Spielplan Endrunde Bambiniliga BAME1-4 & Endrunde 2. Schülerliga 2. SLE1-6

Mit Datum vom 21.07.2017 wurde der Spielplan für die Endrunden in der Altersklasse Bambini (BAME1 – BAME4) und der 2. Schülerliga (2.SLE1 - 2.SLE6) herausgegeben. Der Spielplan kann über die Spielplanseiten der jeweiligen Ligen heruntergeladen werden.

Alle Vereine mit einem Bambiniteam bzw. mit einem Team, welches in der 2. Schülerliga gemeldet ist, werden gebeten, vorsorglich alle Spiele Ihrer Mannschaften sofort zu prüfen und sich bei eventuellen Unstimmigkeiten bzw. einer möglichen Spielterminänderung bis zum 31.07.2017 mit dem stellv. Spielleiter Detlef Heidrich ( E-Mail) in Verbindung zu setzen!

Die AG Spielbetrieb bedankt sich schon jetzt bei allen Vereinen für die kooperative Zusammenarbeit bei den Spielterminfestsetzungen und wünscht allen Mannschaften erfolgreiche und schöne Bambini- bzw. Schüler-Spiele.

Alle betreffenden Vereine werden zusätzlich separat per E-Mail informiert.

22.07.17 10 Spiele

22.07. 17:00
1.BL
CEK I 13
HCK I 4
22.07. 18:00
1.BL
SSB I 5
MINO I 9
22.07. 18:30
1.BL
TVA I 7
HIGH I 10
22.07. 19:30
1.BL
SAM I 11
DWKW I 4

23.07.17 9 Spiele

23.07. 14:30
2.BLN
SPREE I 2
CSC II 7
23.07. 17:00
2.BLN
ASV I 9
DEVILS I 7
23.07. 14:00
2.BLS
ERCI I 12
BEASTS I 1
23.07. 11:30
JGBW
BAS I 3
RRV I 7

Gestern Keine Spiele

Pokalauslosung Altersklasse Herren und Nachwuchs

Am Donnerstag, den 27. Juli 2017, findet in der ISHD-Geschäftsstelle (Dionysstr. 16, 50739 Köln) die öffentliche Auslosung der Spiele des Halbfinale im Pokalwettbewerb der Nachwuchsaltersklassen U13, U16 und U19, sowie der Altersklasse Herren statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Vereinsoffizielle, welche der Auslosung beiwohnen möchten, werden gebeten sich per E-Mail ( E-Mail) kurz anzumelden.
Die Spielpaarungen werden nach der Auslosung auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

technische Störung auf der ISHD-Geschäftsstelle

Aufgrund einer technischen Störung ist die ISHD Geschäfts- und Passstelle telefonisch und per Fax nicht erreichbar.
Bitte benutzen Sie wärend der Zeit der Störung die mobile Telefon-Nr. 0172-2443175.
E-Mails können wie gewohnt geschickt werden. Diese werden bearbeitet.

Wir bitten Sie um Ihr Versändnis.

1. Bundesliga

22.07. 19:30
SAM I 11
DWKW I 4
22.07. 18:30
TVA I 7
HIGH I 10
22.07. 18:00
SSB I 5
MINO I 9
22.07. 17:00
CEK I 13
HCK I 4
15.07. 19:00
CSC I 11
BISS I 2
15.07. 19:00
DWKW I 11
TVA I 9
15.07. 18:00
MINO I 7
HIGH I 9
08.07. 18:00
DUCKS I 9
HCK I 5
08.07. 18:00
HIGH I 8
SSB I 9
02.07. 16:00
HIGH I 15
MINO I 6
02.07. 15:00
SHCE I 23
TVA I 7
01.07. 19:30
CEK I 7
HIGH I 5

Urlaub Geschäftsstelle Mendener Mambas

Die Geschäftsstelle der Mendener Mambas macht Urlaub vom 03.08. bis zum 22.08.2017

Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Patrick Danne ( E-Mail ).
Es könnte bei der Bearbeitung von Anfragen zur Verzögerungen kommen.
Die Mambas bitten um Verständnis.

Ligeneinteilung Endrunde 2.Schülerliga

Nach Abschluss der Vorrunde in der 2.Schülerliga A (2.SLA), der 2.Schülerliga B (2.SLB), der 2.Schülerliga C (2.SLC), der 2.Schülerliga D (2.SLD) und der 2.Schülerliga E (2.SLE) , sowie den eingereichten Nachmeldungen gibt die ISHD nachfolgend die Einteilung für die Endrunde in der 2.Schülerliga bekannt. Bei Punktgleichheit mehrerer Teams entschied das Los über die jeweilige Gruppenzugehörigkeit.

2.SLE1: Brakel Blitz II, Commanders Velbert I, Samurai Iserlohn I, Flames erftstadt I, Uedesheim Chiefs I
2.SLE2: Miners Oberhausen I, Bochum Lakers I, Pulheim Vipers I, HC Köln-West Rheinos I, SG Langenfeld Devils II
2.SLE3: Miners Oberhausen II, CSL Detmold I, Duisburg Ducks I, Commanders Velbert II
2.SLE4: Crash Eagles Kaarst II, Monheim Skunks I, SHC Rockets Essen II, Düsseldorf Rams II
2.SLE5: Crefelder SC II, Pulheim Vipers II, Brakel Blitz I, Mendener Mambas II
2.SLE6: Bockumer Bulldogs I, Bissendorfer Panther II, Samurai Iserlohn II, Uedesheim Chiefs II

Die Vereine Ahauser Maidy Dogs und TV Paderborn haben ihre 1.Schülermannschaft nach Ende der Vorrunde vom Spielbetrieb abgemeldet.

Die Spielpläne der o.a. Gruppen werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Ligeneinteilung Endrunde Bambini

Nach Abschluss der Vorrunde in der Bambiniliga A, Bambiniliga B und Bambiniliga C , sowie den eingereichten Nachmeldungen gibt die ISHD nachfolgend die Einteilung für die Endrunde in der Bambiniliga bekannt. Bei Punktgleichheit mehrerer Teams entschied das Los über die jeweilige Gruppenzugehörigkeit.

BAME1: Düsseldorf Rams I, SHC Rockets Essen I, Crefelder SC I, Crash Eagles Kaarst I, Miners Oberhausen I
BAME2: SG Langenfeld Devils I, Samurai Iserlohn I, Monheim Skunks I, Mendener Mambas I, Düsseldorf Rams II
BAME3: Commanders Velbert, Pulheim Vipers I, Ahauser Maidy Dogs I, Hilden Flames I, Sauerland Steel Bulls I
BAME4: Duisburg Ducks I, Mendener Mambas II, SG Langenfeld Devils II, Hilden Flames II, Crash Eagles Kaarst II

Die Spielpläne der o. a. Gruppen werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

HC Köln-West Rheinos gewinnen den Herren-Europapokal

Sieger des Herren-Europapokal 2017: HC Köln-West Rheinos (Foto: ISHD).
Die HC Köln-West Rheinos gewinnen den Herren-Europapokal. Im Finale besiegte man die SHC Bienne Seelanders aus der Schweiz mit 5:3 (3:2, 0:0, 2:1).

Die folgenden 12 Teams: Dark Vipers Salzburg, ISV Tigers Stegersbach (beide Österreich), Gentofte Ravens 2 (Dänemark), Crash Eagles Kaarst, Ausrichter Duisburg Ducks, HC Köln-West Rheinos und Titelverteidiger SHC Rockets Essen (alle aus Deutschland), Borehamwood Crusaders, Hallamshire Hornets (beide England), sowie SHC Bienne Seelanders, SHC Givisiez und der SHC Rossemaison (alle aus der Schweiz) bestritten in 3 Tagen insgesamt 40 Spiele. Nach einer Vorrunde, einer Zwischenrunde und den Platzierungsspielen stand mit dem HC Köln-West Rheinos der Gewinner fest.

Das Auftaktspiel Borehamwood Crusaders gegen den SHC Givisiez endete 3:1 für Givisiez, ehe der erste deutsche Verein HC Köln-West Rheinos sein erstes Turnierspiel absolvierte. Am Ende schlug man die Dark Vipers Salzburg mit 2:1. Die Crash Eagles Kaarst starteten mit einem 2:1 – Erfolg gegen den SHC Rossemaison, die Duisburg Ducks trennten sich 2:2 gegen Gentofte Ravens 2. Die SHC Rockets Essen gewannen mit 5:3 gegen Borehamwood. Nach dem ersten Turniertag gewannen Kaarst und Duisburg ihre Vorrundengruppen, Essen und Köln wurden in ihren Gruppen jeweils Zweiter. Nach Abschluss der Zwischenrunde am Samstag standen alle vier deutschen Teams im Viertelfinale: Köln gewann gegen den SHC Rossemaison mit 3:2 nach Verlängerung und Duisburg gegen Hallmshire ebenfalls mit 3:2. Das Viertelfinale Kaarst gegen Essen endete 4:2 für Essen. Im Halbfinale besiegte Köln die Rockets aus Essen mit 8:4, während Duisburg im zweiten Halbfinale gegen Bienne mit 3:2 nach Penaltyschiessen unterlag.
In der Platzierungsrunde gewann Kaarst mit 4:0 gegen Rossemaison und belegte am Ende den 5. Platz mit 6:4 nach Penaltyschiessen gegen die Gentofte Ravens 2.
Titelverteidiger Essen erreichte den 3. Platz durch einen 11:5 – Erfolg gegen die Duisburg Ducks. Im Finale ging Köln in der 2. Minute zuerst in Führung, welche Bienne eine Minute später ausglich. Zwei weitere Treffer und den Anschlusstreffer 7 Sekunden vor der ersten Pause bedeuteten eine 3:2-Führung für Köln. Das zweite Drittel blieb trotz mehrerer Chancen auf beiden Seiten torlos. 20 Sekunden nach Beginn des letzten Drittels traf Köln zum 4:2. Bienne verkürzte nochmal in der 39. Minute, das letzte Tor in der 43. Minute zum 5:3 brachte Köln den Titel.

Fair Play Cup:
Dark Vipers Salzburg (Österreich)

All Star Team:

Torhüter:
Felix Tauer (Duisburg Ducks)

Feldspieler:
Kai Esser (HC Köln-West Rheinos)
Robin Weisheit (HC Köln-West Rheinos)

Michel Zwahlen (SHC Bienne Seelanders)
Damien Voirol (SHC Bienne Seelanders)

Topscorer
1: Michael Zwahlen (SHC Bienne Seelanders): 15 Punkte (12 Tore, 3 Vorlagen)
2: Robin Weisheit (HC Köln-West Rheinos): 15 Punkte (4 Tore, 11 Vorlagen)
3: Danny Albrecht (SHC Rockets Essen): 13 Punkte (7 Tore, 6 Vorlagen)


Endplatzierung:
12. Dark Vipers Salzburg (Österreich)
11. ISV Tigers Stegersbach (Österreich)
10. SHC Givisiez (Schweiz)
9. Borehamwood Crusaders (England)
8. SHC Rossemaison (Schweiz)
7. Hallamshire Hornets (England)
6. Gentofte Ravens 2 (Dänemark)
5. Crash Eagles Kaarst (Deutschland)
4. Duisburg Ducks (Deutschland)
3. SHC Rockets Essen (Deutschland)

2. SHC Bienne Seelanders (Schweiz)
1. HC Köln-West Rheinos (Deutschland)


Die ISHD gratuliert den HC Köln-West Rheinos zum Gewinn des Herren-Europapokals 2017, sowie den SHC Rockets Essen, Duisburg Ducks und Crash Eagles Kaarst zu den erreichten Platzierungen. Ein besonderes Dankeschön geht an den Verein Duisburg Ducks, welche den Herren-Europapokal erfolgreich ausgetragen haben!

Alle Ergebnisse und Informationen können über den u.a. Link, sowie über die Homepage der IISHF abgerufen werden.

/news/icons/pdf.gifErgebnisse und finaler Spielplan des Herren-Europapokal 2017 der IISHF

Stufe 3 Lehrgang 2017 in Nordrhein-Westfalen

Das ISHD-Schiedsrichterwesen führt einen weiteren Stufe 3 Lehrgang 2017 (in Hilden und ggf. Krefeld) durch:

Termin: Samstag, 07. Oktober 2017 (ganztags)

Die Stufe 3 Ausbildung beinhaltet vorwiegend praktische Teile, so sollen Meisterschaftsspiele in verschiedenen Altersklassen geleitet werden. Auch theoretische Teile und ein schriftlicher Test sind Bestandteil dieser Ausbildung, so dass alle Bewerber sich im Vorfeld gewissenhaft mit den Spielregeln und der Wettkampfordnung vertraut machen müssen.

Teilnehmen können Schiedsrichter der Stufe 4 (keine Nachwuchsschiedsrichter) mit folgender notwendigen Eignung.
Diese beinhaltet:
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der Saison 2016 (Neulinge mit Ausbildung 2017 wenden sich bitte bei Bedarf direkt an den ISHD-Schiedsrichterobmann),
- Erreichen von mindestens 30 Schiedsrichterpunkten in der aktuellen Saison bis zum Lehrgang.

Wichtige Hinweise:
Es wird dringend den Schiedsrichter geraten, welche an diesem Schiedsrichterlehrgang zur Stufe 3 im Jahr 2017 teilnehmen wollen, sich alsbald mit dem ISHD-Schiedsrichterobmann bezüglich Beobachtung, Spieleinteilungen, etc. in Verbindung zu setzen.

Die endgültige Zulassung zu diesem Lehrgang erteilt der ISHD-Schiedsrichterobmann.

Die Teilnehmergebühr beträgt 90 Euro incl. Verpflegung (ohne Übernachtung) und ist mit dem Anmeldeformular (incl. Nachweis der Überweisung) von dem betreffenden Verein nach der endgültige Zulassung zu bezahlen.

Eine verbindliche Anmeldung mittels Anmeldeformular zu diesem Lehrgang kann bis zum 01.09.2017 erfolgen.

/news/icons/pdf.gifAnmeldeformular zum Schiedsrichterlehrgang der Stufe 3

Geschäftsstelle Hilden Flames nicht erreichbar

Die Geschäftsstelle und der Abteilungsleiter der Hilden Flames nehmen vom 15.07. bis zu 30.07.2017 eine Auszeit. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Heike Schilbach ( E-Mail). Es wird aber bei der Bearbeitung von Anfragen zur Verzögerungen kommen. Die Hilden Flames bitte um Verständnis.
[Quelle: Pressemitteilung Hilden Flames]

Nichterreichbarkeit Staffelleiter Damenligen

Der Staffelleiter der 1. Damenbundesliga und der 2. Damenliga Fabian Stumpf ( E-Mail) ist vom 14.07.2017 bis einschließlich 06.08.2017 nicht erreichbar.
Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Dennis Müller ( E-Mail). An ihn sind die Spielberichte des Wochenendes 14.07./15.07.2017 zu zuschicken. Die betreffenden Vereine werden hierzu noch gesondert informiert.

SG Langenfeld Devils & Spreewölfe Berlin erreichen das Damenpokalfinale

Bestreiten Ende September das Damenpokalfinalspiel: die Damen der SG Langenfeld Devils (l.) und Spreewölfe Berlin (r.). (Foto: C. Belo).
Am 08.07.2017 fand in Langenfeld das Vorrundenturnier im Pokalwettbewerb der Altersklasse Damen statt. Aufgeteilt in zwei Gruppen (Gruppe A: IVA Rhein Main Patriots, Bockumer Bulldogs, Mendener Mambas, Crash Eagles Kaarst und Duisburg Ducks; Gruppe B: Hilden Flames, Miners Oberhausen, Spreewölfe Berlin, SG Langenfeld Devils, Samurai Iserlohn) wurden 34 Spiele absolviert, um die beiden Teams zu ermitteln, welche das Pokalfinalspiel am 30.09.2017 in Krefeld bestreiten. Am Ende setzten sich die Spreewölfe Berlin und die SG Langenfeld Devils durch, damit kommt es zur Neuauflage der Finalspielbegegnung aus 2016. Die ISHD bedankt sich beim Verein SG Langenfeld Devils für die Ausrichtung des Turniers und wünscht allen Teams weiterhin eine erfolgreiche Saison 2017..

Noch wenige Plätze frei bei DEVILS Nachwuchsturnier 2017

Am Wochenende vom 21. und 22. Oktober richten die SGL DEVILS den Vision Sports Cup für Schüler und Bambini aus. Beim 9. Langenfelder Skaterhockey-Turnier für Nachwuchsteams kämpfen samstags die Schüler um die Trophäen, am Sonntag zeigen die Bambini, was sie können. Ein buntes Rahmenprogramm sorgt wie in den vergangenen Jahren für Entspannung zwischen den Spielen. Selbstverständlich ist Hauptsponsor Vision Sports Trade wieder mit einer Riesenauswahl an Hockey-Artikeln zu Sonderpreisen dabei.

Vertreter interessierter Teams wenden sich bitte für weitere Infos und Anmeldung kurzfristig an die Organisationsleiterin der SGL DEVILS, Tatjana Busch, E-Mail.

Schnell sein: Schon 15 der 2 x 10 Plätze sind vergeben.
[Quelle: Pressemitteilung SG Langenfeld Devils]

Kaderlehrgang U-19 Nationalmannschaft am 9. Juli 2017 - ÄNDERUNG!!!! -

Am Sonntag, dem 9. Juli 2017 findet in der Rollsporthalle Harpener Heide 5 in 44805 Bochum der nächste Kaderlehrgang der U-19 Nationalmannschaft statt. Treffpunkt ist um 08.45 Uhr an der Halle. Ende ist gegen 15.30 Uhr.
Mitzubringen ist die komplette Ausrüstung.
Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden.

Tagesprogramm:
08.45 Uhr - Treffen an der Halle
09.30 bis 12.00 Uhr - 1. Trainingseinheit
12.00 bis 13.00 Uhr - gemeinsame Mittagspause
13.00 bis 15.30 Uhr - 2. Trainingseinheit
15.30 Uhr - Ende

Eingeladen werden folgende Spieler:

Crash Eagles Kaarst: Stobbe, Dorian - Otten, Lennart - Wolff, Tim-Niklas - Schott, Fabian - Petau, Patrick - Schmitz, Timo
Bissendorfer Panther: Strasser, Tim - Goebel, Janne Alexander - Schmieta, Ole Karsten - Schmieta, Caroline Marie
Samurai Iserlohn: Bongard, Nico - Mango, Ricardo-Gaetano - Giese, Nico
TV Augsburg: Vogt, Felix - Fladerer, Vincent
Miners Oberhausen: Kämper, Felix - Rustemeyer, Yannis - Dannöhl, Tom - Müller, Henrik
Maidy Dogs Ahaus: Cremers, Jonas - Alfert, Lars - Brunsmann, Luca
StraTus Berlin: Jentsch, Lucas
Duisburg Ducks: Nachtwey, Elias
Düsseldorf Rams: Sprengnöder, Tom - Sprengnöder, Marc
Badgers Spaichingen: Krebs, Leo
Highlander Lüdenscheid: Kleinschmidt, Lucas
Crefelder SC: Kleindienst, Niklas
HC Merdingen: Schnurr, Henrik

Wir bitten die Vereine, die Einladung zeitnah an die Spieler weiterzugeben. Sollte jemand verhindert sein, so bitten wir um umgehende Nachricht an den Manager Werner Hoffmann (Tel.-0221-5992639, e-Mail: E-Mail)

SportBrain ist Social Media Partner der ISHD

Zum Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit und zur Stärkung der Präsenz der Sportart Inline-Skaterhockey und der ISHD auf den Kanälen der sozialen Medien, arbeitet die ISHD ab sofort mit der SportBrain Social Media & Web aus Augsburg zusammen.

Gemeinsam mit SportBrain will die ISHD die Bekanntheit der Sportart Inline-Skaterhockey deutschlandweit steigern und neue Spieler, Fans und natürlich Sponsoren gewinnen – und das vor allem über die sozialen Netzwerke. Das Potential, über Facebook, Instagram und Co. viele Menschen mit einem bestimmten Interesse zu erreichen, ist groß. Social Media-Plattformen haben nicht nur gigantische Nutzerzahlen, sondern etablieren sich auch immer mehr als Informations- und Nachrichtenkanäle.

"Der Bereich Social Media wurde bei uns im Verband die letzten Jahre äußerst stiefmütterlich behandelt. Hauptsächlich deshalb, weil uns als Verband die nötige Erfahrung im Umgang mit diesen Medien fehlt. Dennoch haben wir gesehen, dass sich das mediale Geschehen rund um Inline-Skaterhockey immer mehr auf diese Kanäle der sozialen Medien verlagert hat und die Web-Präsenz www.ishd.de sich mehr und mehr zur reinen (aber weiterhin unverzichtbaren) Informationsquelle für Vereine wandelt. Wir sind froh, mit SportBrain einen Partner gefunden zu haben, der die Sportart, den Verband und die darunter existierenden Strukturen kennt und uns mit seiner Expertise zielgerichtet beim Aufbau und der Stärkung des Social Media Profils der Sportart unterstützen kann.", so der stellv. Vorsitzende der ISHD Stefan Gehrig.

SportBrain wird für die ISHD eine Social Media-Strategie ausarbeiten und außerdem für einen ganzheitlichen Markenauftritt sorgen. Regelmäßige Postings mit Mehrwert für die bestehenden Spieler, deren Eltern, Vereine und Fans sollen für mehr Reichweite und Interaktionen sorgen. Zielgerichtetes Advertising auf Facebook und Instagram soll zusätzlich helfen, die Sportart populärer zu machen und mehr potentielle Interessenten zu erreichen. Außerdem sollen alle bestehenden Vereine in Deutschland schnell mit eingebunden werden. Das Ziel ist, dass Inline-Skaterhockey-Fans aus ganz Deutschland gemeinsam die Sportart nach vorne bringen.

Christoph von Külmer, SportBrain-Geschäftsführer, sieht der Zusammenarbeit mit Vorfreude entgegen: "Wir freuen uns sehr über die gemeinsame zukünftige Zusammenarbeit mit dem Verband. Als langjähriger Bundesliga-Spieler und Trainer liegt mir Inline-Skaterhockey sehr am Herzen. Wir möchten mit unserer Expertise im Social Media Marketing einen Beitrag dazu leisten, dass diese schnelle Sportart noch mehr Menschen in ganz Deutschland begeistert."

Die ersten Auswirkungen dieser Zusammenarbeit konnte man in den letzten beiden Wochen auf Facebook und Instagram bereits erleben. Wir hoffen, dass wir so zusammen mit den Landesverbänden und den Vereinen gemeinsam an einer breiteren und wirksameren Öffentichkeitsarbeit arbeiten können.

Ergebnisse Stufe 3 Ausbildung am 01.07.2017 in Ingolstadt

In Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Rollsport und Inlineverband (BRIV) und der ISHD haben folgende Schiedsrichter an der Stufe 3 Ausbildung 01.07.2017 in Ingolstadt unter der Leitung der Ausbilder Uwe Bührer und Marcus Kruppe teilgenommen und diesen erfolgreich abgeschlossen:

Tobias Egger (FfEN Känguruhs Königsbrunn), Peter Görtz (TSV Schwabmünchen), Markus Friedrich (ERSC Bamberg), Maximilian Fries (1. FC. Nürnberg Roll und Eissport), Florian Ludl (FfEN Känguruhs Königsbrunn), Michael Pedarnig (Crash Eagles Kaarst), Tim Schultis (Hotdogs Bräunlingen), Frank Trenkle (Hotdogs Bräunlingen), Patrick Zitzke (Münster Mottek)

Herzlichen Glückwunsch! Ein großes Dankeschön im Namen aller teilgenommenen Schiedsrichter an den Ausrichter des perfekt geplanten und durchgeführten Spieltags, den ERC Ingolstadt!

Crash Eagles Kaarst gewinnen den U16-Europapokal

Alter und neuer Gewinner des U16-Europapokal 2017: Crash Eagles Kaarst (Foto: C. Arndt).
Die Crash Eagles Kaarst sind Sieger des U16-Europapokal 2017. Im Finale besiegte man die Copenhagen Vikings aus Dänemark mit 11:5, das zweite deutsche Team Crefelder SC wurde Vierter. Ein Bericht folgt in den kommenden Tagen.

U16-Europapokal in Kaarst

Am kommenden Wochenende findet der U16-Europapokal statt. Ausrichter ist der Verein Crash Eagles Kaarst. Die Eagles richten nach 2016 (mit dem U13-Europapokal) erneut einen internationalen Titelwettkampf aus, es ist seit 2012 bereits das fünfte ausgetragene Event.
Folgende Teams nehmen daran teil: HC Mad Dogs Wiener Neustadt (aus Österreich), Copenhagen Vikings und Team West (beide aus Dänemark), Ausrichter & Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst und Crefelder SC (beide aus Deutschland), Chippy Trixsters und London Knightz (beide aus Großbritanien), Zoran Falcons (aus Israel), sowie SHC Rolling Aventicum und SHC Rossemaison (beide aus der Schweiz).
Wie in den letzten Title-Events im Nachwuchsbereich werden insgesamt 35 Spielen absolviert, um den neuen Titelträger 2017 zu ermitteln. 2016 gewann der deutsche Meister Crash Eagles Kaarst den Titel.

Das Veranstaltungswochenende beginnt bereits am Freitag, den 23. Juni um 19:00 mit der offiziellen Eröffnungsfeier, das Auftaktspiel bestreiten am Samstag Zoran Falcons gegen den Ausrichter Crash Eagles Kaarst um 8:30 Uhr. Die K.O.- und Platzierungsspiele beginnen am Sonntag um 8:00 Uhr, gegen 20:00 Uhr wird der diesjährige Gewinner feststehen.

Informationen zum U16-Europapokal findet man auf der Homepage des Ausrichters Crash Eagles Kaarst, die Ergebnisse sind wie gewohnt über den Liveticker der IISHF abrufbar. Auf der Facebook-Seite der ISHD wird regelmäßig über den U16-Europapokal berichtet.

/news/icons/pdf.gifOffizieller Spielplan des U16-Europapokals 2017 der IISHF

Rückmeldungen zur Bilder-Datenbank: und es fehlen immer noch Vereine...

Bezugnehmend auf"Rückmeldungen zur Bilder-Datenbank: es fehlen immer noch Vereine", "Bilder-Datenbank: trauriges Bild bei Rückmeldungen" und auf "Bilder-Datenbank - Mithilfe benötigt" möchten wir noch einmal folgende Vereine der 1. und 2. Bundesliga bitten, unsere Initiative in Sachen Bilder-Datenbank zu unterstützen:

- Ahauser Maidy Dogs (2. Bundesliga)
- Deggendorf Pflanz (2. Bundesliga)
- Duisburg Ducks (1. Bundesliga)
- Düsseldorf Rams (2. Bundesliga)
- Highlander Lüdenscheid (1. Bundesliga)
- IVA Rhein Main Patriots (2. Bundesliga)
- Mendener Mambas (2. Bundesliga)
- SG Langenfeld Devils (2. Bundesliga)
- SHC Rockets Essen (1. Bundesliga)
- Spreewölfe Berlin (2. Bundesliga)
- TSV Schwabmünchen (2. Bundesliga)
- TV Augsburg (1. Bundesliga)
- Uedesheim Chiefs (2. Bundesliga)

Die Frist für die Rückmeldung wurde bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Wir sind dringend auf die Bilder Vereine angewiesen, weil die ISHD kaum eigenes Bildmaterial besitzt. Vereine, die kein Interesse haben, melden sich bitte dennoch bei Stefan Gehrig ( E-Mail) damit wir die entsprechenden Vereine aus der Liste streichen können und nicht unnötigerweise ständig nachfragen müssen.

Nichterreichbarkeit Staffelleiter 1. + 2. SL und RLM

Der Staffelleiter der 1. & 2. Schülerliga Karl-Heinz Bahners ( E-Mail) ist vom 20.06.2017 bis einschließlich 01.07.2017 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Dennis Müller ( E-Mail).
Der Staffelleiter der Regionalliga Mitte Ulf Berger ( E-Mail) ist vom 24.06.2017 bis einschließlich 02.07.2017 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Ulli Müller ( E-Mail).
Die Spielberichte der o.a. Ligen in dem genannten Zeitraum sind an die jeweiligen Vertretungen zu zuschicken.

NRW gewinnt U-19 Junioren-Länderpokal

Die Länderauswahlmannschaft aus Nordrhein-Westfalen hat den diesjährigen U-19 Länderpokal, der am vergangenen Wochenende in Ahaus ausgetragen wurde, gewonnen. Sie schlugen die Mannschaft aus Bayern im Finale mit 11:1. Nach einem ausgeglichenen 1. Drittel (NRW führte nur mit 1:0) fehlte der Mannschaft aus Bayern am Ende die Kraft um der Mannschaft aus NRW etwas entgegenzusetzen.
Im kleinen Finale schlug die Mannschaft aus Berlin die Mannschaft aus Baden-Württemberg mit 5:0

Endplatzierung:
1. Nordrhein-Westfalen
2. Bayern
3. Berlin
4. Baden-Württemberg

Ins All-star-Team wurden gewählt:
Tor: Hendrik Schnurr (Baden-Württemberg)
Feld: Felix Vogt (Bayern)
Lennart Otten (NRW)
Lucas Jentsch (Berlin)
Lucas Kleinschmidt (NRW)

Die ISHD gratuliert der Mannschaft aus NRW zum Gewinn und bedankt sich beim Verein Ahaus für die Ausrichtung dieses Events.

Deutschland gewinnt beide Länderspiele gegen die Schweiz

Das deutsche Team bei der Nationalhymne. Für 11 Spieler war es eine Premiere, sie gaben am Wochenende ihr Debüt in der Herrennationalmannschaft (Foto: ISHD).
An diesem Wochenende fanden in Duisburg zwei Länderspiele der deutschen Herren-Nationalmannschaft gegen die Schweiz statt. Der „Klassiker“ im Inline-Skaterhockey lockte an beiden Tagen jeweils 200 Zuschauer in die Sporthalle Duisburg-Süd. Bundestrainer Manfred Schmitz nutzte die Gelegenheit und nominierte 11 Spieler, welche ihr Debüt in der Herren-Nationalmannschaft gegeben haben. Mit Kapitän Paul Fiedler und Assistent Sebastian Schneider, sowie Oliver Dotterweich, Simon Arzt, Andre Ehlert und Lars Neuhausen standen nur 6 Spieler aus dem letztjährigen EM-Kader auf dem Feld.
S. Arzt nimmt Maß bei einem Freistoß. Der Augsburger konnte sich in die Torschützenliste eintragen, … (Foto: ISHD).
Nach einer ersten Trainingseinheit Samstag vormittag stand am Samstag um 17:00 Uhr das erste Länderspiel an. Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein hohes Tempo und das deutsche Team ging durch Alexander Girsig mit 1:0 in Führung. Dem Ausgleich folgte die erneute Führung durch Felix Wuschech. Kleine Abstimmungsfehler und mangelnde Effizienz im Torabschluss sorgten dafür, dass es über die gesamte Spielzeit eng zuging. Andre Ehlert sorgte mit seinem Treffer in der 56. Minute für den 3:3-Ausgleich, so dass es nach 60 Minuten ins Penaltyschiessen ging. Hier zeigte Deutschland Treffersicherheit: nacheinander trafen Joachim Könning, Moritz Otten, Noel Riepe und Oliver Dotterweich. Im Gegenzug konnte nur ein Schweizer Spieler Daniel Schneider, welcher nach dem 2. Drittel Robert Engelmann im Tor ablöste, überwinden.

Die Tore erzielten:
02:04 1-0 Girsig (Diem)
11:10 1-1 Baeriswil
16:00 2-1 Wuschech (Riepe)
38:59 2-2 Mercay
44:58 2-3 Baeriswil
55:45 3-3 Ehlert (Girsig)
60:00 4-3 Könning (1.Penalty)
60:00 4-4 Mercay
60:00 5-4 Otten (2.Penalty)
60:00 6-4 Riepe (3.Penalty)
60:00 7-4 Dotterweich (4.Penalty)
Auf der Torhüterposition spielten Robert Engelmann (1. bis 40. Min.) und Daniel Schneider (41. Min. bis 60. Min. + Penaltyschiessen).
Strafzeiten: Deutschland 2, Schweiz 4

… insgesamt 14 Treffer in beiden Länderspielen gab es zu bewundern, hier bejubeln die Spieler einen Treffer von Kapitän P. Fiedler (Foto: ISHD).
Am Sonntag gab es eine weitere Trainingseinheit, um 13:30 Uhr folgte das zweite Länderspiel. Im Tor startete Tim Koziol. Der erste Angriff der Schweizer fand den Weg ins Tor und man lief direkt einem Rückstand hinterher. Das Team ließ sich davon aber nicht verunsichern und erarbeitete sich mehrere Torchancen. In der 5. Min. erzielte Kapitän Paul Fiedler den Ausgleich. Die Schweiz davon aber nur kurzzeitig beeindruckt, erzielte noch im ersten Drittel die erneute Führung. Ab der 26. Minute zeigte Deutschland sich konsequent in Sachen Torchancenverwertung: erneut Paul Fiedler, Simon Arzt, Oliver Dotterweich und Alexander Girsig erzielten vier Tore, bei nur einem Gegentreffer der Schweiz. Deutlich verbessert im Vergleich zum ersten Spiel sah man eine junge deutsche Mannschaft in den Bereichen Torabschluss und taktische Disziplin. Absprachegemäß löste Daniel Schneider nach 40 Minuten Tim Koziol im Tor ab. Oliver Dotterweich mit seinem zweiten Treffer und Dustin Diem erzielten die letzten Tore zum 7:4-Endstand.

Die Tore erzielten:
00:25 0-1 Meli
04:04 1-1 Fiedler
16:52 1-2 Estonney
25:46 2-2 Fiedler (Neuhausen)
27:23 3-2 Arzt (Otten)
30:23 4-2 Dotterweich (Fiedler)
31:55 4-3 Pfranger
38:16 5-3 Girsig (Otten)
41:34 6-3 Dotterweich (Fiedler)
45:42 6-4 Meli
50:54 7-4 Diem (Girsig)
Auf der Torhüterposition spielten Tim Koziol (1. bis 40. Min.) und Daniel Schneider (41. Min. bis 60. Min.).
Strafzeiten Deutschland 10, Schweiz 12

Bilder mit Kommentaren und mehrere Interviews der Spieler zum Wochenende sind auf der Facebook-Seite der ISHD (https://www.facebook.com/ish.deutschland/) abrufbar.

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft bedankt sich ganz recht herzlich bei den Gästen aus der Schweiz für das gemeinsame Trainingslager in Duisburg. Ein ganz besonderer Dank geht an den Ausrichter Duisburg Ducks und alle Helfer, welche beide Teams in Sachen Organisation & Gastfreundschaft unterstütze. Vielen Dank Ducks!