Zeitnehmerausweise ab der Saison 2018

Auf Beschluss der zuständigen Gremien geben wir bekannt, dass ab der Saison 2018 neu ausgestellte Zeitnehmerausweise zeitlich befristet werden.
Ab sofort gelten Zeitnehmerausweise nur noch bis zum 30.06. des vierten Jahres der Ausstellung.
(d.h. Ausweis erstellt im Jahre 2018, Ablauf am 30.06.2022)
Ebenfalls entfällt der Vereinsname auf dem Ausweis, da der Verein, der den Zeitnehmer einsetzt, für etwaige Verfehlungen verantwortlich ist.
Im Gegenzug entfällt zukünftig die Zeitnehmermeldung zu Beginn der Saison. Jeder Verein ist lediglich verantwortlich, ausgebildete Zeitnehmer bei seinen Heimspielen einzusetzen.
Außerdem werden die neuen Zeitnehmerausweise in einer leicht blauen Farbe ausgestellt.
Die bisherigen weißen Zeitnehmerausweise ohne Befristung behalten ihre Gültigkeit, müssen aber bis zum 30.06.2020 umgetauscht werden.

Wir bitten die Vereine, die Änderung innerhalb ihres Vereines zu kommunizieren.
Für Fragen steht der Schiedsrichterobmann, Uwe Buehrer ( E-Mail) und die ISHD-Geschäftsstelle ( E-Mail) zur Verfügung.

Das Grüne Band: 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung

Commerzbank und DOSB zeichnen wieder 50 Vereine mit dem „Grünen Band“ aus
Das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ geht in die nächste Runde! Auch 2018 werden wieder insgesamt 50 Vereine für ihre erfolgreiche Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Auf die Vereine warten neben den Pokalen auch Förderprämien in Höhe von je 5.000 Euro. Vereine oder Vereinsabteilungen können sich über ihren Spitzenverband bis zum 31. März 2018 bewerben.

Nachhaltige Nachwuchsarbeit zahlt sich aus
Mit der Auszeichnung werden Sportvereine belohnt, die sich für konsequente Nachwuchsarbeit einsetzen und diese fördern. „Ein Erfolg im Breiten- und Leistungssport ist nur möglich, wenn Kinder und Jugendliche früh gefördert und unterstützt werden. Dabei ist es enorm wichtig, ein zielgerichtetes Training anzubieten sowie innovative Trainingsmöglichkeiten, die es den Sportlerinnen und Sportlern ermöglichen, sich bestmöglich zu entfalten. Vereine, die sich die Förderung von Nachwuchsleistungssportlern auf die Fahne geschrieben haben, sind beim ‚Grünen Band‘ genau richtig“, erklärt Uwe Hellmann, Leiter Brand Management der Commerzbank und Jurymitglied.

Neue Jury-Mitglieder begleiten das „Grüne Band“ im neuen Jahr
Die 50 Sieger-Vereine werden im Herbst im feierlichen Rahmen bei verschiedenen Veranstaltungen in ganz Deutschland ausgezeichnet. Auch 2018 werden wieder Moritz Fürste, Hockey-Olympiasieger, und Sabine Spitz, Olympiasiegerin im Mountainbike, das Projekt als Botschafter begleiten und als Stargäste den jungen Nachwuchssportlern persönlich gratulieren.

Das „Grüne Band“ hat zwei neue Jury-Mitglieder, die auf Dr. Michael Vesper sowie Karin Augustin folgen. Ab sofort verstärken Veronika Rücker, neue Vorstandsvorsitzende des DOSB, und Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des Landessportverbands Baden-Württemberg, die fünfköpfige Runde. „Das ‚Grüne Band‘ würdigt nicht nur die erfolgreichen Nachwuchssportler eines Vereins, sondern auch all diejenigen, die im Hintergrund mitarbeiten und diese Leistungen erst möglich machen“, sagt die DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker.

Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 31. März 2018. Alle Vereine, die sich in der Nachwuchsarbeit engagieren, sind aufgerufen, das Online-Bewerbungsformular auszufüllen und sich zu bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen stehen, zusammen mit den für die Ausschreibung 2018 relevanten Informationen, hier zum Download bereit. Fotos zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter: www.dasgrueneband.com

Das „Grüne Band“ im Internet: www.dasgrueneband.com und www.facebook.com/dasgrueneband.

Kontakt:
Das Grüne Band, Medien und Kommunikation, Deutsche Sport Marketing GmbH, Sandra Diefenbach, E-Mail
Commerzbank AG, Group Communications, Corporate Communications , Martin Bendrich, E-Mail
[Quelle: DOSB Pressemitteilung]

Sichtungslehrgang der U-19 Nationalmannschaft in Krefeld

Auch in diesem Jahr findet wieder ein Sichtungslehrgang der U-19 Junioren-Nationalmannschaft im Westen Deutschlands statt. In Absprache mit den beiden neuen Trainern, Jens Meinhardt und Rene Hippler, wird den Vereinen Gelegenheit gegeben, Ihre besten Feldspieler und Torhüter der Jahrgänge 2000-2003 zu benennen. Diese werden dann zu dem Sichtungslehrgang eingeladen.

Termin:
Sonntag, der 04. Februar 2018 um 10.00 Uhr
Ort: Krefeld . Details werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Spieler-Nennungen der Vereine mit Angabe von Name, Verein, Geburtsdatum und Spielposition sind bis zum 27. Januar 2018 per e-Mail an an den Manager Werner Hoffmann ( E-Mail) zu richten.
Werner Hoffmann steht auch für weitergehende Fragen gerne zur Verfügung

Zu einem späteren Zeitpunkt (voraussichtlich 17. März 2018) findet auch noch ein Sichtungslehrgang in Berlin statt. Hier werden wir rechtzeitig als ISHD-News darauf hinweisen, die besten Spieler eines Vereins für diesen Lehrgang in Berlin anzumelden.

Erreichbarkeit Detlef Heidrich

Ab sofort ist der stellvertretende Spielleiter und Staffelleiter der 1. Juniorenliga, Detlef Heidrich, wieder in gewohnter Weise erreichbar.

Klarstellung Spielregel 2.9.1 Trinkflaschen

Wie bereits veröffentlicht wurde Spielregel 2.9.1 für Deutschland dahingehend ergänzt, dass es nicht mehr erlaubt ist, Trinkflaschen während des Spiels auf oder im Tor zu platzieren. Dies hat in den sozialen Netzwerken größere Diskussionen hervorgerufen, so dass wir es für nötig erachten, ergänzende Informationen zu dieser Thematik zu veröffentlichen.

Der Hintergrund dieser Regeländerung ist, dass einige Arten von Böden in unseren Spielstätten sehr empfindlich auf Wasser reagieren. Ein Teil dieses Problems sind dabei auch Trinkflaschen, aus denen Wasser ausläuft, heraustropft oder Wasser daraus verschüttet wird - insbesondere wenn Flaschen durch Ball- oder Körperkontakt kaputt gehen oder sich dadurch Deckel lösen oder liegende Flaschen nicht ganz dicht sind. Die dann nötige Zeit zum Wischen und Trocknen der Spielfläche führt oft zu erheblichen Verzögerungen im Spielablauf. Dieser Problematik soll mit der Regeländerung begegnet werden.

Dass es auf der anderen Seite aber auch für Torhüter wichtig und unerlässlich ist, dass sie während des Spiels trinken können, darf aber hierbei nicht außer acht gelassen werden. Torhüter können und sollen selbstverständlich nicht in jeder Unterbrechung zur eigenen Spielerbank fahren. Dies würde den angestrebten flüssigeren Spielverlauf ad absurdum führen.

Wie auf internationalen Veranstaltungen seit Jahren üblich und auch in Hallen praktiziert, in denen die Nutzung von Trinkflaschen auf der Fläche sowieso generell verboten ist, besteht eine Möglichkeit, dem Problem zu begegnen darin, dass Trinkflaschen jeweils an oder hinter der Bande auf der eigenen Torseite platziert werden oder durch einen Betreuer dort bereit gehalten werden. Dieses Vorgehen ist jedoch auf Grund baulicher Gegebenheiten nicht in allen Hallen anwendbar.

Aus diesem Grund werden wir ab dieser Saison 2018 auch Trinkflaschenhalter an den Toren erlauben (wie z.B. aus der DEL bekannt), wenn folgende Rahmenbedingungen erfüllt sind:
- Es muss sich um ein kommerzielles Produkt handeln. Ein Eigenbau ist nicht zugelassen.
- Der Halter muss so beschaffen sein, dass von ihm keine Gefahr für die am Spiel teilnehmenden Akteure ausgeht.
- Der Halter darf aus diesem Grund nicht aus einem starren Material gefertigt sein und muss abnehmbar sein (z.B. Klettband). Fest mit dem Tor verbundene Halterungen aus Metall sind nicht gestattet.
- Der Halter wird an der hinteren Querstange oder der hinteren Längsstange am Tor befestigt. Nicht erlaubt ist eine Befestigung an den Pfosten, der Torquerlatte oder dem Bodengestänge.
- Die Schiedsrichter entscheiden vor Ort auf Grundlage dieser Bedingungen über die Zulassung des Trinkflaschenhalters und dessen Anbringung.

Diese Halter bleiben aber in allen Hallen verboten, in denen durch die Nutzungserlaubnis oder die Hallenordnung die Benutzung von Trinkflaschen auf der Fläche grundsätzlich untersagt ist.

Für Rückfragen steht das ISHD Schiedsrichterwesen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ligeneinteilung aller ISHD-Ligen für die Saison 2018

Für die Saison 2018 gilt die nachfolgend aufgeführte Ligeneinteilung:


Herren
1. Herrenbundesliga
Bissendorfer Panther I, Commanders Velbert I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I, Duisburg Ducks I, Düsseldorf Rams I, HC Köln-West Rheinos I, Highlander Lüdenscheid I, Miners Oberhausen I, Samurai Iserlohn I, Sauerland Steel Bulls I, SHC Rockets Essen I

2. Herrenbundesliga Nord
TGW Kassel Wizards I, Ahauser Maidy Dogs I, Crefelder SC II, Mendener Mambas I, Miners Oberhausen II, Red Devils Berlin I, SG Langenfeld Devils I, Spreewölfe Berlin I, Uedesheim Chiefs I, Duisburg Ducks II

2. Herrenbundesliga Süd
TV Augsburg I, Badgers Spaichingen I, Deggendorf Pflanz I, ERC Ingolstadt I, Freiburg Beasts I, HC Merdingen I, IVA Rhein Main Patriots I, TSV Schwabmünchen I, Blue Arrows Sasbach, IHC Atting I

Regionalliga Mitte
Crash Eagles Kaarst II, Düsseldorf Rams II, GSG Nord I, HCT Hemer Dragons I, Samurai Iserlohn II, SHC Rockets Essen II, TV Paderborn I

Regionalliga Nord
Bissendorfer Panther II, Bremerhaven Whales I, Empelde Maddogs I, Holtenau Huskies I, Salt City Boars Lüneburg I, TSG Bergedorf Lizards I

Regionalliga Süd-West
Abstatt Vipers I, Badgers Spaichingen II, Dragons Heilbronn I, Hotdogs Bräunlingen I, RRV Bad Friedrichshall I, RSC Bulls Bahlingen I

Regionalliga West
Bockumer Bulldogs I, Crefelder SC III, HC Köln-West Rheinos II, Hilden Flames I, Kerpen Barracudas I, Pulheim Vipers I, SG Langenfeld Devils II

Landesliga Rheinland
Bockumer Bulldogs II, Crash Eagles Kaarst III, Düsseldorf Flyers I, Fortuna Bonn Thunder I, HC Köln-West Rheinos III, Hilden Flames II, Monheim Skunks I, RSC Aachen I, SG Langenfeld Devils III

Landesliga Westfalen
Bochum Lakers I, Brakel Blitz I, Commanders Velbert II, Mendener Mambas II, Miners Oberhausen III, Münster Mottek I, Neheim Blackhawks I, Samurai Iserlohn III, Sauerland Steel Bulls II, SHC Rockets Essen III


Damen
1. Damenbundesliga
Bockumer Bulldogs I, Duisburg Ducks I, IVA Rhein-Main Patriots I, Mendener Mambas I, SG Langenfeld Devils I, Spreewölfe Berlin I

2. Damenliga
Bissendorfer Panther I, Bochum Lakers I, Brakel Blitz I, Düsseldorf Rams I, Hilden Flames I, Miners Oberhausen I, Samurai Iserlohn I


Junioren
1. Juniorenliga West
Bissendorfer Panther I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I, Düsseldorf Rams I, HC Köln-West Rheinos I, Hilden Flames I, Miners Oberhausen I, SG Langenfeld Devils I

2. Juniorenliga West
Ahauser Maidy Dogs I, Bockumer Bulldogs I, Commanders Velbert I, Crefelder SC II, CSL Detmold I, Miners Oberhausen II, Pulheim Vipers I, Samurai Iserlohn I, SHC Rockets Essen I


Jugend
1. Jugendliga West
Bissendorfer Panther I, Commanders Velbert I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I, Düsseldorf Rams I, Hilden Flames I, Mendener Mambas I, Miners Oberhausen I, Pulheim Vipers I

2. Jugendliga West A
Bockumer Bulldogs I, Brakel Blitz I, Crash Eagles Kaarst II, Crefelder SC II, Düsseldorf Rams II, HC Köln-West Rheinos I, Hilden Flames II, Monheim Skunks I, SG Langenfeld Devils I, Uedesheim Chiefs I

2. Jugendliga West B
Ahauser Maidy Dogs I, Bochum Lakers I, Brakel Blitz II, CSL Detmold I, Duisburg Ducks I, Miners Oberhausen II, Münster Mottek I, Samurai Iserlohn I, SHC Rockets Essen I, TV Paderborn I


Schüler
1. Schülerliga West
Bissendorfer Panther I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I, Commanders Velbert I, Düsseldorf Rams I, Mendener Mambas I, Samurai Iserlohn I, SG Langenfeld Devils I, SHC Rockets Essen I

2. Schülerliga West A
Brakel Blitz I, CSL Detmold I, Mendener Mambas II, Samurai Iserlohn II, TV Paderborn I

2. Schülerliga West B
Bochum Lakers I, Commanders Velbert II, Duisburg Ducks I, Miners Oberhausen II, SHC Rockets Essen II

2. Schülerliga West C
Bockumer Bulldogs I, Crefelder SC II, Monheim Skunks II, Pulheim Vipers I, SG Langenfeld Devils II

2. Schülerliga West D
HC Köln-West Rheinos I, Hilden Flames I, Monheim Skunks I, Pulheim Vipers II

2. Schülerliga West E
Crash Eagles Kaarst II, Düsseldorf Rams II, Miners Oberhausen I, Uedesheim Chiefs I


Bambini
Bambiniliga West A
Mendener Mambas I, Sauerland Steel Bulls I, Samurai Iserlohn II, Commanders Velbert, SHC Rockets Essen I

Bambiniliga West B
Ahauser Maidy Dogs I, Duisburg Ducks I, Mendener Mambas II, Miners Oberhausen I, Samurai Iserlohn I

Bambiniliga West C
Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams I, Hilden Flames I, SG Langenfeld Devils II

Bambiniliga West D
Crefelder SC I, Düsseldorf Rams II, Pulheim Vipers I, SG Langenfeld Devils I



Der vorläufige Spielplan für die o.a. Ligen wird bis Ende Januar auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Personelle Änderungen im ISHD-Damenbereich

Fabian Stumpf bekleidete bisher in Personalunion die Ämter des Damenwarts und des Staffelleiters beider ISHD-Damenligen. Fabian Stumpf ( E-Mail) bleibt auch in der Saison 2018 Staffelleiter beider Ligen, legt aber das Amt des Damenwarts mit sofortiger Wirkung nieder.

Neue ISHD-Damenwartin und damit ab sofort erste Ansprechpartnerin für die Vereine mit Damenteams und alle Interessenten für Damen-Inline-Skaterhockey in Deutschland ist die ehemalige Nationalspielerin Meike Zöpnek ( E-Mail) aus Menden.

Im ISHD-Vorstand geht die Zuständigkeit für den Damenbereich von Werner Hoffmann auf Christian Keller ( E-Mail) über.

Spielregeln 2018 - Änderungen für Torhüter

Der Goalie Throat Protector ist ab sofort nach Spielregel 5.13.1 erlaubt.
Ab der Saison 2018 ändern sich die Spielregeln für die Torhüter in allen Altersklassen an folgenden Stellen:

- 2.1.9: Es ist nicht mehr erlaubt Trinkflaschen auf dem Tor abzulegen.
- 5.13.1: Als alleiniger Hals- und Kehlkopfschutz wird auch der Goalie Throat Protector (Bild) anerkannt. Dieser kann auch nach wie vor als Zusatz zu einem Hals- und Kehlkopfschutz getragen werden.
- 5.14.1: Für die Messung der Gitteröffnungen an der Torhütermaske gilt ab sofort der Ball, dieser darf nicht durch das Gitter passen. Die (bisher gültige, eckige) Schablone entfällt.
- 8.11.5 und 8.11.7: Hier ist nun ein Penalty-Schuss bei Vergehen in den letzten beiden Spielminuten des Spiels oder der Verlängerung anstelle des Freistoßes vorgesehen. Die Regeln sind damit einheitlich zu handhaben wie 8.11.9 bis 8.11.12. Am Tatbestand selbst hat sich indes nichts geändert.

Spielregeln 2018

Wir veröffentlichen hiermit die von der Sportkommission Inline-Skaterhockey im Deutschen Rollsport- und Inline-Verband e.V. am 7. Januar 2018 verabschiedete, neue Version der Spielregeln Inline-Skaterhockey für die Saison 2018. Die Anpassung erfolgte auf Grundlage der von der International Inline-Skaterhockey Federation für die Saison 2018 vorgelegten Änderungen der internationalen Spielregeln und beinhaltet folgende Modifizierungen: 

- 2.1.9 (D) Keine Trinkflaschen auf den Toren
- 5.10.1 (D) Korrektur der Übersetzung bezüglich der Modifikation von Torhüterausrüstungen (v.a. Trikots)
- 5.13.1 Korrektur der Formulierung für die Torhüter-Schutzausrüstung; Streichung des Worts "gepolstert" beim Hals- und Kehlkopfschutz
- 5.14.1 Wegfall der Messschablone für Torhütermasken.; der Ball ist jetzt das entscheidende Messinstrument für die Gittergröße
- 5.19.2 (D) Wegfall der deutschen Sonderreglung, weil jetzt in der WKO gleichlautend geregelt
- 8.2.1 Modifikation des Orts der Spielfortsetzung nach Ballberührung durch einen Schiedsrichter
- 8.11.5 und 8.11.7 Angleichung der Konsequenzen an die Spielregeln 8.11.9 bis 8.11.12
- 8.24.11 Möglichkeit für Schiedsrichter die Pause zwischen den Spielabschnitten unter gewissen Bedingungen vorzuziehen und die entsprechende Zeit im nächsten Spielabschnitt nachspielen zu lassen

Die mit (D) markierten Änderungen betreffen nur die deutsche Version der Spielregeln. Zu den Änderungen für Torhüter (2.1.9, 5.13.1, 5.14.1, 8.11.5 und 8.11.7) werden wir in einer separaten News im Detail informieren.

Die neuen Spielregeln 2018 ersetzen mit sofortiger Wirkung die alten Spielregeln 2017. Bei eventuellen Rückfragen steht der stellv. Vorsitzende der Sportkommission Inline-Skaterhockey und stellv. ISHD-Vorsitzende Stefan Gehrig (  E-Mail) jederzeit gerne zur Verfügung.

/news/icons/pdf.gifOffizielle Spielregeln Inline-Skaterhockey 2018/2019

Nachwuchstermintagung 2018

Analog zu 2017 wird in diesem Jahr wieder eine Termintagung für die Altersklasse Nachwuchs, analog der Bundesliga-Termintagung, durchgeführt. Auf Grundlage des zuvor veröffentlichten Spielplans können bei dieser Tagung gewünschte Spielverlegungen direkt mit dem Gegner besprochen und durchgeführt werden.

Datum: Samstag, der 27. Januar 2018, 17.00 Uhr
Ort: Lindner-Hotel in der Bay-Arena, Bismarckstr. 118, 51373 Leverkusen

Wir bitten auf Grund der Erfahrungen der letztjährigen Termintagung folgende Hinweise unbedingt zu beachten:
1. Diese Termintagung macht nur Sinn, wenn alle Vereine, welche mit einer Nachwuchsmannschaft am ISHD-Spielbetrieb teilnehmen, an dieser Tagung teilnehmen.
2. Die Teilnehmer müssen bis zum Ende der Veranstaltung vor Ort bleiben, damit auch alle Verlegungen durchgeführt werden können.
3. Es muss sichergestellt werden, dass die anwesenden Vereinsvertreter bevollmächtigt sind, alle Verlegungen im Nachwuchs durchführen zu können. Alternativ muss sichergestellt werden, dass durch Telefon etc. noch während der Veranstaltung die nötige Information geholt werden kann.

Aus Platzgründen bitten wir mit maximal 2 Personen an der Termintagung teilzunehmen. Um genauer planen zu können, bitten wir um kurze Teilnahmebestätigung an den Jugendwart Werner Hoffmann ( E-Mail).

Ausrichter für die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften 2018

Zur Durchführung der Endrunden um die Nachwuchsmeisterschaften 2018 geben wir den Vereinen die Möglichkeit, sich als Ausrichter für eines der Events zu bewerben.

Folgende Punkte sind Voraussetzung für die Ausrichtung:
- Halle mit einer Zuschauerkapazität von mind. 200 Zuschauern
- Ausreichend Umkleideräume und Duschen für maximal 10 Mannschaften
- Geeignete Spielfläche (Vorhandensein einer kompletten Bande ist wünschenswert).

Gespielt wird jeweils an 2 Tagen an folgenden Terminen:

Deutsche Schülermeisterschaft - 01. und 02. Dezember 2018
(Hier liegen bereits Bewerbungen vor)
Deutsche Jugendmeisterschaft - 08. und 09. Dezember 2018
(Hier liegen bereits Bewerbungen vor)
Deutsche Juniorenmeisterschaft - 15. und 16. Dezember 2018

Interessierte Vereine senden Ihre formlose schriftliche Bewerbung bitte bis zum 20. Januar 2018 an die ISHD-Geschäftsstelle ( E-Mail: E-Mail).
Für Fragen wenden Sie sich an das Vorstandsmitglied Werner Hoffmann, Tel. 0221/5992639, E-Mail: E-Mail.

Ergebnisse der Pokalauslosung in den Altersklassen Herren und Nachwuchs

Am Wochenende wurden auf der ISHD-Arbeitstagung im Mercure-Hotel in Kaarst die Pokalauslosung aller Nachwuchsaltersklassen und der Altersklasse Herren durchgeführt.
Diese ergab folgende Spielpaarungen:

Schüler
Achtelfinale
SHC Rockets Essen II - Düsseldorf Rams II
Crefelder SC I - Düsseldorf Rams I
Hilden Flames I - Mendener Mambas I
Commanders Velbert II - Crash Eagles Kaarst I
SG Langenfeld Devils II - Duisburg Ducks I
SG Langenfeld Devils I - SHC Rockets Essen I
Miners Oberhausen I - Crash Eagles Kaarst II
Mendener Mambas II - Commanders Velbert I

Spieltermine Achtelfinale: 14.04./15.04.2018 (gem. Rahmenspielplan)
Nach § 39.2 WKO erfolgt die Festsetzung des Heimspielrechts gemäß den nachfolgend aufgeführten Bestimmungen:
Das Team mit der niedrigeren Ligenzugehörigkeit hat Heimrecht. Ab dem Viertelfinale hat das zuerst gezogene Team Heimrecht.


Jugend
1.Runde
Bochum Lakers I - IVA Rhein Main Patriots I (Spiel 1)
Crash Eagles Kaarst I - Commanders Velbert I (Spiel 2)
Ahauser Maidy Dogs I - Crefelder SC I (Spiel 3)

Achtelfinale
Pulheim Vipers I - Mendener Mambas I
SG Langenfeld Devils I - Düssedlorf Rams I
Bockumer Bulldogs I - Crash Eagles Kaarst II
Duisburg Ducks I - Samurai Iserlohn I
Hilden Flames I - Sieger Spiel 3 (1. Runde)*
Miners Oberhausen II - Düsseldorf Rams II
Sieger Spiel 1 (1. Runde) - Miners Oberhausen I
HC Köln-West Rheinos I - Sieger Spiel 2 (1. Runde)

* = Heimrecht kann wechseln (abhängig vom Ausgang des Spiels der 1.Runde)

Spieltermine 1.Runde: 17.02./18.02.2018 (gem. Rahmenspielplan)
Spieltermine Achtelfinale: 14.04./15.04.2018 (gem. Rahmenspielplan)
Nach § 39.2 WKO erfolgt die Festsetzung des Heimspielrechts gemäß den nachfolgend aufgeführten Bestimmungen:
Das Team mit der niedrigeren Ligenzugehörigkeit hat Heimrecht. Teams ohne Teilnahme am ISHD-Meisterschaftsspielbetrieb sind mit Teams der niedrigsten Ligenzugehörigkeit gleichgestellt.
Ab dem Viertelfinale hat das zuerst gezogene Team Heimrecht.


Junioren
Achtelfinale
Mendener Mambas I - Commanders Velbert I
Crefelder SC I - SG Langenfeld Devils I
Miners Oberhausen II - HC Köln-West Rheinos I
Bockumer Bulldogs I - Düsseldorf Rams I
Samurai Iserlohn I - Hilden Flames I
Ahauser Maidy Dogs I - Pulheim Vipers I
TV Augsburg I - Crash Eagles Kaarst I
SHC Rockets Essen I - Miners Oberhausen I

Spieltermine Achtelfinale: 14.04./15.04.2017 (gem. Rahmenspielplan)
Nach § 39.2 WKO erfolgt die Festsetzung des Heimspielrechts gemäß den nachfolgend aufgeführten Bestimmungen:
Das Team mit der niedrigeren Ligenzugehörigkeit hat Heimrecht. Teams ohne Teilnahme am ISHD-Meisterschaftsspielbetrieb sind mit Teams der niedrigsten Ligenzugehörigkeit gleichgestellt.
Ab dem Viertelfinale hat das zuerst gezogene Team Heimrecht.


Damen

Nach § 39.2 WKO erfolgt die Durchführung des Pokalwettbewerbs der Altersklasse Damen gemäß den nachfolgend aufgeführten Bestimmungen:
Der Wettbewerb wird (mit Ausnahme des Finalspiels) in Turnierform ausgespielt. Als Spieltermin gilt das Wochenende 09.06./10.06.2018. Der Termin zur Auslosung der entsprechenden Gruppen wird zeitnah bekanntgegeben, ebenso die Spielpläne und die Durchführungsbestimmungen dieser Turniere.


Herren
Die im Rahmenspielplan (Stand: 15.10.2017) aufgeführten Spieltermine der 1.Runde (hier: 17.02./18.02.2018) entfallen. Die im genannten Rahmenspielplan ausgewiesene 2.Runde (Spieltermine: 17.03./18.03.2018) wird zur 1.Runde; selbiges gilt für die 3.Runde (Spieltermine: 14.04./15.04.2018), diese wird zur 2.Runde.
Die Spielbegegnungen der 1.Runde werden in drei regionalen Gruppen (Nord, West, Süd) ausgetragen.

1.Runde
Nord
TSG Bergedorf Lízards I - Empelde Maddogs I
ERC Wunsdorf Lions I - WET Hamburg Hawks I

West
SHC Rockets Essen III (Freilos)
Crash Eagles Kaarst III (Freilos)
Samurai Iserlohn II (Freilos)
HC Köln-West Rheinos III (Freilos)
Miners Oberhausen II (Freilos)
SG Langenfeld Devils II (Freilos)
Commanders Velbert II (Freilos)
SG Langenfeld Devils III (Freilos)
Münster Mottek I (Freilos)
Monheim Skunks I - HC Köln-West Rheinos II
SHC Rockets Essen II - Ahauser Maidy Dogs I
Samurai Iserlohn III - Miners Oberhausen III
Crash Eagles Kaarst II - Düsseldorf Rams II
GSG Nord I - Crefelder SC II
Pulheim Vipers I - Mendener Mambas II
RSC Aachen I - Skatetigers Düsseldorf I
Hilden Flames I - TSG Kassel Wizards I
Düsseldorf Flyers I - Bockumer Bulldogs II
Bockumer Bulldogs I - Mendener Mambas I

Süd
Freiburg Beasts I (Freilos)
TV Augsburg II - TV Augsburg I
Badgers Spaichingen II - RRV Bad Friedrichshall I
Dragons Heilbronn I - ERC Ingolstadt I

Spieltermine 1.Runde: 17.03./18.03.2018
Nach § 39.2 WKO erfolgt die Festsetzung des Heimspielrechts gemäß den nachfolgend aufgeführten Bestimmungen:
Teams aus der 1. Bundesliga und 2. Bundesliga sind gleichgestellt. Teams aus einer Regionalliga, einer Landesliga und Teams ohne ISHD- bzw. DRIV-Spielbetriebsteilnahme sind gleichgestellt. Sollte es zu einer Begegnung zwischen zwei Teams der genannten Ligen kommen, hat das zuerst gezogene bzw. das Team mit der niedrigeren Ligen-Zugehörigkeit Heimrecht. Ab dem Viertelfinale hat das zuerst gezogene Team Heimrecht. Die Vereine Crash Eagles Kaarst I, Commanders Velbert I, Düsseldorf Rams I, Highlander Lüdenscheid I, Miners Oberhausen I, Samurai Iserlohn I, SHC Rockets Essen I (alle 1. Bundesliga) nehmen ebenfalls am Pokalwettbewerb teil und steigen bestimmungsgemäß erst in der 2.Runde ein.


Informationen (u.a. Auflistung aller teilnehmenden Teams, Spielmodus) zu den Pokalwettbewerben aller Altersklassen werden, analog der letzten Saison, noch in einem separaten Dokument zusätzlich veröffentlicht.

Die Heimvereine werden gebeten, sofern durch die Hallenzeitenmeldung noch nicht geschehen, die Hallenzeiten dem jeweils zuständigen Pokal-Staffelleiter schriftlich per E-Mail bis spätestens zum 28.01.2018 zu melden. Zuständiger Staffelleiter für die o.a. Altersklassen ist in der Saison 2018 Gabriele Kickermann ( E-Mail).

Pokalspiele, für welche keine Hallenzeit innerhalb der genannten Frist abgegeben wird, werden gem. §29 WKO angesetzt.

Teilnahme am Alte Herren Europapokal 2018

Im Jahr 2018 findet wieder der Alte-Herren-Europapokal (Veteran European Cup) statt, der am 01./02.09.2018 von Gentofte (Dänemark) ausgerichtet wird. Die Altersklasse “Alte Herren (Veterans)“ wird bekannterweise in Deutschland nicht als offizieller Spielbetrieb angeboten, weil die Vereine für diese Altersklasse bisher nicht an einem offiziellen ISHD-Spielbetrieb interessiert sind und stattdessen nur Hobbyturniere ausgerichten.

Der Veteran European Cup wird von der International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) auf Grundlage der IISHF Regulations durchgeführt. Die wichtigsten Bestimmungen sind wie folgt:
• Mindestalter der Spieler 32 Jahre
• Spieldurchführung gemäß IISHF Spielregeln ohne Körpereinsatz
• Meldung und Teilnahme von mindestens 8 Spielern
• Startgeld 350 EUR + Schiedsrichterkosten 400 EUR (zu zahlen an IISHF)
• Schriftliche Zusage innerhalb von 3 Wochen nach Turnierankündigung erforderlich (nach Zusage wird ein eventuelles Nichtantreten mit 6.000 EUR von der IISHF sanktioniert)

Für eine gültige Spielberechtigung muss für jeden Spieler ein gültiger ISHD-Spielerpass vorliegen. Entgegenkommenderweise lässt die ISHD dabei bestimmungsgemäß Leihspieler zu - im Klartext heißt dies, dass eine Mannschaft jeden Spieler ab 32 Jahre eines anderen Vereines bestimmungsgemäß für die eigenen alte Herren ausleihen kann, wenn der andere Verein selber keine Alte Herren hat. In der Praxis können damit fast alle Spieler mit Mindestalter von 32 Jahren von anderen Vereinen ausgeliehen werden. Alle Spieler ab 32 Jahre (egal ob Leihspieler oder nicht) können natürlich auch ihren aktuellen Spielerpass für die Herren ohne irgendeine Einschränkung behalten und dort parallel weiterspielen

Wenn ein Verein an dem o. a. Veterans European Cup 2018 teilnehmen will, dann sendet er bitte bis spätestens zum 20.01.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular seine Anmeldung/Teilnahmebestätigung an den ISHD-Spielleiter und ISHD-Turnierbeauftragten Carsten Arndt ( E-Mail). Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Verein auch zur Teilnahme an einem eventuellen ISHD-Qualifikationsturnier. Deutschland stehen 2 oder 3 Startplätze zur Verfügung (abhängig von der Meldung der anderen Nationen). Sollten mehr deutsche Mannschaften sich zur Teilnahme form- und fristgerecht anmelden als IISHF-Startplätze zur Verfügung stehen, wird kurzfristig an einem von der ISHD festgelegten Ort ein Qualifikationsturnier zur Ermittlung der endgültigen deutschen Mannschaften stattfinden.

/news/icons/pdf.gifFormular Anmeldung zur Teilnahme Veteran European Cup 2018

Foliensätze zu den Vorträgen auf der Arbeitstagung am 26.11.2017 in Leverkusen

Nachfolgend veröffentlicht die ISHD die Foliensätze zu den Vorträgen auf der Arbeitstagung mit den Vereinen am 26.11.2017 in Leverkusen. Es stehen die Foliensätze der Vorträge "30 Jahre ISHD", "#skaterhockey", "Jahresbericht Trainerwesen", des Schiedsrichterwesens und der Arbeitstagung Damen zum Download zur Verfügung.

/news/icons/pdf.gifFoliensatz Präsentation 30 Jahre ISHD

/news/icons/pdf.gifFoliensatz Präsentation #skaterhockey

/news/icons/pdf.gifFoliensatz Präsentation Jahresbericht Trainerwesen

/news/icons/pdf.gifFoliensatz Präsentation Schiedsrichterkosten und Spielstätten

/news/icons/pdf.gifFoliensatz Präsentation Fachtagung Damen 2017

Protokolle Arbeitstagung vom 26.11.2017 in Leverkusen

Nachfolgend veröffentlicht die ISHD die Protokolle der Arbeitstagung mit den Vereinen vom 26.11.2017 in Leverkusen. Es stehen die Protokolle der allgemeinen Arbeitstagung sowie die Protokolle der Fachtagungen Nachwuchs, Damen, 1. und 2. Bundesliga zum Download zur Verfügung.

/news/icons/pdf.gifProtokoll Allgemeine Arbeitstagung

/news/icons/pdf.gifProtokoll Arbeitstagung 1. Bundesliga

/news/icons/pdf.gifProtokoll Arbeitstagung 2. Bundesliga

/news/icons/pdf.gifProtokoll Arbeitstagung Damen

/news/icons/pdf.gifProtokoll Arbeitstagung Nachwuchs

Endgültige Spielpläne 1. und 2. Herrenbundesliga

Am 29.12.2017 wurden die unten zum Herunterladen angebotenen endgültigen Spielpläne (ohne Schiedsrichtereinteilung) der 1. und 2. Herrenbundesliga für die Saison 2018 herausgegeben (Stand 28.12.2017).
Jeder Verein der 1. und 2. Herrenbundesliga verfügt somit über eine Planungssicherheit für die gesamte Saison 2018. Alle Vereine werden gebeten, sofort alle Spiele Ihrer Mannschaften zu prüfen und sich bei eventuellen Unstimmigkeiten sofort mit dem zuständigen Staffelleiter in Verbindung zu setzen.

Als Staffelleiter wird unverändert Markus Niehammer für die 1. Herrenbundesliga tätig sein.

Staffelleiter 1. Herrenbundesliga
Markus Niehammer
Schwarzenbergstr. 99
45472 Mülheim a.d.Ruhr
Tel: (0162) 2053720
Fax: (0208) 6201339
E-Mail: E-Mail


Als Staffelleiter wird unverändert Gabriele Kickermann für die 2. Herrenbundesliga tätig sein.

Staffelleiter 2. Herrenbundesliga
Gabriele Kickermann
Winkelstr. 6
58708 Menden
Tel: (02373) 60308
Fax: (02373) 6889814
E-Mail: E-Mail


/news/icons/xls.gifEndgültiger Spielplan 1.Herrenbundesliga 2018

/news/icons/xls.gifEndgültiger Spielplan 2.Herrenbundesliga Nord 2018

/news/icons/xls.gifEndgültiger Spielplan 2.Herrenbundesliga Süd 2018

Weihnachtsgrüße der ISHD

Wir wünschen allen Spielern, Mitgliedern und Freunden der Inline-Skaterhockey-Vereine

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2018.

Wir danken allen Vereinen und Vereinsoffiziellen für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr und freuen uns schon sehr auf die neue Saison 2018.

Internationales Turnier Herren Utrecht Disaster von 31 Marz und 1 April 2018 ( Ostern )

Ich sende Ihnen die Informationen über das internationale Tunier Utrecht , das diese Mal organisiert wird durch Utrecht Disaster

Das internationale Inline – Hockey Turnier wird unter der Fahne des internationalen Verbandes IISHF ausgetragen. Das heißt dass Körperkontakt erlaubt ist. Unsere Halle ist besonders für dieses Turnier geeignet. Wir haben einen sportscoure Boden, Teilnahme an diesem Superturnier kostet € 250,- pro Mannschaft. Preise-hotel sind Sehr gunstig- und camping-platze sind frei ( keine kosten ). Auch 2- mal Essen frei in mittag. Jede Mannschaft bestreitet 5 Spiele in der Gruppenphase und danach selbstverständlich Endspiele.

Für weitere Informationen können Sie mir immer anrufen: 0031 – 6 –17382895 Ich bin auch über E – Mail erreichbar: E-Mail

Mit sportlichen Grüßen, Heleen van Dijk
[Quelle: E-Mail Utrecht Disaster]

Crash Eagles Kaarst - Deutscher Herrenmeister 2017

/news/2017/kaarst_dm2017.jpeg Die Mannschaft der Crash Eagles Kaarst sind Deutscher Herrenmeister 2017. Im entscheidenden 3. Spiel gegen die Samurai Iserlohn gab es in eigener Halle einen 12:4 (4:2, 3:1, 5:1) Sieg.
Hatte man das 1. Spiel in eigener Halle noch mit 4:11 abgeben müssen, erkämpfte man sich in Iserlohn im 2. Spiel einen 14:10 Sieg und erzwang ein drittes Spiel wieder in eigener Halle, dass man trotz 0:2 Rückstand letztendlich für sich entscheiden konnte.

Die ISHD gratuliert den Crash Eagles aus Kaarst recht herzlich zum Titelgewinn.

Crash Eagles Kaarst - Deutscher Juniorenmeister 2017

/news/2017/junioren_kaarst_2017.jpeg Die Juniorenmannschaft der Crash Eagles Kaarst ist .Deutscher Juniorenmeister 2017. Die Mannschaft setzte sich im Finale erst in der Verlängerung vor ca. 300 Zuschauern in der Ellen-Wiederhold-Sporthalle in Hilden mit 4:3 gegen die Miners Oberhausen durch.
Im kleinen Finale siegte die Mannschaft der Bissendorfer Panther gegen die Vertretung der Red Devils Berlin.

Die Endplatzierung:
1. CE Kaarst
2. Miners Oberhausen
3. Bissendorfer Panther
4. Red Devils Berlin
5. TV Augsburg
6. HC Merdingen

Ins All-Star-Team wurden berufen:
Tor:
Janis Grundhöfer (Red Devils Berlin)

Feldspieler:
Lennart Otten (CE Kaarst)
Jannis Rustemeyer (Miners Oberhausen)
Aidan Guskov (CE Kaarst)
Felix Vogt (TV Augsburg)

Wir gratulieren der Mannschaft aus Kaarst zum Titelgewinn und bedanken uns recht herzlich bei den Hilden Flames für die Ausrichtung dieser Meisterschaft.

ISHD-Schiedsrichterausbildung 2018 in Niedersachsen (Anmeldeschluss 31.12.2017)

In Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesverband (NRIV) bietet das ISHD-Schiedsrichterwesen eine weitere ISHD-Schiedsrichterausbildung 2018 an.

Dauer: 6 Tage, Termine: 24./25. Februar 2018 (Langenhagen, Theorie), 10./11. März 2018 (Langenhagen, Theorie), 24./25. März 2018 (Ronnenberg, Praxis)

Anmeldeschluss ist Sonntag, 31.12.2017. Anmeldungen sind bitte ausschließlich mit dem Anmeldeformular vorzunehmen. Es wird darauf hingewiesen, dass wenn bis zum Anmeldeschluss die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden würde diese Ausbildung leider ersatzlos gestrichen werden müsste.

Für weitere Rückfragen steht der ISHD-Schiedsrichterbmann, Uwe Bührer unter E-Mail gerne zur Verfügung.

/news/icons/pdf.gifAnmeldung zur Schiedsrichterausbildung 2018 in Niedersachsen