Nichterreichbarkeit ISHD-Spielleiter

Der ISHD-Spielleiter Carsten Arndt ( E-Mail) ist in der Zeit vom 21.07.2018 bis einschließlich 29.07.2018 nicht erreichbar. An ihn verschickte E-Mails in dem genannten Zeitraum werden erst ab dem 30.07.2018. bearbeitet. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernehmen Detlef Heidrich ( E-Mail, Ansprechperson für Angelegenheiten der AK Herren und Damen) und Gabriele Kickermann ( E-Mail, Ansprechperson für Angelegenheiten der AK Nachwuchs).

Nichterreichbarkeit Leiter ISHD-Trainerwesen

Der Leiter des ISHD-Trainerwesens, Christian Keller, ist bis einschließlich 10.08.2018 nicht erreichbar. Fragen zu Trainerlizenzen (Lizenzierung, Verlängerungen, etc.) bitten wir während dieser Zeit an den ISHD-Jugendwart Werner Hoffmann (Tel.0221-5992639 oder e-Mail: E-Mail) zu richten.

Heute 2 Spiele

20.07. 20:00
1.BL
SAM I -
HIGH I -
20.07. 20:00
2.BLS
HCM I -
BEASTS I -

Morgen 13 Spiele

21.07. 17:00
1.BL
CEK I -
HCK I -
21.07. 18:30
1.BL
SSB I -
BISS I -
21.07. 19:00
1.BL
CSC I -
COMM I -
21.07. 19:30
1.BL
SAM I -
SHCE I -

22.07.18 7 Spiele

22.07. 16:00
1.BL
DUCKS I -
HIGH I -
22.07. 17:00
1.BL
HCK I -
MINO I -
22.07. 13:00
2.BLS
SCHWAB I -
HCM I -
22.07. 14:00
2.BLS
BAS I -
PFLANZ I -

Live-Übertragung TV Augsburg gegen TSV Schwabmünchen ein voller Erfolg

Mit großem Engagement und großer Professionalität hat das Team von Augsburg 1878 TV das Live-Streaming Event vom Spiel TV Augsburg gegen TSV Schwabmünchen gemeistert. Unterstützt wurden sie dabei von SportBrain Social Media & Web, dem Social Media Partner der ISHD, unter deren Führung die Marketingmaßnahmen koordiniert wurden.

Nach Auswertung der Analysedaten steht auch in Zahlen fest: das Event war ein großer Erfolg für das Inline-Skaterhockey in Deutschland. Seit der Live-Ausstrahlung am Freitag wurde das Video mehr als 12.000 Mal gesehen, davon 8.00 Mal am Ausstrahlungstag. Insgesamt wurden mit dem Beitrag mehr als 43.000 Facebook-Nutzer erreicht (verglichen mit einer Reichweite von 2.000 bis 6.000 Nutzern bei regulären Beiträgen). Knapp unter 50% der Zuschauer kamen dabei aus Bayern, was naturgemäß an der übertragenen Partie liegt, 25% aus Nordrhein-Westfalen.

In wie weit sich das Format auch an anderen Orten wiederholen lässt, wird derzeit mit den Verantwortlichen besprochen. Auf Grund des großen Aufwands an Personal (insgesamt waren 10 Personen direkt an der Produktion vor Ort beteiligt), Zeit und Technik, ist eine kurzfristige Wiederholung oder gar ein regelmäßiges Format fernab der realistischen Möglichkeiten. "Was wir hier gesehen haben, ist aber die Referenzklasse für Live-Übertragungen im Amateur-Sport. Daran müssen wir uns langfristig orientieren", so Stefan Gehrig, der stellv. Vorsitzende der ISHD.

Wir bedanken uns an dieser Stelle beim Team von Augsburg 1878 TV, dem der absolute Löwenanteil des Lobs zusteht, das uns während und im Nachgang des Spiels erreicht hat. Weiter bedanken wir uns bei unserem Social Media Partner SportBrain Social Media & Web für die Unterstützung im Bereich Marketing, bei den drei Co-Kommentatoren Christian Keller, Marcus Kruppe und Markus Keller und bei Kommentator Alex Kunz von Telekom Sport.

Ihr könnt euch das komplette Spiel auf Facebook als Aufzeichnung anschauen.

1. Bundesliga

22.07. 17:00
HCK I -
MINO I -
22.07. 16:00
DUCKS I -
HIGH I -
21.07. 19:30
SAM I -
SHCE I -
21.07. 19:00
CSC I -
COMM I -
21.07. 18:30
SSB I -
BISS I -
21.07. 17:00
CEK I -
HCK I -
20.07. 20:00
SAM I -
HIGH I -
15.07. 16:00
CEK I 8
BISS I 5
14.07. 19:00
RAMS I 7
CSC I 10
14.07. 18:00
MINO I 5
DUCKS I 8
14.07. 17:00
CEK I 32
COMM I 2
14.07. 13:00
HIGH I 4
HCK I 7

Ligeneinteilung Endrunde 2.Schülerliga

Nach Abschluss der Vorrunde in der 2.Schülerliga A (2.SLA), der 2.Schülerliga B (2.SLB), der 2.Schülerliga C (2.SLC), der 2.Schülerliga D (2.SLD) und der 2.Schülerliga E (2.SLE), sowie den eingereichten Nachmeldungen gibt die ISHD nachfolgend die Einteilung für die Endrunde in der 2.Schülerliga bekannt.

2.SLE1: Miners Oberhausen I, Pulheim Vipers I, Hilden Flames I, Duisburg Ducks I, TV Paderborn I
2.SLE2: CSL Detmold I, Brakel Blitz I, HC Köln-West Rheinos I, Düsseldorf Rams II, Crefelder SC II
2.SLE3: Miners Oberhausen II, Commanders Velbert II, Crash Eagles Kaarst II, Monheim Skunks I, Bochum Lakers I
2.SLE4: SG Langenfeld Devils II, Monheim Skunks II, SHC Rockets Essen II, Mendener Mambas II, Samurai Iserlohn II
2.SLE5: Pulheim Vipers II, Uedesheim Chiefs I, Hilden Flames II, Düsseldorf Rams III, Münster Mottek I

Die Spielpläne der o.a. Gruppen werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Ligeneinteilung Endrunde Bambini

Nach Abschluss der Vorrunde in der Bambiniliga A, Bambiniliga B, Bambiniliga C und der Bambiniliga D, sowie den eingereichten Nachmeldungen gibt die ISHD nachfolgend die Einteilung für die Endrunde in der Bambiniliga bekannt.

BAME1: SG Langenfeld Devils I, Mendener Mambas I, Samurai Iserlohn I, Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams I
BAME2: Crefelder SC I, Miners Oberhausen I, Commanders Velbert I, SHC Rockets Essen I
BAME3: Samurai Iserlohn II, Hilden Flames I, Pulheim Vipers I, Sauerland Steel Bulls I
BAME4: Duisburg Ducks I, Mendener Mambas II, Düsseldorf Rams II, SG Langenfeld Devils II
BAME5: Ahauser Maidy Dogs I, Monheim Skunks I, Düsseldorf Rams III, Brakel Blitz I

Die Spielpläne der o. a. Gruppen werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Noch wenige U13-Plätze frei bei DEVILS Nachwuchsturnier 2018

Am Wochenende vom 13. und 14. Oktober richten die SGL DEVILS den Vision Sports Cup für Schüler und Bambini aus. Beim 10. Langenfelder Skaterhockey-Turnier für Nachwuchsteams kämpfen samstags die Schüler um die Trophäen, am Sonntag zeigen die Bambini, was sie können. Das bunte Rahmenprogramm sorgt wie in den vergangenen Jahren für Entspannung zwischen den Spielen. Selbstverständlich ist Hauptsponsor Vision Sports Trade wieder mit einer Riesenauswahl an Hockey-Artikeln zu Sonderpreisen dabei.

Vertreter interessierter Teams wenden sich bitte für weitere Infos und Anmeldung kurzfristig an die Organisationsleiterin der SGL DEVILS, Tatjana Busch, E-Mail. Es haben sich bereits 10 Bambini-Teams angemeldet – hier gibt es nur noch Platz auf der Warte-liste.

U13-Teamleiter aufgepasst: Es sind noch drei Plätze zu vergeben. Jetzt schnell anmelden.
[Quelle: Pressemitteilung SG Langenfeld Devils]

Ergebnisse der Pokalauslosung in der Altersklasse Herren

Heute fand die öffentliche Auslosung der Spiele des Halbfinale im Pokalwettbewerb der Altersklasse Herren statt. Diese ergab folgende Spielpaarungen:

Herren
Halbfinale
Crash Eagles Kaarst I – Samurai Iserlohn I
Düsseldorf Rams I – SHC Rockets Essen I

Spieltermine Halbfinale: 01.09./02.09.2018 (gem. Rahmenspielplan)

Die Heimvereine werden gebeten, sofern durch die Hallenzeitenmeldung noch nicht geschehen, die Hallenzeiten der zuständigen Pokal-Staffelleiterin Gabriele Kickermann ( E-Mail) schriftlich per E-Mail bis spätestens zum 23.07.2018 zu melden. Die Pokalspiele, für welche keine Hallenzeit innerhalb der genannten Frist abgegeben wird, werden gem. §29 WKO angesetzt.

Nichterreichbarkeit Staffelleiter 1. & 2. Damenliga

Der Staffelleiter der 1. & 2. Damenliga Fabian Stumpf ( E-Mail) ist vom 13.07.2018 bis einschließlich 05.08.2018 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Gernot Fürst ( E-Mail). An ihn sind die Spielberichte der Wochenenden 14.07./15.07.2018 und 21.07./22.07.2018 der o.g. Ligen zu schicken. Die betreffenden Vereine werden hierzu noch gesondert informiert.

ISHD übertragt das bayrische Inline-Skaterhockey-Derby

In Zusammenarbeit mit dem Team von 1878 TV und SportBrain - Die Social Media & Web Agentur überträgt die ISHD das bayrische Inline-Skaterhockey-Derby der 2. Bundesliga Süd zwischen dem TV Augsburg und dem TSV Schwabmünchen am Freitag, den 13. Juli 2018 um 20 Uhr live auf Facebook. Der Kommentator vor Ort ist Alex Kunz von Telekom Sport.

Das professionelle Umfeld bei Produktion, Übertragungstechnik und Präsentation ist in dieser Form einmalig in der Geschichte der ISHD. Hierfür geht ein ganz besonderer Dank an alle Beteiligten, die auf vielen Ebenen mit großem ehrenamtlichen Engagement am Gelingen des Vorhabens arbeiten. "Klar, dass wir als keiner Verband so eine Produktion nicht hätten finanzieren können. Wir sind daher unglaublich dankbar, aber auch stolz, dass wir zusammen mit dem Team aus 1878 TV und SportBrain, ein solches Event auf die Beine stellen konnten", so Stefan Gehrig, stellv. Vorsitzender der ISHD.

In wie weit das Projekt mehr als eine tolle einmalige Aktion sein kann, wird natürlich auch daran gemessen werden, welche Resonanz die Übertragung hervorruft. Es muss daher aus Sicht der ISHD für alle Inline-Skaterhockey-Vereine von Interesse sein, der Veranstaltung zu einer möglichst großen Reichweite zu verhelfen - auch dann, wenn das direkte sportliche Interesse am bayrischen Derby der 2. Bundesliga Süd nicht unbedingt so ausgeprägt ist. "Natürlich sollte auch niemand die jetzt kommende Übertragung mit den von uns organisierten finanziell, technisch und personell weit überschaubareren Live-Übertragungen der Bundesligaspiele unter dem Hashtag #skaterhockeyspielderwoche vergleichen. Das jetzt ist eine andere Liga und dennoch haben beide Formen ihre absolute Berechtigung", so Gehrig weiter.

Den Link zum Live-Stream werden wir dann rechtzeitig hier und auf allen Social Media Kanälen veröffentlichen. Vereine werden gebeten, ihre Mitglieder auf dieses Projekt hinzuweisen und so für ein möglichst großes Publikum beizutragen.

Ahauser Maidy Dogs spenden für die Kinderkrebshilfe

Am letzten Sonntag fand bei den Ahauser Maidy Dogs einer von zwei Aktionsspieltagen in der der Saison 2018 auf dem Programm. Die Verantwortlichen der Ahauser Maidy Dogs sammelten mit den Zuschauern, den beteiligten Teams (Samurai Iserlohn bei den Junioren) und den (Crefelder Skating Bears bei den Senioren) sowie bei den Schiedsrichtern die für die beiden Spiele eingeteilt waren an diesem Tag Spendengelder für die Kinderkrebshilfe Münster e.V.

Es war ein voller Erfolg und mit Stolz können wir berichten das an diesem Aktionstag 500,00 € gesammelt wurden. Dieser Betrag wird nun in einem der nächsten Heimspiele an die Kinderkrebshilfe e.V. überreicht. Wir die Ahauser Maidy Dogs hoffen damit helfen zu können die Krankenhaustage ein wenig aufzulockern und ein kleines lächeln in die Kinderaugen zu zaubern.

Dieser Aktionstag wird zum Ende der Saison wiederholt, dann hoffen wir auf die gleiche Resonanz wie an diesem Aktionstag. Wir die Ahauser Maidy Dogs bedanken uns bei allen, die für den guten Zweck gespendet haben.

Da zeigt sich der Sport mal wieder von der besten Seite!
[Quelle: Pressemitteilung Ahauser Maidy Dogs]

Starz gewinnen den Herren-Europapokal

Sieger des Men European Cup 2018 und neuer Titelträger: die Starz aus Dänemark (Foto: E. Sommer).
Die Starz gewinnen den Herren-Europapokal 2018. Im Finale setzte sich das Team aus Dänemark gegen Ausrichter SHC Rossemaison aus der Schweiz mit 4:2 durch. Der deutsche Meister Crash Eagles Kaarst wurde Dritter, die HC Köln-West Rheinos erreichten Platz 5, Samurai Iserlohn wurden Elfter.

In den letzten Wochen fanden mehrere Titelwettkämpfe der IISHF statt. Das größte Event gab es letztes Wochenende in der Schweiz: Der SHC Rossemaison richtete den Herren-Europapokal 2018 aus. In 40 Spielen an drei Tagen wurde hochklassiges Skaterhockey geboten. Unter den 12 Teams mischten von deutscher Seite Meister Crash Eagles Kaarst, Vizemeister Samurai Iserlohn und Titelverteidiger HC Köln-West Rheinos mit. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch die Dark Vipers und Lunatics aus Österreich, die Starz aus Dänemark; die Crusaders und London Street Warriors aus England, sowie die Schweizer Teams IH Sayaluca Cadempino Lugano, SHC Bienne Seelanders, der SHC Givisiez und Ausrichter SHC Rossemaison.
Alle Teams bestritten eine Vorrunde und eine Zwischenrunde, um die 8 Teams für das Viertelfinale zu ermitteln.
Das Auftaktspiel bestritten am Freitag um 09:00 die Dark Vipers gegen den SHC Givisiez. Direkt danach griff der Titelverteidiger in das Turnier ein: Köln traf auf die Crusaders und unterlag den Engländern mit 1:3. Auch die Samurai Iserlohn starteten mit einer Niederlage: gegen die SHC Bienne Seelanders setzte es eine 0:3-Niederlage. Ein Ausrufezeichen setzten die Crash Eagles Kaarst. Mit 13:0 besiegte man die Dark Vipers. Den ersten Punktgewinn konnte Köln gegen Rossemaison verbuchen. Gegen das Schweizer Team erreichte man ein 2:2-Unentschieden und nahm einen Punkt in die Zwischenrunde mit. Durch einen 6:4-Erfolg gegen den SHC Givisiez ging es mit 4 Punkten für Kaarst in die Zwischenrunde. Ganz ohne Punkte ging es für Iserlohn weiter: gegen die London Street Warriors verlor man mit 3:5.
Im ersten Spiel der Zwischenrunde konnte man ein 2:2 gegen Rossemaison erzielen. Kaarst holte mit dem 6:1 gegen Lunatics den nächsten zwei Punkte und auch Köln feierte einen Erfolg durch einen 3:1-Sieg gegen Bienne. Spannend verlief das letzte Zwischenrundenspiel von Kaarst: in einem von Strafzeiten geprägten Spiel holte man nach einer Aufholjagd einen 3:7-Rückstand auf und erreichte ein 7:7. Durch das 1:3 gegen Givisiez verpasste Iserlohn das Viertelfinale. Köln erreichte dies durch ein 3:1 gegen Lugano.

Alle Viertelfinalspiele waren eine enge Angelegenheit, jedes Spiel wurde mit nur einem Tor Unterschied entschieden: Ausrichter Rossemaison setzte sich im Schweizer Duell gegen Lugano mit 3:2 durch, Köln verlor mit 1:2 gegen London, die Starz gewannen mit 5:4 gegen die Crusaders. Kaarst war mit 3:2 gegen Givisiez erfolgreich, musste dafür aber in die Overtime. In der Platzierungsrunde setzte sich die Niederlagenserie von Iserlohn mit einem 1:3 gegen Lunatics fort. Im Spiel um Platz 11 gewann man mit 9:0 gegen die Dark Vipers. Köln schlug den SHC Givisiez mit 4:0 und bestritt das Spiel um Platz 5, welches man mit 3:2 gewinnen konnte.
Die Crash Eagles Kaarst mussten sich im Halbfinale dem SHC Rosemaison mit 7:2 geschlagen geben. Ehe Kaarst das erste Tor erzielte, lag Rossemaison bereits mit 3:0 in Führung. Mehrere Strafzeiten auf Kaarster Seite in der zweiten Hälfte des Spiels verhinderten eine Aufholjagd, Rossemaison baute die Führung kontinuierlich aus. Das zweite Halbfinale zwischen den Starz aus Dänemark und den London Street Warriors war ebenfalls eine torreiche Begegnung. Am Ende setzten sich die Dänen mit 7:5 durch. Kaarst beendete das Event mit einem 5:2 gegen London auf dem dritten Platz.
Im Finale waren Tore lange Zeit Mangelware. Mit einer 1:0-Führung gingen die Starz in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte konnte Rossemaison ausgleichen und auch die erneute Führung der Starz hielt keine Minute. Zwei Tore in der 33. und 39. Minute markierten den 4:2-Endstand zugunsten der Starz, welche nach 2012 erneut den Titel gewinnen konnten.


Fair Play Cup:
Dark Vipers (Österreich)

All Star Team:

Torhüter:
Joel Vuilleumier (SHC Rossemaison)

Feldspieler:
Paul Tanner (London Street Warriors)
Timo Dietrich (Crash Eagles Kaarst)
Clement Stemer (SHC Rossemaison)
Michael Tanner (London Street Warriors)

Topscorer
1. Paul Tanner (London Street Warriors): 16 Punkte (10 Tore, 6 Vorlagen)
2. Lennart Otten (Crash Eagles Kaarst): 14 Punkte (6 Tore, 8 Vorlagen)
3. Thomas Lilholt (Starz): 13 Punkte (8 Tore, 5 Vorlagen)

Endplatzierung:
12. Dark Vipers (Österreich)
11. Samurai Iserlohn (Deutschland)
10. Lunatics (Österreich)
9. SHC Bienne Seelanders (Schweiz)
8. Crusaders (Großbritanien)
7. SHC Givisiez (Schweiz)
6. IH Sayaluca Cadempino Lugano (Schweiz)
5. HC Köln-West Rheinos (Deutschland)
4. London Street Warriors (Großbritanien)
3. Crash Eagles Kaarst (Deutschland)
2. SHC Rossemaison (Schweiz)
1. Starz (Dänemark)


Die ISHD gratuliert den Starz zum Gewinn des Men European Cup 2018, sowie den Crash Eagles Kaarst, den HC Köln-West Rheinos und den Samurai Iserlohn zu den erreichten Platzierungen. Ein besonderes Dankeschön geht an den Verein SHC Rossemaison, welcher analog der letzten Jahre, diesen Europapokal wieder perfekt ausgetragen hat!

Alle Ergebnisse und Informationen können über den u.a. Link, sowie über die Homepage der IISHF abgerufen werden.

/news/icons/pdf.gifErgebnisse und finaler Spielplan des Men European Cup 2018 der IISHF

Pokalauslosung in der Altersklasse Herren

Am Montag, den 09. Juli 2018, findet die öffentliche Auslosung der Spiele des Halbfinale im Pokalwettbewerb der Altersklasse Herren statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Die Auslosung wird live auf der ISHD-Facebookseite übertragen. Die Spielpaarungen werden nach der Auslosung auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Weiterer Schiedsrichterlehrgang zur Stufe 3 im Jahr 2018

Das ISHD-Schiedsrichterwesen führt einen Stufe 3 Lehrgang 2018 in Krefeld durch:

Termin: Samstag, 06. Oktober 2018 (ganztags)

Theoretische Teile und ein schriftlicher Test sind Bestandteil dieser Ausbildung, so dass alle Bewerber sich im Vorfeld gewissenhaft mit den Spielregeln und der Wettkampfordnung vertraut machen müssen. Die Ausbildung beinhaltet auch praktische Teile, so sollen Meisterschaftsspiele in verschiedenen Altersklassen geleitet werden. Teilnehmen können Schiedsrichter der Stufe 4 (keine Nachwuchsschiedsrichter) mit folgender notwendigen Eignung:
- Erreichen von mindestens 25 Schiedsrichterpunkten in der aktuellen Saison bis zum Lehrgang.

Wichtiger Hinweis: Es wird dringend den Schiedsrichter geraten, welche an diesem Schiedsrichterlehrgang zur Stufe 3 im Jahr 2018 teilnehmen wollen, sich alsbald mit dem ISHD-Schiedsrichterobmann bezüglich Beobachtung, Spieleinteilungen, etc. in Verbindung zu setzen.

Die Teilnehmergebühr beträgt 90 Euro p. P. Die endgültige Zulassung zu diesem Lehrgang erteilt der ISHD-Schiedsrichterobmann. Eine verbindliche Anmeldung mittels Anmeldeformular incl. Nachweis der Überweisung) zu diesem Lehrgang kann bis zum 01.09.2018 erfolgen.

/news/icons/pdf.gifAnmeldung Lehrgang Schiedsrichter Stufe 3 (Krefeld)

Bockumer Bulldogs gewinnen den Damen-Europapokal

Sieger des Women European Cup 2018: die Damen der Bockumer Bulldogs (Foto: C. Arndt).
Die Bockumer Bulldogs sind Sieger des Women European Cup 2018. Im Finale besiegte der deutsche Vizemeister den Titelverteidiger Starz aus Dänemark mit 2:1 (0:0, 2:1). Ausrichter SG Langenfeld Devils wurden Dritter; die Sprewwölfe Berlin erreichten den 5. Platz, IVA Rhein Main Patriots wurden Sechster.

Nach den Titelwettkämpfen der letzten Wochen in den Nachwuchsaltersklassen fand letztes Wochenende wieder ein Event im Seniorenbereich statt. Erstmals nach 2012, damals vom Verein Duisburg Ducks ausgerichtet, fand der Damen-Europapokal dieses Jahr wieder in Deutschland statt. Ausrichter war der deutsche Meister SG Langenfeld Devils.
8 Teams, davon mit Ausrichter Langenfeld, Vizemeister Bockumer Bulldogs, die IVA Rhein Main Patriots und Spreewölfe Berlin gleich vier deutsche Teams im Teilnehmerfeld, absolvierten insgesamt 24 Spiele. Den Anfang machte Langenfeld mit einem 3:0-Erfolg gegen den SHC Rossemaison. Auch die Bockumer Bulldogs starteten mit einem Erfolg ins Turnier: gegen die SHC Bienne Seelanders gab es ein 4:0. Die Spreewölfe Berlin behielten durch ein 2:1 gegen die IVA Rhein Main Patriots die Oberhand. Am Ende der Vorrunde belegte Langenfeld in der Gruppe A den 1. Platz (3:0 gegen Rossemaison, 6:0 gegen Bienen Seelanders, 3:0 gegen Bockum), Bockum wurde Dritter (4:0 Bienen Seelanders, 2:3 gegen Rossemaison, 0:3 gegen Langenfeld). In der Gruppe B wurden die Spreewölfe Berlin Zweiter (2:1 gegen Rhein Maon Patriots, 0:5 gegen die Starz, 0:0 gegen La Baroche), die IVA Rhein Main Patriots belegten den dritten Platz (1:2 gegen Spreewölfe Berlin, 9:1 gegen La Baroche, 1:3 gegen Starz).
Damit kam es im Viertelfinale zum Duell Spreewölfe Berlin gegen Bockumer Bulldogs, die Rhein Main Patriots mussten gegen den SHC Rossemaison ran und Langenfeld traf auf La Baroche. Das deutsche Duell ging an die Bockumer Bulldogs mit 4:2, Langenfeld schlug La Baroche mit 10:1 und die Rhein Main Patriots unterlagen dem SHC Rossemaison mit 0:2. In der Platzierungsrunde setzten sich Berlin (mit 2:1 gegen La Baroche) und die Rhein Main Patriots (mit 1:0 gegen Bienen) knapp durch und bestritten das Spiel um Platz 5, welches Berlin mit 3:0 gewann.
Im Halbfinale kam es zur Neuauflage des Meisterschaftsfinale 2017 Langenfeld gegen Bockum: nach torloser erster Hälfte ging Langenfeld mit 1:0 in Führung, welche Bockum aber ausgleiche konnte. Knapp eine Minute vor dem Ende erzielte Bockum den 2:1-Siegtreffer und zog ins Finale ein. Langenfeld beendet das Turnier auf Platz 3 durch einen 5:1-Erfolg gegen Rossemaison. Im Finale traf Bockum auf den Titelverteidiger Starz. Die erste Hälfte endete torlos. In der 17. Minute gingen sie Starz in Führung, welche aber nur 10 Sekunden hielt. Nach mehreren Großchancen auf beiden Seiten traf Bockum in der 25. Minute zur erstmaligen Führung, welche bis zum Schluss verteidigt werden konnte.


Fair Play Cup:
Starz (Dänemark)

All Star Team:

Torhüter:
Eva Schmachtenberg (SG Langenfeld Devils)

Feldspieler:
Andrea Lanzl (Starz)
Anna Goldschmidt (SG Langenfeld Devils)
Vanessa Gasde (Spreewölfe Berlin)
Sandra Walter (IVA Rhein Main Patriots)


Topscorer
1. Andrea Lanzl (Starz): 17 Punkte (10 Tore, 7 Vorlagen)
2. Tanja Golebiowski (SG Langenfeld Devils): 10 Punkte (4 Tore, 6 Vorlagen)
3. Sandra Walter (IVA Rhein Main Patriots): 9 Punkte (7 Tore, 2 Vorlagen)


Endplatzierung:
8. SHC Bienne Seelanders (Schweiz)
7. SHC L Baroche (Schweiz)
6. IVA Rhein Main Patriots (Deutschland)
5. Spreewölfe Berlin (Deutschland)

4. SHC Rossemaison (Schweiz)
3. SG Langenfeld Devils (Deutschland)
2. Starz (Dänemark)
1. Bockumer Bulldogs (Deutschland)


Die ISHD gratuliert den Bockumer Bulldogs zum Gewinn des Women European Cup 2018, sowie den IVA Rhein Main Patriots, den Spreewölfen Berlin und der SG Langenfeld Devils zu den erreichten Platzierungen. Ein besonderes Dankeschön geht an den Verein SG Langenfeld Devils, welche nach 2014 erneut einen Europapokal erfolgreich ausgetragen haben!

Alle Ergebnisse und Informationen können über den u.a. Link, sowie über die Homepage der IISHF abgerufen werden.

/news/icons/pdf.gifErgebnisse und finaler Spielplan des Women European Cup 2018 der IISHF

Nichterreichbarkeit Staffelleiter 2. Juniorenliga West

Der Staffelleiter der 2. Juniorenliga West Dennis Müller ( E-Mail) ist vom 27.06.2018 bis einschließlich 15.07.2018 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Carsten Arndt ( E-Mail). An ihn sind die Spielberichte der Wochenenden 30.06./01.07.2018, 07.07./08.07.2018 und 14.07./15.07.2018 der o.g. Liga zu schicken. Die betreffenden Vereine werden hierzu noch gesondert informiert.

Urlaub Geschäftsstelle TV Augsburg

Die Geschäftsstelle des TV Augsburg ist bis zum 01.07.2018 urlaubsbedingt nicht erreichbar. E-Mails werden nicht gelesen und beantwortet.
Eine Vertretung wurde nicht genannt.

IISHF Women European Cup 2018 in Langenfeld

Am kommenden Wochenende findet erneut ein internationaler Title-Event der IISHF statt. Der Verein SG Langenfeld Devils richtet den Damen-Europapokal 2018 aus. Acht Teams, vier davon aus Deutschland (Meister SG Langenfeld Devils, Vizemeister Bockumer Bulldogs, IVA Rhein Main Patriots und die Spreewölfe Berlin), ermitteln den Nachfolger der Gentofte Ravens, welche letztes Jahr in Rossemaison durch einen 3:0-Erfolg gegen Borehamwood Crusaders den Titel gewonnen haben. Die weiteren Teams sind die Starz (Dänemark), sowie SHC Bienne Seelanders, SHC La Baroche (Switzerland) und der SHC Rossemaison (alle aus der Schweiz). Insgesamt 24 Spiele werden absolviert, das Auftaktspiel bestreiten am Samstag der SHC Rossemaison gegen Ausrichter Langenfeld um 08:30 Uhr. Am Sonntag wird das Event um 08:00 Uhr mit den Viertelfinal- und Platzierungsspielen fortgesetzt, das Finalspiel ist für 19:05 Uhr angesetzt. Gegen 20:10 Uhr wird der diesjährige Gewinner feststehen.

Informationen zum Women European Cup findet man auf der Homepage des Ausrichters SG Langenfeld Devils. Die Ergebnisse aller Spiele sind wie gewohnt über den Liveticker der IISHF abrufbar. Auf der ISHD-Facebook-Seite werden regelmäßig Informationen über den Turnierverlauf und die Ergebnisse der deutschen Teams gepostet.

/news/icons/pdf.gifOffizieller Spielplan des Women European Cup 2018 der IISHF

Copenhagen Vikings gewinnen den U16 Europapokal

Sieger des U16 European Cup: Copenhagen Vikings (Foto: C. Arndt).
Die Copenhagen Vikings sind Sieger des U16 European Cup 2018. Im Finale besiegte der dänische Meister den SHC Rossemaison aus der Schweiz mit 4:3 (3:1, 1:1, 0:1). Der Crefelder SC wurde Dritter, Ausrichter Düsseldorf Rams erreichte den 5. Platz.

Der letzte internationale Titelwettkampf im Nachwuchsbereich der laufenden Saison fand letztes Wochenende statt: der U16-Europapokal, ausgerichtet vom Verein Düsseldorf Rams. Wie bei den letzten Nachwuchs-Title-Events der IISHF, hatten sich 10 Teams qualifiziert, welche in 35 Spiele den Nachfolger der Crash Eagles Kaarst ermittelten. Diese hatten 2017 den U16-Europapokal in eigener Halle durch einen 11:5 gegen die Copenhagen Vikings gewonnen.
Los ging es am Samstag um 08:30 Uhr mit dem Eröffnungsspiel SHC Rolling Aventicum gegen den Crefelder SC. Mit etwas Mühe setzte sich am Ende der deutsche U16-Meister mit 2:1 durch. Die Bissendorfer Panther verloren ihr Auftaktspiel gegen die Zoran Falcons mit 2:4 und auch die Düsseldorf Rams starteten mit einer Nederlage in das Turnier: gegen den SHC Rossemaison aus der Schweiz unterlag man mit 1:5. Im zweiten Spiel dann der erste Erfolg für Bissendorf, gegen Odense gelang ein 5:0 – Erfolg. Düsseldorf kam gegen Zvezda Gzheli durch einen knappen 3:2-Sieg ebenfalls zu den ersten Punkten. Gegen den Turnierfavoriten Copenhagen Vikings unterlag man dann 0:4, im letzten Vorrundenspiel kam man gegen London nicht über ein 1:1 hinaus. Am Ende belegte man den 3. Platz der Vorrundengruppe B und erreichte somit das Viertelfinale. Die Bissendorfer Panther mussten den Umweg Qualifikation zum Erreichen des Viertelfinales nehmen, da diese die Vorrunde nur als Vierter beendeten. Neben den genannten Ergebnissen kamen noch eine 0:3-Niederlage gegen Aventicum und ein 3:1-Erfolg im deutschen Duell gegen den Crefelder SC. Dieser wiederrum hatte keine Mühe, das Viertelfinale zu erreichen. Zwar unterlag man im letzten Vorrundenspiel den Bissendorfer Panthern, konnte aber zuvor durch zwei 4:2-Siege gegen Odense und Zoran die Vorrundengruppe A als Erstplatzierter abschließen.
In der Qualifikation traf Bissendorf auf die London Knightz. Die Niedersachsen lagen schnell mit 0:2 zurück, kämpften sich aber in die Partie zurück und gingen 47 Sekunden vor Schluss mit 3:2 in Führung. Diese hielt jedoch nur 15 Sekunden, dann glich London aus und erzwang die Verlängerung. Nach 1:43 traf London zum 4:3-Siegtreffer, die Panther schieden somit aus und bestritten das Spiel um Platz 9.
Für die Düsseldorf Rams war im Viertelfinale Endstation. Gegen Zoran Falcons verlor man mit 0:5. Der Crefelder SC setze sich in seinem Viertelfinalspiel mit 2:0 gegen Zvezda Gzheli durch. Im Halbfinale traf man auf den SHC Rossemaison. Hier gelang den Schweizern in der 7. Minute die Führung, keine Zeigerumdrehung später glich Krefeld aus. In der 11. Minute die erstmalige Führung für Krefeld, aber auch diese hielt keine Minute. Innerhalb von 16 Sekunden glich Rossemaison zuerst aus und ging erneut in Führung. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende konnte Krefeld ausgleichen. In der Verlängerung suchten beide Teams die Entscheidung. Knapp eine Minute vor Ende der Overtime erzielte Rossemaison das 4:3 und zog ins Finale ein. Gegner hier waren die Copenhagen Vikings, welche sich im Halbfinale gegen die Zoran Falcons im torreichsten Spiel des U16-Europapokals mit 7:4 durchsetzten. Im Finale zeigten Copenhagen und Rossemaison Skaterhockey mit hohem Tempo und zahlreichen Torchancen. Zwischenzeitig führte das dänische Team mit 4:1, ehe Rossemaison aufholte und bis auf 3:4 verkürzen konnte. Copenhagen brachte den Vorsprung über die Zeit und holte sich den Titel.
Das Spiel um Platz 9 bestritte Bissendorf gegen Odense und setzte sich mit 5:0 durch. Düsseldorf erreichte durch ein 7:1 gegen London und ein 3:2 nach Verlängerung gegen Zvezda den 5. Platz. Der Crefelder SC erreichte einen 3. Platz durch einen 6:4 Erfolg gegen die Zoran Falcons.


Fair Play Cup:
Bissendorfer Panther (Deutschland)

All Star Team:

Torhüter:
Jude Ayling (London Knightz)

Feldspieler:
Kasper Larsen (Copenhagen Vikings)
Milique Martelly (London Knightz)
Even Helfer (SHC Rossemaison)
Alexis Neukomm (SHC Rossemaison)

Topscorer
1. Alexis Neukomm (SHC Rossemaison): 22 Punkte (14 Tore, 8 Vorlagen)
2. Kasper Larsen (Copenhagen Vikings): 18 Punkte (10 Tore, 8 Vorlagen)
3. Even Helfer (SHC Rossemaison): 16 Punkte (8 Tore, 8 Vorlagen)

Endplatzierung:
10. Odense Ishockey (Dänemark)
9. Bissendorfer Panther (Deutschland)
8. SHC Rolling Aventicum (Schweiz)
7. London Knightz (Großbritanien)
6. Zvezda Gzheli (Russland)
5. Düsseldorf Rams (Deutschland)
4. Zoran Falcons (Israel)
3. Crefelder SC (Deutschland)
2. SHC Rossemaison (Schweiz)
1. Copenhagen Vikings (Dänemark)


Die ISHD gratuliert den Copenhagen Vikings zum Gewinn des U16 European Cup 2018, sowie den Düsseldorf Rams, den Bissendorfer Panther und dem Crefelder SC zu den erreichten Platzierungen. Ein besonderes Dankeschön geht an den Verein Düsseldorf Rams, welcher diesen Europapokal perfekt ausgetragen hat!

Alle Ergebnisse und Informationen können über den u.a. Link, sowie über die Homepage der IISHF abgerufen werden.

/news/icons/pdf.gifErgebnisse und finaler Spielplan des U16 European Cup 2018 der IISHF

Kaderlehrgang der U-19 Nationalmannschaft am 30. Juni 2018

Am Samstag, dem 30. Juni 2018 findet in der Sporthalle Horkesgath, Horkesgath 33 in 47803 Krefeld (Spielstätte des Crefelder SC) ein Kaderlehrgang der U-19 Nationalmannschaft statt.
Treffpunkt ist um 9.00 Uhr vor der Halle. Ende ist für 15.30 Uhr geplant.
Mitzubringen sind neben der kompletten Ausrüstung auch Sportsachen.
Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden.

Eingeladen werden folgende Spieler:

Crash Eagles Kaarst: Schott, Fabian / Petau, Patrick
Crefelder SC: Kleindienst, Niklas / Scheuß, Alexander / Kammen, René
Bissendorfer Panther: Schmieta, Caroline / Strasser, Tim
HC Köln-West Rheinos: Timo Schmitz
Miners Oberhausen: Nachtwey, Elias / Nachtwey, Raphael / Dannöhl, Tom / Müller, Henrik
Red Devils Berlin: Grundhöfer, Janis / Grundhöfer, Finn / Pilz, Niklas
StraTus Berlin: Jentsch, Lucas
SaltCityBoars Lüneburg: Sciume, Jonas
HC Merdingen: Bächle, Nico
Highlander Lüdenscheid: Schmitten, Brijaan
Badgers Spaichingen: Krebs, Leo
Samurai Iserlohn: Otte, Jan-Luca
Duisburg Ducks: Cazorla-Schrage, Lucas
TV Augsburg: Matheis, Philipp / Sieber, Lukas
IHC Atting: Schneider, Leon

Wir bitten die Vereine, die Einladung zeitnah an die Spieler weiterzugeben.

Sollte jemand "Transportprobleme" haben und sieht keine Möglichkeit zum Lehrgang zu kommen, bitten wir, sich rechtzeitig(!) mit dem Manager Werner Hoffmann ( E-Mail) in Verbindung zu setzen, um einen Lösungsweg zu finden . So gibt es die Möglichkeit eventuell einen Bahnhofstransfer zu planen, sollte der betroffene Spieler lediglich mit der Bahn anreisen können.
Sollte jemand den Kaderlehrgang absagen müssen, so bitten wir ebenfalls um umgehende Mitteilung an den Manager Werner Hoffmann (e-Mail: E-Mail), damit wir eventuell noch einen Nachrücker nominieren können.

Urlaub ISHD-Geschäfts- und Passstelle und ISHD-Jugendwart

Die ISHD-Geschäftsstellenleiterin Marga Hoffmann befindet sich in der Zeit vom 23. Juni 2018 bis einschließlich 16. Juli 2018 in Urlaub. Die ISHD-Geschäfts- und Passstelle ist während dieser Zeit nicht erreichbar und geschlossen. E-Mails werden in diesem Zeitraum gelesen und soweit möglich bearbeitet.
Passanträge können normal an die ISHD-Passstelle geschickt werden. Diese werden auch bearbeitet, sofern sie vollständig sind. Wir bitten aber um Beachtung, dass die Bearbeitung etwas länger als gewöhnlich dauert.
Der ISHD-Jugendwart Werner Hoffmann befindet sich ebenfalls während dieser Zeit in Urlaub.
In dringenden Fällen (außer Passangelegenheiten) wenden Sie sich bitte an den stellv. Vorsitzenden Stefan Gehrig (E-Mail: E-Mail).