Sichtungslehrgang "Süd" der U-19 Nationalmannschaft am 2. April 2017

Wie bereits angekündigt findet am Sonntag, dem 2. April 2017 in der Gabelsberger Str. 64 in 86199 Augsburg (Spielstätte des TV Augsburg) der Sichtungslehrgang "Süd" der U-19 Junioren-Nationalmannschaft statt.
Mitzubringen zum Lehrgang ist natürlich die komplette Ausrüstung einschl. eines Trikots mit Namen.

Treffpunkt ist um 10.00 Uhr an der Halle. Ende ist gegen 12.30 Uhr

Eingeladen sind folgende Spieler:
Badgers Spaichingen: Krebs, Leo
ERSC Bamberg: Isselhard, Konstantin
Skater Union Augsburg: Spingler, Patrick
Deggendorf Pflanz: Stephan, Tim - Radelbeck, Andreas - Wagner, Alexander - Sichert, Nico
ERC Ingolstadt: Hess, Simon - Uhl, Leonardo - Koppitz, Leon
HC Merdingen: Schnurr. Henrik - Bächle, Nico
Sauerland Steel Bulls: Wieczorek, Maximilian
TV Augsburg: Vogt, Felix - Arnold, Henri - Sieber, Lukas - Fladerer, Vincent - Gottschlich, Dominik - Steinhauer, Sebastian - Matheis, Philipp
IHC Atting: Schneider, Leon - Schwarzmüller, Tobias - Binder, Marc - Strobel, Mario - Hörndl, Marcel - Früchtl, Toni

Für Fragen steht der Manager Werner Hoffmann (Tel. 0221-5992639, e-Mail: E-Mail) zur Verfügung.
Wir wünschen allen Beteiligten eine gute Anreise und viel Erfolg.

Morgen Keine Spiele

24.03.17 Keine Spiele

25.03.17 32 Spiele

25.03. 16:30
1.JLW
DUCKS I -
CSC I -
25.03. 16:00
2.DL
LAKER I -
DUCKS I -
25.03. 14:00
2.JGWA
LAKER I -
TVPAD I -
25.03. 14:30
2.JGWB
DUCKS I -
CSC II -

1. Bundesliga am Sonntag: Köln gewinnt gegen Augsburg

Die HC Köln West Rheinos gewannen ihr Heimspiel gegen den TV Augsburg mit 8:3 (2:0, 3:2, 3:1).
Damit sind die Rheinos, neben Aufsteiger Krefeld, eins von zwei Teams mit weißer Weste (3 Siege in 3 Spielen). Gegen den kleinen Augsburger Kader, der nur im zweiten Drittel mithalten konnte, hatten die Kölner keine Probleme und setzten sich am Ende verdient durch. Tore Köln: Besner, Eßer, R. Weisheit (je 2), D. Weisheit, Werheit (je 1). Tore Augsburg: Girsig (2), Arzt.

1. Bundesliga am Samstag, Tag der Heimsiege, Iserlohn und Kaarst siegen zweistellig

Besiegten den TV Augsburg und sind damit weiter Tabellenführer der 1. Bundesliga: M. Zillen und der Crefelder SC (Foto: R. Gayk).
Bei den vier Samstagsspielen gab es ausschließlich Heimsiege. Der Crefelder SC bezwang den TV Augsburg mit 7:3 (4:1, 2:1, 1:1). Durch den dritten Sieg im dritten Spiel, bleiben die Skating Bears Tabellenführer.
Die Crash Eagles Kaarst bewiesen erneut ihre Heimstärke und schlugen die Sauerland Steel Bulls locker mit 16:6 (6:1, 5:4, 5:1). Bereits nach dem ersten Drittel war das Spiel für den Aufsteiger gelaufen. Die Adler hatten auf jedes Gegentor mindestens eine Antwort.
Ebenfalls zweistellig besiegten die Samurai Iserlohn die Duisburg Ducks. In einem von beiden Seite intensiv und hart geführtem Spiel, mit 50 Strafminuten, setzten sich die Schwertkämpfer am Ende mit 10:6 (3:3, 4:2, 3:1) durch.
Richtig spannend war es in Kassel. Dort besiegten die Wizards die Bissendorfer Panther erst nach Penaltyschießen mit 7:6 (3:2, 3:1, 0:3, 1:0). Kassel führte nach dem zweiten Drittel mit 6:3, musste aber bis zur 49. Minute den Ausgleich hinnehmen. Danach fielen keine weiteren Tore mehr, so das der Sieger durch Penaltyschießen ermitteln werden musste. Dort hatten die Zauberer das bessere Ende für sich und holten so die beiden ersten Punkte der Saison.

1. Bundesliga

19.03. 15:30
HCK I 8
TVA I 3
18.03. 19:30
CEK I 16
SSB I 6
18.03. 19:30
SAM I 10
DUCKS I 6
18.03. 19:00
CSC I 7
TVA I 3
18.03. 19:00
DWKW I 7
BISS I 6
12.03. 16:00
BISS I 9
SHCE I 1
11.03. 20:00
HIGH I 4
HCK I 8
11.03. 18:30
BISS I 4
SAM I 9
11.03. 18:30
TVA I 10
DUCKS I 8
11.03. 18:00
MINO I 4
CSC I 7
11.03. 17:00
CEK I 14
DWKW I 6
05.03. 15:00
SSB I 8
TVA I 4

1. Bundesliga am Wochenende: Augsburg wieder mit Doppelspieltag

Die Männer vom TV Augsburg verbringen ihr Wochenende wieder in NRW.
Am Samstag um 19:00 Uhr gastieren sie beim bisher starken Aufsteiger Crefelder SC. Keine leichte Aufgabe für die Schwaben denn die Krefelder grüßen nach zwei Siegen, zum Auftakt, von der Tabellenspitze. Am Sonntag um 15:30 Uhr geht es in Köln für den TVA weiter. Sicherlich auch keine leichte Aufgabe. Die Rheinos gewannen auch ihre beiden ersten Spiele.
Die Kassel Wizards empfangen am Samstag um 19:00 Uhr die Bissendorfer Panther. Kassel hofft auf den ersten Sieg der Saison. Die Panther gewannen zwei ihrer drei Heimspiele und müssen nun erstmals auswärts antreten.
Die Crash Eagles Kaarst spielen um 19:30 Uhr gegen die Sauerland Steel Bulls. Nach dem klaren Heimsieg der Vorwoche wollen die Adler nun auch die Bullen besiegen.
Ebenfalls am Samstag um 19:30 Uhr gastieren die Duisburg Ducks bei den Samurai Iserlohn.
Die Schwertkämpfer möchten ihr erstes Heimspiel der Saison auf jeden Fall gewinnen – Duisburg will mit aller Macht einen Fehlstart, nach bisher zwei Niederlagen, verhindern.
Das Spiel der Rockets Essen gegen die Miners Oberhausen wurde, auf Wunsch der Bergarbeiter, auf den 12.05.2017 verschoben.

Einführung Skatepass der ISHD

Wie bereits in den Nachwuchstagungen der beiden letzten Jahre besprochen und angekündigt, steht nunmehr der Einführung des Skatepasses nichts mehr im Wege. Mit dem Skatepass soll innerhalb der ISHD und derer Landesverbände das Erlernen des Inline-Laufens vereinheitlicht werden.

In insgesamt 4 Schritten kann das Erlernte durch Bestätigung im Pass dokumentiert werden und soll die in den Vereinen vorhandenen Pässe/Führerscheine ersetzen.

Ab sofort kann der Skatepass für eine Schutzgebühr von EUR 1,-- (zuzüglich 2,50 EUR Versandkosten pro Lieferung) von der Vereins-Geschäftsstelle formlos per E-Mail bei der ISHD-Geschäftsstelle, E-Mail: E-Mail bestellt werden.

Auf dem beigefügten Merkblatt werden die wichtigsten Fragen beantwortet. Für weitergehende Fragen steht der ISHD-Jugendwart Werner Hoffmann (e-Mail: E-Mail) gerne zu Verfügung.

/news/icons/pdf.gifDer Skatepass - Merkblatt

Neubesetzung der ISHD-Rechtsausschüsse ab 11.03.2017

Nach vielen Jahren zuverlässiger Mitarbeit haben folgende Personen Ihre Tätigkeit im Rahmen der ISHD-Rechtsausschüsse beendet, um die Aufgaben und Tätigkeiten im ISHD-Rechtswesen jüngeren Personen zu überlassen:

- Gerd Handrich Vorsitzender Disziplinarausschuss (seit 1996)
- Cornelia Korff Vorsitzende Spielausschuss (seit 2007)
- Klaus Dorn Beisitzer Disziplinarausschuss (seit 2011)
- Ute Kindler Beisitzer Disziplinarausschuss (seit 2008)

Wir danken den Vorgenannten ausdrücklich für ihre engagierte, zuverlässige und kompetente Mitarbeit in dieser langen Zeit und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Bei der Wahl des ISHD-Spielausschusses wurden folgende Personen neu bzw. wiedergewählt:
- Vorsitzender Nils Himmelmann
- Stellv. Vorsitzender RA Florian Klytta
- Beisitzer Patrick Schmitz
- Beisitzer Marcus Drücker

Bei der Wahl des ISHD-Disziplinarausschusses wurden folgende Personen neu gewählt:
- Vorsitzender RA Florian Klytta
- Stellv. Vorsitzender Nils Himmelmann
- Beisitzer Marco Bentner
- Beisitzer Michael Hufenstuhl

Bei der Wahl der ISHD-Berufungskammer wurden einstimmig folgende Personen neu bzw. wiedergewählt:
- Vorsitzende Ursula Grober
- Stellv. Vorsitzender RA Christian Grotenhöfer
- Beisitzer Dr. Stephan Seuster
- Beisitzer Jörg Ogilvie
- Beisitzer Christoph Stock

Änderungen der Wettkampfordnung (WKO) zum 11.03.2017

Im Rahmen der ordentlichen Sitzung der DRIV-Sportkommission Inline-Skaterhockey am 11.03.2017 wurden u. a. folgende Änderungen der Wettkampfordnung (WKO) einstimmig beschlossen, die mit sofortiger Wirkung Gültigkeit haben:

- In Abänderung zu § 17.2 WKO ist ein Protest gegen eine Spielwertung innerhalb von 24 Stunden nach Spielende schriftlich per E-Mail bei der ISHD-Geschäftsstelle anzukündigen. Der Protest ist binnen 72 Stunden nach Spielende ebenfalls schriftlich per E-Mail bei der ISHD-Geschäftsstelle zu begründen und handschriftlich zu unterschreiben. Der Begründung ist ein Nachweis der Bearbeitungsgebühr in Höhe von 150 € hinzuzufügen. Der ISHD-Vorstand entscheidet innerhalb von 72 Stunden nach Eingang der Begründung sowie Zahlung über den Protest.
- Ein Einspruch gegen [...] eine Entscheidung bzgl. eines Regelverstoßes gemäß § 17.1 WKO [...] ist nicht möglich und nicht zulässig.
- Gemäß § 28.2 WKO müssen folgende Gegenstände bzw. Personen zusätzlich zu § 28.1 WKO vom Heimverein für jedes Spiel zu Spielbeginn und während des gesamten Spieles gestellt werden und sind den Schiedsrichtern unaufgefordert zur Kontrolle vorzulegen bzw. zu zeigen: q) Aktuelle Fassung der Inline-Skaterhockey-Wettkampfordnung (WKO) in ausgedruckter Papierform, r) Aktuelle Fassung der Inline-Skaterhockey-Spielregeln in ausgedruckter Papierform [...]

Beigefügt ist die neue ab 11.03.2017 gültige Wettkampfordnung (WKO) 2017.

/news/icons/pdf.gifWettkampfordnung 2017 (Neufassung vom 11.03.2017)

DRIV-Mitgliederversammlung am 11.03.2017 in Frankfurt

Am 11.03.2017 fand in Frankfurt die ordentliche Mitgliederversammlung (Bundestag) des Deutschen Rollsport- und Inline-Verbandes statt. Im Rahmen der ordentlichen Sitzung der DRIV-Sportkommission wurde der Vorstand einstimmig für die Dauer von zwei Jahren wieder gewählt:

- Vorsitzender Ingo Goerke
- Stellv. Vorsitzender Stefan Gehrig
- Spielleiter Carsten Arndt
- Schiedsrichterobmann Uwe Bührer
- Leiter Trainerausbildung Christian Keller
- Sportlicher Leiter Manfred Schmitz
- Jugendwart Werner Hoffmann

Eine besondere Ehre wurde der Familie Hoffmann zuteil. Für Ihre Verdienste für 20 Jahre Leitung ISHD-Geschäftsstelle wurde Marga Hoffmann mit der Silbernen Ehrennadel des DRIV ausgezeichnet. Für seine Verdienste für 20 Jahre Jugendwart, Vorstandsmitglied und Manager Juniorennationalmannschaft wurde Werner Hoffmann mit der Goldenen Ehrennadel des DRIV ausgezeichnet. Wir gratulieren Marga und Werner ganz herzlich zu dieser besonderen Würdigung und wünschen und hoffen auf noch ganz, ganz viele Jahre Fortführung dieser herausragenden Arbeit.

Änderung Vorsitz ISHD-Disziplinarausschuss

Der Vorsitzende des ISHD-Disziplinarausschusses Gerd Handrich hat seine bisherige Tätigkeit aufgegeben und ist zu der bestimmungsgemäßen Neuwahl des Disziplinarausschusses nicht mehr angetreten. Gerd hat seit 1996 den Vorsitz des Disziplinarausschussers inne gehabt und in dieser Zeit mit seinem Ausschuss über 600 (!!) Verfahren geführt.

Nur durch das konsequente Wirken des Disziplinarausschusses ist eine sportgerechte und ordnungsgemäße Ausübung unseres Sportes möglich. So ist die Ahndung von Verstößen gegen die Grundsätze von Sportlichkeit, Anwendung von Gewalt, Sportsgeist (z. B. Beleidigung oder Drohung), … für die Reputation und Außenwirkung unerlässlich. Die Ahndung von sämtlichen Vorfällen (außerhalb von Roten Karten) war für die ISHD immer ein ganz wichtiger Grundsatz für die Philosophie und die positive Entwicklung des Inline-Skaterhockeys.

Dankenderweise hat Gerd in den 21 Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit mit Konsequenz und Geradlinigkeit den Disziplinarausschuss geleitet und sich dabei bei einigen Wenigen nicht immer Freunde gemacht. Aber genau dies war seine Aufgabe und er hat das auf eine herausragende Art und Weise geleistet und sich somit herausragende Verdienste für das Inline-Skaterhockey erworben. Wir sind ihm für sein außergewöhnliches und erfolgreiches Engagement zu großem Dank verpflichtet.

Wir wünschen Gerd und seiner Frau alles Gute und viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

Änderung Vorsitz ISHD-Spielausschuss

Die Vorsitzende des ISHD-Spielausschusses Cornelia “Conny“ Korff hat Ihre bisherige Tätigkeit aufgegeben und ist am Wochenende zu der bestimmungsgemäßen Neuwahl des Spielausschusses nicht mehr angetreten. Conny hat seit 2007 den Vorsitz des Spielausschusses inne gehabt und in dieser Zeit über 700 (!!) Verfahren geführt. Die Ahndung von Roten Karten ist keine Tätigkeit, bei der man nicht nur Zustimmung bekommt. Conny hat sich aber immer mit größtmöglichem Verständnis sowohl für die Belange des/der Betroffenen als auch des Beschuldigten eingesetzt. Sie hat konsequent die Verfahren durchgeführt, aber gleichzeitig auch immer sehr menschlich gehandelt. Sie war unter den Männern der Fels in der Brandung und stets diejenige, die alle zusammengeführt hat.

In den 10 Jahren ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit hat Conny sich unermessliche Verdienste um das Inline-Skaterhockey erworben und in großem Maß mit zu der positiven Entwicklung unserer Sportart beigetragen. Wir danken Conny recht herzlich für Ihr herausragendes Engagement und wünschen ihr und Ihrem Mann alles Gute und viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

1. Bundesliga am Sonntag: Bissendorf gewinnt gegen Essen

Erzielte für den deutschen Meister das einzige Tor: Essens Abwehrspieler J.-N. Pietsch beim Auswärtsspiel der Rockets gegen die Bissendorfer Panther (Foto: St. Rathje).
Recht deutlich konnten sich die Bissendorfer Panther gegen die Rockets Essen durchsetzen. Mit 9:1 (4:0, 1:1, 4:0) schickten sie die Raketen wieder nach Hause. Allerdings profitierten die Panther von einer frühen fünf Minuten Strafe gegen Essen, die sie zu drei Toren nutzen konnten und so mit einem beruhigenden 4:0 in die erste Pause gingen. Im zweiten Abschnitt waren die Essener das spielbestimmende Team, schafften es aber nur einmal den Ball über die Torlinie zu bringen. Neben sechs Latten- und Pfostentreffern wurden etliche Schussversuche von den Bissendorfer Verteidigern geblockt. Kurz vor Ende des zweiten Drittel erzielten die Raubkatzen bei einem Unterzahlbreak den fast schon entscheidenden Treffer zum 5:1. Direkt nach Wiederbeginn legte Bissendorf zwei schnelle Treffer nach und das Spiel war endgültig entschieden.
Tore Bissendorf: Köppl, T. Sellmann (je 2); Bortcher, Faber, Miller, Otten, Pries (je 1). Tor Essen: Pietsch

Jahreshauptversammlung der International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) in Kiew

Am Wochenende 25./26. Februar 2017 fand in Kiew (Ukraine) die diesjährige Jahreshauptversammlung der International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) statt. Delegierte aus Ukraine, Russland, Israel, Österreich, England, Holland, Dänemark, Schweiz und Deutschland haben teilgenommen – Deutschland wurde durch die ISHD-Vorstandsmitglieder Stefan Gehrig und Carsten Arndt vertreten.

Neben kleinen Anpassungen in Satzung und Spielordnung wurde eine wesentliche Änderung beschlossen. Die Änderungen der Spielregeln wurde ab sofort einem Technical Committee übertragen, wo von jedem Land ein Vertreter Mitglied ist. Bemerkenswert dabei ist, dass Stefan Gehrig ohne Gegenstimme zum Vorsitzenden dieses Technical Committee gewählt wurde, zu seinem Stellvertreter wurde Claes Freder (Dänemark) gewählt.

Das Technical Committe hat (jetzt auch ganz formell) die Aufgabe
a) jegliche Änderungen der Spielregeln vorzuschlagen (in geraden Kalenderjahren Regeländerungen, in ungeraden Kalenderjahren nur Klarstellungen und Fehlerkorrekturen)
b) Regelauslegungen zu veröffentlichen
c) Ausrüstungsgegenstände zu genehmigen

1. Bundesliga am Samstag: Tag der Auswärtssiege, Crefeld besiegt den Oberhausen Fluch

Kölns D. Weisheit wartet vor dem Lüdenscheider Tor auf den Ball. Am Ende unterlagen die Highlander um Goalie R. Engelmann dem deutschen Vizemeister mit 4:8 (Foto: St. Rathje).
Auch das zweite Saisonspiel konnte Aufsteiger Crefelder SC für sich entscheiden. Mit 4:7 besiegten die Skating Bears die Miners Oberhausen und konnten durch das 4:7 (0:2, 1:2, 3:3) zum ersten Mal ein Ligaspiel in Oberhausen gewinnen. Die Miners liefen während des gesamten Spiels der CSC Führung hinterher und konnten zu keiner Zeit ihr gewöhntes Offensivspiel aufziehen. Zweistellig machten es die Crash Eagles Kaarst gegen die Kassel Wizards. Obwohl die Hessen nach sieben Minuten mit 2:0 führten, schafften die Adler es noch das Spiel im ersten Drittel zu drehen und siegten am Ende mit 14:6 (3:2, 4:2, 7:2).
Der TV Augsburg gewann sein Heimspiel gegen die Duisburg Ducks mit 10:8 (2:3, 4:1, 4:4). Durch einen 4:1 Lauf im zweiten Drittel, bogen die Schwaben auf die Siegerstrasse ein. Ziemlich klar verloren die Highlander Lüdenscheid ihr Heimspiel gegen "Angstgegner" HC Köln West mit 4:8 (3:5, 0:3, 1:0) Die Rheinos spielten von Beginn an mit hohem Tempo und führte nach 13 Minuten schon mit 3:0 ehe Lüdenscheid mit dem Tore schießen begann. Die Bissendorfer Panther unterlagen zu Hause den Samurai Iserlohn mit 4:9. Mit einer schnellen 0:3 Führung stellten die Iserlohner früh auf Sieg und lies die Panther nicht näher als zwei Tore herankommen. Die Bissendorfer Panther erwarten Heute um 16:00 Uhr die Rockets Essen zum finalen Spiel des Wochenendes. Dort wird Bissendorf sicher versuchen das Wochenende mit einem Sieg ausklingen zu lassen.

Offizielles Casebook Inline-Skaterhockey 2017

In Ergänzung zu den Spielregeln veröffentlichen wir hiermit das offizielle Casebook Inline-Skaterhockey 2017. Das offizielle Casebook Inline-Skaterhockey 2017 ist ein Zusatz zu den offiziellen Spielregeln Inline-Skaterhockey 2016/2017. Das Casebook dient als Hilfestellung für alle Akteure, hierzu zählen neben den Spielern und Schiedsrichtern auch Trainer, Medienvertreter und interessierte Zuschauer. Bei Unstimmigkeiten zu den aktuellen Spielregeln oder der aktuellen Wettkampfordnung haben die Bestimmungen dieser Gültigkeit.

Das ISHD-Schiedsrichterwesen bedankt sich bei allen, die bei der Erstellung des Casebook 2017 geholfen haben. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte per Mail an E-Mail

/news/icons/pdf.gifCasebook Inline-Skaterhockey 2017

1. Bundesliga am Wochenende: Duell der Aufsteiger in Oberhausen

Die beiden, mit Siegen, in die Saison gestarteten Aufsteiger Miners Oberhausen und Crefelder SC treffen am Samstag aufeinander. In Oberhausen empfangen die Bergarbeiter die Seidenstädter. Erstes Bully ist um 18:00 Uhr.
Bereits um 17:00 Uhr beginnt das Spiel der Crash Eagles Kaarst gegen die Kassel Wizards.
Um 18:30 Uhr starten die Spiele TV Augsburg gegen Duisburg Ducks und Bissendorfer Panther gegen die Samurai Iserlohn.
Zur Prime Time um 20:00 Uhr erwarten die Highlander Lüdenscheid ihren Angstgegner, die HC Köln West Rheinos.
In ihrem zweiten Wochenendspiel treffen die Bissendorfer Panther, dann am Sonntag um 16:00 Uhr, auf die SHC Rockets Essen.

Sichtungslehrgang Süd der U-19 Nationalmannschaft am 2. April 2017

Auch in diesem Jahr ist wieder ein Sichtungslehrgang der U-19 Junioren-Nationalmannschaft im Süden Deutschlands geplant. In Absprache mit den beiden neuen Trainern, Jens Meinhardt und Tim Bothe, wird den Vereinen Gelegenheit gegeben, Ihre besten Feldspieler und Torhüter der Jahrgänge 1999-2002 zu benennen. Diese werden dann zu dem Sichtungslehrgang eingeladen.

Termin:
Sonntag, der 02. April 2017 um 10.00 Uhr
Ort: TVA-Arena in Augsburg
Details werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Spieler-Nennungen der Vereine mit Angabe von Name, Verein, Geburtsdatum und Spielposition sind bis zum 18. März 2017 per e-Mail an E-Mail zu richten.

Für weitergehende Fragen steht der Manager der Junioren-Nationalmannschaft, Werner Hoffmann (Tel. 0221-5992639, e-Mail: E-Mail) gerne zur Verfügung.

Staffelleiter für die Ligen des Spielbetriebes der ISH-BW

Leitet in der Saison 2017 den Spielbetrieb der ISH-BW Ligen: Staffelleiterin Kim-Diana Bührer (Foto: ISH-BW).
Seit 04.02.2017 hat der Spielbetrieb in Baden-Württemberg, der unter dem Namen ish-bw (Inline-Skaterhockey Baden-Württemberg) auftritt eine Geschäftsstelle. Für die neue Geschäftsstelle konnte Kim-Diana Bührer ( E-Mail) gewonnen werden. Kim-Diana Bührer ist 25 Jahre alt. Wenn sie nicht für die ish-bw tätig ist, arbeitet sie als Erzieherin in einem Kindergarten.

In ihrer Freizeit findet man sie oft auch auf dem Eis. Kim-Diana Bührer ist Trainerin bei der Eissportgemeinschaft Freiburg und besitzt die Trainerlizenz C-Leistungssport im Eiskunstlauf. Aber auch bei den Freiburg Beasts kann man sie oft in der Halle antreffen, dort macht sie oft die Zeitnahme.

Wir wünschen Kim-Diana Bührer einen guten Start und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr.

Zum sehr vielseitigen Aufgabengebiet gehört unter anderem:

-Alle Aufgaben eines vergleichbaren Staffelleiters der ISHD, z.B. die Entgegennahme aller Spielunterlagen im Landesspielbetrieb der ish-bw (Die Adressdaten entnehmen Sie bitte den Durchführungsbestimmungen der ish-bw 2017)
-Die Pflege der Daten in den vorgegebenen IT-Systemen
-Versendung von Strafbescheiden und ggf. von Mahnungen
-Die Überwachung des Geldeingangs auf dem Konto der ish-bw

Alle weiteren Informationen finden Sie auch auf der Homepage der ish-bw unter www.ish-bw.de.
Marco Bentner (für den ISH-BW Vorstand)

Ligen der ISH-BW auf www.ishd.de

Für die Saison 2017 wurden die Ligen der Spielbetriebskooperation ISH-BW (Inline-Skaterhockey Baden-Württemberg) zwischen dem Württembergischen Rollsport und Inline Verband (WRIV) und dem Südbadischen Rollsport- und Inlineverband (SRIV) in das Spielbetriebssystem auf www.ishd.de integriert. Die ISHD bietet hierzu im Rahmen einer kostenpflichtigen Kooperation technische und infrastrukturelle Unterstützung.

Daher sind ab heute die folgenden Ligen und Spielpläne über die Saison-Seite für 2017 verfügbar:

Juniorenliga ISH-BW (JLBW)
Jugendliga ISH-BW (JGBW)
Schülerliga Nord ISH-BW (SLBWN)
Schülerliga Süd ISH-BW (SLBWS)
Bambiniliga ISH-BW (BAMBW)

Der zuständige Staffelleiter für diese Ligen wird in kürze benannt. Für Fragen zu diesen Ligen steht der Spielleiter der ISH-BW Dirk Müller unter E-Mail zur Verfügung. Die ISHD Spielleitung und insbesondere der ISHD Spielleiter Carsten Arndt ( E-Mail) ist kein Ansprechpartner für Fragen und Probleme rund um den Spielbetrieb der ISH-BW.