Ergebnisse Stufe 3 Ausbildung am 28. Juli 2013 in Schwabmünchen
30.07.13 21:27

Folgende Schiedsrichter haben an der Stufe 3 Ausbildung der ISHD am 28. Juli 2013 in Schwabmünchen unter der Leitung der Ausbilder Uwe Bührer und Marcus Kruppe teilgenommen und diese erfolgreich abgeschlossen:

• Apperger, Martin (Bräunlingen),
• Boschewski, Dominik (Kaarst),
• Breiter, Adrian (Donaustauf),
• Eberl, Jonas, (Essen),
• Haala, Benjamin (Königsbrunn),
• Manns, Reinhold (Bissendorf),
• Müller, Thorben (Monheim),
• Müller, Dirk (Freiburg),
• Rhuby, Stephanie (Bissendorf),
• Schafnitzel, Daniel (Augsburg),
• Singer, Alexander (Augsburg),
• Wagner, Peter (Augsburg).

Herzlichen Glückwunsch

Ausbildung zur Schiedsrichter-Stufe 3 in Langenfeld und Bissendorf
30.07.13 20:52

Liebe Schiedsrichterkolleginnen, liebe Schiedsrichterkollegen

• am Sonntag, 29. September 2013 findet in Langenfeld,
• am Samstag, 05, Oktober 2013 findet in Bissendorf,

jeweils in der Zeit von 09:00 - ca. 20:00 Uhr die Ausbildung zur Schiedsrichter-Stufe 3 statt.

Die Ausbildung beinhaltet vorwiegend praktische Teile, aber auch theoretische Teile und ein schriftlicher Test sind Bestandteil dieser Ausbildung, so dass die Schiedsrichter sich im Vorfeld gewissenhaft mit den Spielregeln und der Wettkampfordnung vertraut machen müssen.

Teilnehmen können Schiedsrichter der Stufe 4 mit der notwendigen Eignung.

Diese beinhaltet:
- mindestens zweijährige Praxis in der Stufe 4,
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der Saison 2012,
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der aktuellen Saison bis zum Lehrgang.

Die endgültige Zulassung zum Lehrgang erteilt der ISHD-Schiedsrichterobmann.

Die Teilnehmergebühr beträgt 80 Euro (inkl. Verpflegung) p. P. und ist bereits mit der Anmeldung (Bitte Nachweis der Anmeldung beilegen) zu entrichten.

Eine Anmeldung ist bis zum Sonntag, 01. September 2013 mit dem offiziellen Anmeldeformular PER POST ODER PER E-MAIL (eingescannt) möglich.
Dieses kann per E-Mail beim ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer ( E-Mail) erfragt werden.

Alle weiteren Anmeldemodalitäten sind dem offiziellen Anmeldeformular zu entnehmen.

Weitere Hinweise können beim ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer ( E-Mail) erfragt werden.

Ausbildung zur Schiedsrichter-Stufe 3 am 28.07.2013 in Schwabmünchen
14.05.13 17:08

Liebe Schiedsrichterkolleginnen, liebe Schiedsrichterkollegen,

am Sonntag, 28. Juli 2013 findet in Schwabmünchen, Spielstätte des TSV Schwabmünchen (Holzheystraße 18, 86830 Schwabmünchen),
in der Zeit von 09:00 - ca. 21:00 Uhr die am

Die Ausbildung beinhaltet vorwiegend praktische Teile, so werden neben einem Lauftest auf Rollen, die Spiele des Endrundenturnieres der Landesligen Bayern (BRIV) geleitet.

Auch theoretische Teile und ein schriftlicher Test sind Bestandteil dieser Ausbildung, so dass die Schiedsrichter sich im Vorfeld gewissenhaft mit den Spielregeln und der Wettkampfordnung vertraut machen müssen.
Teilnehmen können Schiedsrichter der Stufe 4 mit der notwendigen Eignung.

Diese beinhaltet:
- mindestens zweijährige Praxis in der Stufe 4,
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der Saison 2012,
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der aktuellen Saison bis zum Lehrgang.

Die endgültige Zulassung zum Lehrgang erteilt der ISHD-Schiedsrichterobmann.

Die Teilnehmergebühr beträgt 80 Euro (inkl. Verpflegung) p. P und ist bereits mit der Anmeldung zu entrichten.

Eine Anmeldung ist bis zum Montag, 01.07.2013 mit dem offiziellen Anmeldeformular möglich.

Alle weiteren Anmeldemodalitäten sind dem offiziellen Anmeldeformular, welches beim ISHD-Schiedsrichterobmann ( E-Mail) angefordert werden kann, zu entnehmen.

Weitere Hinweise können beim ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer ( E-Mail) erfragt werden.

weitere Schiedsrichterfortbildung „Mehr als ein Regelpolizist“ am 16.06.2013
06.05.13 16:48

Nach großer Resonanz bietet das ISHD-Schiedsrichterwesen in Zusammenarbeit mit Dipl.-Psych. Walter Hospelt zum zweiten Male eine Fortbildung für alle interessierten SchiedsrichterInnen an. Der Kölner Psychologe hat sich auf die sogenannten „Soft Skills“ im Sport spezialisiert. Seine Expertise schätzen u.a. auch der DEB und der DHB, für die Hospelt in zahlreichen Workshops Grundlagen für ein akzeptanzförderndes Verhalten im Wettkampf legt.

Ziel der Fortbildung ist es, ISHD-SchiedsrichterInnen – abseits der Regelkenntnisse – persönliche, soziale und methodische Kompetenzen zu vermitteln, von denen sie in der Spielleitung profitieren können. Hierzu gehören u.a. Inhalte wie Körpersprache, verbale und nonverbale Kommunikation, aggressionshemmendes Verhalten u.s.w.
Die Fortbildung richtet sich ausdrücklich an solche KollegInnen, die sich z.B. im Umgang mit Spielern oder Spieloffiziellen, in der Gesprächsführung, in der Körpersprache etc. fortbilden möchten.

Die Fortbildung dauert von 10.00 bis ca. 15.30 Uhr und findet an der Sportschule Wedau, Friedrich-Alfred-Straße 15, 47055 Duisburg statt. Es wird ein Unkostenbeitrag von 20 Euro erhoben (das abschließende gemeinsame Mittagessen ist in diesem Betrag bereits enthalten). Die Rechnungserstellung erfolgt an den Schiedsrichter. Evtl. Erstattungen sind beim jeweiligen Verein anzufragen.

Um verschiedene Methoden besser kennenzulernen, sind praktische Anteile geplant. Dazu bitte zur Fortbildung Inline-Skates, das Schiedsrichtertrikot, einen Helm und eine Schiedsrichterpfeife mitbringen.

Um allen KollegInnen, die bei der letzten Fortbildung im April nicht anwesend sein konnten, eine Teilnahme zu ermöglichen, werden für ISHD-Spiele am 16.06. in erster Linie jene Schiedsrichter gezeichnet, die die Fortbildung bereits besucht haben. Diese Fortbildung wird die vorerst letzte dieser Art in dieser Saison sein.

Anmeldungen sind ab sofort über folgenden Link möglich:
docs.google.com/forms/d/1repPhuh8Zc4Pam5zs2EAIkwlqLc0oj99uq4rbwCRBmk/viewform

Ganztages-Schiedsrichter-Coaching
22.04.13 17:16

Für alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der Stufen 4 und 3 bietet die ISHD folgende Fortbildungsveranstaltung an:

Ganztages-Schiedsrichter-Coaching am Samstag, 08.06.2013 in Langenfeld.

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte SchiedsrichterInnen und bietet die Gelegenheit, einen kompletten Spieltag lang eigene und fremde Schiedsrichterkompetenzen zu analysieren, anzuwenden und zu reflektieren.
Hierbei stehen Regelanwendung, Körpersprache und Kommunikation im Focus. Am Samstag, 08.06.2013 werden dafür in Langenfeld ISHD-Meisterschaftsspiele geleitet, per Video gefilmt und hinterher zusammen analysiert.
Die gezeichneten SchiedsrichterInnen lernen sowohl bei der eigenen Tätigkeit, als auch in der kritischen Auseinandersetzung mit der Tätigkeit der KollegInnen, ihre Kompetenzen in den o.g. Bereichen zu erweitern und vertiefen.
Bewerbungen sind formlos an E-Mail zu richten.
Die Bewerbungsfrist endet am Montag, 06.05.2013. Die Fortbildung dauert von 12.30 Uhr bis ca. 22.00 Uhr.
Die eingeteilten KollegInnen verpflichten sich, über den gesamten Zeitraum anwesend zu sein.
Spielgebühren und Fahrtkosten werden wie bei normalen Meisterschaftsspielen nach WKO gezahlt. Gehen mehr Bewerbungen als verfügbare Plätze ein, werden die zu zeichnenden SchiedsrichterInnen ausgelost.
Es wird ein Unkostenbeitrag von 25 Euro pro Schiedsrichter erhoben.
Die Rechnungserstellung erfolgt an den Schiedsrichter. evtl. Erstattungen sind beim jeweiligen Verein anzufragen.

Schiedsrichterlehrgänge zur Stufe 3 im Jahr 2013
07.04.13 11:23

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischer Rollsport- und Inline-Verband (BRIV) und
Inline-Skaterhockey Niedersachsen (ISH-NRIV) führt die ISHD folgende Stufe 3 Lehrgänge durch:

1.) Sonntag, 28. Juli 2013 in Schwabmünchen
2.) Sonntag, 29. September 2013 in Langenfeld
3.) Samstag, 05. Oktober 2013 in Bissendorf

jeweils von 09:00 - ca. 21:00 Uhr.

Alle Ausbildungen beinhalteten vorwiegend praktische Teile, so werden in Schwabmünchen und Bissendorf Turnierspiele und in Langenfeld Meisterschaftsspiele der ISHD geleitet.
Auch theoretische Teile und ein schriftlicher Test sind Bestandteil dieser Ausbildung, so dass alle Anwärter sich im Vorfeld gewissenhaft mit den Spielregeln und der Wettkampfordnung vertraut machen müssen.

Teilnehmen können Schiedsrichter der Stufe 4 mit der notwendigen Eignung.
Diese beinhaltet:
- Mindestalter 20 Jahre,
- mindestens zweijährige Praxis in der Stufe 4,
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der Saison 2012,
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der aktuellen Saison bis zum Lehrgang.

Die endgültige Zulassung zu einem der Lehrgänge erteilt der ISHD-Schiedsrichterobmann.
Die Teilnehmergebühr beträgt 80 Euro (inkl. Verpflegung), nach der Teilnahmebestätigung geht eine entsprechende Rechnung an die Geschäftsstelle des betreffenden Vereins.

Eine verbindliche Anmeldung zu einem dieser Lehrgänge kann ab dem 01.06.2013 erfolgen.

Schiedsrichterfortbildung „Mehr als ein Regelpolizist“ am Sonntag, 14.04.2013
28.02.13 20:50

Das ISHD-Schiedsrichterwesen bietet in Zusammenarbeit mit Dipl.-Psych. Walter Hospelt erstmals eine Fortbildung für alle interessierten SchiedsrichterInnen an. Der Kölner Psychologe hat sich auf die sogenannten „Soft Skills“ im Sport spezialisiert. Seine Expertise schätzen u.a. auch der DEB und der DHB, für die Hospelt in zahlreichen Workshops Grundlagen für ein akzeptanzförderndes Verhalten im Wettkampf legt.

Ziel der Fortbildung ist es, ISHD-SchiedsrichterInnen – persönliche, soziale und methodische Kompetenzen zu vermitteln, von denen sie – abseits der Regelkenntnisse – in der Spielleitung profitieren können. Hierzu gehören u.a. Inhalte wie Körpersprache, verbale und nonverbale Kommunikation, aggressionshemmendes Verhalten u.s.w.
Die Fortbildung richtet sich ausdrücklich an solche KollegInnen, die sich z.B. im Umgang mit Spielern oder Spieloffiziellen, in der Gesprächsführung, in der Körpersprache etc. fortbilden möchten.

Die Fortbildung findet am Sonntag, 14.04.2013 statt und dauert von 9 bis 13 Uhr. Dies findet an der Sportschule Wedau, Friedrich-Alfred-Straße 15, 47055 Duisburg statt. Es wird ein Unkostenbeitrag von 20 Euro erhoben (das abschließende gemeinsame Mittagessen ist in diesem Betrag bereits enthalten). Die Rechnungserstellung erfolgt an den Schiedsrichter. Evtl. Erstattungen sind beim jeweiligen Verein anzufragen.

Um verschiedene Methoden besser kennenzulernen, sind praktische Anteile geplant. Dazu bitte zur Fortbildung das Schiedsrichtertrikot, einen Helm und eine Schiedsrichterpfeife mitbringen.

Über eine rege Teilnahme würden sich alle Organisatoren freuen.


Anmeldungen sind ab sofort über folgenden Link möglich:
docs.google.com/forms/d/1repPhuh8Zc4Pam5zs2EAIkwlqLc0oj99uq4rbwCRBmk/viewform

Informationen für die bevorstehende Saison
22.02.13 18:11

Liebe Schiedsrichterinnen,
liebe Schiedsrichter,

anbei ein paar Informationen für die bevorstehende Saison:

1.) Es darf nur mit dem offiziellen Spielball (2.2.1 der Spielregeln) gespielt werden.
2.) Alle Spieler (Torhüter und Feldspieler) auf dem Spielfeld müssen zu jedem Zeitpunkt des Spieles die vorgeschriebene Schutzausrüstungen gem. Punkt 5 der Spielregeln tragen,
(Auch alle Torhüter einen separaten gepolsterten Hals- und Kehlkopfschutz, hierzu zählt weder der Plastikschutz der an einer Maske angebracht werden kann, noch ein Brustschutz/Burstpanzer mit integriertem Halsschutz).
3.) Der Clip des Kinnriemens darf nicht mittels Tape/Klebeband befestigt sein.
4.) Der Hals-und Kehlkopfschutz eines Spielers darf nicht mittels Tape/Klebeband zu einer "Wurst" gerollt sein.

Grundsätzlich gilt, dass jede Veränderung der Schutzausrüstung einer Modifizierung gleichgestellt ist, welche gem. Spielregeln nicht erlaubt ist.

Strafen gem. 5.1.8 der Spielregeln, wobei immer eine Ermahnung/Hinweis und ggf. Aufforderung zum Richten der Ausrüstung erfolgen sollte.
Hier ist als Ermahnung/Hinweis auch ausreichend wenn dies vor dem Spiel den beiden Kapitänen bei der Begrüßung mitgeteilt wird.

Aus Gründen der Akzeptanz und des gegenseitigem Respektes empfehle ich, die Gründe die zum Zeigen einer gelben Karte gegen eine Spieler die im Zusammenhang mit dem Punkt 5 der Spielregeln stehen dem Trainer und/oder dem Kapitän mitzuteilen.

Zu guter Letzt möchte ich noch darauf hinweisen, dass ab sofort bei der Fa. Canpro Sport die neuen Farbigen Trikots zu den üblichen Bedingungen bestellt werden können. In Kürze folgen Bilder auf der Homepage von Canpro unter
canpro-sport.de/ hierzu.

Ich wünsche Euch allen eine gesunde und erfolgreiche Saison 2013


Viele Grüße
Uwe Bührer
-Schiedsrichterobmann-
Inline-Skaterhockey Deutschland (ISHD)

Offizielle Schablone zur Messung des Vollgesichtsschutz von Torhüter
13.02.13 20:05

Ab der kommenden Saison ist eine offizielle Schablone zur Messung des Vollgesichtsschutzes von Torhütern (Punkt 5.15.1 der Spielregeln) hierfür verbindlich eingeführt. Diese offizielle Schablone ist gemäß § 28.2s der Wettkampfordnung (WKO) vom Heimverein für jedes Spiel zu Spielbeginn und während des gesamten Spieles am Zeitnehmertisch auszuliegen.

Grundsätzlich ändert sich durch diese offizielle Schablone nichts an der Hoheit der Schiedsrichter. Dies bedeutet, dass letztendlich die Schiedsrichter auf dem Spielfeld entscheiden, wann, wo und bei wem gemessen werden kann. Die weitere Vorgehensweise bei Unkorrektheit eines Vollgesichtsschutzes des Torhüters ist in Punkt 5.1.8 der Spielregeln geregelt.

Die Trainer der 1. Herrenbundesliga haben bei einem Treffen (Runder Tisch) im Januar 2013 ausdrücklich gewünscht, bei den Torhütern ihrer Teams vor jedem Spiel eine Sichtprüfung durchzuführen und im Zweifelsfall die Korrektheit des Vollgesichtsschutzes von Torhütern mit der offiziellen Schablone zu überprüfen. Diesem Wunsch wird seitens des Schiedsrichterwesen gerne nachgekommen.

Alle Vereine die Mannschaften zum ISHD-Spielbetrieb 2013 angemeldet haben, bekommen in den nächsten Tagen EINE offizielle Schablone zur Messung des Vollgesichtsschutz von Torhüter kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nachbestellungen für alle Vereine (auch Nicht-ISHD-Vereine), Schiedsrichter, Torhüter, etc. sind über die Geschäftsstelle der ISHD möglich. Der Preis für die offizielle Schablone zur Messung des Vollgesichtsschutz von Torhüter beträgt 8,- EUR zuzüglich Versandkosten.

Schiedsrichterweiterbildung für Bundesligaschiedsrichter vom 02.02. bis 03.02.2013 in Duisburg
04.02.13 16:28

Als "sehr gut gelungen" wurde die bundesweite Schiedsrichterweiterbildung der Bundesligaschiedsrichter vom 02.02. bis 03.02.2013 an der Sportschule Duisburg Wedau von allen Referenten und den 55 Teilnehmer empfunden. Diese Weiterbildung wurde seit der Einführung der Bundesligaschiedsrichter im Jahre 2010 zum zweiten Mal auf deren Wunsch 2 tägig durchgeführt.

Neben den theoretischen Themen wie z.B. "Änderungen der Wettkampfordnung und Spielregeln", wurden die Themen "Check gegen Kopf und Nacken, Check von Hinten" an Hand von Videobeispielen, welche durch die ISHD-Offiziellen Simon Nitsch und Fabian Stumpf vorgestellt wurden, mit allen Teilnehmern eindrucksvoll vermittelt und diskutiert.

Diese neue Art der Erklärung und Verdeutlichung von Vergehen ist nicht mehr wegzudenken. An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt, dass das Schiedsrichterwesen an weiterem Videomaterial von unserer Sportart interessiert ist. Weitere Informationen und eine Kontaktaufnahme sind hier über den ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer ( E-Mail) möglich.

Vom Deutschen Eishockeybund konnte Gerhard Müller unter dem Motto "Über den Tellerrand hinaus" die Schiedsrichterausbildung vom DEB vorstellen und mit dem Fachthema "Umgang mit schwierigen Spielern und Offiziellen" den Teilnehmern sein ganzes Fachwissen vermitteln.

"Selbstsicheres Auftreten und Körpersprache von Schiedsrichter" wurde durch Frau Christine Dietsche (Master of Science, Psychologie) unterrichtet.

In den wenigen Pausen wurden u.a. Fachgespräche zwischen den Teilnehmern und Referenten geführt.

Wie auch schon 2012 wurde auf der Tartanbahn in der neuen Leichtathletikarena der Sportschule ein 3000 Meter Lauf auf Zeit durchgeführt, um die konditionellen Grundlagen der Schiedsrichter zu prüfen. Zuvor wurde den Teilnehmer von Sebastian Mathes (Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik) das Thema "Schiedsrichter-spezifisches Aufwärmen" erst theoretisch und im direkten Anschluss praktisch vermittelt.

In zwei Gruppen wurde ein Steigerungsfitness/Regeltest auf Rollen von Co-Trainer der Herrennationalmannschaft Stefan Gehrig und dem Cheftrainerausbilder Christian Keller durchgeführt.
Diese neue praxisnahe Möglichkeit, in welcher Schiedsrichter, 5 Steigerungsläufe durchführen müssen, dazwischen in je 3 Minuten je 10 praxisnahe Regelfragen schriftlich beantworten, wurde bereits in einer Weiterbildung 2012 bei den Play-Off Schiedsrichter durchgeführt und fand dort sehr hohen Akzeptanz.

Um sich einen Eindruck über die, in Europa wohl einzigartige Art der Schiedsrichterweiterbildung für Bundesligaschiedsrichter im Inline-Skaterhockey zu verschaffen, wurde der internationale Schiedsrichter und Schiedsrichterausbilder des internationalen Verbandes Claes Freder aus Dänemark eingeladen.

Wie schon eingangs geschrieben, wurde die Schiedsrichterweiterbildung für die Bundesligaschiedsrichter 2013 sowohl von allen Referenten, dem Schiedsrichterausbilder des internationalen Verbandes Cleas Freder als auch von den Teilnehmern als eine durchweg gelungene Veranstaltung empfunden.