Zusammenfassung Videokonferenz vom 31.03.2021

Auch zwei Wochen nach der letzten Videokonferenz mit den Vereinen am 31. März 2021 ist die Situation für Amateursportverbände in Deutschland weiter unklar. Auf der Videokonferenz wurde mit den anwesenden Vereinen die aktuelle Lage und der von der Bund-Länder-Runde am 3. März 2021 beschlossene Stufenplan besprochen. Dieser Stufenplan bringt auf Grund der Fokussierung auf das lokale Infektionsgeschehen (auf Land-/Stadtkreisebene) ohnehin schon große Herausforderungen für die Planung eines Wettkampfbetriebs mit sich. In Verbindung mit den flächendeckend stark ansteigenden Infektionszahlen ist auf Basis der aktuellen Faktenlage eine verlässliche Aussage zu einem Spielbetrieb in 2021 derzeit nicht möglich.

Der ISHD Vorstand hat sich in der Videokonferenz dennoch klar dafür ausgesprochen, dass 2021 ein Inline-Skaterhockey-Spielbetrieb durchführt wird, sobald es die Rahmenbedingungen erlauben. Dabei wurde betont, dass der Fokus darauf liegt, einen Meisterschaftsspielbetrieb mit Meistern und Auf- und Absteigern anzubieten. Es kann dabei jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass als Ausweichlösung weiter eine Kurzsaison wie im Jahr 2020, d.h. mit Aussetzung aller sportlicher Entscheidungen, in die Planungen mit einbezogen werden muss. Dieser Fall könnte eintreten, wenn zwar ein Spielbetrieb grundsätzlich erlaubt ist, aber die Rahmenbedingungen für die Vereine auf Grund von Pandemie-bedingten Einschränkungen keinen fairen Wettkampf zulassen würden.

Des weiteren wurde den Vereinen auch mitgeteilt, dass der ISHD Vorstand bereits an einem sportpolitischen Szenario arbeitet für den Fall, dass in diesem Jahr (2021) kein oder nur ein sehr eingeschränkter Spielbetrieb möglich ist. Hierbei muss der Tatsache Rechnung getragen werden, dass die sportliche Entwicklung des Nachwuchses durch dann zwei durch das Coronavirus eingeschränkte Spielzeiten massiv beeinträchtigt werden würde.

Die ISHD wird alle Vereine auch weiterhin über aktuelle Entwicklungen und Beschlüsse auf dem Laufenden halten. Auch wenn im Moment noch keine Ende der Inline-Skaterhockey freien Zeit abzusehen ist, bleibt es oberstes Ziel der ISHD alles dafür zu tun, dass ein Spielbetrieb umgehend anlaufen kann, sobald die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Unabhängig von den Problemen mit dem Spielbetrieb haben das Schiedsrichter- und Trainerwesen die Videokonferenz auch genutzt die teilnehmenden Vereine darüber zu informieren, dass für die Bereiche Schiedsrichterweiter- und Schiedsrichterausbildung sowie Trainerfort- und Trainerausbildung derzeit an digitalen Lösungen gearbeitet wird, so dass gewisse Teile der Veranstaltungen (für Fort- und Weiterbildungen sogar die ganze Veranstaltung) auch unabhängig von Kontakteinschränkungen und geschlossen Spielstätten kurz- bzw. mittelfristig angeboten werden können. Die erste konkrete Maßnahme ist hier die Schiedsrichterweiterbildung, die in digitaler Form Ende Mai 2021 starten soll.

Verlegung des Men Challenge Cup 2021

Mit Bekanntgabe des IISHF Communication Newsletter 2021-07 am 08.04.2021 ist der Men Challenge Cup 2021, welcher vom 18.06. bis 20.06.2021 in Essen stattfinden sollte, aufgrund der aktuellen Situation durch die Coronavirus-Pandemie und der erwarteten Entwicklung in Deutschland, auf das Wochenende 03.09. bis 05.09.2021 verlegt worden. Die Frist für die finale Entscheidung, ob die geplante Titelveranstaltung offiziell und endgültig stattfinden wird, ist der 30.06.2021.
Die teilnehmenden deutschen Vereine wurden bereits über die Verlegung informiert.

Absage des U16-Europapokal 2021

Mit Bekanntgabe des IISHF Communication Newsletter 2021-06 am 21.03.2021 ist der U16 - Europapokal 2021, welcher vom 14.05. bis 16.05. in Kaarst stattfinden sollte, aufgrund der aktuellen Situation durch die Coronavirus-Pandemie und der erwarteten Entwicklung in Deutschland, abgesagt worden.
Die IISHF beabsichtigt natürlich, den U16-Europapokal im Jahr 2022 erneut auszurichten. Die Teams, welche ursprünglich am U16 Europapokal 2021 teilgenommen hätten, sind für den U16 Europapokal in 2022 nicht automatisch qualifiziert.
Die Auswahl der Mannschaften erfolgt auf Grundlage der Meldung teilnahmeberechtigter Mannschaften (auf Basis Ergebnisse der deutschen U16-Meisterschaft 2021) der jeweiligen nationalen Verbänden bis zum 15.12.2021.

Information zur Durchführung der IISHF-Titelwettkämpfe 2021

Das Präsidium der IISHF hat mit dem Communication Letter 2021-05 folgende Information bezüglich der Durchführung der Europapokale und Europameisterschaften 2021 an alle Länder verschickt.

Die IISHF hofft, dass alle IISHF-Titelveranstaltungen 2021 wie geplant stattfinden werden, kann jedoch aufgrund der sehr unsicheren Zeiten mit der COVID-19-Pandemie derzeit keine offizielle Bestätigung für die Ausrichtung dieser Veranstaltungen im Jahr 2021 geben.

Auf Grundlage der Diskussion auf der Hauptversammlung 2021 am 28.02.2021 wurden folgende Fristen für die 9 geplanten IISHF-Titelveranstaltungen 2021 festgelegt:


• Spätestens am 31.03.2021:
Entscheidung zur Durchführung des U16-Europapokal.

• Spätestens am 30.04.202:
Entscheidung zur Durchführung der Titelwettkämpfe im Juni (U13-Europapokal, U19-Europapokal, Herren-Europapokal der Pokalsieger und Damen-Europapokal). 

• Spätestens am 30.06.2021:
Entscheidung zur Durchführung der Titelwettkämpfe im August (Veteranen-Europapokal und Herren-Europapokal der Landesmeister).

• Spätestens am 30.07.2021:
Entscheidung zur Durchführung der U19-Europameisterschaft.

• Spätestens am 30.08.20:
Entscheidung zur Durchführung der Herren-Europameisterschaft.


Alle ausrichtenden Vereine wurden von der IISHF bereits hierüber informiert. Das IISHF-Präsidium führt weiter regelmäßige Gespräche mit den Ausrichtervereinen und beobachtet aufmerksam die aktuelle Situation und die Entwicklung der Corona-Pandemie in den IISHF-Mitgliedsländern.

Absage DRIV-Länderpokale 2021

Leider verhindert die Corona-Pandemie auch in 2021 bisher einen regulären Trainings- und Spielbetrieb. Aktuell steigt das Infektionsgeschehen wieder und es ist nicht abzusehen, ob und wann überhaupt wieder ein geregelter Sportbetrieb in den Hallen möglich wird. Maßgebend sind die Inzidenzzahlen in den einzelnen Bundesländern. Somit ist es möglich, dass es in den einzelnen Bundesländern, und sogar in Städten und Kreisen, unterschiedliche Regelungen gibt.
Aus dem Grund hat der DRIV-Kommissionsvorstand in Absprache mit den Landesverbänden beschlossen, die DRIV-Länderpokale im Jahre 2021 ersatzlos abzusagen.

Gerne hätten wir eine andere Entscheidung getroffen, aber die aktuelle Situation ließ uns leider keine Wahl.

ISHD sucht Social Media Manager (m/w/d)

Foto von Austin Distel auf Unsplash
Die ISHD sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Social Media Manager (m/w/d), der den Verband in Sachen Öffentlichkeitsarbeit auf den diversen Social Media Kanälen (Twitter, Facebook, Instagram und eventuell auch YouTube) unterstützt.

- Als Social Media Manager der ISHD übernimmst du die Social Media Kanäle auf Twitter, Facebook und Instagram und sorgst mit regelmäßigen Posts während und außerhalb der Saison für die Verteilung von Informationen aus dem Verband, dem Spielbetrieb und dem Umfeld der Nationalmannschaften.

- Du kümmerst dich um die Interaktion und Kommunikation mit den Followern und planst Social Media Kampagnen zu besonderen Themen oder Veranstaltungen im Inline-Skaterhockey-Jahr.

- Du bist direkter Ansprechpartner für den Vorstand zu allen Themen rund um Social Media und planst und organisierst den Ausbau und die Weiterentwicklung der Social Media Präsenzen der ISHD.

- Zusammen mit dem stellv. Vorsitzenden der ISHD Stefan Gehrig und dem Livestreaming-Beauftragten und Medienreferenten für die 1. Bundesliga Stephan Mayer bildest du den Kern der ISHD Öffentlichkeitsarbeit.

Du bist zuverlässig, kreativ, sprachlich versiert, erfahren im Umgang mit den Social Media Plattformen Facebook, Twitter und Instagram und hast die technischen Möglichkeiten dazu, diese Plattformen mit Inhalt zu versorgen? Du hast ein Gespür dafür, was die Zielgruppen auf den Social Media Kanälen interessiert? Du bist also Social-Media-affin und gleichermaßen Inline-Skaterhockey begeistert?

Wir freuen uns auf deine formlose Bewerbung an E-Mail.

Beschluss der Bund-Länder-Runde - Ausblick für den Sport

Die drei Öffnungsschritte für den Sport nach dem Bund-Länder-Beschluss vom 3. März 2021
Der DOSB hat gestern seine Mitgliedsverbände über die Konsequenzen der Beschlüsse der Bund-Länder-Runde am 3. März 2021 informiert:

"Nach über neunstündigen Verhandlungen am gestrigen Tag und zahlreichen Abstimmungsrunden zuvor hat sich die Bund-Länder-Runde der Bundeskanzlerin mit den Regierungschef*innen der Länder zu einem Strategiewechsel durchgerungen. Damit verbunden ist erfreulicher Weise ein sukzessiver Ausstieg aus dem Lockdown inklusive der lang erhofften Perspektiven für den vereinsbasierten Sport. In den nächsten Tagen wird sich bei der Umsetzung durch die Länder in den jeweiligen Verordnungen zeigen, wie die schrittweise Öffnung vor Ort interpretiert wird. Wir hoffen sehr und erwarten, dass es nach über vier Monaten auf dieser Basis endlich ein Ende der Bewegungslosigkeit von SPORTDEUTSCHLAND geben wird.

An Inzidenzwerte geknüpft, durch kostenlose Schnelltests flankiert und in 14-tägigen Schritten soll es nach dem gestrigen Beschluss einen kontrollierten Weg zurück in ein normaleres gesellschaftliches Leben geben. Im dritten Öffnungsschritt, der im besten Fall bereits ab der kommenden Woche erfolgen kann, bietet sich für den Sport eine erste Perspektive.

Damit werden wir wohl an der Sportbasis in den Vereinen über mehrere Monate einen sich permanent verändernden "Flickenteppich" erleben. Dies wird insbesondere für den Wettkampfbetrieb komplexe Fragen aufwerfen. Aus unserer Sicht ist dieser Weg zur Öffnung jedoch einer bundesweit einheitlichen Variante vorzuziehen. Würde die Region mit der höchsten Inzidenz das Tempo vorgeben, wäre dies zwangsläufig mit einer sehr langsamen Öffnung verbunden und dies kann nicht im Interesse aller Mitglieder von SPORTDEUTSCHLAND sein."

(Quelle: DOSB, weitere Infos)

Der ISHD Vorstand wird sich kommenden Dienstag zu den Auswirkungen, Chancen und Risiken dieser Beschlüsse beraten und alle Mitglieder auch weiterhin über die Planungen, Ziele und Maßnahmen auf dem Laufenden halten.

Deutsche Nachwuchsmeisterschaften 2021

Nach Sichtung der eingegangen Bewerbungen wurden offiziell die folgenden Events für 2021 vergeben.

Deutsche -U13- Schülermeisterschaft 2021
Termin: 27. / 28. November 2021
Ort: Rostock (WIRO Sporthalle Toitenwinkel, Bertha-von-Suttner-Ring 1, 18147 Rostock)

Deutsche -U16- Jugendmeisterschaft 2021
Termin: 04./05. Dezember 2021
Ort: Düsseldorf (Sportpark Niederheid, Paul-Thomas-Str. 35, 40589 Düsseldorf)

Deutsche -U19- Juniorenmeisterschaft 2021
Termin: 11./12. Dezember 2021
Ort: Kaarst (Stadtparkhalle, Pestalozzistrasse, 41564 Kaarst)

Einzelheiten über das jeweilige Event werden wir rechtzeitig bekanntgeben,.

Keine Anerkennung von Online-Erste-Hilfe-Kursen in der DOSB-Lizenzausbildung

Wie der Deutsche Olympische Sportbund DOSB über unseren Dachverband DRIV mitgeteilt hat, können zur Erlangung von DOSB-Trainerlizenzen (B/C Lizenzen) keine Erste-Hilfe-Kurse anerkannt werden, die ausschließlich online stattgefunden haben.

Wir bitten dieses unbedingt zu beachten.

Bei Fragen steht der Leiter der Trainerausbildung Harald Knott ( E-Mail) oder die ISHD-Geschäftsstelle ( E-Mail) zur Verfügung.

Generelle Fristverlängerung für alle offenen Vorgänge bis 15. März 2021

Am 10. Februar hat die Bund-Länderkonferenz zur Coronavirus-Krise beschlossen, die derzeitigen Corona-Maßnahmen in beinahe allen Lebensbereichen bis mindestens zum 7. März 2021 zu verlängern. Es wurden hierbei keine Lockerungsmaßnahmen in Aussicht gestellt, so dass die Lage für die ISHD, unsere Vereine und natürlich auch für alle anderen Amateursportverbände und -vereine unverändert unklar ist. Weitere Gespräche der Ministerpräsidenten mit dem Kanzleramt sind für den 3. März 2021 geplant (Quelle: Bund-Länder-Gespräch "Wir müssen sehr vorsichtig sein").

So gerne wir mit den Planungen für eine Saison 2021 fortfahren würden, lässt die aktuelle und, für uns, unbefriedigende Situation keine verlässlichen Aussagen zum weiteren Fahrplan zu einem möglichen Saisonstart zu. Die ISHD wird aber weiterhin alles im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mögliche tun, damit wir in 2021 wieder Inline-Skaterhockey spielen können und nach einer Freigabe von Wettkämpfen in Indoor-Sportarten mit Körperkontakt umgehend in den Ligabetrieb starten können. Bis dahin sind wir jedoch leider gezwungen uns dem Takt der Politik anzupassen.

Erfreulich aus Sicht des ISHD Vorstands ist, dass wir bei den Meldungen zur Saison 2021 eine stabile Situation vorfinden. Die Meldungen entsprechen in größten Teilen denen der Saison 2019 und der ausgefallenen Saison 2020. Im Nachwuchsbereich können wir sogar in den meisten Altersklassen einen positive Entwicklung vermelden. In Anbetracht der Situation, in der sich alle Amateursportvereine in Deutschland befinden, wertet der ISHD Vorstand diesen Sachverhalt als Zeichen der hervorragenden Arbeit in den Mitgliedsvereinen und der engen Verbundenheit mit dem Sport.

Mit diversen News zu derzeit offenen Vorgängen (Anmeldungen zum Spielbetrieb und zu Lehrgängen, Passumschreibungen, Hallenzeitenmeldungen, usw.) wurden deren Fristen gesammelt auf den 15. Februar 2021 verschoben:
- Trainer C-Lizenz - Ausbildung in Iserlohn wird verschoben
- Instruktor-Ausbildungen in Ahaus und Iserlohn werden verschoben
- Schiedsrichter-Ausbildung in Iserlohn wird verschoben
- Frist zur Meldung der Hallenzeiten für die Saison 2021 - Verschoben -
- Nachmeldung von neuen Mannschaften
- Vereinfachte Passumschreibung -Frist verlängert-

Auf Grund der oben beschriebenen derzeitigen Situation gibt es jedoch für die ISHD keinen triftigen Grund, auf einer Frist zum 15. Februar 2021 zu bestehen. Die Frist für alle offenen Vorgänge, d.h.
- Anmeldung zur Trainer C-Lizenz Ausbildung in Iserlohn
- Anmeldung zu den Instruktor Ausbildungen in Ahaus und Iserlohn
- Anmeldung zur Schiedsrichter Ausbildung in Iserlohn
- Meldung der Hallenzeiten für die Saison 2021
- Nachmeldung von neuen Mannschaften
- Vereinfachte Passumschreibung
wird daher auf den 15. März 2021 verlängert. Für alle oben genannten Ausbildungen sind auch noch Plätze verfügbar.

Schiedsrichterausbildung 2021 in Baden-Württemberg

Der Landesverband Baden-Württemberg führt 2021 unter Leitung des Schiedsrichterobmanns, Heiko Häringer, eine (erstmalige) „Online-Schiedsrichterausbildung“ durch.

Die 6-tägige Schiedsrichterausbildung umfasst zum einen die 4 Theorietage, welche komplett „von zuhause“ aus mit der Anwendung "Zoom" durchgeführt werden, sowie 2 Tage mit praktischen Anteilen/Prüfungen. Die 4 Theorietage sind terminiert. Die beiden Praxistage werden, sobald die Corona-Schutzverordnung es zulässt, dass solche Präsenzveranstaltungen wieder stattfinden können, bekanntgegeben.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte der als Anlage beigefügten Ausschreibung.

/news/icons/pdf.gifAusschreibung zur Schiedsrichterausbildung 2021 in Baden-Württemberg

Manfred Schmitz tritt zurück - Keller/Lang übernehmen Herren-Nationalmannschaft

Manfred Schmitz beendet nach über 20 Jahren seine Trainerlaufbahn bei der Nationalmannschaft
Bundestrainer Manfred Schmitz hat dem ISHD-Vorstand mitgeteilt, dass er als Bundestrainer der Inline-Skaterhockey-Herren-Nationalmannschaft zurücktritt. Damit tritt ein ganz Großer aus dem Rampenlicht der Inline-Skaterhockey-Community. Eigentlich hätte die Europameisterschaft 2020 in Duisburg, der Heimatstadt von Manfred Schmitz, nach 21 Jahren im Amt des Bundestrainers der krönende Abschluss seiner erfolgreichen Trainerkarriere werden sollen, die Coronavirus-Pandemie hatte der Veranstaltung jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. "Die EM in Duisburg im letzten Jahr hätte ich schon noch gerne mitgemacht, aber für mich war klar, dass danach Schluss sein muss", so Schmitz. Mit neun Europameistertiteln (2000, 2003, 2005, 2006, 2008, 2011, 2013, 2014 und 2016) ist Manfred Schmitz der erfolgreichste Nationaltrainer und zugleich auch der Dienstälteste in der Geschichte des Inline-Skaterhockey. Es ist sicher nicht übertrieben zu sagen, dass Manfred Schmitz den Inline-Skaterhockey-Sport in seiner langen Laufbahn maßgeblich geprägt und weiterentwickelt hat. Seine Impulse im sportlichen Bereich haben die Institution Nationalmannschaft erfolgreich etabliert, die nötigen Anreize für die Einführung der Trainerausbildung und der Trainerpflicht gesetzt und an vielen Stellen im Verband und in der Zusammenarbeit mit den Vereinen positive Änderungen angestoßen. Er hinterlässt ein wahres Erbe in der Nationalmannschaft und im Inline-Skaterhockey-Sport im Allgemeinen. Hierfür gebührt Manfred Schmitz größten Dank! Wir wünschen Manfred Schmitz alles Gute für die wohl nun anbrechende mehr oder weniger Hockey-freie Zeit im verdienten Ruhestand.

Neue Bundestrainer werden Christian Keller (li.) und Carsten Lang (re.)
In enger Absprache mit dem scheidenden Bundestrainer konnte für die Nachfolge in der Herren-Nationalmannschaft die absolute Wunschlösung in die Wege geleitet werden. Neue Bundestrainer der Herren-Nationalmannschaft werden Christian Keller (Augsburg) und Carsten Lang (Menden). Beide treten ihr Amt mit sofortiger Wirkung an. Schmitz betont: "Das ist aus meiner Sicht die beste Lösung für die Nationalmannschaft. Christian und Carsten sind zwei ausgewiesene Fachleute und bestens geeignet für den Job. Die beiden können auf den bestehenden Strukturen aufbauen und die Nationalmannschaft mit frischem Wind und neuen Ideen weiterentwickeln".

Christian Keller, über viele Jahre erfolgreicher Vereinstrainer beim TV Augsburg, leitete von 2013 bis 2019 die ISHD-Trainerausbildung. Vorher trainierte er gemeinsam mit Michael Klein die U19-Nationalmannschaft und wurde in sieben Jahren sechsmal Europameister. Carsten Lang, der ehemalige Kapitän der Herren-Nationalmannschaft (37 Länderspiele, 20 Tore) wurde viermal Europameister, zweimal als Spieler und später zweimal als Trainer der U19-Nationalmannschaft, die er von 2014 bis 2016 gemeinsam mit Stephan Weichelt betreute. Von 2010 bis 2013 und 2016 bis 2018 war Lang Trainer der Highlander Lüdenscheid und führte das Team sechs Mal in die Play Offs der 1. Bundesliga.

Der bisherige Co-Trainer der Herren-Nationalmannschaft Mario Säs scheidet zusammen mit Manfred Schmitz aus der Nationalmannschaft aus. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Mario Säs sehr für die hervorragende Arbeit an der Seite des Bundestrainers und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

Manager der Nationalmannschaft bleibt Stefan Gehrig und auch der Rest des Funktionsteams bleibt der Nationalmannschaft erhalten. Der Stab der Nationalmannschaft, der ISHD-Vorstand und die ganze ISHD freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Bundestrainern und wünschen den beiden viel Glück und viel Erfolg.

Im Zusammenhang mit der Nominierung von Christian Keller zum Bundestrainer gibt der ISHD-Vorstand bekannt, dass Christian Keller damit mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender des ISHD-Disziplinarausschusses ausscheidet. Über eine Neu- oder Umbesetzung wird spätestens im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Deutschen Rollsport und Inline Verbands e.V. (DRIV) entschieden.

Neue Wettkampfordnung 2021 mit Änderungen

Auf der letzten Tagung der DRIV-Sportkommission Inline-Skaterhockey am 10.01.2021 (durchgeführt als Zoom-Video-Konferenz) wurden einige Änderungen der Wettkampfordnung (WKO) beschlossen, die mit sofortiger Wirkung Gültigkeit haben.

Als besonderen Service fügen wir dieser News neben der neuen WKO 2021 auch eine WKO-Version bei, in der alle Änderungen im Detail wie folgt aufgeführt sind:
Grüne Markierung: Neuer Wortlaut
Rote Markierung: Gelöschter Wortlaut

Für die Vereine sind insbesondere folgende Änderungen zu beachten:
- § 22.8 Bestimmungen für nationale und internationale Freundschaftsspiele
- § 27.2 Unzulässige Personen auf Spielerbank
- § 42.1 Klarstellung bei Wechselbestimmungen nach dem Stichtag 31.12. bzw. 30.06.
- § 42.2 f) Einsatz von Damenspielerinnen in Herrenmannschaften
- § 46 Klarstellung der Bestimmungen bei Ausrichtung von Turnieren (inkl. Anpassung an internationale Bestimmungen)
- § 53.9 Einführung der Fahrtkosten-Ausgleichszahlung für Damenbundesliga
- § 59.1 Verschiebung der ab 2021 geplanten Schiedsrichtersollerhöhung auf 2022
- § 74 Wegfall der Fax-Pflicht für Vereine

Die neue Wettkampfordnung (WKO) 2021 ersetzt mit sofortiger Wirkung die alte WKO 2020.


/news/icons/pdf.gifWettkampfordnung (WKO) Inline-Skaterhockey 2021

/news/icons/pdf.gifWettkampfordnung (WKO) Inline-Skaterhockey 2021 mit Änderungsmarkierungen

Nachwuchstagung verschoben

Wie in der News vom 7.12.2020 bekanntgegeben, sollte die Nachwuchstagung am Sonntag, dem 31. Januar 2021 stattfinden.
Wegen dem späteren Beginn der Saison, der Verlängerung der Meldefristen und der aktuellen Corona-Situation hat sich der ISHD-Vorstand entschieden, die Nachwuchstagung zu verschieben.
Sie soll nunmehr stattfinden, wenn der Saisonbeginn abzusehen ist. Wenn möglich soll sie zeitgleich mit einer Termintagung in Präsenz stattfinden.
Den genauen neuen Termin werden wir selbstverständlich rechtzeitig bekanntgeben.
Fragen können an den Jugendwart der ISHD, Werner Hoffmann (e-Mail: E-Mail) gerichtet werden.

Information zur Veröffentlichung der Ligeneinteilung Saison 2021

Aufgrund der Möglichkeit der Nachmeldung (zusätzlicher) neuer Mannschaften (siehe News "Nachmeldung von neuen Mannschaften" vom 05.01.2021) kann die Ligeneinteilung für die Saison 2021 zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekanntgegeben werden. Nach Ablauf der Nachmeldefrist 15.02.2021 wird die Ligeneinteilung bis Ende Februar als News auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Nachmeldung von neuen Mannschaften

Zum 31. Dezember 2020 haben alle ISHD-Vereine ihre Vereinsmeldebogen an die ISHD-Geschäftsstelle geschickt. Dabei wurde aber von einigen Vereinen nach einer Möglichkeit zur Nachmeldung von neuen Mannschaften gefragt.
Wegen der besonderen Situation und damit verbundenen eventuellen Schwierigkeiten zur Meldung von Mannschaften hat der ISHD-Vorstand in Absprache mit dem ISHD-Spielbetrieb folgendes beschlossen:
1. Die Vereine können ab sofort neue (zusätzliche) Mannschaften für die Teilnahme am ISHD-Spielbetrieb 2021 nachmelden.
2. Die Nachmeldung betrifft neue Mannschaften der Landesliga, der Damenliga und der Altersklassen Junioren, Jugend, Schüler und Bambini.
3. Wenn die Nachmeldung einer neuen Mannschaft gewünscht wird, so ist dieses auf dem beigefügten Formblatt per Fax (Fax-Nr. 0221-5993587) oder als pdf-Datei per Mail (Mail-Adresse E-Mail) an die ISHD-Geschäftsstelle zu senden. Auf dem Formblatt sind nur nachzumeldende neue Mannschaften aufzuführen.
4. Die Frist zur Nachmeldung von neuen Mannschaften endet zum 15. Februar 2021.
5. Bei einer Abmeldung (Rückzug) von nachgemeldeten neuen Mannschaften finden die Bestimmungen von § 33.1 WKO (Abmeldung) entgegenkommenderweise erst bei einer Abmeldung nach dem 15.02.2021 Anwendung.

/news/icons/pdf.gifNachmeldung von neuen Mannschaften

Weihnachtsgrüße der ISHD

Foto von Paola Vic auf Unsplash
Trotz der aktuell schwierigen Situation für viele Menschen und der wohl seltsamsten Weihnachtszeit seit Jahrzehnten, möchten wir es uns nicht nehmen lassen, allen Spielern, Mitgliedern und Freunden der Inline-Skaterhockey-Vereine und des Inline-Skaterhockey-Sports

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes, erfolgreiches und besseres neues Jahr 2021

zu wünschen. Unsere Gedanken sind auch bei den Mitgliedern der Inline-Skaterhockey-Community, für die diese Weihnachten keinen Grund zur Freude bieten oder die auf Grund ihres Berufs oder der eigenen familiären Situation weit davon entfernt sind, die Feiertage zur Besinnung und zur Erholung nutzen zu können.

Wir danken allen Vereinen und Vereinsoffiziellen für die gute Zusammenarbeit im wohl schwierigsten Jahr der Inline-Skaterhockey-Geschichte und hoffen auf eine bessere Saison 2021. .

Frist zur Meldung der Hallenzeiten für die Saison 2021 - Verschoben -

Am 1. Dezember 2020 hat die ISHD bereits darüber informiert, dass der geplante Saisonstart der Inline-Skaterhockey-Saison 2021 auf das Wochenende 10./11.04.2021 verschoben und der Pokalwettbewerb 2021 ausgesetzt wird. Die derzeitige Pandemie-Lage ist kritischer denn je, so dass nicht davon auszugehen ist, dass wir mit der Erlaubnis zur Ausübung von nicht-kontaktfreiem Mannschaftsport Ende Februar rechnen können. 

Aufgrund des verschobenen Saisonstarts hat der ISHD-Vorstand in Abstimmung mit dem Spielbetrieb beschlossen, die Meldefrist der Hallenzeiten für die Spieltermine aller Ligen der Saison 2021 bis zum 15.02.2021 zu verlängern. Den am Spielbetrieb der Saison 2021 teilnehmenden Vereinen wird mit der Verlängerung der Meldefrist die Möglichkeit eingeräumt, ihre interne Planung, sowie die Beantragung der benötigten Hallenzeiten bei ihren Kommunen an die Gegebenheiten der Pandemie anzupassen und die Spieltermine bis zum neuen Stichtag (15.02.2021) bei der ISHD einzureichen.

Selbstverständlich sind damit auch alle bereits genannten oder veröffentlichten Fristen zur Veröffentlichung von vorläufigen Spielplänen (auch in den Bundesligen) hinfällig. Die vorläufigen Spielpläne werden nach Ablauf der Meldefrist für die Hallenzeiten erstellt und allen Vereinen danach wie gewohnt für Spielplankorrekturen zur Verfügung gestellt. Die Veröffentlichung der endgültigen Spielpläne - auch die der Bundesligen - erfolgt dann rechtzeitig vor dem geplanten Saisonstart im April 2021.

Bei allen Planspielen ist jedoch zu beachten, dass sie der Versuch sind, der nicht planbaren Pandemie einen halbwegs planbaren Rahmen zu verleihen. Die ISHD ist sich durchaus bewusst, dass die Pläne durch den tatsächlichen Verlauf der Pandemie zu Jahresbeginn 2021 beeinflusst oder gar komplett unmöglich werden können. Der ISHD-Vorstand wird daher gegebenenfalls auf tagesaktuelle Ereignisse reagieren müssen.

[IISHF] Communication Newsletter 25-2020

Die International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) hat mit Datum 20.12.2020 den Newsletter 25-2020 mit folgenden Inhalt veröffentlicht:

- Finale Teilnehmerliste aller IISHF-Titelwettkämpfe 2021
Die endgültige Auswahl und Rangliste der teilnehmenden Teams für alle IISHF-Titelveranstaltungen 2021 (Europapokale und Europameisterschaften). Die Rangliste der Mannschaften sind als Anlage beigefügt und können mit dem u.a. Links direkt von der ISHD-Homepage heruntergeladen werden.

Das sich für die Teilnahme zum Veteran European Cup 2021 mehr Mannschaften gemeldet haben, als Startplätze zur Verfügung stehen, wird ein Qualifikationsturnier zur Ermittlung der endgültigen teilnehmenden deutschen Mannschaften stattfinden. Aufgrund der aktuell Corona-bedingten Situation wird das genannte Qualifikationsturnier erst dann stattfinden können, wenn derartige Sportveranstaltungen durchgeführt werden dürfen.

/news/icons/pdf.gifListe der teilnehmenden Teams IISHF-Europapokale 2021

/news/icons/pdf.gifListe der teilnehmenden Teams IISHF-Europameisterschaften 2021

Protokolle Arbeitstagungen vom 22. November 2020

Nachfolgend veröffentlicht die ISHD die noch ausstehenden Protokolle zu den diversen Arbeitstagungen vom 22. November 2020. Wir bitten die Verzögerung bei der Veröffentlichung der Protokolle zu entschuldigen.

Bei Rückfragen steht der 1. Vorsitzender der ISHD Ingo Goerke ( E-Mail) jederzeit gerne zur Verfügung.

Der ISHD-Vorstand erlaubt sich jedoch an dieser Stelle noch den Hinweis, dass man sich von Verbandsseite sehr enttäuscht gezeigt hat, über die sehr niedrige Beteiligung der Vereine an den Tagungen - insbesondere auch, aber nicht nur, bei den Arbeitstagungen der 1. und 2. Bundesliga. Gerade in Anbetracht der schwierigen Lage im Hinblick auf die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Herausforderungen hätte sich der Vorstand eine größere Beteiligung gewünscht und auch die teilnehmenden Vereine wären sicher erfreut gewesen, wenn den Tagungen mehr Interesse und Aufmerksamkeit entgegengebracht werden wäre. Durch das virtuelle Format der Tagungen wäre es den meisten Vereinen, insbesondere auch den großen Vereinen, durchaus möglich gewesen, mit minimalem Zeit- und ohne jeglichen Kostenaufwand teilzunehmen. Die Verbandsarbeit lebt von der Zusammenarbeit und vom allseitigen Interesse an selbiger. Der ISHD-Vorstand hofft daher, dass sich bei den nächsten Tagungen (ob virtuell oder als Präsenzveranstaltung oder kombiniert) wieder mehr Vereine für einen gemeinsamen Austausch zusammenfinden werden.

/news/icons/pdf.gifProtokoll "Allgemeine Arbeitstagung" am 22.11.2020

/news/icons/pdf.gif Protokoll "Arbeitstagung 1. Bundesliga" am 22.11.2020

/news/icons/pdf.gifProtokoll "Arbeitstagung 2. Bundesliga" am 22.11.2020

/news/icons/pdf.gifProtokoll "Arbeitstagung Damen" am 22.11.2020

Schiedsrichter-Ausbildung in Iserlohn wird verschoben

Der Beginn der nächsten Schiedsrichter-Ausbildung war für Januar 2021 in Iserlohn terminiert.

Leider hält uns die Corona-Pandemie weiterhin fest im Griff. Die Maßnahmen in der Corona-Schutzverordnung wurden wieder verschärft, weshalb wir uns leider gezwungen sehen, die geplante Schiedsrichter-Ausbildung 2021 zu verschieben.

Die neuen Lehrgangstermine für diese Ausbildung werden wir bekanntgeben, sobald die Corona-Schutzverordnung es zulässt, dass solche Präsenzveranstaltungen wieder stattfinden können. Selbstverständlich werden sich die neuen Termine nicht mit dem Spielplan überschneiden.

Für eventuelle Fragen steht der stellv. Leiter ISHD-Schiedsrichterwesen, Dennis Müller (e-Mail: E-Mail), zur Verfügung.

In Abstimmung mit dem Schiedsrichterwesen hat der ISHD-Vorstand beschlossen, die Anmeldefrist für die Schiedsrichter-Ausbildung bis zum 15.02.2021 zu verlängern.