Beendigung des Spielbetriebs 2020 in NRW und den Masters-Serien

Am gestrigen Mittwoch, den 28. Oktober 2020 haben Bund und Länder weitreichende Beschränkungen des öffentlichen Lebens verabschiedet, um den schnellen Anstieg der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus einzudämmen. Die Entwicklung der Infektionszahlen in den letzten Wochen haben aber schon früh den Schluss zugelassen, dass strengere Maßnahmen von Seiten der Politik nötig sein werden. Die neuen Beschränkungen treffen auch den Amateursport mit voller Härte. Ab dem 2. November gilt damit befristet bis Ende November:

"Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören unter anderem Theater, […], Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen, der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen - mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand." (Quelle: Merkel: "Wir brauchen eine nationale Kraftanstrengung")

Der DOSB als Vertreter von 27 Millionen Sportlern in Deutschland drückte sein Bedauern darüber aus, dass diese Einschränkungen offenbar nötig geworden sind:
"Der DOSB bedauert sehr, dass dieser temporäre Lockdown inklusive eines Verbots des Amateursports offenbar nötig geworden ist. Wir tragen diese Maßnahme jedoch verantwortungsbewusst trotz der negativen Effekte für den Sport grundsätzlich solidarisch mit. Dies fällt nicht leicht, weil sich die bereits sichtbaren und die für Viele noch unsichtbaren Corona-Schäden in SPORTDEUTSCHLAND durch diese pauschale Maßnahme der Politik nochmals deutlich verstärken. Leider berücksichtigt der generelle Lockdown nicht die vielfältigen und erfolgreichen Aktivitäten des Sports, der durch ein hohes Maß an Disziplin und mit der konsequenten Umsetzung von Hygiene-Konzepten erreicht hat, dass der Sport nachweislich kein Infektionstreiber ist.“ (Quelle: "Die Sorgen um SPORTDEUTSCHLAND nehmen zu")

Auch der ISHD-Vorstand ist tief getroffen, dass wir nach nun 5 Wochen Spielbetrieb in Nordrhein-Westfalen und in den beiden Masters-Serien der Herren und Damen wieder alles komplett auf Null zurückfahren müssen. Die teilnehmenden Vereine haben alles in ihrer Macht stehende getan, um mit organisatorischen Maßnahmen und Hygienekonzepten die hohen Anforderungen zum Schutz aller am Vereinsleben und am Sportbetrieb Beteiligten zu erfüllen und zugleich einen Spielbetrieb zu gewährleisten, der allen Sportlerinnen und Sportlern den lang ersehnten Wettkampf zurückgebracht hat. In über 100 Spielen seit dem 26. September 2020 gab es dank der hervorragenden Arbeit der Vereine, der Disziplin der Sportlerinnen und Sportler und aller Funktionsträger und der guten Leistung der Schiedsrichter keine uns bekannten Probleme in dieser Hinsicht. Leider aber haben alle diese Maßnahmen im Gesamtkontext der Eindämmung des Corona-Virus in Deutschland keine ausreichende Wirkung gezeigt. Der ISHD-Vorstand ist sich seiner Verantwortung für die Gesundheit aller an unserem Sportbetrieb teilnehmenden Personen bewusst und trägt die nun verordneten Beschränkungen im Sinne der Sportgemeinschaft in vollen Umfang mit.

Der ISHD-Vorstand hat daher beschlossen, den Spielbetrieb 2020 in Nordrhein-Westfalen und in den beiden Masters-Serien der Herren und Damen mit dem 2. November 2020 zu beenden. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach Auslaufen der jetzt in Kraft tretenden weitreichenden Beschränkungen ist auf Grund des engen Zeitrahmens bis zum Jahresende nicht mehr möglich. Über die Auswirkungen dieser Beschlüsse auf den Trainerlehrgang am 21./22. November und 28./29. November 2020 in Ahaus werden wir gesondert informieren.

Hinweis zu den Spielen am kommenden Wochenende 31. Oktober / 1. November 2020: Die Spiele an diesem Wochenende können regulär ausgetragen werden. Sollten Mannschaften auf Grund der aktuellen Lage und der am 2. November in Kraft tretenden Beschränkungen nicht mehr antreten wollen, ist dies umgehend dem zuständigen Staffelleiter anzuzeigen, so dass die Spiele ordnungsgemäß abgesagt werden können.

Wir bedauern die Beendigung des Spielbetriebs über alle Maßen vor allem in Hinblick auf die vielen Kinder und Jugendlichen, die am 26. September nach 6 Monaten ohne Inline-Skaterhockey endlich wieder mit großer Begeisterung ihrem Hobby nachgehen konnten. Wir wünschen allen Spielerinnen und Spielern, allen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, allen Vereinsverantwortlichen, allen Trainer und Betreuern und allen sonstigen Funktionsträgern in den Vereinen und Verbänden alles Gute für die kommenden Wochen. Bleibt gesund. Wir sehen uns in der kommenden Saison 2021!

Morgen Keine Spiele

31.10.20 17 Spiele

31.10. 14:00
1.JGW
CEK I -
COMM I -
31.10. 16:00
1.JGW
CSC I -
RAMS I -
31.10. 19:00
1.JLWA
CSC I -
CEK I -
31.10. 12:00
1.SLWB
CEK I -
DEVILS I -

01.11.20 3 Spiele

01.11. 16:00
1.JGW
BISS I 0
CSC I 10
01.11. 13:00
1.SLWA
BISS I -
CSC I -
01.11. 19:00
MA
CEK II -
MINO I -

Neue Lehrgänge zur Vorstufenqualifikation (Instruktor)

Die ISHD bietet im Vorfeld der Saison 2021 zwei Lehrgänge zur Vorstufenqualifikation (Instruktor) Inline-Skaterhockey an.
Diese finden statt am 21./22. November und 28./29. November 2020 in Ahaus und am 16./17. Januar und 30./31. Januar 2021 in Iserlohn.

Wir bitten alle Vereine mit Nachwuchsmannschaften bei Teilnahme am Spielbetrieb 2021 um Beachtung der vorgeschriebenen Trainerpflicht gemäß § 54.1 Wettkampfordnung (WKO):
- Jede Bambinimannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz(*) an der Bande verfügen.
- Jede Schülermannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz(*) an der Bande verfügen.
- Jede Jugendmannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz (*) an der Bande verfügen.
- Jede Juniorenmannschaft muss bei jedem Pflichtspiel über einen Trainer mit einer gültigen Trainerlizenz(*) an der Bande verfügen.

(*) Eine für die vorstehende Trainerpflicht erforderliche Trainerlizenz liegt vor, wenn die Ausbildung 40 sportartspezifische Unterrichtseinheiten (Inline-Skaterhockey) enthält, die den Vorgaben der DRIV- Ausbildungsrichtlinien für Inline-Skaterhockey entsprechen. Dies schließt alle DRIV-Inline-Skaterhockey-Trainerlizenzen der 1. und 2. Lizenzstufe (C, B, C-Breitensport, C-Leistungssport, B-Breitensport, B-Leistungssport), sog. Fachübungsleiter-ausbildungen Inline-Skaterhockey sowie selbstverständlich die Vorstufenqualifikation (Instruktor) ein.

Als Anlage veröffentlichen wir die gültigen Anmeldebestimmungen samt Lehrgangsinfos sowie die offiziellen Anmeldeformulare für diese Instruktor-Lehrgänge. Beachten Sie bitte den Anmeldeschluss der jeweiligen Veranstaltung. Wegen der begrenzten Teilnehmeranzahl und der zu erwartenden Nachfrage empfehlen wir unbedingt eine frühzeitige Anmeldung und weisen explizit darauf hin, dass die Kurse bereits vor dem Anmeldeschluss ausgebucht sein können. In Nordrhein-Westfalen werden 2021 keine weiteren Instruktor-Kurse stattfinden.

Bei der Anmeldung minderjähriger Teilnehmer bitten wir die Hinweise zur Aufsichtspflicht und Haftung sowie die geänderten Anmeldeformalitäten unbedingt zu beachten.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass beide Ausbildungen nach den zum Zeitpunkt des Lehrganges gültigen Hygienevorschriften der Coronaschutzverordnung NRW durchgeführt werden. Diese werden den Teilnehmern rechtzeitig bekanntgegeben.

Bei Rückfragen zur Trainerausbildung steht der Leiter der ISHD-Trainerausbildung, Harald Knott ( E-Mail) gerne zur Verfügung.

/news/icons/pdf.gifAnmeldung Instruktorausbildungen in Ahaus und Iserlohn

/news/icons/pdf.gifInformationen zu den Instruktorausbildungen in Ahaus und Iserlohn

ISHD-Rundschreiben 02-2020 (Anmeldung zur Saison 2021)

Mit Datum vom 15.10.2020 wurde von der ISHD zur Anmeldung und Vorbereitung für die nächste Saison 2021 das ISHD-Rundschreiben 02-2020 mit folgendem Inhalt veröffentlicht:

1. Anmeldung ISHD-Spielbetrieb 2021
1.1. Vereinsmeldebogen Herrenbundesliga (Anmeldung für Herrenbundesligen 2021)
1.2. Vereinsmeldebogen (Anmeldung für alle Ligen 2021 ohne Herrenbundesliga)
1.3. Bundesligazulassung
1.4. Altersklassen
1.5. Ligeneinteilung
1.6. Diverse Formblätter
1.7. Spielerpass-Änderungen
1.8. Startgeld
1.9. Meldung Heimspieltermine
2. Schiedsrichterwesen
2.1. Lehrgänge zur Schiedsrichteraus-und Weiterbildung
2.2. Schiedsrichtersoll
2.3 Zeitnehmerausbildung
2.4 Spielstätte(n) und Nutzungserlaubnisse
3. Trainerwesen
3.1 Lehrgänge zur Traineraus- und Weiterbildungen
4. Pokalwettbewerb
4.1. Ausrichtung Pokalendspiele 2021
5. Sonstiges
5.1. Inline-Skaterhockey-Bälle (und Skaterhockey-Ausrüstung)
5.2. Turnierteilnahme und Turnierausrichtung
4.3. Anregungen, Diskussions- und Änderungsvorschläge
4.4. ISHD-Arbeitstagung und ISHD-Fachtagungen (inkl. Bundesligatagung)

Das Rundschreibens und die dazugehörigen Formulare können als PDF-Dokumente (bzw. als Excel-Dateien) mit den unten stehenden Links direkt von der ISHD-Homepage heruntergeladen werden.
Die im Rundschreiben erwähnten elektronischen Formulare (sogenannte E-Forms) werden bis zum kommenden Wochenende nachgereicht. Wir bitten alle Vereine, auf Grund der besseren Lesbarkeit, die Eintragungen möglichst auf diesem Weg vorzunehmen.

Dieses Schreiben in Form der ISHD-News inklusive Anhang wird aus Gründen der Zeitersparnis ausschließlich als News veröffentlicht bzw. als Newsletter per E-Mail versendet und NICHT noch zusätzlich per Post verschickt.


/news/icons/pdf.gifRundschreiben 02-2020 (vom 15.10.2020)

/news/icons/pfeil.gifAnhang (Anmeldeformulare)

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung Herrenbundesliga Saison 2021

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung sonstige (ohne Bundesliga) Saison 2021

/news/icons/pdf.gifAntrag auf Erteilung einer Lizenz für Herrenbundesliga Saison 2021

/news/icons/pdf.gifBestandserhebung 2021

/news/icons/pdf.gifSpielstättenmeldung 2021

/news/icons/pfeil.gifAnhang (Spielterminmeldung)

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan Saison 2021 (alle Ligen)

/news/icons/xls.gifHallenzeitenmeldung 2021

/news/icons/xls.gifHallenzeitenmeldung Bundesliga 2021

/news/icons/pfeil.gifAnhang (Sonstiges)

/news/icons/pdf.gifAusschreibung und Anmeldung Schiedsrichterausbildung 2021 in NRW

/news/icons/pdf.gifPrüfung Spielerpässe

/news/icons/pdf.gifSpielerpassänderungen

Aktuelle Entwicklung der Corona-Situation in Deutschland

Derzeit sehen wir in Deutschland wieder ein erhöhtes Infektionsgeschehen in Hinblick auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit einer sehr dynamischen Prognose für die kommenden Wochen. Die zuständigen politischen Gremien, Behörden und Wissenschaftler sehen dieser Entwicklung mit Sorge entgegen. Auch der ISHD Vorstand beobachtet das Geschehen aufmerksam und mit Besorgnis. Leider antworten die Verantwortlichen in den Landesregierungen und den kommunalen Behörden derzeit wieder mit wenig koordinierten lokalen Regelungen (teils auf kommunaler Ebene), was es uns als Sportverband mit seinem derzeitigen Spielbetrieb in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Berlin unmöglich macht, die genaue Entwicklung der lokalen Entscheidungen umfassend zu verfolgen und zu bewerten.

Die durchweg positiven Erfahrungen der letzten 3 Wochen seit Wiederbeginn des Spielbetriebs mit der Durchführung der Spiele und der Umsetzung der Hygienekonzepte in den Vereinen werten wir als gutes Zeichen und sehen keinen Grund an unserer positiven Grundeinstellung - verbunden mit Vorsicht und sorgfältiger Abwägung - hinsichtlich des Inline-Skaterhockey-Spielbertriebs zu zweifeln. Bis heute hat es noch nicht bei einem Spiel Probleme gegeben und die Hygienekonzepte der Vereine haben hervorragend funktioniert. Dafür gebührt den Vereinen ein großes Dankeschön. Entscheidend wird jetzt sein, dass wir uns alle weiter an Hygieneregeln und Schutzbestimmungen halten und mit den sich uns bietenden Freiräumen zur Gestaltung eines Spielbetriebs verantwortlich umgehen - im Verband und vielleicht noch wichtiger in den Vereinen und Mannschaften. Wie immer wieder von offiziellen Stellen betont wird, ist Eigenverantwortung der Schlüssel zu einem erfolgreichen Umgang mit der aktuellen Situation.

Wir bitten daher alle Vereine im Spielbetrieb der ISHD Ligen in Nordrhein-Westfalen und in den Masters-Serien der Herren und Damen dringend darum, sich über die an ihren Heimspielorten geltenden Corona-Bestimmungen kontinuierlich zu informieren (am besten auch im direkten Kontakt mit den zuständigen Behörden) und gegnerische Mannschaften, die zu Spielen anreisen rechtzeitig und ausführlich über die bestehenden Regelungen vor Ort in Kenntnis zu setzen. Vereine sollten bitte auch beachten, dass es äußerst wichtig ist, sich aus erster Hand (aus sog. Primärquellen) zu informieren und sich nicht auf die Berichterstattung in den Medien (insbesondere aus den sozialen Medien) zu verlassen. Primärquellen sind in diesem Fall u.a. die Bundesregierung, die Landesregierungen, die Landes-, Kreis- und Stadtsportbünde, die Schulämter, die Gesundheitsämter und das Robert-Koch-Institut. Sollte es zu gravierenden lokalen Einschränkungen kommen, die die Handlungsfähigkeit eines Vereins gefährden, ist bitte auch umgehend die ISHD Geschäftsstelle zu informieren. Ein schneller und reibungsfreier Informationsaustausch ist in den kommenden Wochen wichtig, weil wir davon ausgehen müssen, dass die Lage weiter sehr dynamisch bleiben wird.

Wir alle hoffen, dass wir gemeinsam auf dem eingeschlagenen Weg weitergehen und so allen Spielerinnern und Spielern einen sicheren und spannenden sportlichen Wettkampf mit viel Spaß und Herausforderung bis zum Jahresende bieten können.

Neuer Lehrgang zur C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey

Die ISHD bietet Anfang 2021 in Iserlohn wieder den vom DOSB anerkannten Lehrgang zur Trainer C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey an.
Als Anlage veröffentlichen wir die entsprechenden Informationsunterlagen und die offiziellen Anmeldeformulare für diese Lehrgänge.
Beachten Sie bitte die gemäß § 54 Wettkampfordnung (WKO) festgelegte Trainerpflicht.
Beachten Sie bitte auch den Anmeldeschluss 31.10.2020
Die Teilnehmeranzahl des Lehrgangs ist auf 20 Personen limitiert.
Bei der Anmeldung minderjähriger Teilnehmer bitten wir die Hinweise zur Aufsichtspflicht und Haftung unbedingt zu beachten.
Selbstverständlich findet der Lehrgang unter den zum Zeitpunkt der Ausbildung gültigen Hygienevorschriften der Coronaschutzverordnung NRW statt.
Bei Rückfragen zur Trainerausbildung C-Lizenz Leistungssport Inline-Skaterhockey steht der Leiter der Trainerausbildung, Harald Knott ( E-Mail), gerne zur Verfügung.

/news/icons/pdf.gifAnmeldung Trainer -C- Ausbildung in Iserlohn

/news/icons/pdf.gifInformationen zur Trainer -C- Ausbildung in Iserlohn

Aktualisierte CoronaSchVO in NRW / Hinweis zum ISHD Masters der Herren

Seit dem 30. September gilt für Nordrhein-Westfalen eine aktualisierte "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO). Hierbei wurde wiederum §9 Absatz (2) angepasst, der sich mit Sportbetrieb in Kontaktsportarten befasst. Die neue Regelung enthält jetzt keine Beschränkungen mehr hinsichtlich der Anzahl an Sportlern und sonstigen zum Sportbetrieb gehörenden Personen. Aus Sicht des ISHD-Vorstands entfällt damit die Grundlage für die vom Landessportbunds Nordrhein-Westfalen und der Landesregierung Nordrhein-Westfalen ausgesprochene Empfehlung, eine "Durchmischung" der Sportgruppe an einem Kalendertag zu vermeiden. Die maximale Mannschaftsstärke für Mannschaften im Spielbetrieb der Corona-bedingten Kurzsaison 2020 in Nordrhein-Westfalen und in den Masters-Wettbewerben der Damen und Herren bleibt auf Grund der in Niedersachsen weiter bestehenden Bestimmungen unverändert bei 22 Personen (Spieler plus Funktionsteam). Siehe hierzu auch ISHD News "Erhöhung maximale Mannschaftsstärke Corona-bedingten Kurzsaison 2020"

Auf Grund von Rückfragen aus den Vereinen, stellt die ISHD weiter klar, dass die Mindestantrittsstärke von Mannschaften in den ISHD Masters der Herren die Regelung nach WKO §53.4 b), d.h. acht Feldspieler und ein Torhüter. Für die ISHD Masters der Damen gilt die normale Mindestantrittsstärke nach WKO §40.12, d.h. sechs Feldspielerinnen und eine Torhüterin, wie in allen anderen Nicht-Nachwuchsligen auch.

[IISHF] Communication Newsletter 21-2020

Die International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) hat mit Datum 01.10.2020 den Newsletter 21-2020 mit folgenden Inhalt veröffentlicht:

• Klarstellung der Altersgrenze für die U19 European Championship 2021
Die Altersgrenze für die U19-Europameisterschaft 2021 richtet sich nach den regulären Altersgrenzen, wie sie im offiziellen IISHF-Regelwerk 2020/2021, §4.1.3 und §4.1.7 (neueste Version) beschrieben sind.
Die Ausnahme der Altersgrenzen bezieht sich nur auf die im Jahr 2020 geplanten und auf 2021 verschobenen Europapokale. Dies gilt somit für die Europapokale der Altersklassen U13, U16 und U19.

• Anforderungen zur Durchführung der IISHF Title Events 2021
Das IISHF-Präsidium wird sich mit allen Vereinen bzw. nationalen Verbänden, welche in 2021 ein IISHF Title-Event (Europapokal und / oder Europameisterschaft) austragen, in Verbindung zu setzen, um die Modalitäten zu klären, dass die teilnehmenden Teams, Offiziellen und Zuschauer für die Teilnahme an den Titelveranstaltungen 2021 einhalten müssen. Aufgrund der unterschiedlichen lokalen Anforderungen (Abstands-, Hygiene- & Durchführungskonzepte) ist es dem IISHF-Präsidium daher wichtig, in einen regelmäßigen Informationsaustausch mit den Beteiligten zu treten, da sich die Bedingungen und Anforderungen aufgrund aktueller Entwicklungen schnell ändern können.

• Stellenausschreibung Communication & Marketing Officer
Jay Blackburn, der am 01.07.2020 zum IISHF Communication & Markeing Officer ernannt wurde, hat aufgrund anderweitiger Verpflichtungen das genannte Amt abgegeben. Das IISHF-Präsidium hat aus diesem Grund beschlossen, die Position des IISHF Communication & Marketing Officer wieder auszuschreiben - alle entsprechenden Informationen sind der beigefügten Stellenausschreibung zu entnehmen. Bewerbungsschluss ist der 16.10.2020.


/news/icons/pdf.gifIISHF Communication & Marketing Officer - Job Description

Informationen für Schiedsrichter zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs

Das ISHD Schiedsrichterwesen weist alle Schiedsrichter auf die folgenden wichtigen Punkte zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Nordrhein-Westfalen und in den beiden Masters-Serien (Herren und Damen) unter den Bedingungen der gültigen Coronaschutzverordnungen und Hygienebestimmungen hin:

1. Leider können Schiedsrichter derzeit nur zu einem Spiel an einem Tag eingeteilt werden, da laut Landessportbund NRW eine Durchmischung der Sportgruppen verhindert werden sollen. Daher werden alle Schiedsrichter gebeten, ihre Verfügbarkeit nochmals zu überprüfen und sich verfügbar zu melden. Aufgrund dieser Einschränkung werden wesentlich mehr Schiedsrichter benötigt als normalerweise üblich.

2. Alle Schiedsrichter sind angehalten sich, soweit möglich, an die Abstandsregeln zu halten, sowie außerhalb des Spielfeldes eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

3. Sollte ein Schiedsrichter folgende Symptome zeigen, hat er sich bitte umgehend an das ISHD Schiedsrichterwesen zu wenden, falls er zeitnah zu einem Spiel eingeteilt ist:
a. Krankheitsgefühl
b. Husten
c. Halsschmerzen
d. Kurzatmigkeit
e. Fieber über 37,9 °C
f. Verlust von Geschmacks- und/oder Geruchssinn
g. Durchfall- und/oder Erbrechen

4. Die Spielgebühren für die ISHD-Masters der Herren, gleichen denen der 1. Bundesliga. Der Kostenrechner auf der ISHD-Seite wurde dementsprechend angepasst.

5. Schiedsrichter sind angehalten die Spielstätte erst dann zu betreten, wenn das vorhergehende Spiel abgeschlossen ist und alle Spieler und Offiziellen dieses Spiels die Halle verlassen haben.

6. Die Ergebnisse der Spiele werden wie gewohnt über das Online-Meldeverfahren für die Ergebnismeldung übermittelt.

Endgültiger Spielplan Corona-bedingte Kurzsaison & neuer Rahmenspielplan

Am 25.09.2020 wurde der unten zum Herunterladen angebotene endgültige Spielplan (ohne Schiedsrichtereinteilung) für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 herausgegeben.

Alle Vereine werden gebeten, vorsorglich alle Spiele Ihrer Mannschaften sofort zu prüfen und sich bei eventuellen Unstimmigkeiten mit dem zuständigen Staffelleiter in Verbindung zu setzen. Änderungen des Spielplan sind - außer bei nachgewiesener Höherer Gewalt - nur unter vollständiger Einhaltung der Bestimmungen gemäß § 30 Wettkampfordnung (WKO) möglich.

Die Schiedsrichtereinteilungen und deren Änderungen werden vom ISHD-Schiedsrichterwesen per E-Mail an die Geschäftsstelle der Vereine gesandt. Die Vereine sind verpflichtet, diese Informationen an ihre Schiedsrichterobmänner unverzüglich weiterzuleiten. Die Schiedsrichtereinteilung auf der ISHD-Homepage ist immer die verbindliche Einteilung. Somit ist jetzt der aktuelle Online-Spielplan verbindlich.
Als Service kann, im Saisonverlauf, bei Bedarf von den Vereinen eine aktuelle Excel-Tabelle des Spielplans beim stellv. Spielleiter Detlef Heidrich ( E-Mail) angefordert werden.

Neben dem endgültigen Spielplan wurde der Rahmenspielplan für die Saison 2020 entsprechend aktualisiert, folgende Änderungen wurden vorgenommen:

/news/icons/pfeil.gifAktualisierung des Saisonverlauf (Play-Off-Termine).
/news/icons/pfeil.gifKorrektur von Rechtschreibfehlern / Bezeichnungen

Der aktuelle Rahmenspielplan, sowie die aktuelle Adressenliste der ISHD-Staffelleiter, können mit dem u.a. Links direkt von der ISHD-Homepage heruntergeladen werden.

/news/icons/pfeil.gifDownloads

/news/icons/xls.gifEndgültiger Spielplan Corona-bedingte Kurzsaison 2020 vom 25.09.2020

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan Corona-bedingte Kurzsaison 2020 vom 25.09.2020

/news/icons/pdf.gifAdressenliste Staffelleiter Corona-bedingte Kurzsaison 2020

Vorläufiger Spielplan der Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Am 18.09.2020 wurde der unten zum Herunterladen angebotene vorläufige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 herausgegeben. Wie mit der ISHD-News vom 15.09.2020 bekanntgegeben, werden die Spiele auf der ISHD-Homepage bzw. die entsprechenden Ligen bis zum 20.09.2020 abrufbar sein. Informationen zum Saisonverlauf einer jeden Liga folgen mit den Durchführungsbestimmungen der Corona-bedingten Kurzsaison, welche ebenfalls bis zum 20.09.2020 veröffentlicht werden.

Die Vereine haben ab heute die Möglichkeit Spielverlegungen nach § 29 WKO unter Berücksichtigung der nachfolgenden Punkte zu beantragen:

Eventuelle Änderungen bzw. Spielterminänderungen sind nur möglich, wenn der Antrag auf Spielterminänderung inklusive Einverständniserklärung der Gastmannschaft in der Zeit von Freitag, 18.09.2020 bis spätestens Mittwoch, 23.09.2020 (12 Uhr) per E-Mail (!) beim stellv. Spielleiter Detlef Heidrich ( E-Mail) eingeht.
In der Betreffzeile der E-Mail muss unbedingt die Spiel-ID aufgeführt sein, damit eine problemlose Zuordnung und Bearbeitung erfolgen kann (als Beispiel: "Spielverlegung ID 10 Highlander Lüdenscheid II - Crash Eagles Kaarst III").

Die nachfolgenden Vorgaben bei einer Spielterminänderung unabdingbar und müssen vollständig eingehalten werden:

-Anträge zu Spielterminänderungen können nur von den Geschäftsstellen der betreffenden Vereine gestellt werden. Anträge von unbefugten oder unbekannten Personen werden nicht bearbeitet.
-Bei einer Spielverlegung müssen die kompletten Daten des betreffenden Spiels angegeben werden (Spiel-ID, Datum, Uhrzeit, Liga, Heim- & Gastmannschaft, sowie die Spielstätte).
-Für jede Spielterminänderung muss ein neuer Termin angegeben werden, an dem beide Mannschaften spielfrei haben. Mit der Angabe des neuen Termins bestätigt der Heimverein nachweislich die Verfügbarkeit der angegebenen Spielstätte.
-Für jede Spielterminänderung muss das schriftliche Einverständnis der anderen Mannschaft beigefügt werden (Ausnahme nur mit beigefügtem Nachweis von Höherer Gewalt).


Wir bitten um Verständnis, dass pro Team maximal eine Spielverlegung möglich ist. Wir appellieren ausdrücklich an alle Vereine, eventuelle Anfragen von anderen Vereinen sofort zu prüfen und dem anfragenden Verein auf jeden Fall unverzüglich und fristgerecht eine Antwort zukommen zu lassen (auch bei Ablehnung). Wenn eine Verlegung für den angefragten Verein irgendwie machbar ist, dann zeigt Euch bitte kollegial und helft.


Verspätet eingehende (nach dem 23.09.2020, 12 Uhr) und/oder unvollständige Anträge auf Spielterminänderung(en) können nicht berücksichtigt werden!

Wenn ein Verein keine bzw. nicht genug Hallentermine oder diese zu spät gemeldet hat, wird das Fehlen einer Spielstätte nicht als Höhere Gewalt angesehen und geht somit zu Lasten des betreffenden Vereines.
Die vorstehenden Bestimmungen stellen sicher, dass grundsätzlich keine Probleme mit dem Spielplan auftreten und es keine unerwarteten Spielverlegungen gibt. Mit Ausnahme von Höherer Gewalt verfügt jeder Verein damit über eine Planungssicherheit für die restliche Saison 2020. Der endgültige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 wird bis zum 24.09.2020 auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Wir weisen, gemäß der ISHD-News vom 02.09.2020, nochmals darauf hin, wonach jeder Verein in der Lage sein muss, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte nutzen zu können und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Sollten bezüglich Umkleidekabinen Provisorien zum Einsatz kommen, ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
Am 16.09.2020 wurde eine aktualisierte Version der NRW-CoronaSchVO veröffentlicht, welche Auswirkungen auf die Durchführung des ISHD-Spielbetrieb hat. Zur weiteren Erläuterung wurde mit Datum 17.09.2020 die News "Erhöhung maximale Mannschaftsstärke Corona-bedingten Kurzsaison 2020" auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Die Schiedsrichtereinteilung für die ersten Pflichtspiele (Ende September und Anfang Oktober) werden kurzfristig vom ISHD-Schiedsrichterwesen vorgenommen. Alle Schiedsrichter wurden bereits am 12.09.2020 vom ISHD-Schiedsrichterwesen per E-Mail informiert, ihre Verfügbarkeit entsprechend zu aktualisieren, damit die Einteilungen entsprechend vorgenommen werden können. Das ISHD-Schiedsrichterwesen wird mit der Einteilungen der Spiele am 20.09.2020 beginnen.


Wir bitten die fehlerhafte News der Spielplanveröffentlichung vom 17.09.2020 zu entschuldigen und danken den Vereinen für ihre Unterstützung & Geduld bei der Spielplanveröffentlichung.
Dieses Schreiben in Form der ISHD-News wird aus Gründen der Zeitersparnis ausschließlich als News veröffentlicht & per E-Mail als Newsletter veröffentlicht.


/news/icons/pfeil.gifDownloads

/news/icons/xls.gifVorläufiger Spielplan zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020 vom 18.09.2020

Klarstellung zur Spielplanveröffentlichung der Corona-bedingten Kurzsaison

Heute Abend wurde auf der ISHD-Homepage die News mit dem vorläufigen Spielplan der Corona-bedingten Kurzsaison 2020 veröffentlicht. Leider enthielt dieser Spielplan einige Fehler, weshalb die News wieder gelöscht werden musste. Die Arbeitsgruppe Spielbetrieb arbeitet bereits an der Korrektur, so dass der richtige Spielplan schnellstmöglich veröffentlicht werden kann. Die Frist zur kostenfreien Spielterminänderung wird mit der Veröffentlichung des Spielplans natürlich zeitlich angepasst. Wir entschuldigen uns, dass die fehlerhafte News für kurzzeitige Verwirrung gesorgt hat und bitten bezüglich der erwähnten Korrekturarbeit um etwas Geduld.

Erhöhung maximale Mannschaftsstärke Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Seit dem 16. September gilt für Nordrhein-Westfalen eine aktualisierte "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO). Hierbei wurde §9 Absatz (2) so ergänzt, dass ab sofort auch "zwei Mannschaften einschließlich aller nach der Verbandssatzung beziehungsweise Spielordnung zulässigen Spielerinnen und Spielern“ an einem Wettkampf in einer nicht-kontaktfreien Sportart teilnehmen dürfen (Rückverfolgbarkeit vorausgesetzt). Damit ist die alte 30-Personen-Regel überholt und nicht mehr gültig. Durch die Änderung in Nordrhein-Westfalen ist nun Niedersachen das Bundesland mit der in dieser Hinsicht striktesten Corona-Bestimmung. Hier ist die Größe der Gruppe von Personen, die an einem nicht-kontaktfreien Wettkampf teilnehmen dürfen auf 50 begrenzt.

Damit gilt für den nächste Woche startenden Spielbetrieb der Corona-bedingten Kurzsaison 2020 in Nordrhein-Westfalen und in den Masters-Wettbewerben der Damen und Herren eine Begrenzung der Mannschaftsstärke (Spieler plus Funktionsteam) auf 22 Personen (statt 12 wie bisher angekündigt). Es ist allen Mannschaften damit möglich, mit den gemäß Spielregeln erlaubten 18 Spielern, d.h. mit 16 Feldspielern und 2 Torhütern, anzutreten und dazu noch 4 Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) mit auf die Spielerbank zu nehmen. Alle weiteren Bestimmung behalten unverändert ihre Gültigkeit.

Da es bezüglich des Thema "Durchmischung" der Sportgruppe an einem Kalendertag immer wieder Rückfragen gibt, ist folgendes noch einmal explizit festzustellen. Die von uns oftmals zitierte Stellungnahme des Landessportbunds Nordrhein-Westfalen und der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, dass eine "Durchmischung" der Sportgruppe, die an einem Kalendertag zusammen an einem nicht-kontaktfreien Wettkampf teilnimmt, verhindert werden soll, ist keine niedergeschriebene Bestimmung derCoronaSchVO und damit als Interpretation oder Empfehlung des LSB NRW und der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen zu verstehen. Die Interpretation der CoronaSchVO, dass eine "Durchmischung" der Sportgruppe verhindert werden soll, wurde uns vom LSB NRW diese Woche noch einmal explizit auf Rückfrage bestätigt. Die ISHD wird sich bei der vom Verband zu verantwortenden Schiedsrichtereinteilung an diese Empfehlung des LSB NRW und der Landesregierung NRW halten und Schiedsrichter nur zu einem Spiel an einem Tag einteilen. Die Umsetzung der CoronaSchVO im Rahmen des Spielbetriebs kann und wird jedoch von der ISHD nicht kontrolliert und sanktioniert werden. Für die Umsetzung der CoronaSchVO und eventuell darüber hinausgehender regionaler oder lokaler Hygienebestimmungen im Rahmen der Vereinstätigkeit sind ausschließlich die Vereine, namentlich die Vereinsvorstände, verantwortlich.

Vorabankündigung Veröffentlichung Spielplan der Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Der vorläufige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 wird am kommenden Donnerstag, den 17.09.2020, als Excel-Datei auf der ISHD-Homepage veröffentlicht; ebenso die Informationen über mögliche Spielterminänderungen und Schiedsrichtereinteilungen. Die Spiele bzw. die entsprechenden Ligen des Spielplans werden nach dem Update und Freischaltung der Seite "Saison" auf der ISHD-Homepage bis zum 20.09.2020 abrufbar sein.
Der endgültige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 wird bis zum 23.09.2020, ebenfalls als News auf der ISHD-Homepage, veröffentlicht.

Ligeneinteilung zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Nach Eingang aller Vereinsmeldungen zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020 ergibt sich die nachfolgend aufgeführte Ligeneinteilung:

Herren
Die gemeldeten Teams der 1. Herrenbundesliga, sowie der 2. Herrenbundesliga Nord und 2. Herrenbundesliga Süd werden, gemäß der ISHD-News „Spielbetrieb in den Herrenbundesligen – Anmeldung ISHD Masters 2020“ vom 02.09.2020, zum Wettbewerb „ISHD Masters 2020“ wie folgt zusammengelegt:

Master Gruppe A
Bissendorfer Panther I, Crash Eagles Kaarst II, Miners Oberhausen I, Red Devils Berlin I

Master Gruppe B
Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams I, IVA Rhein Main Patriots I, SG Langenfeld Devils I


Die gemeldeten Teams der Regionalliga Mitte und Regionalliga West werden zu einer Regionalliga zusammengelegt:

Regionalliga Nordrhein-Westfalen
Ahauser Maidy Dogs I, Düsseldorf Rams II, Monheim Skunks I, Bockumer Bulldogs I, Pulheim Vipers I

Die gemeldeten Teams der Landesliga Rheinland und Landesliga Westfalen werden zu einer Landesliga zusammengelegt:

Landesliga Nordrhein-Westfalen
Bockumer Bulldogs II, Crash Eagles Kaarst III, Fortuna Bonn Thunder I, SHC Rockets Essen III, Highlander Lüdenscheid II


Damen
Die gemeldeten Teams der 1. Damenbundesliga tragen, gemäß der ISHD-News „Spielbetrieb in der Damenbundesliga 2020“ vom 02.09.2020, den Wettbewerb „ISHD Damen Masters 2020“ aus:

Damen Masters
Bockumer Bulldogs I, IVA Rhein Main Patriots I, Hilden Flames I*
*Der Verein Hilden Flames hat als einziger Verein ein Team aus der 2. Damenliga zurückgemeldet, dieses Team ergänzt das Teilnehmerfeld der Damen Masters.


Junioren
1. Juniorenliga West A
Bockumer Bulldogs I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I

1. Juniorenliga West B
Commanders Velbert I, Düsseldorf Rams I, Miners Oberhausen I

2. Juniorenliga West
CSL Detmold I, Pulheim Vipers I, SHC Rockets Essen I


Jugend
1. Jugendliga West
Bissendorfer Panther I, Commanders Velbert I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I, Düsseldorf Rams I

2. Jugendliga West A
Brakel Blitz I, Münster Mottek I, SHC Rockets Essen I

2. Jugendliga West B
Commanders Velbert II, Miners Oberhausen II, SG Langenfeld Devils I

2. Jugendliga West C
Bockumer Bulldogs I, Crash Eagles Kaarst II, Crefelder SC II, Pulheim Vipers II


Schüler
1. Schülerliga West A
Bissendorfer Panther I, Crefelder SC I, SHC Rockets Essen I

1. Schülerliga West B
Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams I, SG Langenfeld Devils I

2. Schülerliga West A
Ahauser Maidy Dogs I, Commanders Velbert I, Crefelder SC II, Miners Oberhausen I, SHC Rockets Essen II

2. Schülerliga West B
Commanders Velbert II, Highlander Lüdenscheid I, Hilden Flames II, Pulheim Vipers I

2. Schülerliga West C
Crash Eagles Kaarst II, Duisburg Ducks I, Düsseldorf Rams II, Monheim Skunks I


Bambini
Bambiniliga West A
Commanders Velbert I, Crefelder SC I, Düsseldorf Rams II, SHC Rockets Essen I

Bambiniliga West B
Duisburg Ducks I, Düsseldorf Rams I, Crefelder SC II, Miners Oberhausen I

Bambiniliga West C
Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams III, Monheim Skunks I, Pulheim Vipers I



Der endgültige Spielplan und die Durchführungsbestimmungen für die o.a. Ligen werden bis zum 20.09.2020 auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

[IISHF] Communication Newsletter 20-2020

Die International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) hat mit Datum 07.09.2020 den Newsletter 20-2020 mit folgenden Inhalt veröffentlicht:

Vergabe der U19-Europameisterschaft 2021
Das IISHF Präsidium hat die Vergabe zur Austragung der U19-Europameisterschaft 2021 bekanntgegeben. Die genannte Veranstaltung wird vom englischen Skaterhockeyverband BISHA (British Inline Skater Hockey Association) vom 01.10. bis 03.10.2021 in Bordon (Großbritannien) ausgerichtet. Das Managers Meeting und die Eröffnungsfeier finden am Freitag, 01-10-2021, statt. Sofern die teilnehmenden Teams dazu bereit sind, können auch schon Spiele am Freitag stattfinden.

Klarstellung der Spielberechtigung von Spielern für die IISHF Europapokalveranstaltungen 2021
Die IISHF weist darauf hin, dass jeder Spieler eines Teams, welches sich für eine IISHF Europapokalveranstaltung 2021 qualifiziert hat, in der Saison 2021 eine gültige Spielberechtigung für die entsprechende Mannschaft haben muss. Spieler, die Teil des Teams waren, als sich das entsprechende Team qualifiziert hat, aber nicht mehr über eine gültige Spielberechtigung für die betreffende Mannschaft in der Saison 2021 verfügt, können am entsprechenden Europapokal nicht teilnehmen.

Teilnahme am Veteran European Cup 2021

Wie mit der ISHD-News vom 02.07.2020 bereits veröffentlicht, weisen wir nochmals auf die Möglichkeit der Teilnahme am Veteran European Cup (Alte-Herren-Europapokal) 2021 hin. Der Verein SHC Rossemaison aus der Schweiz wird den IISHF Veteran European Cup 2021 vom 20.08. bis 22.08.2021 ausrichten.

Wenn ein Verein an dem o. a. Veteran European Cup 2021 teilnehmen will, dann sendet er bitte bis spätestens zum 01.10.2020 seine Anmeldung bzw. verbindliche Teilnahmebestätigung per Email an den ISHD-Spielleiter und ISHD-Turnierbeauftragten Carsten Arndt ( E-Mail).

Wenn sich mehr deutsche Mannschaften zur Teilnahme fristgerecht anmelden als IISHF-Startplätze zur Verfügung stehen (Deutschland sollten wahrscheinlich mindestens 2 Startplätze zur Verfügung stehen – dies ist final abhängig von der Meldung der anderen Nationen), wird nach dem 01.10.2020 an einem von der ISHD festgelegten Ort ein Qualifikationsturnier zur Ermittlung der endgültigen deutschen Mannschaften stattfinden. Mit der Anmeldung zum Veteran European Cup 2021 verpflichtet sich der Verein auch zur Teilnahme an einem eventuellen ISHD-Qualifikationsturnier.
Für Rückfragen steht der ISHD-Spielleiter Carsten Arndt ( E-Mail) zur Verfügung.

Anmeldung zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020 in Nordrhein-Westfalen

Wie in der ISHD News "Mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Nordrhein-Westfalen" angekündigt, hat der Vorstand der ISHD die letzte Aktualisierung der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 31. August 2020 abgewartet und jetzt final die Entscheidung getroffen, einen Spielbetrieb für die Mannschaften anzubieten, die für die Saison 2020 in ISHD-geführten Ligen in Nordrhein-Westfalen gemeldet haben (dies schließt die Vereine Bissendorfer Panther und Empelde Maddogs aus Niedersachsen mit ein).

Da die neueste Version der CoronaSchVO keine Anpassungen an den Bestimmungen für den Sportbetrieb enthält, wird dieser Spielbetrieb unter den bereits mehrfach veröffentlichten gültigen Bestimmungen der CoronaSchVO stattfinden. Sollten sich im Laufe der Kurzsaison relevante Änderungen (Lockerungen) ergeben, werden die Bestimmungen selbstverständlich angepasst.

Voraussetzungen
Für die Teilnahme an der Corona-bedingten Kurzsaison in Nordrhein-Westfalen gelten damit folgende Voraussetzungen:
- Die Teilnahme ist freiwillig und jeder Verein kann für jede Mannschaft getrennt entscheiden, ob eine Teilnahme erfolgen soll. Wie bereits angekündigt, wird eine Nicht-Teilnahme keine Auswirkungen auf die Startberechtigung zur Saison 2021 haben.
- Der Verein ist in der Lage, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte zu nutzen und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Bei Umkleidekabinen sind auch Provisorien möglich (Zelte, anderweitig abgetrennte und blicksichere Umkleideflächen). In diesen Fällen ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
- Der Verein kann rechtzeitig Hallenzeiten in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe der Ligen in dieser Kurzsaison 5 Teams nicht übersteigen kann.
- Die CoronaSchVO beschränkt die Größe der Sportgruppe, die an einem Tag gemeinsam einen Wettkampf veranstaltet, auf 30 Personen, die den Mindestabstand von 1,5 m nicht durchgängig einhalten können. Auf Grund der Einschränkung, dass wir im Inline-Skaterhockey und bei den sich uns darstellenden Rahmenbedingungen 2 Schiedsrichter, 2 Zeitnehmer und 2 (Strafbank-) Ordner sowie eventuelle Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) zu diesen 30 Personen hinzurechnen müssen, wird die maximale Mannschaftsstärke (Spieler plus Funktionsteam) auf 12 begrenzt. Im Nachwuchsbereich ergibt sich damit wegen der Pflicht, einen volljährigen Trainer auf der Spielerbank zu haben, eine maximale Spieleranzahl von 11 Spielern. Im Damen- und Herrenbereich beträgt die maximale Spieleranzahl daher 12 Spieler. Bei Änderung der CoronaSchVO kann jederzeit eine unverzügliche Änderung der maximalen Spieleranzahl erfolgen.
- Mitglieder dieser 30-Personen-Gruppe sollen auch an einem Kalendertag nicht vermischt werden, so dass Schiedsrichter nur ein Spiel pro Tag leiten können und Zeitnehmer, (Strafbank-) Ordner, Spieler, Trainer und Betreuer nur an einem Spiel pro Tag teilnehmen können.
- Die Trainerpflicht im Nachwuchsbereich bleibt bestehen.
- Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Form dieser Kurzsaison kann selbstverständlich innerhalb einer Altersklasse in einer anderen Ligeneinteilung als zu Saisonbeginn 2020 erfolgen. Dies hängt von den Mannschaftsmeldungen ab.
- Die zur Saison 2020 veröffentlichten Auf- und Abstiegsbestimmungen werden ausgesetzt. Die Bestimmungen für die Ligen der Wiederaufnahme des Spielbetriebs werden veröffentlicht, wenn die Ligeneinteilung feststeht.

Vereinsmeldung
Die Vereinsmeldung muss auf Grund der Kürze der noch verbleibenden Zeit für die Kurzsaison 2020 zeitnah erfolgen. Vereine, die an der Corona-bedingten Kurzsaison in Nordrhein-Westfalen teilnehmen möchten, senden bitte die ausgefüllte Vereinsmeldung, die dieser News beigefügt ist, bis spätestens 6. September 2020 per Fax oder E-Mail an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Aus organisatorischen Gründen bitten wir auch alle Vereine, die nicht an der Corona-bedingten Kurzsaison teilnehmen möchten, um eine kurze formlose Meldung an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Dies erleichtert der Geschäftsstelle die Nachverfolgung von ausstehenden Rückantworten.

Alle Mannschaften, die offiziell für die Saison 2020 gemeldet wurden, können für die Wiederaufnahme 2020 gemeldet werden. Besteht Interesse an der Meldung einer neuen Mannschaft in einer Altersklasse, für die im Rahmen der offiziellen Vereinsmeldung 2020 bereits eine Mannschaft (oder mehrere Mannschaften) gemeldet wurde(n), bitten wir um Kontaktaufnahme mit Jugendwart Werner Hoffmann ( E-Mail). Über die Möglichkeit der Teilnahme dieser neuen Mannschaft wird nach Eingang der Meldungen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs entschieden. Wir bitten um Verständnis, dass die Aufnahme neuer Vereine bzw. neuer Teams in bisher unbesetzten Altersklassen aus organisatorischen Gründen erst zur Saison 2021 möglich sein wird.

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung zur Wiederaufnahme ISHD-Spielbetriebs 2020 (Nordrhein-Westfalen)

Meldung Hallenzeiten
Vereine, die sich für die Corona-bedingten Kurzsaison anmelden, sind verpflichtet, bis spätestens 9. September 2020 dem ISHD Spielbetrieb unter E-Mail (und in Kopie an den Spielleiter E-Mail) pro gemeldeter Mannschaft 6 mögliche Heimspieltermine im Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 zur Verfügung zu stellen. Die Meldung erfolgt hier wie gewohnt mit der dieser News beigefügten Excel-Datei. Details zur Meldung der Hallenzeiten können auch den Informationen des Hinweisblatts entnommen werden.

/news/icons/pdf.gifHinweisblatt zur Meldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifMeldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan zur Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

Spielberechtigungen
Spieler können innerhalb der Altersklasse bis zum 23. September 2020 zwischen Mannschaften wechseln. Ein erneuter Mannschaftswechsel ist in der Saison 2020 dann aber nicht mehr erlaubt. Ein Hochspielen ist weiterhin gemäß den Vorgaben der WKO erlaubt. Neuanmeldungen für Spielerpässe (keine Vereinswechsel) sind bis zum 23. September 2020 (Posteingang ISHD-Geschäftsstelle) möglich.

Weitere Informationen
Der Spielbetrieb ist für den Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 geplant. Die Details zur Ligenzusammensetzung, zum Modus und zum Spielplan werden alsbald möglich veröffentlicht.
Auch für die Corona-bedingten Kurzsaison wird eine Schiedsrichterausgleichszahlung berechnet.
Wir bitten alle Vereine bei der Planung zur Meldung die Bestimmungen der CoronaSchVO zu beachten und die eigenen Kapazitäten auf organisatorischer, personeller und finanzieller Ebene realistisch einzuschätzen.
Alle Vereine der in dieser News angesprochenen Ligen werden bis zum 20. September 2020 direkt über die Regelungen zur Vergütung der Startgebühren zur Saison 2020 informiert.

Spielbetrieb in den Herrenbundesligen – Anmeldung ISHD Masters 2020

Die Landesregierung von Bayern hat die 6. bayerische Infektionsschutzverordnung bzgl. des Sports in unveränderter Form bis 18. September 2020 verlängert. Dies bedeutet, dass für die Herrenbundesligen (1. und 2. Bundesliga), die beide über startberechtigte Mannschaften aus Bayern verfügen keine reguläre Bundesligasaison 2020 möglich ist. Somit müssen wir hiermit leider die 1. Herrenbundesliga 2020 sowie die 2. Bundesliga Nord und Süd 2020 offiziell absagen. Entsprechend der Ankündigung in der ISHD News "Einschätzung zur Situation des Spielbetriebs in den Bundesligen" wird die ISHD daher für die Mannschaften Herrenbundesligen einen Alternativwettbewerb unter dem Namen ISHD Masters 2020 anbieten.

Der Wettbewerb wird auf Grundlage der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 31. August 2020 ausgeschrieben, weil in allen anderen teilnahmeberechtigten Bundesländern (mit Ausnahme von Bayern) entweder entsprechende oder gar lockerere Corona-Schutz-Bestimmungen gelten.

Voraussetzungen
Für die Teilnahme an den ISHD Masters 2020 gelten damit folgende Voraussetzungen:
- Die Teilnahme ist freiwillig und jeder Verein kann für seine Bundesligamannschaften getrennt entscheiden, ob eine Teilnahme erfolgen soll. Wie bereits angekündigt, wird eine Nicht-Teilnahme keine Auswirkungen auf die Startberechtigung zur Saison 2021 haben.
- Der Verein ist in der Lage, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte zu nutzen und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Bei Umkleidekabinen sind auch Provisorien möglich (Zelte, anderweitig abgetrennte und blicksichere Umkleideflächen). In diesen Fällen ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
- Der Verein kann rechtzeitig Hallenzeiten in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe der Ligen in dieser Kurzsaison 5 Teams nicht übersteigen kann.
- Die CoronaSchVO beschränkt die Größe der Sportgruppe, die an einem Tag gemeinsam einen Wettkampf veranstaltet, auf 30 Personen, die den Mindestabstand von 1,5 m nicht durchgängig einhalten können. Auf Grund der Einschränkung, dass wir im Inline-Skaterhockey und bei den sich uns darstellenden Rahmenbedingungen 2 Schiedsrichter, 2 Zeitnehmer und 2 (Strafbank-) Ordner sowie eventuelle Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) zu diesen 30 Personen hinzurechnen müssen, wird die maximale Mannschaftsstärke (Spieler plus Funktionsteam) auf 12 begrenzt. Bei Änderung der CoronaSchVO kann jederzeit eine unverzügliche Änderung der maximalen Spieleranzahl erfolgen.
- Mitglieder dieser 30-Personen-Gruppe sollen auch an einem Kalendertag nicht vermischt werden, so dass Schiedsrichter nur ein Spiel pro Tag leiten können und Zeitnehmer, (Strafbank-) Ordner, Spieler, Trainer und Betreuer nur an einem Spiel pro Tag teilnehmen können.
- Eine Trainerpflicht für die ISHD Masters 2020 entfällt.
- Je nach Anzahl der Meldungen ist es möglich, dass für Vereine der 1. und 2. Bundesliga nur ein gemeinsamer Wettbewerb stattfindet.

Vereinsmeldung
Die Vereinsmeldung muss auf Grund der Kürze der noch verbleibenden Zeit für die Kurzsaison 2020 zeitnah erfolgen. Vereine, die mit ihren Bundesligamannschaften an den ISHD Masters 2020 teilnehmen möchten, senden bitte die ausgefüllte Vereinsmeldung, die dieser News beigefügt ist, bis spätestens 6. September 2020 per Fax oder E-Mail an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Aus organisatorischen Gründen, bitten wir auch alle Vereine, die nicht an den ISHD Masters 2020 teilnehmen möchten, um eine kurze formlose Meldung an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Dies erleichtert der Geschäftsstelle die Nachverfolgung von ausstehenden Rückantworten.

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung zur Wiederaufnahme ISHD-Spielbetriebs 2020 (Bundesligamannschaften)

Meldung Hallenzeiten
Vereine, die sich für die ISHD Masters 2020 anmelden, sind verpflichtet, bis spätestens 9. September 2020 dem ISHD Spielbetrieb unter E-Mail (und in Kopie an den Spielleiter E-Mail) pro gemeldeter Mannschaft 6 mögliche Heimspieltermine im Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 zur Verfügung zu stellen.Die Meldung erfolgt hier wie gewohnt mit der dieser News beigefügten Excel-Datei. Details zur Meldung der Hallenzeiten können auch den Informationen des Hinweisblatts entnommen werden.

/news/icons/pdf.gifHinweisblatt zur Meldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifMeldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan zur Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

Spielberechtigungen
Spieler können bis zum 23. September 2020 zwischen den Bundesligamannschaften wechseln – sofern ein Verein mehr als eine Bundesligamannschaft zu den ISHD Masters 2020 meldet. Ein erneuter Mannschaftswechsel ist in der Saison 2020 dann aber nicht mehr erlaubt. Ein Hochspielen ist weiterhin gemäß den Vorgaben der WKO erlaubt. Neuanmeldungen für Spielerpässe (keine Vereinswechsel) sind bis zum 23. September 2020 (Posteingang ISHD-Geschäftsstelle) möglich.

Weitere Informationen
Der Spielbetrieb ist für den Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 geplant. Die Details zur Gruppenzusammensetzung, zum Modus und zum Spielplan werden alsbald möglich veröffentlicht.
Auch für die ISHD Masters 2020 wird eine Schiedsrichterausgleichszahlung berechnet. Eine Fahrtkostenausgleichszahlung ist dagegen nicht vorgesehen.
Wir bitten alle Vereine bei der Planung zur Meldung die Bestimmungen der CoronaSchVO zu beachten und die eigenen Kapazitäten auf organisatorischer, personeller und finanzieller Ebene realistisch einzuschätzen.
Alle Vereine der in dieser News angesprochenen Ligen werden bis zum 20. September 2020 direkt über die Regelungen zur Vergütung der Startgebühren zur Saison 2020 informiert.

Spielbetrieb in der Damenbundesliga 2020

Im Gegensatz zu den Herrenbundesligen ist die 1. Damenbundesliga nicht von den bayrischen Einschränkungen (siehe ISHD News "Spielbetrieb in den Herrenbundesligen – Anmeldung ISHD Masters 2020") betroffen und könnte daher mit einer offiziellen Bundesliga-Kurzsaison starten. Dies setzt aber voraus, dass alle für die 1. Damenbundesliga spielberechtigten Mannschaften zur Teilnahme an dieser Bundesliga-Kurzsaison melden. Melden nicht alle spielberechtigten Mannschaften zur Teilnahme an dieser Bundesliga-Kurzsaison, bietet die ISHD einen Alternativwettbewerb unter dem Namen ISHD Damen Masters 2020 an, für den die in der 1. Damenbundesliga startberechtigten Mannschaften freiwillig melden können.

Die nachfolgenden Ausführungen gelten so lange nichts anderes aufgeführt ist sowohl für eine Wiederaufnahme der 1. Damenbundesliga in Form einer Kurzsaison als auch für die ISHD Damen Masters 2020.

Die Wettbewerbe werden auf Grundlage der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 31. August 2020 ausgeschrieben, weil in allen anderen teilnahmeberechtigten Bundesländern entweder entsprechende oder gar lockerere Corona-Schutz-Bestimmungen gelten.

Voraussetzungen
Für die Teilnahme an den Wettbewerben gelten damit folgende Voraussetzungen:
- Die Teilnahme an den ISHD Damen Masters 2020 ist freiwillig und jeder Verein kann für seine Damenbundesligamannschaften entscheiden, ob eine Teilnahme erfolgen soll. Wie bereits angekündigt, wird eine Nicht-Teilnahme keine Auswirkungen auf die Startberechtigung zur Saison 2021 haben. Die 1. Damenbundesliga findet nur statt, wenn alle startberechtigten Mannschaften für diesen Wettbewerb melden.
- Der Verein ist in der Lage, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte zu nutzen und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Bei Umkleidekabinen sind auch Provisorien möglich (Zelte, anderweitig abgetrennte und blicksichere Umkleideflächen). In diesen Fällen ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
- Der Verein kann rechtzeitig Hallenzeiten in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe der Ligen in dieser Kurzsaison 5 Teams nicht übersteigen kann.
- Die CoronaSchVO beschränkt die Größe der Sportgruppe, die an einem Tag gemeinsam einen Wettkampf veranstaltet, auf 30 Personen, die den Mindestabstand von 1,5 m nicht durchgängig einhalten können. Auf Grund der Einschränkung, dass wir im Inline-Skaterhockey und bei den sich uns darstellenden Rahmenbedingungen 2 Schiedsrichter, 2 Zeitnehmer und 2 (Strafbank-) Ordner sowie eventuelle Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) zu diesen 30 Personen hinzurechnen müssen, wird die maximale Mannschaftsstärke (Spielerinnen plus Funktionsteam) auf 12 begrenzt. Bei Änderung der CoronaSchVO kann jederzeit eine unverzügliche Änderung der maximalen Spieleranzahl erfolgen.
- Mitglieder dieser 30-Personen-Gruppe sollen auch an einem Kalendertag nicht vermischt werden, so dass Schiedsrichter nur ein Spiel pro Tag leiten können und Zeitnehmer, (Strafbank-) Ordner, Spielerinnen, Trainer und Betreuer nur an einem Spiel pro Tag teilnehmen können.

Vereinsmeldung
Die Vereinsmeldung muss auf Grund der Kürze der noch verbleibenden Zeit für die Kurzsaison 2020 zeitnah erfolgen. Vereine, die mit ihren Damenbundesligamannschaften an der 1. Damenbundesliga oder den ISHD Damen Masters 2020 teilnehmen möchten, senden bitte die ausgefüllte Vereinsmeldung, die dieser News beigefügt ist, bis spätestens 6. September 2020 per Fax oder E-Mail an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Aus organisatorischen Gründen bitten wir auch alle Vereine, die nicht an der 1. Damenbundesliga und auch nicht an den ISHD Damen Masters 2020 teilnehmen möchten, um eine kurze formlose Meldung an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Dies erleichtert der Geschäftsstelle die Nachverfolgung von ausstehenden Rückantworten.

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung zur Wiederaufnahme ISHD-Spielbetriebs 2020 (Bundesligamannschaften)

Meldung Hallenzeiten
Vereine, die sich für die 1. Damenbundesliga oder die ISHD Damen Masters 2020 anmelden, sind verpflichtet, bis spätestens 9. September 2020 dem ISHD Spielbetrieb unter E-Mail (und in Kopie an den Spielleiter E-Mail) 6 mögliche Heimspieltermine im Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 zur Verfügung zu stellen. Die Meldung erfolgt hier wie gewohnt mit der dieser News beigefügten Excel-Datei. Details zur Meldung der Hallenzeiten können auch den Informationen des Hinweisblatts entnommen werden.

/news/icons/pdf.gifHinweisblatt zur Meldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifMeldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan zur Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

Spielberechtigungen
Neuanmeldungen für Spielerpässe (keine Vereinswechsel) sind bis zum 23. September 2020 (Posteingang ISHD-Geschäftsstelle) möglich.

Weitere Informationen
Der Spielbetrieb ist für den Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 geplant. Die Details zur Ligeneinteilung/Gruppenzusammensetzung, zum Modus und zum Spielplan werden alsbald möglich veröffentlicht.
Auch für die ISHD Damen Masters 2020 wird eine Schiedsrichterausgleichszahlung berechnet. Dies gilt selbstverständlich auch für die 1. Damenbundesliga sofern dieser Wettbewerb ausgetragen wird.
Wir bitten alle Vereine bei der Planung zur Meldung die Bestimmungen der CoronaSchVO zu beachten und die eigenen Kapazitäten auf organisatorischer, personeller und finanzieller Ebene realistisch einzuschätzen.
Alle Vereine der in dieser News angesprochenen Ligen werden bis zum 20. September 2020 direkt über die Regelungen zur Vergütung der Startgebühren zur Saison 2020 informiert.

Einschätzung zur Situation des Spielbetriebs in den Bundesligen

Für die Inline-Skaterhockey Bundesligen (1. und 2. Bundesliga sowie 1. Damenbundesliga) gilt weiterhin, dass eine offizielle Wiederaufnahme des Spielbetriebs davon abhängt, ob alle berechtigen (zur Saison 2020 gemeldeten) Mannschaften teilnehmen. Auf Grund der föderalen Unterschiede in der Ausgestaltung der Corona-Bestimmungen ist dies derzeit nicht allen Mannschaften erlaubt. Insbesondere in Bayern ist momentan noch kein Wettkampfbetrieb und damit auch kein Bundesligaspielbetrieb möglich. Einige Bundesländer haben wie Nordrhein-Westfalen zum 31. August 2020 eine Aktualisierung ihrer Corona-Schutzbestimmungen angekündigt. Der ISHD-Vorstand beobachtet die Entwicklung daher weiter mit größter Sorgfalt.

Sollte es jedoch mit den aktualisierten Bestimmungen vom 31. August 2020 weiterhin nicht möglich sein, einen offiziellen Bundesligaspielbetrieb zu starten oder Mannschaften lehnen eine Teilnahme ab, werden die Bundesligasaison 2020 in der 1. und/oder 2. Bundesliga und/oder der 1. Damenbundesliga abgesagt.

Als Alternative wird die ISHD dann für alle spielbereiten, spielfähigen und interessierten Mannschaften dieser Bundesligen einen alternativen Spielbetrieb unter dem Namen “ISHD Masters 2020“ anbieten. Dies kann für die Herrenbundesligen auch je nach Anzahl der Meldungen eine gemeinsame Veranstaltung der 1. und 2. Bundesliga sein.

Wir bitten die Bundesligavereine sich schon jetzt mit diesen Planungen auseinanderzusetzen – auch noch bevor wir eine endgütige Entscheidung in der kommenden Woche veröffentlichen können.