Vorläufiger Spielplan der Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Am 18.09.2020 wurde der unten zum Herunterladen angebotene vorläufige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 herausgegeben. Wie mit der ISHD-News vom 15.09.2020 bekanntgegeben, werden die Spiele auf der ISHD-Homepage bzw. die entsprechenden Ligen bis zum 20.09.2020 abrufbar sein. Informationen zum Saisonverlauf einer jeden Liga folgen mit den Durchführungsbestimmungen der Corona-bedingten Kurzsaison, welche ebenfalls bis zum 20.09.2020 veröffentlicht werden.

Die Vereine haben ab heute die Möglichkeit Spielverlegungen nach § 29 WKO unter Berücksichtigung der nachfolgenden Punkte zu beantragen:

Eventuelle Änderungen bzw. Spielterminänderungen sind nur möglich, wenn der Antrag auf Spielterminänderung inklusive Einverständniserklärung der Gastmannschaft in der Zeit von Freitag, 18.09.2020 bis spätestens Mittwoch, 23.09.2020 (12 Uhr) per E-Mail (!) beim stellv. Spielleiter Detlef Heidrich ( E-Mail) eingeht.
In der Betreffzeile der E-Mail muss unbedingt die Spiel-ID aufgeführt sein, damit eine problemlose Zuordnung und Bearbeitung erfolgen kann (als Beispiel: "Spielverlegung ID 10 Highlander Lüdenscheid II - Crash Eagles Kaarst III").

Die nachfolgenden Vorgaben bei einer Spielterminänderung unabdingbar und müssen vollständig eingehalten werden:

-Anträge zu Spielterminänderungen können nur von den Geschäftsstellen der betreffenden Vereine gestellt werden. Anträge von unbefugten oder unbekannten Personen werden nicht bearbeitet.
-Bei einer Spielverlegung müssen die kompletten Daten des betreffenden Spiels angegeben werden (Spiel-ID, Datum, Uhrzeit, Liga, Heim- & Gastmannschaft, sowie die Spielstätte).
-Für jede Spielterminänderung muss ein neuer Termin angegeben werden, an dem beide Mannschaften spielfrei haben. Mit der Angabe des neuen Termins bestätigt der Heimverein nachweislich die Verfügbarkeit der angegebenen Spielstätte.
-Für jede Spielterminänderung muss das schriftliche Einverständnis der anderen Mannschaft beigefügt werden (Ausnahme nur mit beigefügtem Nachweis von Höherer Gewalt).


Wir bitten um Verständnis, dass pro Team maximal eine Spielverlegung möglich ist. Wir appellieren ausdrücklich an alle Vereine, eventuelle Anfragen von anderen Vereinen sofort zu prüfen und dem anfragenden Verein auf jeden Fall unverzüglich und fristgerecht eine Antwort zukommen zu lassen (auch bei Ablehnung). Wenn eine Verlegung für den angefragten Verein irgendwie machbar ist, dann zeigt Euch bitte kollegial und helft.


Verspätet eingehende (nach dem 23.09.2020, 12 Uhr) und/oder unvollständige Anträge auf Spielterminänderung(en) können nicht berücksichtigt werden!

Wenn ein Verein keine bzw. nicht genug Hallentermine oder diese zu spät gemeldet hat, wird das Fehlen einer Spielstätte nicht als Höhere Gewalt angesehen und geht somit zu Lasten des betreffenden Vereines.
Die vorstehenden Bestimmungen stellen sicher, dass grundsätzlich keine Probleme mit dem Spielplan auftreten und es keine unerwarteten Spielverlegungen gibt. Mit Ausnahme von Höherer Gewalt verfügt jeder Verein damit über eine Planungssicherheit für die restliche Saison 2020. Der endgültige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 wird bis zum 24.09.2020 auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Wir weisen, gemäß der ISHD-News vom 02.09.2020, nochmals darauf hin, wonach jeder Verein in der Lage sein muss, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte nutzen zu können und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Sollten bezüglich Umkleidekabinen Provisorien zum Einsatz kommen, ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
Am 16.09.2020 wurde eine aktualisierte Version der NRW-CoronaSchVO veröffentlicht, welche Auswirkungen auf die Durchführung des ISHD-Spielbetrieb hat. Zur weiteren Erläuterung wurde mit Datum 17.09.2020 die News "Erhöhung maximale Mannschaftsstärke Corona-bedingten Kurzsaison 2020" auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Die Schiedsrichtereinteilung für die ersten Pflichtspiele (Ende September und Anfang Oktober) werden kurzfristig vom ISHD-Schiedsrichterwesen vorgenommen. Alle Schiedsrichter wurden bereits am 12.09.2020 vom ISHD-Schiedsrichterwesen per E-Mail informiert, ihre Verfügbarkeit entsprechend zu aktualisieren, damit die Einteilungen entsprechend vorgenommen werden können. Das ISHD-Schiedsrichterwesen wird mit der Einteilungen der Spiele am 20.09.2020 beginnen.


Wir bitten die fehlerhafte News der Spielplanveröffentlichung vom 17.09.2020 zu entschuldigen und danken den Vereinen für ihre Unterstützung & Geduld bei der Spielplanveröffentlichung.
Dieses Schreiben in Form der ISHD-News wird aus Gründen der Zeitersparnis ausschließlich als News veröffentlicht & per E-Mail als Newsletter veröffentlicht.


/news/icons/pfeil.gifDownloads

/news/icons/xls.gifVorläufiger Spielplan zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020 vom 18.09.2020

Klarstellung zur Spielplanveröffentlichung der Corona-bedingten Kurzsaison

Heute Abend wurde auf der ISHD-Homepage die News mit dem vorläufigen Spielplan der Corona-bedingten Kurzsaison 2020 veröffentlicht. Leider enthielt dieser Spielplan einige Fehler, weshalb die News wieder gelöscht werden musste. Die Arbeitsgruppe Spielbetrieb arbeitet bereits an der Korrektur, so dass der richtige Spielplan schnellstmöglich veröffentlicht werden kann. Die Frist zur kostenfreien Spielterminänderung wird mit der Veröffentlichung des Spielplans natürlich zeitlich angepasst. Wir entschuldigen uns, dass die fehlerhafte News für kurzzeitige Verwirrung gesorgt hat und bitten bezüglich der erwähnten Korrekturarbeit um etwas Geduld.

Erhöhung maximale Mannschaftsstärke Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Seit dem 16. September gilt für Nordrhein-Westfalen eine aktualisierte "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO). Hierbei wurde §9 Absatz (2) so ergänzt, dass ab sofort auch "zwei Mannschaften einschließlich aller nach der Verbandssatzung beziehungsweise Spielordnung zulässigen Spielerinnen und Spielern“ an einem Wettkampf in einer nicht-kontaktfreien Sportart teilnehmen dürfen (Rückverfolgbarkeit vorausgesetzt). Damit ist die alte 30-Personen-Regel überholt und nicht mehr gültig. Durch die Änderung in Nordrhein-Westfalen ist nun Niedersachen das Bundesland mit der in dieser Hinsicht striktesten Corona-Bestimmung. Hier ist die Größe der Gruppe von Personen, die an einem nicht-kontaktfreien Wettkampf teilnehmen dürfen auf 50 begrenzt.

Damit gilt für den nächste Woche startenden Spielbetrieb der Corona-bedingten Kurzsaison 2020 in Nordrhein-Westfalen und in den Masters-Wettbewerben der Damen und Herren eine Begrenzung der Mannschaftsstärke (Spieler plus Funktionsteam) auf 22 Personen (statt 12 wie bisher angekündigt). Es ist allen Mannschaften damit möglich, mit den gemäß Spielregeln erlaubten 18 Spielern, d.h. mit 16 Feldspielern und 2 Torhütern, anzutreten und dazu noch 4 Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) mit auf die Spielerbank zu nehmen. Alle weiteren Bestimmung behalten unverändert ihre Gültigkeit.

Da es bezüglich des Thema "Durchmischung" der Sportgruppe an einem Kalendertag immer wieder Rückfragen gibt, ist folgendes noch einmal explizit festzustellen. Die von uns oftmals zitierte Stellungnahme des Landessportbunds Nordrhein-Westfalen und der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, dass eine "Durchmischung" der Sportgruppe, die an einem Kalendertag zusammen an einem nicht-kontaktfreien Wettkampf teilnimmt, verhindert werden soll, ist keine niedergeschriebene Bestimmung derCoronaSchVO und damit als Interpretation oder Empfehlung des LSB NRW und der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen zu verstehen. Die Interpretation der CoronaSchVO, dass eine "Durchmischung" der Sportgruppe verhindert werden soll, wurde uns vom LSB NRW diese Woche noch einmal explizit auf Rückfrage bestätigt. Die ISHD wird sich bei der vom Verband zu verantwortenden Schiedsrichtereinteilung an diese Empfehlung des LSB NRW und der Landesregierung NRW halten und Schiedsrichter nur zu einem Spiel an einem Tag einteilen. Die Umsetzung der CoronaSchVO im Rahmen des Spielbetriebs kann und wird jedoch von der ISHD nicht kontrolliert und sanktioniert werden. Für die Umsetzung der CoronaSchVO und eventuell darüber hinausgehender regionaler oder lokaler Hygienebestimmungen im Rahmen der Vereinstätigkeit sind ausschließlich die Vereine, namentlich die Vereinsvorstände, verantwortlich.

Vorabankündigung Veröffentlichung Spielplan der Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Der vorläufige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 wird am kommenden Donnerstag, den 17.09.2020, als Excel-Datei auf der ISHD-Homepage veröffentlicht; ebenso die Informationen über mögliche Spielterminänderungen und Schiedsrichtereinteilungen. Die Spiele bzw. die entsprechenden Ligen des Spielplans werden nach dem Update und Freischaltung der Seite "Saison" auf der ISHD-Homepage bis zum 20.09.2020 abrufbar sein.
Der endgültige Spielplan für die Corona-bedingte Kurzsaison 2020 wird bis zum 23.09.2020, ebenfalls als News auf der ISHD-Homepage, veröffentlicht.

Ligeneinteilung zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020

Nach Eingang aller Vereinsmeldungen zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020 ergibt sich die nachfolgend aufgeführte Ligeneinteilung:

Herren
Die gemeldeten Teams der 1. Herrenbundesliga, sowie der 2. Herrenbundesliga Nord und 2. Herrenbundesliga Süd werden, gemäß der ISHD-News „Spielbetrieb in den Herrenbundesligen – Anmeldung ISHD Masters 2020“ vom 02.09.2020, zum Wettbewerb „ISHD Masters 2020“ wie folgt zusammengelegt:

Master Gruppe A
Bissendorfer Panther I, Crash Eagles Kaarst II, Miners Oberhausen I, Red Devils Berlin I

Master Gruppe B
Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams I, IVA Rhein Main Patriots I, SG Langenfeld Devils I


Die gemeldeten Teams der Regionalliga Mitte und Regionalliga West werden zu einer Regionalliga zusammengelegt:

Regionalliga Nordrhein-Westfalen
Ahauser Maidy Dogs I, Düsseldorf Rams II, Monheim Skunks I, Bockumer Bulldogs I, Pulheim Vipers I

Die gemeldeten Teams der Landesliga Rheinland und Landesliga Westfalen werden zu einer Landesliga zusammengelegt:

Landesliga Nordrhein-Westfalen
Bockumer Bulldogs II, Crash Eagles Kaarst III, Fortuna Bonn Thunder I, SHC Rockets Essen III, Highlander Lüdenscheid II


Damen
Die gemeldeten Teams der 1. Damenbundesliga tragen, gemäß der ISHD-News „Spielbetrieb in der Damenbundesliga 2020“ vom 02.09.2020, den Wettbewerb „ISHD Damen Masters 2020“ aus:

Damen Masters
Bockumer Bulldogs I, IVA Rhein Main Patriots I, Hilden Flames I*
*Der Verein Hilden Flames hat als einziger Verein ein Team aus der 2. Damenliga zurückgemeldet, dieses Team ergänzt das Teilnehmerfeld der Damen Masters.


Junioren
1. Juniorenliga West A
Bockumer Bulldogs I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I

1. Juniorenliga West B
Commanders Velbert I, Düsseldorf Rams I, Miners Oberhausen I

2. Juniorenliga West
CSL Detmold I, Pulheim Vipers I, SHC Rockets Essen I


Jugend
1. Jugendliga West
Bissendorfer Panther I, Commanders Velbert I, Crash Eagles Kaarst I, Crefelder SC I, Düsseldorf Rams I

2. Jugendliga West A
Brakel Blitz I, Münster Mottek I, SHC Rockets Essen I

2. Jugendliga West B
Commanders Velbert II, Miners Oberhausen II, SG Langenfeld Devils I

2. Jugendliga West C
Bockumer Bulldogs I, Crash Eagles Kaarst II, Crefelder SC II, Pulheim Vipers II


Schüler
1. Schülerliga West A
Bissendorfer Panther I, Crefelder SC I, SHC Rockets Essen I

1. Schülerliga West B
Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams I, SG Langenfeld Devils I

2. Schülerliga West A
Ahauser Maidy Dogs I, Commanders Velbert I, Crefelder SC II, Miners Oberhausen I, SHC Rockets Essen II

2. Schülerliga West B
Commanders Velbert II, Highlander Lüdenscheid I, Hilden Flames II, Pulheim Vipers I

2. Schülerliga West C
Crash Eagles Kaarst II, Duisburg Ducks I, Düsseldorf Rams II, Monheim Skunks I


Bambini
Bambiniliga West A
Commanders Velbert I, Crefelder SC I, Düsseldorf Rams II, SHC Rockets Essen I

Bambiniliga West B
Duisburg Ducks I, Düsseldorf Rams I, Crefelder SC II, Miners Oberhausen I

Bambiniliga West C
Crash Eagles Kaarst I, Düsseldorf Rams III, Monheim Skunks I, Pulheim Vipers I



Der endgültige Spielplan und die Durchführungsbestimmungen für die o.a. Ligen werden bis zum 20.09.2020 auf der ISHD-Homepage veröffentlicht.

Absage Deutsche Nachwuchsmeisterschaften 2020

Wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen zum Teil erheblichen Einschränkungen beim Amateursport hat der DRIV-Sportkommissionsvorstand zusammen mit den Landesverbänden einstimmig beschlossen, die Endrunden um die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften in den Altersklassen Schüler (U13), Jugend (U16) und Junioren (U19) für das Jahr 2020 ersatzlos abzusagen.

Wir hoffen, dass die Saison 2021 normal stattfinden kann und dann auch wieder Deutsche Nachwuchsmeisterschaften ausgetragen werden können.

[IISHF] Communication Newsletter 20-2020

Die International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) hat mit Datum 07.09.2020 den Newsletter 20-2020 mit folgenden Inhalt veröffentlicht:

Vergabe der U19-Europameisterschaft 2021
Das IISHF Präsidium hat die Vergabe zur Austragung der U19-Europameisterschaft 2021 bekanntgegeben. Die genannte Veranstaltung wird vom englischen Skaterhockeyverband BISHA (British Inline Skater Hockey Association) vom 01.10. bis 03.10.2021 in Bordon (Großbritannien) ausgerichtet. Das Managers Meeting und die Eröffnungsfeier finden am Freitag, 01-10-2021, statt. Sofern die teilnehmenden Teams dazu bereit sind, können auch schon Spiele am Freitag stattfinden.

Klarstellung der Spielberechtigung von Spielern für die IISHF Europapokalveranstaltungen 2021
Die IISHF weist darauf hin, dass jeder Spieler eines Teams, welches sich für eine IISHF Europapokalveranstaltung 2021 qualifiziert hat, in der Saison 2021 eine gültige Spielberechtigung für die entsprechende Mannschaft haben muss. Spieler, die Teil des Teams waren, als sich das entsprechende Team qualifiziert hat, aber nicht mehr über eine gültige Spielberechtigung für die betreffende Mannschaft in der Saison 2021 verfügt, können am entsprechenden Europapokal nicht teilnehmen.

Teilnahme am Veteran European Cup 2021

Wie mit der ISHD-News vom 02.07.2020 bereits veröffentlicht, weisen wir nochmals auf die Möglichkeit der Teilnahme am Veteran European Cup (Alte-Herren-Europapokal) 2021 hin. Der Verein SHC Rossemaison aus der Schweiz wird den IISHF Veteran European Cup 2021 vom 20.08. bis 22.08.2021 ausrichten.

Wenn ein Verein an dem o. a. Veteran European Cup 2021 teilnehmen will, dann sendet er bitte bis spätestens zum 01.10.2020 seine Anmeldung bzw. verbindliche Teilnahmebestätigung per Email an den ISHD-Spielleiter und ISHD-Turnierbeauftragten Carsten Arndt ( E-Mail).

Wenn sich mehr deutsche Mannschaften zur Teilnahme fristgerecht anmelden als IISHF-Startplätze zur Verfügung stehen (Deutschland sollten wahrscheinlich mindestens 2 Startplätze zur Verfügung stehen – dies ist final abhängig von der Meldung der anderen Nationen), wird nach dem 01.10.2020 an einem von der ISHD festgelegten Ort ein Qualifikationsturnier zur Ermittlung der endgültigen deutschen Mannschaften stattfinden. Mit der Anmeldung zum Veteran European Cup 2021 verpflichtet sich der Verein auch zur Teilnahme an einem eventuellen ISHD-Qualifikationsturnier.
Für Rückfragen steht der ISHD-Spielleiter Carsten Arndt ( E-Mail) zur Verfügung.

Anmeldung zur Corona-bedingten Kurzsaison 2020 in Nordrhein-Westfalen

Wie in der ISHD News "Mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Nordrhein-Westfalen" angekündigt, hat der Vorstand der ISHD die letzte Aktualisierung der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 31. August 2020 abgewartet und jetzt final die Entscheidung getroffen, einen Spielbetrieb für die Mannschaften anzubieten, die für die Saison 2020 in ISHD-geführten Ligen in Nordrhein-Westfalen gemeldet haben (dies schließt die Vereine Bissendorfer Panther und Empelde Maddogs aus Niedersachsen mit ein).

Da die neueste Version der CoronaSchVO keine Anpassungen an den Bestimmungen für den Sportbetrieb enthält, wird dieser Spielbetrieb unter den bereits mehrfach veröffentlichten gültigen Bestimmungen der CoronaSchVO stattfinden. Sollten sich im Laufe der Kurzsaison relevante Änderungen (Lockerungen) ergeben, werden die Bestimmungen selbstverständlich angepasst.

Voraussetzungen
Für die Teilnahme an der Corona-bedingten Kurzsaison in Nordrhein-Westfalen gelten damit folgende Voraussetzungen:
- Die Teilnahme ist freiwillig und jeder Verein kann für jede Mannschaft getrennt entscheiden, ob eine Teilnahme erfolgen soll. Wie bereits angekündigt, wird eine Nicht-Teilnahme keine Auswirkungen auf die Startberechtigung zur Saison 2021 haben.
- Der Verein ist in der Lage, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte zu nutzen und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Bei Umkleidekabinen sind auch Provisorien möglich (Zelte, anderweitig abgetrennte und blicksichere Umkleideflächen). In diesen Fällen ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
- Der Verein kann rechtzeitig Hallenzeiten in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe der Ligen in dieser Kurzsaison 5 Teams nicht übersteigen kann.
- Die CoronaSchVO beschränkt die Größe der Sportgruppe, die an einem Tag gemeinsam einen Wettkampf veranstaltet, auf 30 Personen, die den Mindestabstand von 1,5 m nicht durchgängig einhalten können. Auf Grund der Einschränkung, dass wir im Inline-Skaterhockey und bei den sich uns darstellenden Rahmenbedingungen 2 Schiedsrichter, 2 Zeitnehmer und 2 (Strafbank-) Ordner sowie eventuelle Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) zu diesen 30 Personen hinzurechnen müssen, wird die maximale Mannschaftsstärke (Spieler plus Funktionsteam) auf 12 begrenzt. Im Nachwuchsbereich ergibt sich damit wegen der Pflicht, einen volljährigen Trainer auf der Spielerbank zu haben, eine maximale Spieleranzahl von 11 Spielern. Im Damen- und Herrenbereich beträgt die maximale Spieleranzahl daher 12 Spieler. Bei Änderung der CoronaSchVO kann jederzeit eine unverzügliche Änderung der maximalen Spieleranzahl erfolgen.
- Mitglieder dieser 30-Personen-Gruppe sollen auch an einem Kalendertag nicht vermischt werden, so dass Schiedsrichter nur ein Spiel pro Tag leiten können und Zeitnehmer, (Strafbank-) Ordner, Spieler, Trainer und Betreuer nur an einem Spiel pro Tag teilnehmen können.
- Die Trainerpflicht im Nachwuchsbereich bleibt bestehen.
- Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Form dieser Kurzsaison kann selbstverständlich innerhalb einer Altersklasse in einer anderen Ligeneinteilung als zu Saisonbeginn 2020 erfolgen. Dies hängt von den Mannschaftsmeldungen ab.
- Die zur Saison 2020 veröffentlichten Auf- und Abstiegsbestimmungen werden ausgesetzt. Die Bestimmungen für die Ligen der Wiederaufnahme des Spielbetriebs werden veröffentlicht, wenn die Ligeneinteilung feststeht.

Vereinsmeldung
Die Vereinsmeldung muss auf Grund der Kürze der noch verbleibenden Zeit für die Kurzsaison 2020 zeitnah erfolgen. Vereine, die an der Corona-bedingten Kurzsaison in Nordrhein-Westfalen teilnehmen möchten, senden bitte die ausgefüllte Vereinsmeldung, die dieser News beigefügt ist, bis spätestens 6. September 2020 per Fax oder E-Mail an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Aus organisatorischen Gründen bitten wir auch alle Vereine, die nicht an der Corona-bedingten Kurzsaison teilnehmen möchten, um eine kurze formlose Meldung an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Dies erleichtert der Geschäftsstelle die Nachverfolgung von ausstehenden Rückantworten.

Alle Mannschaften, die offiziell für die Saison 2020 gemeldet wurden, können für die Wiederaufnahme 2020 gemeldet werden. Besteht Interesse an der Meldung einer neuen Mannschaft in einer Altersklasse, für die im Rahmen der offiziellen Vereinsmeldung 2020 bereits eine Mannschaft (oder mehrere Mannschaften) gemeldet wurde(n), bitten wir um Kontaktaufnahme mit Jugendwart Werner Hoffmann ( E-Mail). Über die Möglichkeit der Teilnahme dieser neuen Mannschaft wird nach Eingang der Meldungen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs entschieden. Wir bitten um Verständnis, dass die Aufnahme neuer Vereine bzw. neuer Teams in bisher unbesetzten Altersklassen aus organisatorischen Gründen erst zur Saison 2021 möglich sein wird.

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung zur Wiederaufnahme ISHD-Spielbetriebs 2020 (Nordrhein-Westfalen)

Meldung Hallenzeiten
Vereine, die sich für die Corona-bedingten Kurzsaison anmelden, sind verpflichtet, bis spätestens 9. September 2020 dem ISHD Spielbetrieb unter E-Mail (und in Kopie an den Spielleiter E-Mail) pro gemeldeter Mannschaft 6 mögliche Heimspieltermine im Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 zur Verfügung zu stellen. Die Meldung erfolgt hier wie gewohnt mit der dieser News beigefügten Excel-Datei. Details zur Meldung der Hallenzeiten können auch den Informationen des Hinweisblatts entnommen werden.

/news/icons/pdf.gifHinweisblatt zur Meldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifMeldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan zur Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

Spielberechtigungen
Spieler können innerhalb der Altersklasse bis zum 23. September 2020 zwischen Mannschaften wechseln. Ein erneuter Mannschaftswechsel ist in der Saison 2020 dann aber nicht mehr erlaubt. Ein Hochspielen ist weiterhin gemäß den Vorgaben der WKO erlaubt. Neuanmeldungen für Spielerpässe (keine Vereinswechsel) sind bis zum 23. September 2020 (Posteingang ISHD-Geschäftsstelle) möglich.

Weitere Informationen
Der Spielbetrieb ist für den Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 geplant. Die Details zur Ligenzusammensetzung, zum Modus und zum Spielplan werden alsbald möglich veröffentlicht.
Auch für die Corona-bedingten Kurzsaison wird eine Schiedsrichterausgleichszahlung berechnet.
Wir bitten alle Vereine bei der Planung zur Meldung die Bestimmungen der CoronaSchVO zu beachten und die eigenen Kapazitäten auf organisatorischer, personeller und finanzieller Ebene realistisch einzuschätzen.
Alle Vereine der in dieser News angesprochenen Ligen werden bis zum 20. September 2020 direkt über die Regelungen zur Vergütung der Startgebühren zur Saison 2020 informiert.

Spielbetrieb in den Herrenbundesligen – Anmeldung ISHD Masters 2020

Die Landesregierung von Bayern hat die 6. bayerische Infektionsschutzverordnung bzgl. des Sports in unveränderter Form bis 18. September 2020 verlängert. Dies bedeutet, dass für die Herrenbundesligen (1. und 2. Bundesliga), die beide über startberechtigte Mannschaften aus Bayern verfügen keine reguläre Bundesligasaison 2020 möglich ist. Somit müssen wir hiermit leider die 1. Herrenbundesliga 2020 sowie die 2. Bundesliga Nord und Süd 2020 offiziell absagen. Entsprechend der Ankündigung in der ISHD News "Einschätzung zur Situation des Spielbetriebs in den Bundesligen" wird die ISHD daher für die Mannschaften Herrenbundesligen einen Alternativwettbewerb unter dem Namen ISHD Masters 2020 anbieten.

Der Wettbewerb wird auf Grundlage der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 31. August 2020 ausgeschrieben, weil in allen anderen teilnahmeberechtigten Bundesländern (mit Ausnahme von Bayern) entweder entsprechende oder gar lockerere Corona-Schutz-Bestimmungen gelten.

Voraussetzungen
Für die Teilnahme an den ISHD Masters 2020 gelten damit folgende Voraussetzungen:
- Die Teilnahme ist freiwillig und jeder Verein kann für seine Bundesligamannschaften getrennt entscheiden, ob eine Teilnahme erfolgen soll. Wie bereits angekündigt, wird eine Nicht-Teilnahme keine Auswirkungen auf die Startberechtigung zur Saison 2021 haben.
- Der Verein ist in der Lage, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte zu nutzen und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Bei Umkleidekabinen sind auch Provisorien möglich (Zelte, anderweitig abgetrennte und blicksichere Umkleideflächen). In diesen Fällen ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
- Der Verein kann rechtzeitig Hallenzeiten in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe der Ligen in dieser Kurzsaison 5 Teams nicht übersteigen kann.
- Die CoronaSchVO beschränkt die Größe der Sportgruppe, die an einem Tag gemeinsam einen Wettkampf veranstaltet, auf 30 Personen, die den Mindestabstand von 1,5 m nicht durchgängig einhalten können. Auf Grund der Einschränkung, dass wir im Inline-Skaterhockey und bei den sich uns darstellenden Rahmenbedingungen 2 Schiedsrichter, 2 Zeitnehmer und 2 (Strafbank-) Ordner sowie eventuelle Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) zu diesen 30 Personen hinzurechnen müssen, wird die maximale Mannschaftsstärke (Spieler plus Funktionsteam) auf 12 begrenzt. Bei Änderung der CoronaSchVO kann jederzeit eine unverzügliche Änderung der maximalen Spieleranzahl erfolgen.
- Mitglieder dieser 30-Personen-Gruppe sollen auch an einem Kalendertag nicht vermischt werden, so dass Schiedsrichter nur ein Spiel pro Tag leiten können und Zeitnehmer, (Strafbank-) Ordner, Spieler, Trainer und Betreuer nur an einem Spiel pro Tag teilnehmen können.
- Eine Trainerpflicht für die ISHD Masters 2020 entfällt.
- Je nach Anzahl der Meldungen ist es möglich, dass für Vereine der 1. und 2. Bundesliga nur ein gemeinsamer Wettbewerb stattfindet.

Vereinsmeldung
Die Vereinsmeldung muss auf Grund der Kürze der noch verbleibenden Zeit für die Kurzsaison 2020 zeitnah erfolgen. Vereine, die mit ihren Bundesligamannschaften an den ISHD Masters 2020 teilnehmen möchten, senden bitte die ausgefüllte Vereinsmeldung, die dieser News beigefügt ist, bis spätestens 6. September 2020 per Fax oder E-Mail an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Aus organisatorischen Gründen, bitten wir auch alle Vereine, die nicht an den ISHD Masters 2020 teilnehmen möchten, um eine kurze formlose Meldung an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Dies erleichtert der Geschäftsstelle die Nachverfolgung von ausstehenden Rückantworten.

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung zur Wiederaufnahme ISHD-Spielbetriebs 2020 (Bundesligamannschaften)

Meldung Hallenzeiten
Vereine, die sich für die ISHD Masters 2020 anmelden, sind verpflichtet, bis spätestens 9. September 2020 dem ISHD Spielbetrieb unter E-Mail (und in Kopie an den Spielleiter E-Mail) pro gemeldeter Mannschaft 6 mögliche Heimspieltermine im Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 zur Verfügung zu stellen.Die Meldung erfolgt hier wie gewohnt mit der dieser News beigefügten Excel-Datei. Details zur Meldung der Hallenzeiten können auch den Informationen des Hinweisblatts entnommen werden.

/news/icons/pdf.gifHinweisblatt zur Meldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifMeldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan zur Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

Spielberechtigungen
Spieler können bis zum 23. September 2020 zwischen den Bundesligamannschaften wechseln – sofern ein Verein mehr als eine Bundesligamannschaft zu den ISHD Masters 2020 meldet. Ein erneuter Mannschaftswechsel ist in der Saison 2020 dann aber nicht mehr erlaubt. Ein Hochspielen ist weiterhin gemäß den Vorgaben der WKO erlaubt. Neuanmeldungen für Spielerpässe (keine Vereinswechsel) sind bis zum 23. September 2020 (Posteingang ISHD-Geschäftsstelle) möglich.

Weitere Informationen
Der Spielbetrieb ist für den Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 geplant. Die Details zur Gruppenzusammensetzung, zum Modus und zum Spielplan werden alsbald möglich veröffentlicht.
Auch für die ISHD Masters 2020 wird eine Schiedsrichterausgleichszahlung berechnet. Eine Fahrtkostenausgleichszahlung ist dagegen nicht vorgesehen.
Wir bitten alle Vereine bei der Planung zur Meldung die Bestimmungen der CoronaSchVO zu beachten und die eigenen Kapazitäten auf organisatorischer, personeller und finanzieller Ebene realistisch einzuschätzen.
Alle Vereine der in dieser News angesprochenen Ligen werden bis zum 20. September 2020 direkt über die Regelungen zur Vergütung der Startgebühren zur Saison 2020 informiert.

Spielbetrieb in der Damenbundesliga 2020

Im Gegensatz zu den Herrenbundesligen ist die 1. Damenbundesliga nicht von den bayrischen Einschränkungen (siehe ISHD News "Spielbetrieb in den Herrenbundesligen – Anmeldung ISHD Masters 2020") betroffen und könnte daher mit einer offiziellen Bundesliga-Kurzsaison starten. Dies setzt aber voraus, dass alle für die 1. Damenbundesliga spielberechtigten Mannschaften zur Teilnahme an dieser Bundesliga-Kurzsaison melden. Melden nicht alle spielberechtigten Mannschaften zur Teilnahme an dieser Bundesliga-Kurzsaison, bietet die ISHD einen Alternativwettbewerb unter dem Namen ISHD Damen Masters 2020 an, für den die in der 1. Damenbundesliga startberechtigten Mannschaften freiwillig melden können.

Die nachfolgenden Ausführungen gelten so lange nichts anderes aufgeführt ist sowohl für eine Wiederaufnahme der 1. Damenbundesliga in Form einer Kurzsaison als auch für die ISHD Damen Masters 2020.

Die Wettbewerbe werden auf Grundlage der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 31. August 2020 ausgeschrieben, weil in allen anderen teilnahmeberechtigten Bundesländern entweder entsprechende oder gar lockerere Corona-Schutz-Bestimmungen gelten.

Voraussetzungen
Für die Teilnahme an den Wettbewerben gelten damit folgende Voraussetzungen:
- Die Teilnahme an den ISHD Damen Masters 2020 ist freiwillig und jeder Verein kann für seine Damenbundesligamannschaften entscheiden, ob eine Teilnahme erfolgen soll. Wie bereits angekündigt, wird eine Nicht-Teilnahme keine Auswirkungen auf die Startberechtigung zur Saison 2021 haben. Die 1. Damenbundesliga findet nur statt, wenn alle startberechtigten Mannschaften für diesen Wettbewerb melden.
- Der Verein ist in der Lage, Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte zu nutzen und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen. Bei Umkleidekabinen sind auch Provisorien möglich (Zelte, anderweitig abgetrennte und blicksichere Umkleideflächen). In diesen Fällen ist bitte mit der ISHD-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen.
- Der Verein kann rechtzeitig Hallenzeiten in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe der Ligen in dieser Kurzsaison 5 Teams nicht übersteigen kann.
- Die CoronaSchVO beschränkt die Größe der Sportgruppe, die an einem Tag gemeinsam einen Wettkampf veranstaltet, auf 30 Personen, die den Mindestabstand von 1,5 m nicht durchgängig einhalten können. Auf Grund der Einschränkung, dass wir im Inline-Skaterhockey und bei den sich uns darstellenden Rahmenbedingungen 2 Schiedsrichter, 2 Zeitnehmer und 2 (Strafbank-) Ordner sowie eventuelle Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) zu diesen 30 Personen hinzurechnen müssen, wird die maximale Mannschaftsstärke (Spielerinnen plus Funktionsteam) auf 12 begrenzt. Bei Änderung der CoronaSchVO kann jederzeit eine unverzügliche Änderung der maximalen Spieleranzahl erfolgen.
- Mitglieder dieser 30-Personen-Gruppe sollen auch an einem Kalendertag nicht vermischt werden, so dass Schiedsrichter nur ein Spiel pro Tag leiten können und Zeitnehmer, (Strafbank-) Ordner, Spielerinnen, Trainer und Betreuer nur an einem Spiel pro Tag teilnehmen können.

Vereinsmeldung
Die Vereinsmeldung muss auf Grund der Kürze der noch verbleibenden Zeit für die Kurzsaison 2020 zeitnah erfolgen. Vereine, die mit ihren Damenbundesligamannschaften an der 1. Damenbundesliga oder den ISHD Damen Masters 2020 teilnehmen möchten, senden bitte die ausgefüllte Vereinsmeldung, die dieser News beigefügt ist, bis spätestens 6. September 2020 per Fax oder E-Mail an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Aus organisatorischen Gründen bitten wir auch alle Vereine, die nicht an der 1. Damenbundesliga und auch nicht an den ISHD Damen Masters 2020 teilnehmen möchten, um eine kurze formlose Meldung an die ISHD Geschäftsstelle ( E-Mail). Dies erleichtert der Geschäftsstelle die Nachverfolgung von ausstehenden Rückantworten.

/news/icons/pdf.gifVereinsmeldung zur Wiederaufnahme ISHD-Spielbetriebs 2020 (Bundesligamannschaften)

Meldung Hallenzeiten
Vereine, die sich für die 1. Damenbundesliga oder die ISHD Damen Masters 2020 anmelden, sind verpflichtet, bis spätestens 9. September 2020 dem ISHD Spielbetrieb unter E-Mail (und in Kopie an den Spielleiter E-Mail) 6 mögliche Heimspieltermine im Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 zur Verfügung zu stellen. Die Meldung erfolgt hier wie gewohnt mit der dieser News beigefügten Excel-Datei. Details zur Meldung der Hallenzeiten können auch den Informationen des Hinweisblatts entnommen werden.

/news/icons/pdf.gifHinweisblatt zur Meldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifMeldung der Heimspieltermine für die Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

/news/icons/xls.gifRahmenspielplan zur Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs 2020

Spielberechtigungen
Neuanmeldungen für Spielerpässe (keine Vereinswechsel) sind bis zum 23. September 2020 (Posteingang ISHD-Geschäftsstelle) möglich.

Weitere Informationen
Der Spielbetrieb ist für den Zeitraum zwischen dem 25. September 2020 und dem 29. November 2020 geplant. Die Details zur Ligeneinteilung/Gruppenzusammensetzung, zum Modus und zum Spielplan werden alsbald möglich veröffentlicht.
Auch für die ISHD Damen Masters 2020 wird eine Schiedsrichterausgleichszahlung berechnet. Dies gilt selbstverständlich auch für die 1. Damenbundesliga sofern dieser Wettbewerb ausgetragen wird.
Wir bitten alle Vereine bei der Planung zur Meldung die Bestimmungen der CoronaSchVO zu beachten und die eigenen Kapazitäten auf organisatorischer, personeller und finanzieller Ebene realistisch einzuschätzen.
Alle Vereine der in dieser News angesprochenen Ligen werden bis zum 20. September 2020 direkt über die Regelungen zur Vergütung der Startgebühren zur Saison 2020 informiert.

Einschätzung zur Situation des Spielbetriebs in den Bundesligen

Für die Inline-Skaterhockey Bundesligen (1. und 2. Bundesliga sowie 1. Damenbundesliga) gilt weiterhin, dass eine offizielle Wiederaufnahme des Spielbetriebs davon abhängt, ob alle berechtigen (zur Saison 2020 gemeldeten) Mannschaften teilnehmen. Auf Grund der föderalen Unterschiede in der Ausgestaltung der Corona-Bestimmungen ist dies derzeit nicht allen Mannschaften erlaubt. Insbesondere in Bayern ist momentan noch kein Wettkampfbetrieb und damit auch kein Bundesligaspielbetrieb möglich. Einige Bundesländer haben wie Nordrhein-Westfalen zum 31. August 2020 eine Aktualisierung ihrer Corona-Schutzbestimmungen angekündigt. Der ISHD-Vorstand beobachtet die Entwicklung daher weiter mit größter Sorgfalt.

Sollte es jedoch mit den aktualisierten Bestimmungen vom 31. August 2020 weiterhin nicht möglich sein, einen offiziellen Bundesligaspielbetrieb zu starten oder Mannschaften lehnen eine Teilnahme ab, werden die Bundesligasaison 2020 in der 1. und/oder 2. Bundesliga und/oder der 1. Damenbundesliga abgesagt.

Als Alternative wird die ISHD dann für alle spielbereiten, spielfähigen und interessierten Mannschaften dieser Bundesligen einen alternativen Spielbetrieb unter dem Namen “ISHD Masters 2020“ anbieten. Dies kann für die Herrenbundesligen auch je nach Anzahl der Meldungen eine gemeinsame Veranstaltung der 1. und 2. Bundesliga sein.

Wir bitten die Bundesligavereine sich schon jetzt mit diesen Planungen auseinanderzusetzen – auch noch bevor wir eine endgütige Entscheidung in der kommenden Woche veröffentlichen können.

Mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Nordrhein-Westfalen

Für den 31. August 2020 hat Nordrhein-Westfalen eine Aktualisierung der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) angekündigt. Ob darin Lockerungen für den Sportbetrieb enthalten sein werden, ist derzeit nicht bekannt. Dennoch hat der ISHD-Vorstand beschlossen, die bereits mit den Vereinen besprochenen Planungen zu einer Wiederaufnahme des Inline-Skaterhockey-Spielbetriebs in Nordrhein-Westfalen weiter voranzutreiben.

Einige Vereine haben in den vergangenen Wochen seit dem 5. August 2020 Freundschaftsspiele im Rahmen der veröffentlichten Richtlinien für solche Spiele erfolgreich durchgeführt und uns dazu auch ihr Feedback gegeben. Andere Vereine haben Freundschaftsspiele außerhalb dieser Rahmenrichtlinien und auf „eigene Faust“ veranstaltet und zu unserem Unverständnis leider kein Feedback gegeben. Des Weiteren hat der Verein IVA Rhein Main Patriots vergangenes Wochenende ein sehr erfolgreiches Turnier unter strengen Hygienebestimmungen im Rahmen der hessischen Corona-Schutz-Verordnung ausgerichtet. Aus diesen Veranstaltungen haben wir von Vereinen sehr positive Rückmeldungen erhalten und sind daher zur Überzeugung gelangt, dass ein Spielbetrieb auch unter den aktuell gültigen Bestimmungen möglich sein kann. Dass dies von den Vereinen sehr viel mehr abverlangt als in „normalen“ Zeiten, ist selbstverständlich und nicht wegzudiskutieren.

Die ISHD sieht aber dennoch die Möglichkeit der Durchführung einer Kurzsaison mit den spielbereiten Mannschaften. Als möglicher Starttermin für diese Kurzsaison gilt der 26. September 2020.
Damit ergibt sich folgender Zeitplan:
- 2. September 2020: Veröffentlichung der genauen Bestimmungen und der Anmeldung für den verkürzten Inline-Skaterhockey Spielbetrieb in Nordrhein-Westfalen auf Grundlage der am 31. August 2020 aktualisierten CoronaSchVO
- 6. September 2020: Meldeschluss für die Mannschaften, die an dieser Kurzsaison 2020 teilnehmen möchten
- KW37 und KW38 Ligeneinteilung, Spielplanerstellung und Schiedsrichtereinteilung
- 26. September 2020: möglicher erster Spieltag

Alle Vereine in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, die grundsätzlich an einem organisierten Spielbetrieb im Jahr 2020 teilnehmen möchten, werden daher gebeten, sich entsprechend vorzubereiten und sich bereits jetzt schon intern darüber Gedanken zu machen, ob sie unter den nachfolgenden Bedingungen Willens und in der Lage wären, mit ihren Mannschaften in den Spielbetrieb einzusteigen:
- Die Teilnahme ist völlig freiwillig und jeder Verein kann für jede Mannschaft getrennt entscheiden, ob eine Teilnahme erfolgen soll. Wie bereits angekündigt, wird eine Nicht-Teilnahme keine Auswirkungen auf die Startberechtigung zur Saison 2021 haben.
- Der Verein ist in der Lage Umkleidekabinen und Toiletten an der Spielstätte zu nutzen und die geltenden landesweiten Corona-Schutzbestimmungen und die lokalen zusätzlichen Hygienebestimmungen umzusetzen.
- Der Verein kann rechtzeitig Hallenzeiten in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe der Ligen in dieser Kurzsaison 5 Teams nicht übersteigen kann.
- Der Verein kann die für den Spielbetrieb geltenden WKO-Bestimmungen einhalten. Eine wichtige Ausnahme ist jedoch die Corona-bedingte Absage eines Spiels. In diesen Fällen wird kein Ordnungsgeld erhoben, das Spiel jedoch als verloren gewertet. Die Spielwertung ist deshalb unumgänglich, weil der Saisonzeitraum keine Möglichkeiten bietet, Nachholspiele anzusetzen.

Unter Berücksichtigung der derzeit in Nordrhein-Westfalen gültigen CoronaSchVO ist zu beachten, dass die Größe der Sportgruppe, die an einem Tag gemeinsam einen Wettkampf veranstaltet, 30 Personen nicht überschreiten darf. Wie bereits mehrfach erläutert, sind zu dieser Gruppe von 30 Personen die Spieloffiziellen (2 Schiedsrichter, 2 Zeitnehmer und 2 (Strafbank-) Ordner) sowie eventuelle Bankoffizielle / Mitglieder des Funktionsteams (Trainer, Betreuer) zu zählen, da für diese generell nicht garantiert werden kann, dass sie zu jeder Zeit den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Beteiligten einhalten können. Dies bedeutet, dass die maximale Anzahl auf einer Mannschaftsbank, d.h. die Mannschaftsgröße, 12 Personen beträgt. Da im Nachwuchsbereich mindestens ein volljähriger Trainer anwesend sein muss, reduziert sich die maximale Antrittsstärke im Nachwuchsbereich damit auf 11 Spieler. Weiter gilt, dass diese Gruppe von 30 Personen an einem Kalendertag nicht vermischt werden darf. Daraus ergibt sich, dass Schiedsrichter nur ein Spiel pro Tag leiten können und Zeitnehmer, (Strafbank-) Ordner, Spieler, Trainer und Betreuer nur an einem Spiel teilnehmen können. Selbstverständlich werden die Zahlenwerte und Bestimmungen angepasst, sollte die aktualisierte CoronaSchVO am 31. August 2020 andere Vorgaben machen.

Nähere Details zum weiteren Vorgehen werden wir am 2. September 2020 veröffentlichen. Bis dahin haben alle Vereine die Möglichkeit, sich konkret mit diesen Planungen vertraut zu machen und auseinanderzusetzen. Auf Grund der eingeschränkten zeitlichen Komponente, werden in der kommenden Woche sicher schnelle und eindeutige Entscheidungen gefordert sein.

Gültigkeit der Zeitnehmer-Lizenzen

Aufgrund der Tatsache, dass die Saison 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant durchgeführt werden konnte, hat der ISHD-Vorstand entschieden, dass die Frist zur Verlängerung der Zeitnehmerlizenzen (weiße Zeitnehmerausweise) vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 verlängert wurde. Ab dem 01.01.2021 sind dann nur noch blaue Ausweise mit Ablaufdatum gültig.

Die alten (weißen) Ausweise können kostenfrei bei Zusendung des alten Ausweises, einem neuen farbigen Passfoto und einem adressierten Rückumschlag an die ISHD-Geschäftsstelle (50739 Köln, Dionysstr. 16) umgetauscht werden.

Bei Rückfragen steht der ISHD-Spielleiter Carsten Arndt ( E-Mail) jederzeit gerne zur Verfügung.

Gültigkeit der Schiedsrichter-Lizenzen

Aufgrund der Tatsache, dass die Saison 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant durchgeführt werden konnte, hat das ISHD-Schiedsrichterwesen entschieden, dass alle Schiedsrichterlizenzen, trotz Nichterreichens des Punktesolls, zum 31.12.2020 unverändert ihre Gültigkeit behalten.

Für Schiedsrichter, welche 2020 noch keine Weiterbildung besuchen konnten, gelten die obigen Ausführungen entsprechend. Jedoch wird das ISHD-Schiedsrichterwesen, in Absprache mit den Landesverbänden, versuchen nicht durchgeführte Weiterbildungen noch in diesem Jahr zum Abschluss zu bringen.

Somit ist gemäß § 63.3. WKO in den vorgenannten Fällen kein Antrag auf höhere Gewalt notwendig.

Bei Rückfragen steht das ISHD-Schiedsrichterwesen ( E-Mail) jederzeit gerne zur Verfügung.

Ablaufende Trainer-Lizenzen

Wegen der Corona-Pandemie hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) beschlossen, Sportarten-übergreifend folgende Änderung bei den Trainerlizenzen zu erlassen. Der DRIV, sowie die ISHD haben diese Regelung übernommen.

- Trainerlizenzen B und C und Vorstufenqualifikationen (Instruktorlizenzen), die zum 31.12.2020 ablaufen, werden unabhängig vom Nachweis der erforderlichen LE (Lerneinheiten) automatisch um ein Jahr verlängert. Diese Lizenzen brauchen nicht zur Verlängerung an die ISHD-Geschäftsstelle eingesandt zu werden. Die dann zum 31.12.2021 ablaufenden Lizenzen werden nach Vorlage von 15 LE um 3 Jahre (C-Lizenz) bzw. 1 Jahr (B-Lizenz) verlängert.
- Vorstufenqualifikationen (Instruktorlizenzen) die durch die Verlängerung zum 31.12.2021 ungültig werden, müssen vor Ablauf zur Verlängerung 15 LE Weiterbildung nachgewiesen werden. Diese Lizenz wird dann um 3 Jahre verlängert.
- Trainerlizenzen B und C, die 2019 oder früher abgelaufen sind, können - wie auf der ISHD-Homepage unter https://www.ishd.de/ishd/downloads hinterlegt - verlängert werden, wenn die entsprechenden Nachweise vorgelegt werden.
- Vorstufenqualifikationen (Instruktor-Lizenzen) die zum 31.12.2019 abgelaufen sind, sind verfallen und können nicht mehr verlängert werden.

Bei Rückfragen steht die ISHD-Geschäftsstelle ( E-Mail) oder der Leiter ISHD-Trainerausbildung Harald Knott ( E-Mail) jederzeit gerne zur Verfügung.

Termin für die IISHF Europameisterschaft der Herren 2021 in Duisburg

Wie bereits veröffentlicht hat die International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) die Europameisterschaft der Herren 2020 abgesagt. Die Veranstaltung war für den 6. bis 8. November 2020 in Duisburg geplant. In Gesprächen zwischen der ISHD, den Duisburg Ducks und der IISHF wurde beschlossen, dass die IISHF Europameisterschaft der Herren 2021 wieder für Duisburg geplant wird. Mit Vorliegen aller notwendiger Bestätigungen steht der neue Termin für die Europameisterschaft in Duisburg nun fest. Die IISHF Europameisterschaft der Herren 2021 wird vom 5. bis 7. November 2021 in der Sporthalle Duisburg-Süd stattfinden.

Wir bedanken uns bei den Duisburg Ducks für die gute Zusammenarbeit im Rahmen der Planungen und für die Bereitschaft, die Europameisterschaft im Jahr 2021 in Deutschland auszurichten.

Freundschaftsspiele als nächster Schritt zur Wiederaufnahme des ISHD-Spielbetriebs in Nordrhein-Westfalen

Am Montag vergangener Woche (27. Juli 2020) hat der ISHD Vorstand wie geplant eine Videokonferenz mit den Vereinen, der in den ISHD-Ligen in Nordrhein-Westfalen vertretenen Inline-Skaterhockey-Mannschaften veranstaltet. Der Fokus der Videokonferenz lag hierbei auf den Berichten der Vereine in Bezug auf die Mitte Juli gelockerten Bestimmungen der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (CoronaSchVO) in Nordrhein-Westfalen. Neben diversen, auch teilweise nur lokalen, Hürden bei der Sicherstellung der Umsetzung der vorgeschriebenen Hygienebestimmungen äußerten die Vereine aber große Bedenken, ob die derzeit geltenden Bestimmungen zur maximalen Gruppengröße einer Sportgruppe von 30 Personen, die gemeinsam an einem Tag einen nicht-kontaktfreien Sport ausüben, sinnvoll zu einem regulären Spielbetrieb führen können. Als besonders bedenklich stuften die Vereine sowohl die Tatsache ein, dass Schiedsrichter nur jeweils ein Spiel pro Tag leiten dürften und damit höhere Schiedsrichterkosten zu erwarten wären, als auch die Einschränkung, dass Trainer zum Beispiel nur eine Mannschaft an einem Tag betreuen und auch nicht am selben Tag selbst spielen könnten. Selbiges würde auch für anderes Funktionspersonal und andere Spieloffizielle gelten.

An dieser Stelle sei auch noch einmal erwähnt, dass der Personenkreis für den diese maximale Gruppengröße gilt, ausdrücklich alle Personen einschließt, bei denen nicht garantiert werden kann, dass sie zu jedem Zeitpunkt für die gesamte Dauer der Veranstaltung einen Mindestsicherheitsabstand von 1,5 m einhalten können. Damit müssen im Falle der Sportart Inline-Skaterhockey auf jeden Fall alle Personen des Funktionspersonals auf den Spielerbänken (Trainer, Betreuer, etc.) und die Schiedsrichter gezählt werden. Strafbankordner, Ordner und Zeitnehmer zählen ebenfalls zu diesem Personenkreis, wenn die Spielstätte keine Möglichkeiten bietet, den Sicherheitsabstand von 1,5 m durchgängig zu garantieren. Anderslautende Interpretationen, die zu lesen und zu hören waren, entsprechen nicht der Interpretation der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und des Landessportbunds Nordrhein-Westfalen.

Anstatt nun einen sehr beschränkten regulären Spielbetrieb aufzunehmen, bei dem die genauen Konsequenzen jetzt noch gar nicht in vollem Umfang erfasst werden können, sprach sich eine deutliche Mehrheit der Vereine dafür aus, die Zeit bis zu einer (hoffentlich) weiteren Lockerung der Bestimmungen zu nutzen und im Rahmen des Verbands und mit dessen Unterstützung Freundschaftsspiele zu organisieren und durchzuführen. Die Freundschaftsspiele können auf diese Art und Weise zwei grundlegende Probleme angehen: zum einen wird es damit den Vereinen mit Unterstützung durch die ISHD wieder ermöglicht, Inline-Skaterhockey gegen andere Mannschaften zu spielen - wenn auch eingeschränkt im Rahmen dessen, was die CoronaSchVO derzeit erlaubt - und zum anderen erlaubt es den Vereinen und auch der ISHD, den Umgang mit der derzeitigen Corona-Situation zu "üben", so nah als möglich an einer realen Spielbetriebssituation.

Die ISHD hat daher die nachfolgenden Bestimmungen erlassen:

1. Der Zeitraum bis 01.09.2020 wird ausschließlich für Freundschaftsspiele reserviert.
2. Freundschaftsspiele müssen vom Heimverein bis 24 Stunden vor Spielbeginn bei der ISHD-Geschäftsstelle per E-Mail ( E-Mail) formlos angemeldet werden. Die Anmeldung ist selbstverständlich gebührenfrei.
3. Mit der Anmeldung werden folgende Punkte vom Heimverein bestätigt:
a) Ort, Zeitpunkt und Name der gegnerischen Mannschaft
b) In Abänderung der §§ 28.1 und 28.2 Wettkampfordnung (WKO) lediglich die Bereitstellung eines Spielberichtsbogens, eines zugelassenen Zeitnehmers und von geschützten Umkleidemöglichkeiten und Nutzungsmöglichkeit von Toiletten
c) Leitung durch zwei namentlich zu benennende Schiedsrichter mit gültiger ISHD-Schiedsrichterlizenz – für Spiele in der Altersklasse Bambini und Schüler ist nur ein Schiedsrichter nötig. Auf Wunsch können durch die ISHD auch Schiedsrichter eingeteilt werden, die dann aber gemäß WKO bezahlt werden müssen – des Weiteren muss dieser Wunsch mindestens 7 Tage vor dem Spiel bei der ISHD-Geschäftsstelle per E-Mail ( E-Mail) beantragt werden.
d) Einhaltung der am Heimspielort gültigen Hygiene-Bestimmungen. Wir empfehlen ausdrücklich, diese Bestimmungen auch frühzeitig der Gastmannschaft zu kommunizieren. Dies betrifft insbesondere Einschränkungen bei den sanitären Einrichtungen (Duschen) oder Beschränkungen bei der Anzahl der Zuschauer.
4. Die Bestimmungen der aktuellen WKO und der Spielregeln haben Gültigkeit, sofern von der ISHD nicht ausdrücklich etwas anderes vorgegeben wird.
5. Entgegen von § 40.1 WKO ist ein Spieler für Freundschaftsspiele spielberechtigt, wenn er einen gültigen Spielerpass der ISHD mit einer gültigen Spielberechtigung für den Verein für die entsprechende Altersklasse hat. D.h. alle Spieler können in einer Altersklasse beliebig in einer anderen Mannschaft des eigenen Vereines eingesetzt werden.
6. Der Heimverein verschickt bis 24 Stunden nach Spielende die erste Seite des Spielberichtsbogens (Handyfoto reicht aus) ohne Anschreiben per E-Mail an die ISHD-Geschäftsstelle ( E-Mail).
7. Der Heimverein unterrichtet bis 24 Stunden nach Spielende per E-Mail die ISHD-Geschäftsstelle ( E-Mail) wenn im Rahmen des Freundschaftsspieles Probleme oder Schwierigkeiten aufgetreten sind.

Mit diesem minimalen Gerüst an Rahmenbedingungen dürften alle Vereine in die Lage versetzt werden, entweder selbst als Heimmannschaft Freundschaftsspiele auszutragen oder als Gastmannschaft an Freundschaftsspielen bei anderen Vereinen teilzunehmen. Um den Vereinen bei der Suche nach passenden Spielpaarungen für ihre Freundschaftsspiele behilflich sein zu können, hat die ISHD bereits gestern eine Freundschaftsspielbörse auf www.ishd.de freigeschaltet. Hier können sich Vereine (Anmeldung über den bekannten Weg mit dem Login der Vereinsgeschäftsstelle) entweder als "Anbieter" eines Freundschaftsspiels oder aber als "Suchender" eintragen. Die Einträge erhalten Informationen über die Altersklasse, das sportliche Niveau und mögliche Termine. Außerdem können in entsprechenden Kommentarfelder Informationen zu den geltenden Hygiene-Bestimmungen vor Ort veröffentlich werden. Die Freundschaftsspielbörse kann dann, wenn sowohl Angebote als auch Anfragen eingetragen wurde, mögliche passende Paarungen anzeigen. Die Vereine können sich dann direkt mit dem jeweils anderen Verein in Verbindung setzen. Je nach Zuspruch und Nutzung der Lösung, sind auch Erweiterungen an der Freundschaftsspielbörse denkbar.

Während der Zeit bis zum 1. September 2020 wird die ISHD die Entwicklung in Bezug auf die Coronavirus-Pandemie weiter beobachten und in der Lage sein, bei relevanten Lockerungen an der CoronaSchVO zeitnah über Freundschaftsspiele hinaus gehende Planungen zu einer Wiederaufnahme eines wie auch immer gearteten regulären Spielbetriebs zu veröffentlichen.

Die ISHD würde sich freuen, wenn möglichst viele Vereine von der neuen Möglichkeit der Freundschaftsspiele Gebrauch machen und so selbst Erfahrungen und Eindrücke gewinnen können, wie der Inline-Skaterhockey-Sport unter Corona-Schutzbedingungen ablaufen kann. Außerdem bieten Spiele auf diesem organisatorischen Niveau eine gute Gelegenheit, um die Spielerinnen und Spieler nach nunmehr beinahe fünf Monaten wieder an eine Art Wettkampf heranzuführen. Gerne steht die ISHD auch unter E-Mail E-Mail für Anregungen, Rückfragen und Feedback zur Verfügung. In diesem Fall gilt, viel mehr als sonst: geteilte Informationen und geteilte Erfahrungen helfen allen. Wie immer steht auch das Trainerwesen um Harald Knott ( E-Mail) für Fragen zum Thema Training und Wettkampf unter Einhaltung der Hygienevorschriften jederzeit zur Verfügung.

Anmeldung zur Videokonferenz mit den NRW Vereinen am 27.07.20

Vereine, die sich bereits für die Videokonferenz am kommenden Montag, den 27. Juli 2020 angemeldet haben, und noch keine Rückmeldung (Bestätigung) erhalten haben, wenden sich bitte noch einmal per E-Mail an Stefan Gehrig ( E-Mail). Idealerweise mit einer regulären E-Mail und nicht über das Kontaktformular auf ishd.de. Möglicherweise sind leider einige E-Mails zu diesem Thema im Spam-Filter untergegangen.
Vereine, deren Anmeldung bereits per E-Mail bestätigt wurde, müssen nichts weiter unternehmen. Die Zugangsdaten werden im Laufe des Vormittags am 27. Juli 2020 verschickt.

[IISHF] Communication Newsletter 18-2020

Die International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) hat mit Datum 20.07.2020 den Newsletter 18-2020 mit folgenden Inhalt veröffentlicht:

• Klarstellung der Altersgrenze beim Veteran European Cup 2021
Für den IISHF Veterans European Cup 2021 gibt es keine Altersobergrenze für Spieler. Die untere Altersgrenze (jüngster Spieler) für teilnehmende Spieler beim IISHF Veterans European Cup 2021 ist jeder Spieler, welcher 1986 geboren wurde.

• Alte-Herren-Turnier in Dänemark
Am Wochenende 22.08./23.08.2020 findet in Gentofte (Dänemark) die dänische nationale Veteranenmeisterschaft statt, welche auch für ausländische Teams geöffnet ist. Interessierte Teams können sich für eine Teilnahme bis zum 14.08.2020 beim zuständigen Ansprechpartner Erik Sommer ( E-Mail) melden.

• Stellenausschreibung ITC Manager
Die IISHF hat die Stelle - IISHF ITC Manager - ausgeschrieben. Alle entsprechenden Informationen sind der beigefügten Stellenausschreibung zu entnehmen.

• Stellenausschreibung THF Manager
Die IISHF hat die Stelle - IISHF THF Manager - ausgeschrieben. Alle entsprechenden Informationen sind der beigefügten Stellenausschreibung zu entnehmen.

• IISHF ITC+THF Working Group
Die IISHF sucht, neben den beiden o.a. Stellen, weitere Personen, welche in der Arbeitsgruppe „ITC+THF“ mitarbeiten möchten. Interessierte Personen können sich bis zum 16.08.2020 beim IISHF Präsidenten Erik Sommer ( E-Mail), in Kopie an das IISHF-Büro ( E-Mail), melden.

• IISHF Arbeitsgruppen Live Streaming und Medienentwicklung
Die IISHF bedankt sich für die eingereichten Bewerbungen und teilt mit, dass die Stellen „IISHF Communication & Marketing Officer“ und „IISHF Development Officer“ besetzt werden konnten. Die beiden genannten Arbeitsgruppen haben ihre Arbeit aufgenommen und entwickeln kommerzielle Bestimmungen und Präsentationen in Bezug auf Werbeflächen für Sponsoren der IISHF, der Gastgeber und teilnehmenden Teams bei IISHF Title Events.


/news/icons/pdf.gifIISHF ITC Manager - Job Description

/news/icons/pdf.gifIISHF THF Manager - Job Description