 13:30 Uhr folgte das zweite Länderspiel. Im Tor startete Tim Koziol. Der erste Angriff der Schweizer fand den Weg ins Tor und man lief direkt einem Rückstand hinterher. Das Team ließ sich davon aber nicht verunsichern und erarbeitete sich mehrere Torchancen. In der 5. Min. erzielte Kapitän Paul Fiedler den Ausgleich. Die Schweiz davon aber nur kurzzeitig beeindruckt, erzielte noch im ersten Drittel die erneute Führung. Ab der 26. Minute zeigte Deutschland sich konsequent in Sachen Torchancenverwertung: erneut Paul Fiedler, Simon Arzt, Oliver Dotterweich und Alexander Girsig erzielten vier Tore, bei nur einem Gegentreffer der Schweiz. Deutlich verbessert im Vergleich zum ersten Spiel sah man eine junge deutsche Mannschaft in den Bereichen Torabschluss und taktische Disziplin. Absprachegemäß löste Daniel Schneider nach 40 Minuten Tim Koziol im Tor ab. Oliver Dotterweich mit seinem zweiten Treffer und Dustin Diem erzielten die letzten Tore zum 7:4-Endstand.

Die Tore erzielten:
00:25 0-1 Meli
04:04 1-1 Fiedler
16:52 1-2 Estonney
25:46 2-2 Fiedler (Neuhausen)
27:23 3-2 Arzt (Otten)
30:23 4-2 Dotterweich (Fiedler)
31:55 4-3 Pfranger
38:16 5-3 Girsig (Otten)
41:34 6-3 Dotterweich (Fiedler)
45:42 6-4 Meli
50:54 7-4 Diem (Girsig)
Auf der Torhüterposition spielten Tim Koziol (1. bis 40. Min.) und Daniel Schneider (41. Min. bis 60. Min.).
Strafzeiten Deutschland 10, Schweiz 12

Bilder mit Kommentaren und mehrere Interviews der Spieler zum Wochenende sind auf der Facebook-Seite der ISHD (https://www.facebook.com/ish.deutschland/) abrufbar.

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft bedankt sich ganz recht herzlich bei den Gästen aus der Schweiz für das gemeinsame Trainingslager in Duisburg. Ein ganz besonderer Dank geht an den Ausrichter Duisburg Ducks und alle Helfer, welche beide Teams in Sachen Organisation & Gastfreundschaft unterstütze. Vielen Dank Ducks!

Nachmeldung von Bambini- & Schülermannschaften

Bei den veröffentlichten Auf- und Abstiegsbestimmungen 2017 wurde auf die Möglichkeit hingewiesen, neue Bambini- und neue Schülermannschaften kostenlos für die Platzierungsrunde nachzumelden.

Wir bitten deshalb nunmehr alle NRW-Vereine, die eine Bambini- und / oder eine Schülermannschaft nachmelden möchten, die jeweilige Mannschaft schriftlich bis zum 30.06.2017 bei der ISHD-Geschäftsstelle (entweder per E-Mail: E-Mail oder per Fax unter 0221 - 5993587) anzumelden.
Die Hallenzeiten für die Endrunde sind bis zum 02.07.2017 an den stellv. Spielleiter Detlef Heidrich (per E-Mail: E-Mail) mittels der beigefügten Excel-Datei zu melden, bei ihm kann die entsprechende Excel-Datei zur Hallenzeitenmeldung zusätzlich angefordert werden.
Vereine, die eine Bambini- und / oder Schülermannschaft nachmelden, erhalten eine Teilnahmebestätigung. Sollte diese bis zum 02.07.2017 nicht vorliegen, melden sich die betreffenden Vereine bitte umgehend bei der ISHD-Geschäftsstelle ( E-Mail).

/news/icons/xls.gifHallenzeitenmeldung Endrunde Bambini & 2.Schülerliga

Ergebnisse der Pokalauslosung in der Altersklasse Herren

Heute wurden am Rande des U19-Länderpokal in Ahaus die Auslosung der Spiele des Viertelfinale im Pokalwettbewerb der Altersklasse Herren durchgeführt. Diese ergab folgende Spielpaarungen:

Herren
Viertelfinale
Samurai Iserlohn I - Samurai Iserlohn II
TV Augsburg I - Miners Oberhausen II
Crefelder SC II - Crash Eagles Kaarst I
TGW Kassel Wizards I - SHC Rockets Essen I

Spieltermine Viertelfinale: 08.07./09.07.2017 (gem. Rahmenspielplan)

Die Heimvereine werden gebeten, sofern durch die Hallenzeitenmeldung noch nicht geschehen, die Hallenzeiten der Pokal-Staffelleiterin Gabriele Kickermann ( E-Mail) schriftlich per E-Mail bis spätestens zum 26.06.2017 zu melden. Pokalspiele, für welche keine Hallenzeit innerhalb der genannten Frist abgegeben wird, werden gem. §29 WKO angesetzt.

U-19 Länderpokal in Ahaus

An diesem Wochenende findet in 48683 Ahaus, Unterortwick 32a (Spielstätte der Ahauser Maidy Dogs) der diesjährige Junioren U-19 Länderpokal statt. Die Mannschaften aus Berlin/Brandenburg, Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen spielen an zwei Tagen ihren Sieger aus. Beginn ist jeweils um 9.30 Uhr. Das Finale ist am Sonntag für 15.30 Uhr vorgesehen.
Wir erwarten spannende Spiele. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.
Die Spielergebnisse und alles Wichtige rund um das Turnier wird auf der ISHD-Facebook-Seite veröffentlicht.
Die ISHD-Facebook-Seite ist verlinkt auf https://www.facebook.com/events/1774292472880905/.

Spielplan:
Samstag, den 17. Juni 2017
1 09.30 NRW - Baden-Württemberg
2 10.30 Bayern - Berlin
30 Minuten Pause
3 12.00 Baden-Württemberg - Bayern
4 13.00 NRW - Berlin
30 Minuten Pause
5 14.30 Baden-Württemberg - Berlin
6 15.30 NRW - Bayern
30 Minuten Pause
7 17.00 Baden-Württemberg - NRW
8 18.00 Berlin - Bayern

Sonntag, den 18. Juni 2017
9 09.30 Berlin - NRW
10 10.30 Baden-Württemberg - Bayern
30 Minuten Pause
11 12.00 Berlin - Baden-Württemberg
12 13.00 Bayern - NRW
Wenn nötig 30 Minuten Pause
13 14.30 3. der Vorrunde - 4. der Vorrunde (Spiel um Platz 3)
14 15.30 1. der Vorrunde - 2. der Vorrunde (Finale)
Anschließend Siegerehrung

Das ewig junge Duell: Deutschland - Schweiz

Viele Laufduelle um den Ball gab es beim Herren-EM-Finale 2016 (hier: L. Neuhausen) und auch... (Foto: M. Schnider).
Am kommenden Wochenende finden in Duisburg (Spielstätte der Duisburg Ducks, Mündelheimer Straße 129, 47259 Duisburg) zwei Länderspiele der deutschen Herren-Nationalmannschaft gegen die Schweiz statt. Das erste Länderspiel findet am am Samstag, 17.06.2017, um 17 Uhr statt. Am Sonntag, 18.06.2017, beginnt um 13:30 Uhr das zweite Länderspiel. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams fand bei der Herren-Europameisterschaft im Oktober 2016 in Opatija statt. Damals gewann das deutsche Team im Finale gegen die Eidgenossen in einem engen Spiel mit 4:3 nach Penaltyschiessen.
Vor beiden Länderspielen absolviert das deutsche Team jeweils eine Trainingseinheit. Über die ISHD-Facebookseite findet eine Berichterstattung über das Wochenende und über beide Länderspiele statt.
... jede Menge Torchancen: hier scheitert P. Fiedler knapp am Schweizer Goalie (Foto: M. Schnider).

Wichtige Informationen zum Spielbetrieb

Die AG Spielbetrieb und das ISHD-Schiedsrichterwesen bitte aus gegebenem Anlass um Beachtung der nachfolgenden Punkte, welche zur Durchführung des Spielbetriebs unerlässlich sind:

Spielerpässe
Jeder Spieler muss sich am Spieltag bzw. vor einem Spiel mit seinem ISHD-Spielerpass ausweisen. Der Spielerpass des Spielers muss am Spieltag im Original vorliegen. Bei Fehlen des Original-Spielerpasses muss zur Teilnahme am Spiel ein anderer gültiger, amtlicher Lichtbildausweis zur Identifizierung vorgelegt werden. In diesem Fall werden Ordnungsgelder gemäß Wettkampfordnung (WKO) fällig. Als amtlicher Lichtbildausweis wird daher insbesondere Personalausweis, Kinderausweis (nur mit amtlich aufgebrachtem Bild), Reisepass, sowie von einer Behörde ausgestellten Nachweise (z.B. Führerschein) akzeptiert. Spieler, welche keinen Original-Spielerpass vorlegen bzw. sich (wie o.a.) nicht anderweitig ausweisen können, dürfen nicht am Spiel teilnehmen.

Spielberechtigungen
Ein Spieler ist nach Stellung eines Spielerpassantrages erst spielberechtigt, wenn dieser in der EDV-Spielerpassliste auf der ISHD-Homepage aufgeführt ist. Bei einem Verstoß liegt keine Spielberechtigung des betreffenden Spielers vor und es finden die Bestimmungen von § 40.4 WKO entsprechend Anwendung.
Die Spielberechtigungen jeder Mannschaft können auf der ISHD-Homepage eingesehen werden: Nach Aufruf der ISHD-Homepage (www.ishd.de) und Klick auf den Button „Vereine“ erscheinen alle Vereine in Deutschland alphabetisch aufgelistet. Nach einem Klick auf den entsprechenden Verein klappt ein Fenster auf, dort auf den Link „Info“ klicken und die Informationen des entsprechenden Vereins erscheinen. Rechts sind alle Mannschaften aufgeführt, die am Spielbetrieb teilnehmen. Nach Klick auf die entsprechende Mannschaft erscheint die Aufstellung des aktuellen Kaders mit allen spielberechtigten Spielern. Nur die Spieler, die in dieser Kaderaufstellung erscheinen, sind für die Mannschaft spielberechtigt und können eingesetzt werden. Bei Einsatz eines Spielers, der nicht in dieser Aufstellung erscheint (Ausnahme: Hochspieler nach § 42.2f WKO), gilt das als Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers mit allen Rechtsfolgen gemäß WKO.

Spielberichtsbogen und Zusatzblätter
Bei einem ISHD-Pflichtspiel müssen der Original-Spielberichtsbogen (dreiseitiges Dokument mit weißem, rosa und gelben Durchschlag) und alle dazugehörigen Formblätter („Mannschaftsaufstellung“, „Zusatzblatt zum Spielbericht“ und (sofern benötigt) „Zusatzblatt Besondere Vorkommnisse“ und „Zusatzblatt Penaltyschiessen“) verwendet werden. Nur die aktuellen Formblätter der laufenden Saison (zu erkennen an der Jahreszahl 2017 am rechten oberen Seitenrand) zu verwenden, ein zweiseitiges Formblatt muss als doppelseitig ausgedrucktes Formblatt verwendet werden. Alle an einem Spiel beteiligten Personen sollten darauf achten, Eintragungen im Spielbericht und auf den Zusatzblättern in leserlicher Form vorzunehmen. Spielbericht und Zusatzblätter sollten entsprechend ihrer Bedeutung behandelt und vor äußeren Einflüssen geschützt werden.

Spielstätte und Spielstättenausrüstung
Jede Spielstätte und dazugehörige Spielstättenausrüstung muss so hergerichtet / aufgebaut sein, dass ein Spiel (inkl. Warmspielen) zum offiziellen Spielbeginn durchgeführt werden kann. Insbesondere die Tore müssen mit funktionsfähige Tor- und Fangnetzen ausgestattet sein. Entsprechende Mängel (Risse, übermäßig große Löcher, defekte Kabelbinder) müssen vor Spielbeginn durch den Heimverein behoben werden.

Ausrichtung von Turniere und Turnierteilnahmen
Alle Vereine, welche in 2017 ein Turnier auszurichten, werden gebeten sich rechtzeitig beim ISHD-Turnierbeauftragten Carsten Arndt ( E-Mail) zu melden. Dieser steht sowohl für die Beantragung und Ausrichtung nationaler und internationaler Inlandsturniere sowie Teilnahme(n) an Turnieren im Ausland, als auch für die Beantragung und Genehmigung der „International Team Certification“ (ITC) und Gastspielergenehmigungen zur Verfügung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Turniere durch die ISHD genehmigungspflichtig sind.
Wir bitten die Vereine entsprechende Anfragen bzw. Anträge (gem. § 46 WKO für Inlandsturniere bzw. gem. § 47 WKO für Auslandsturniere) rechtzeitig zu stellen, da dies mit entsprechend festgelegten nationalen & internationalen Fristen verbunden ist. Bei der Veranstaltung von internationalen Turnieren sind neben allen Ordnungen und Bestimmungen der ISHD auch zusätzlich die Ordnungen und Bestimmungen der International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) zu beachten und einzuhalten.

Grundsätzlich wird zwischen folgenden Turnierteilnahmen unterschieden:
-nationales Inlandsturnier:
wenn ein nationales Turnier (d.h. ohne ausländischen Mannschaften) von einem Mitgliedsverein der ISHD veranstaltet wird, so benötigt nur der Heimverein eine Genehmigung.
Wenn ein Turnier von einem der ISHD nicht angehörigen Verein veranstaltet wird, muss jeder der ISHD angeschlossene und dort teilnehmende Verein den ISHD-Turnierbeauftragten nur über die Teilnahme unterrichten.
-internationales Inlandsturnier:
wenn ein internationales Turnier von einem Mitgliedsverein der ISHD veranstaltet wird, benötigt der Heimverein neben der Genehmigung der ISHD auch eine Genehmigung der IISHF.
Vereine, deren Teams an einem internationalen Turnier (sogenanntes „B-Events“ oder “Non Title Event“, sprich Turniere auf Vereinsebene) teilnehmen, werden gebeten, sich rechtzeitig beim ISHD-Turnierbeauftragten zu melden zwecks Beantragung und Genehmigung des ITC. Ein ITC wird hierbei jedoch nur benötigt, wenn mehr als eine ausländische Mannschaft an dem entsprechenden Turnier teilnimmt.
-Auslandsturnier:
wenn ein Verein an einem Auslandsturnier teilnimmt, benötigt dieser neben einer Genehmigung auch ein ITC.

Vereine, deren Teams an einem internationalen Titelwettkampf (sogenanntes „A-Event“ oder „Title Event“, sprich Europapokal) teilnehmen, erhalten das entsprechende ITC rechtzeitig vom ISHD-Turnierbeauftragten zur weiteren Bearbeitung zugeschickt.

Leader 1420 Moscow gewinnt den U13-Europapokal

Gewinner des U13-Europapokal 2017: Leader 1420 Moscow (Foto: C. Arndt).
Leader Moscow ist Sieger des U13-Europapokal 2017. Im Finale besiegte man den SHC Rossemaison aus der Schweiz mit 10:5, Ausrichter Bissendorfer Panther wurde Vierter. Der Crefelder SC wurde Fünfter, die Crash Eagles Kaarst Sechster. Ein Bericht folgt in den kommenden Tagen.

Rockets-Sommercamp 2017

Vom 21. bis 25. August gibt es wieder unser beliebtes Hockey-Sommercamp für alle Altersklassen im Nachwuchs. Täglich von 8.30 bis 16 Uhr bieten wir Euch Trainingseinheiten in unserer Wohnbau-Hockeyarena sowie auf dem angrenzenden Sportplatz.

Unser starkes Trainerteam aus unseren Lizenz-Trainern, Gast-Trainern und Spielern unseres Bundesligateams garantiert Top-Bedingungen. Alle Altersklassen erhalten täglich zwei Trainingseinheiten auf Inlinern sowie zwei Einheiten Trockentraining! Dazu gibt es zwischendurch ausreichend Pausen mit jeder Menge Spaß.

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche im Alter von 5 - 18 Jahren, gerne natürlich auch von anderen Vereinen. Zusätzlich zu Spaß und Training erhaltet Ihr täglich frisch gekochtes Mittagessen, Getränke, Müsliriegel, Snacks und frisches Obst sind inklusive. Ein Geschenk als Erinnerung gehört natürlich auch dazu.

Preis für Rockets-Mitglieder 85,- Euro, für Nicht-Vereinsmitglieder 100,- Euro. Anmeldeformulare für das Camp und Antworten auf alle Eure Fragen erhaltet Ihr bei unserem Jugendleiter Jörn Maritzen: E-Mail, Mobil: 0177-2952099

Da die Teilnehmerzahl auf max. 20 Teilnehmer je Gruppe begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt!
[Quelle: Pressemitteilung SHC Rockets Essen]

Rheinos-Hockeycamp: Alle Plätze sind vergeben!

Das Sommer-Hockeycamp der Köln-Rheinos ist bereits jetzt ein voller Erfolg - alle Teilnehmerplätze sind vergeben! Insgesamt haben sich mehr als 40 Kinder und Jugendliche angemeldet, um vom 21. bis 25. August 2017 eine trainingsintensive Hockeywoche mit Spaßgarantie in der neuen Halle des HC Köln-West mitzuerleben. "Wir sind schon ein bisschen stolz darauf, diesen wirklich schönen Zuspruch bekommen zu haben", so Uwe Thielen aus dem Camp-Orgateam, "wir werden dieses Vertrauen seitens der Kids und ihrer Eltern mit einem tollen Camp zurückzahlen." Sogar aus Hamburg und Potsdam reist der Hockey-Nachwuchs in die Domstadt. Rheinos-Vorstand Kai Esser: "Das freut uns natürlich ganz besonders und ist ein Zeichen dafür, dass wir auch über die Grenzen Kölns und des Rheinlands hinaus als hervorragende Adresse für Nachwuchsarbeit im Inline-Skaterhockeysport wahrgenommen werden."

Ab sofort gilt also: Weitere Camp-Interessenten dürfen sich zwar gerne melden, haben jedoch leider nur noch die Chance, über eine Warteliste einen Teilnehmerplatz zu ergattern - für den Fall, dass jemand kurzfristig abspringen sollte.
[Quelle: Pressemitteilung HC Köln-West Rheinos]

Nichterreichbarkeit Staffelleiter 2.BL und Pokalwettbewerbe

Die Staffelleiterin der 2. Bundesliga und der Pokalwettbewerbe Gabriele Kickermann ( E-Mail) ist vom 11.06.2017 bis einschließlich 21.06.2017 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Carsten Arndt ( E-Mail). An ihn sind die Spielberichte des Wochenendes 10.06./11.06.2017 & 17.06./18.06.2017 zu zuschicken. Die betreffenden Vereine wurden hierzu bereits gesondert informiert.

NRW benennt Kader für U-19 Länderpokal

Am 17. und 18. Juni 2017 findet in Ahaus der diesjährige U-19 Länderpokal statt.

Von Trainer Tim Bothe wurden folgende Spieler für die Auswahl Nordrhein-Westfalen nominiert.

Tor:
Lars Alfert (Ahaus) und Sebastian Grins (Köln-West)

Feldspieler:
Fabian Schott, Patrick Petau, Tom Küppers, Tim Niklas Wolff, Lennart Otten, Dorion Stobbe (alle Kaarst)
Nico Giese, Ricardo-Gaetano Mango, Nico Bongard (alle Iserlohn)
Marc Sprengnöder, Tom Sprengnöder (beide Düsseldorf)
Jonas Cremers (Ahaus)
Jannis Rustemeyer (Oberhausen)
Lucas Kleinschmidt (Lüdenscheid)
Elias Josua Nachtwey (Duisurg)
Niklas Kleindienst (Krefeld)

Die Spieler wurden bereits über Einzelheiten informiert. Sollte jemand kurzfristig absagen müssen, dann bitte Mitteilung an Silvia May (e-Mail: E-Mail) oder Trainer Tim Bothe (e-Mail: E-Mail)

Ahauser Pfingstturnier wieder ein voller Erfolg

Auch das 15. Pfingstturnier der Ahauser Maidy Dogs für Schüler- und Jugendmannschaften war ein großer Erfolg. Schon ab Freitagnachmittag hatte sich das Gelände rund um die Ahauser Hockeyhalle in eine große Wohnwagen- und Zeltstadt verwandelt. Nachwuchsmannschaften aus der gesamten Bundesrepublik waren über Pfingsten nach Ahaus gereist um sich an drei Turniertagen mit der Konkurrenz zu messen.
"Wir wollen wie schon in den vergangenen Jahren erneut gute Gastgeber sein und diesmal spielt ja auch das Wetter mit" sagte der Maidy Dogs Vorsitzende Thomas Hahn am Sonntag. Wir haben nur noch wenig Luft nach oben, um das ganze zu stemmen. Ohne die vielen Helfer wäre es nicht möglich ein Turnier in dieser Größe zu bewältigen.

Bei den Schülern traten sechs Teams an, der Gastgeber trat mit einer Teamgemeinschaft Ahaus/Bergedorf neben Krefeld, Oberhausen, Pulheim, Velbert und Kaarst an. Die ersten drei Plätze belegten Kaarst (1), Krefeld (2) und Velbert (3).
Die neun Jugendteams mit der Teamgemeinschaft Ahaus, Menden und Krefeld (AMC) sowie Bergedorf, Velbert, Krefeld, Berlin, Kaarst, Oberhausen, Pulheim und Bockum gingen in drei Gruppen an den Start. Wie bei den Schülern wurde den vielen Spielen, (55 Spiele) in der immer sehr vollen Ahauser Hockeyhalle Hockey auf einem sehr hohen Niveau gezeigt. Die Plätze spielten bei der Jugend am Ende Krefeld (1), Oberhausen (2) und Kaarst(3) aus.

Bereits bei der Siegerehrung und Verabschiedung der rund 500 Gäste wurde allen Gerüchten ein Ende bereitet und Thomas Hahn als Organisationsleiter stellte sicher auch 2018 wird es eine neue Auflage des Turniers geben.
[Quelle: Pressemitteilung Ahauser Maidy Dogs]

Trainingslager Herrennationalmannschaft vom 17.06. - 18.06.2017 in Duisburg

Vom 17.06. - 18.06.2017 findet in Duisburg (Spielstätte der Duisburg Ducks, Mündelheimer Straße 129, 47259 Duisburg) ein Trainingslager der Herrennationalmannschaft mit zwei Länderspielen gegen die Schweiz statt. Die beiden Länderspiele finden am Samstag (Bully um 17:00 Uhr) und Sonntag (Bully um 13:30 Uhr) statt.

Folgende Spieler sind hierzu eingeladen:

Torhüter
-Robert Engelmann (Highlander Lüdenscheid)
-Daniel Schneider (Samurai Iserlohn)
-Tim Koziol (SHC Rockets Essen)

Verteidiger
-Felix Wuschech (Crash Eagles Kaarst)
-Dustin Diem (Crefelder SC)
-Lars Neuhausen (Duisburg Ducks)
-Andre Bruch (Highlander Lüdenscheid)
-Joachim Könning (Highlander Lüdenscheid)
-Sebastian Schneider (Miners Oberhausen)
-Oliver Dotterweich (TV Augsburg)
-Simon Arzt (TV Augsburg)

Stürmer
-Dominik Boschewski (Crash Eagles Kaarst)
-Moritz Otten (Crash Eagles Kaarst)
-Daniel Schopp (Crefelder SC)
-Andre Ehlert (Duisburg Ducks)
-Paul Fiedler (Duisburg Ducks)
-Noel Riepe (Samurai Iserlohn)
-Florian Breves (SHC Rockets Essen)
-Alexander Girsig (TV Augsburg)


Neben der kompletten Hockeyausrüstung sind von jedem Spieler ein schwarzer Helm, sowie normale Sportsachen, d.h. Turnschuhe und Trainingsanzug, mitzubringen.


Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden. Die Spieler werden gebeten, sich untereinander abzustimmen und Fahrgemeinschaften zu bilden. Sollten Spieler Probleme mit der Anreise haben, wenden diese sich bitte an den Manager Carsten Arndt (mail: E-Mail, Handy: 0172-5682584).


Verletzungen und Krankheiten sind unverzüglich zu melden, damit noch rechtszeitig ggf. weitere Spieler nachnominiert werden können.


Die genannten Spieler werden zusätzlich noch per E-Mail informiert.

Rückmeldungen zur Bilder-Datenbank: es fehlen immer noch Vereine

Bezugnehmend auf "Bilder-Datenbank: trauriges Bild bei Rückmeldungen" und noch einmal auf "Bilder-Datenbank - Mithilfe benötigt" möchten wir noch einmal folgende Vereine der 1. und 2. Bundesliga bitten, unsere Initiative in Sachen Bilder-Datenbank zu unterstützen:

- Ahauser Maidy Dogs (2. Bundesliga)
- Bissendorfer Panther (1. Bundesliga)
- Crash Eagles Kaarst (1. Bundesliga)
- Deggendorf Pflanz (2. Bundesliga)
- Duisburg Ducks (1. Bundesliga)
- Düsseldorf Rams (2. Bundesliga)
- HC Köln-West Rheinos (1. Bundesliga)
- Highlander Lüdenscheid (1. Bundesliga)
- IVA Rhein Main Patriots (2. Bundesliga)
- Mendener Mambas (2. Bundesliga)
- SG Langenfeld Devils (2. Bundesliga)
- SHC Rockets Essen (1. Bundesliga)
- Spreewölfe Berlin (2. Bundesliga)
- TGW Kassel Wizards (1. Bundesliga)
- TSV Schwabmünchen (2. Bundesliga)
- TV Augsburg (1. Bundesliga)
- Uedesheim Chiefs (2. Bundesliga)

Dass sich bisher nur 4 von 12 Vereinen der 1. Bundesliga an der Initiative beteiligt haben, ist für die ISHD ein mehr als enttäuschender Zwischenstand. Die Frist für die Rückmeldung wurde um eine Woche bis zum 10. Juni 2017 verlängert. Wir sind dringend auf die Bilder Vereine angewiesen, weil die ISHD kaum eigenes Bildmaterial besitzt.

Den Vereinen und Privatpersonen, die uns bereits etwa 900 Bilder zur Verfügung gestellt haben, möchten wir an dieser Stelle auch ganz herzlich danken!

Aktualisierung ISHD.de: Logo-Upload für Vereine

Ab sofort können Vereine über ihren Geschäftsstellen-Zugang auch das Vereinslogo selbst verwalten, d.h. löschen oder ein neues Logo hochladen. Sollte es mit der neuen Funktionalität zu Problemen kommen, bitten wir um kurze Rückmeldung, über das E-Mail-Formular.

Des weiteren wurden einige Einstellungen zur Verbesserung der Google Suche vorgenommen, die Social Media Profil Links aktualisiert und ein internes Werkzeug zur Verwaltung der Spielstätten und der Nutzungserlaubnis-Dokumente für Spielstätten ersetzt.

Neue Kooperation im Rollsport

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde!

Wir haben eine neue Plattform gefunden, um den Rollsport in Deutschland bekannter zu machen! Der DRIV und die Fa. DECATHLON sind ab sofort offizielle Kooperationspartner in Deutschland. 

Das Motto dieser Zusammenarbeit lautet:
"Wir bringen Euch ins Rollen"

Die Vereine in den DRIV-Landesverbänden haben die Möglichkeit, sich in der jeweils nächstliegenden DECATHLON -Filiale auf verschiedenste Weise zu präsentieren bis hin zu Mitmachaktionen für die Kunden. Die einzige wirkliche "Gegenleistung" für teil-nehmende Vereine ist ein kostenloses Schnupperangebot für interessierte DECATHLON -Kunden.

Die Kooperation ist langfristig ausgelegt und soll sich nach und nach entwickeln. Derzeit gibt es 37 DECATHLON Filialen in Deutschland, zum Jahresende werden es schon an die 50 sein. Somit haben wir die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Unternehmen zu wachsen und die Zusammenarbeit zu intensivieren. 

Solltet ihr also in Eurem Einzugsbereich eine Filiale haben oder in Kürze bekommen liegt es an Euch, diese Chance zu nutzen! Alle Fragen zu diesem Thema beantwortet Euch unser Vizepräsident Alexander Hoßfeld ( E-Mail), welcher die Aktion seitens DECATHLON koordiniert und für Euch die Kontakte zu den einzelnen Filialen herstellt.
[Quelle: Pressemitteilung Deutscher Rollsport- und Inline-Verband e.V.]

SHC Rockets Essen gewinnen den Herren-Europapokal der Pokalsieger

Alter und Neuer Gewinner des Herren-Europapokal der Pokalsieger 2017: SHC Rockets Essen (Foto: E. Sommer).
Der SHC Rockets Essen ist Sieger des Herren-Europapokal der Pokalsieger 2017. Im Finale besiegte man den SHC Buix aus der Schweiz mit 5:2. Kassel wurde Dritter, der HC Merdingen Neunter.

Nach dem U19-Europapokal folgte mit dem Europapokal der Pokalsieger in der Altersklasse Herren direkt das nächste Title-Event. Ausrichter Tilburg Knights aus den Niederlanden war der Gastgeber für die 10 Teams, welche den Nachfolger des letztjährigen Titelträgers SHC Rockets Essen suchten. Der Titelverteidiger startete bereits am Freitag ins Turnier und bestritt das Eröffnungsspiel gegen Tilburg, welches mit 3:0 gewonnen werden konnte. Es folgten ein 2:1-Erfolg gegen den SHC Buix, ein glatter 5:0-Sieg gegen Gentofte und ein 9:1 gegen die Wiener Neustadt. Am Ende der Vorrunde belegten die Essener mit 4 Siegen aus 4 Spielen und einer Torbilanz von 19:2 den 1. Platz der Gruppe A. In der Vorrundengruppe B lieferten sich die beiden anderen deutschen Teams TGW Kassel Wizards und HC Merdingen mit Utrecht, Rothrist und Altenberg interessante Duelle um den Gruppensieg. Kassel belegte letzten Endes den 2. Platz nach einem 1:1 gegen Altenberg, einem 6:3 gegen Merdingen, einem 8:0 gegen Utrecht, sowie einer 3:5 – Niederlage gegen Gruppensieger Rothrist. Der HC Merdingen erreichte am Ende den 4.Platz (durch ein 4:4 gegen Rothrist, einem 3:6 gegen Kassel, einem 3:2 gegen Altenberg, sowie ein 2:4 gegen Utrecht) und musste somit in das Qualifikationsspiel zum Erreichen des Viertelfinales. Hier zog man mit 2:5 gegen die Wiener Neustadt den Kürzeren und musste in das Platzierungsspiel um Platz 9.

Essen (7:0 gegen Wien) und Kassel (4:0 gegen Tilburg) setzen sich durch deutliche Erfolge im Viertelfinale durch und erreichten das Halbfinale. Hier kam es zur Neuauflage der deutschen Pokalfinalbegegnung aus 2016, wo beide Teams ebenfalls aufeinandertrafen. Kassel ging durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung, welche Essen ebenfalls durch zwei schnelle Tore ausgleichen konnte. Die erneute Führung der Kasseler konnte Essenkurz danach wieder ausgleichen, ging danach erstmals in Führung und baute diese auf 5:3 aus. Kassel konnte nur noch auf 4:5 verkürzen, ehe Essen den 6:4 – Endstand erzielte. Im Finale gegen den SHC Buix legte Essen einen Blitzstart hin und ging in der ersten Minute in Führung, die Schweizer drehten das Spiel in der 9. Minute per Doppelschlag. In der 12. Minute stellte Essen, ebenfalls durch einen Doppelschlag, die Weichen auf Sieg und baute die Führung bis auf 5:2 aus, welches auch den Endstand bedeutete. Essen verteidigte seinen Titel und schaffte das Kunststück, nach 2015 und 2016 zum dritten Mal in Folge den Europapokal der Pokalsieger zu gewinnen.

Die TGW Kassel Wizards besiegten im Spiel um Platz 3 Gentofte Ravens knapp mit 6:5, der HC Merdingen erreichte den 9. Platz nach einem 4:1-Erfolg gegen Altenberg aus Österreich.


Fair Play Cup:
Utrecht Disaster (Netherlands)

All Star Team:

Torhüter:
Martin Jorgensen (Gentofte Ravens I)

Feldspieler:
Danny Albrecht (SHC Rockets Essen)
Manuel Klinge (TGW Kassel Wizards)
Lars Wegener (SHC Rockets Essen)
Marco Forster (TGW Kassel Wizards)


Topscorer
1: Manuel Klinge (TGW Kassel Wizards): 16 Punkte (8 Tore, 8 Vorlagen)
2: Nikolas Linsenmaier (HC Merdingen): 11 Punkte (7 Tore, 4 Vorlagen)
3: Lars Wegener (SHC Rockets Essen): 11 Punkte (7 Tore, 4 Vorlagen)


Endplatzierung:
10. Red Dragons Altenberg (Österreich)
9. HC Merdingen (Deutschland)
8. Utrecht Disaster (Niederlande)
7. Tilburg Capitals (Niederlande)
6. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (Österreich)
5. IHC Rothrist (Schweiz)
4. Gentofte Ravens I (Dänemark)
3. TGW Kassel Wizards (Deutschland)
2. SHC Buix (Schweiz)
1. SHC Rockets Essen (Deutschland)


Die ISHD gratuliert den SHC Rockets Essen zum Gewinn des Herren-Europapokal der Pokalsieger 2017, sowie der TGW Kassel Wizards und dem HC Merdingen zu den erreichten Platzierungen. Ein besonderes Dankeschön geht an den Verein Tilburg Capitals, welcher diesen Europapokal erfolgreich ausgetragen hat!

Alle Ergebnisse und Informationen können über den u.a. Link, sowie über die Homepage der IISHF abgerufen werden.

/news/icons/pdf.gifErgebnisse und finaler Spielplan des Herren-Europapokal der Pokalsieger 2017 der IISHF

Bundesligaberichterstattung ab jetzt (nur noch) auf Facebook

Wegen der besseren Möglichkeiten zur Gestaltung der Beiträge im Rahmen der Bundesligaberichterstattung werden bis auf weiteres die Bundesligaberichte erst einmal nur auf Facebook erscheinen. Das erlaubt uns, Facebook-Seiten der Vereine direkt im Text zu verlinken, einfacher Bilder hinzufügen, Hashtags zu nutzen und so insgesamt die Präsenz und die Verbreitung dieser Beiträge in den sozialen Netzwerken zu erhöhen.

Messungen haben gezeigt, dass auch schon bisher die meisten Aufrufe der Bundesligaberichte über die Facebook-Seite der ISHD erfolgt sind. Wir arbeiten aber derzeit noch an einer zusätzlichen Lösung, die die Bundesligaberichte dann auch wieder auf ishd.de verfügbar macht. Primäre Quelle für diese Berichte aber wird dann auch noch Facebook bleiben.

Alle anderen Nachrichten und verbindlichen Mitteilungen der ISHD werden aber weiterhin primär auf ishd.de veröffentlicht und nur auf unsere Facebook-Seite gespiegelt.