Einladung zur Informationsveranstaltung mit Sportdeutschland TV

Liebe Sportfreunde,

im Rahmen der Hauptausschusssitzung des DRIV kam der Wunsch auf, dass eine Veranstaltung mit Sportdeutschland TV organisiert werden sollte, um das Angebot in Bezug auf Streaming etc. möglichst vielen Menschen vorzustellen. Hierzu gibt es jetzt potentielle Termine: 28.10., 29.10. oder 02.11.2021 jeweils um 19.30 Uhr

Bitte tragt Euch bis zum 24.10.2021 in die Doodle Liste ein: https://doodle.com/poll/raiaygx86v5xf3vu?utm_source=poll&utm_medium=link

Weitere Informationen wie dann auch den Einwahllink etc. findet Ihr auf diesem Padlet:
https://padlet.com/ibotten/w8rt4lmvp9b6z3uj

Mit sportlichen Grüßen

Irmelin Otten
Präsidentin
Deutscher Rollsport und Inline Verband e.V.
[Quelle: Pressemitteilung Deutscher Rollsport und Inline Verband e.V.]

16.10.21 6 Spiele

16.10. 14:00
JLBW
DRAG I 2
BADG I 3
16.10. 15:30
JLBW
BEASTS I 0
BADG I 10
16.10. 17:00
JLBW
DRAG I 10
BEASTS I 0
16.10. 16:00
LLR
CEK III 10
SHCE III 7

17.10.21 10 Spiele

17.10. 15:00
1.DBL
MAM I 6
BOCK I 7
17.10. 18:00
2.DL
PUL I 10
SAM I 0
17.10. 11:00
JGBWS
BADG I 14
HCM I 0
17.10. 12:30
JGBWS
TGSN I 7
HCM I 1

Gestern Keine Spiele

Kleinaktivitäten 2022; Antragsschluss 23.10.2021

Im Rahmen des Aufholpakets der Deutschen Sportjugend (dsj) können die Vereine für Kleinaktivitäten, z.B. Schnuppertrainingstage, Förderungen auch für 2022 beantragen. Die Aktivitäten werden mit bis zu 1.000,00 Euro gefördert. Die Abrechnung erfolgt nach Durchführung. Antragsschluss für alle interessierten Vereine ist der 23.10.2021. Bitte schickt das beiliegende Antragsblatt per Mail an die Deutsche Rollsport- und Inlinejugend (drij) zu Händen E-Mail.

Gefördert wird alles was mit so einem Schnuppertag einher geht, (Roll)-schuhe, Schläger, Bälle, Essen, Trinken, Banner und anderes.
(Mitteilung DRIJ)

Anmeldeformular Kleinaktivitäten

Lehrgang Herrennationalmannschaft am 23./24.10.2021

Am Wochenende 23./24. Oktober 2021 findet in Duisburg der einzige Lehrgang der Herrennationalmannschaft in diesem Jahr statt. Die Bundestrainer Christian Keller und Carsten Lang möchten sich auf diesem Lehrgang ein Bild des Leistungsniveaus der Sportler nach dieser auf Grund der Coronavirus-Pandemie sehr ungewöhnlichen Saison machen. Anders als in den Vorjahren wird auf diesem Lehrgang Samstag und Sonntag mit zwei getrennten Trainingsgruppen gearbeitet.

Samstag, 23. Oktober 2021
Badgers Spaichingen: Julian Käfer
Bissendorfer Panther: Niklas Pilz, Tim Strasser
Crash Eagles Kaarst: Richard Steffen, Jan Wrede, Tim-Niklas Wolff, Thimo Dietrich
Crefelder SC: Jannik Kleindienst, Niklas Kleindienst
Düsseldorf Rams: Christian Schmidt
Red Devils Berlin: Janis Grundhöfer
Samurai Iserlohn: Josef Schäfer, Noel Riepe
SHC Rockets Essen: Florian Breves, Daniel Breves, Joachim Könning, Fabian Lenz
TV Augsburg: Valentin Hübl
Unitas Berlin: Luca Weiler, Fabian Rudloff

Sonntag, 24. Oktober 2021
Crash Eagles Kaarst: Felix Wuschech, Christian von Berg, Dominik Boschewski, Moritz Otten, Nils Lingscheidt
Crefelder SC: Dustin Diem, Daniel Schopp, Max Meyer, Nick Rabe
Duisburg Ducks: Elias Nachtwey
Düsseldorf Rams: Colin Dehnke
HC Köln-West Rheinos: Max Kreutz, Marc Baumgarth, Niklas Tacke, Niklas Werheit
Samurai Iserlohn: Robert Engelmann, Lucas Kleinschmidt, Constantin Wichern, Nils Hoffmann

Alle Spieler wurden bereits persönlich zum Lehrgang eingeladen und haben ihre Teilnahme bestätigt.

Treffpunkt für die Spieler ist am Samstag, 23. Oktober 2021 um 8:30 Uhr bzw. am Sonntag, 24. Oktober 2021 um 8:15 Uhr vor der Sporthalle Duisburg-Süd (Mündelheimer Straße 129, 47259 Duisburg, Spielstätte der Duisburg Ducks).

Für den Lehrgang unter Corona-Bedingungen gilt für alle Teilnehmer (Spieler und Stab der Nationalmannschaft) die 3G-Regel. Alle Teilnehmer müssen vor dem Lehrgang eine gültige Impfung gegen das Coronavirus, eine Genesung von COVID-19 oder einen gültigen Corona-Test vorweisen. Ohne 3G-Nachweis ist eine Teilnahme am Lehrgang nicht möglich. Auf Grund der verpflichtenden 3G-Regelung können bei diesem Lehrgang auch keine Zuschauer in der Sporthalle zugelassen werden. Der Zutritt zur Halle ist den Lehrgangsteilnehmern vorbehalten.

Hallenneubau in Rostock - Offizieller Spatenstich



Am 01.10.2021 durften wir nach 11 Jahren Planung über 100 Gäste zum offiziellen Spatenstich für unsere vereinseigene Inline Skaterhockey Halle in den Fritz-Triddelfitz-Weg 8 in Rostock Marienehe einladen.

Claus Ruhe Madsen - Oberbürgermeister
Stefanie Drese - Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung
Chris Müller-von Wrycz Rekowski - Finanzsenator
Ralf Mucha - Landtagsabgeordneter
Rainer Albrecht - Landtagsabgeordneter
Ronny Susa - Pressesprecher - OSPA Rostock
Heiko Faust - Bauleiter - Stieblich Hallenbau GmbH
Lars Brandes - Kommissarischer Leiter - Amt für Schule, Sport und Verein
Constanze Dopp - Leiter Filiale Rostock - AOK NordOst
Juri Schlünz - Leiter Kooperationsmanagement - AOK Nordost
Jörn Anders - WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft Marketingabteilung
Ralf Kleiminger - Inhaber - Kleiminger Immobilien
Henning Lange - Sachgebietsleiter - Amt für Schule, Sport und Verein

folgten der Einladung unseres Vorstandes. Viele weitere Förderer und Mitglieder folgten ebenfalls der Einladung.

Tolles Wetter und super Gäste sorgten für ein tolles und unvergessliches Event. Dank der Unterstützung vom LT-Club Rostock (Bereitstellung eines Cateringwagens), der AOK Nordost (Bereitstellung des AOK Mobil) und Pistol Prime BBQ (kulinarische Versorgung) konnte jeder nach dem offiziellen Spatenstich noch gemütlich in der Abendsonne tolle Gespräche führen.
Diese Geselligkeit und der Zusammenhalt war schon ein sehr schöner Vorgeschmack auf unser neues Vereinsheim. Wir freuen uns schon jetzt auf das Richtfest.
[Quelle: Pressemitteilung Rostocker Nasenbären]

Abmeldung 1.Damenmannschaft Samurai Iserlohn

Der Verein Samurai Iserlohn hat leider mit sofortiger Wirkung seine 1.Damenmannschaft vom Spielbetrieb der 2.Damenliga (2.DL) zurückgezogen. Alle Spiele der 1.Damenmannschaft von Iserlohn werden bestimmungsgemäß mit 10:0 Toren und 3:0 Punkten für die jeweilige gegnerische Mannschaft gewertet. Der Änderungen im Spielplan und der Tabelle der 2.Damenliga werden zeitnah vorgenommen.

Die deutsche Sportjugend (dsj) fördert kurzfristig noch Aktivitäten

Die Deutsche Sportjugend (dsj) fördert kurzfristig noch Kleinaktivitäten für z.B. Schnuppertrainingstage, um Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen und die Vereine zu unterstützen.
Dafür können 10 bis 20 Vereine aus dem DRIV-Verband 1.111,00 Euro je Aktivität über das Jugendsekretariat des DRIV beantragen. Antragsschluss ist der 13.10.2021.
Die Aktivitäten sollen für dieses Jahr beantragt werden, können aber auch erst in 2022 durchgeführt werden, wenn es nicht anders geht.
Gefördert wird alles was mit so einem Schnuppertag einher geht, (Roll)-schuhe, Essen, Trinken, Banner und anderes,.

Bei Interesse einfach melden beim Jugendsekretariat des DRIV:
Sirje Frenzel
Otto-Fleck-Schneise 10a
60528 Frankfurt
Tel.: 069 97761736
E-Mail

IISHF Title Events 2022 - Ausrichter gesucht

Die IISHF hat mit Datum 04.10.2021 den Communication Letter 2021-19 mit folgenden Inhalt veröffentlicht:

Die folgenden IISHF-Titelveranstaltungen wurden im Jahr 2021 aufgrund von Corona abgesagt:
• Europapokal der Herren (Ausrichter SHC Rossemaison - Schweiz)
• Herren Challenge Cup (Ausrichter SHC Rockets Essen - Deutschland)
• U19-Europapokal (Ausrichter SHC Rossemaison - Schweiz)
• Herren-Europameisterschaft (Ausrichter: deutsche Verband ISHD)
• U19-Europameisterschaft (Ausrichter: britische Verband BISHA)
Den genannten Ausrichterclubs bzw. Verbänden wurde angeboten, im Jahr 2022 wieder Ausrichter der jeweiligen IISHF-Titelveranstaltung zu sein. Sollte ein Verein bzw. Verband bis zum 15.10.2021 die Ausrichtung zurückgeben, ist das entsprechende Event offen und andere Vereine bzw. Verbände können sich für die Ausrichtung bewerben.

Für die folgenden IISHF-Titelveranstaltungen 2022 liegt der IISHF bisher keine offizielle Bewerbung zur Ausrichtung vor:
• Damen-Europapokal 2022
• Veteranen-Europapokal 2022

Die IISHF gibt daher bekannt, dass sich Vereine bis spätestens zum 31.10.2021 für die Ausrichtung eines der beiden genannten Events bewerben können. Sollte bis zum 31.10.2021 keine Bewerbung für die beiden Events vorliegen, wird das entsprechende Event nicht stattfinden können.

NHL-Star Marco Sturm zu Gast beim Videopodcast von "groß & quaslig"


Das Duo Valentin Hübl und Markus Matula aus Augsburg betreibt seit 1 1/2 Jahren bereits seinen Inline-Skaterhockey Podcast "groß & quaslig". Die ISHD unterstützt den Podcast seit der ersten Folge finanziell, materiell und personell und freut sich ganz besonders, dass Valentin und Markus jetzt ein großes Ding gelungen ist.

In ihrer neuesten Folge plaudern die beiden mit keinem geringeren als dem ehemaligen deutschen Eishockeyspieler, ehemaligen Bundestrainer und aktuellen Assistenztrainer der Los Angeles Kings, Marco Sturm. Bekannt wurde Sturm durch seinen Draft in die NHL und als Trainer wurde er auf Anhieb zum Olympia-Held von Pyeongchang. Zuvor verbrachte er seine Eishockeykarriere in der Deutschen Eishockey Liga bei Köln, Ingolstadt und seinem Heimatverein, dem EV Landshut.

Neben seiner sportlichen Laufbahn zeigt Marco Sturm auch Engagement bei sozialen Projekten und gründete aus dieser Motivation heraus die Marco Sturm Stiftung. Ziel der Stiftung ist es, schnell, unbürokratisch und ohne Umwege eine Direkthilfe an krebskranke Kinder zu ermöglichen. Per Liveschalte war Sturm zu Gast beim Podcast von "groß & quaslig". Dabei spricht das Trio unter anderem über die Kompetenzen, die ein Profi-Eishockeytrainer in der heutigen Zeit mitbringen muss und wie diese sich mit den geforderten Kompetenzen von Führungskräften in Unternehmen oder auch Hobbytrainern überschneiden. Dabei versetzt sich der sympathische Experte in die Lage von Hobbytrainern und gibt wertvolle Hilfestellungen.

Das erste Mal setzen die beiden für diese besondere und hochkarätig besetzte Folge auf das Format eines Videopodcast, der Dank der Unterstützung des ISHD Partners SportBrain professionell umgesetzt werden konnte. Die Aufnahmen fanden im Produktionsstudio der Agentur SportBrain statt. "Mir ist es wichtig, dass sich unsere Mitarbeiter auch mit ihren privaten Vorhaben in unseren Agenturräumen ausleben können. Zur Aufzeichnung und Umsetzung von Videopodcasts eignet sich unser neu eingerichtetes Produktionsstudio ausgezeichnet", so SportBrain CEO Christoph von Külmer.

Der reguläre Podcast "gross & quaslig" kann über alle bekannten Podcast-Kanäle abonniert werden:
Apple Podcasts | Spotify | Google Podcasts | Breaker | PocketCasts | RadioPublic

Wir, d.h. Valentin und Markus und auch die ISHD, würden uns über möglichst viele Zuhörer und Feedback freuen. Außerdem wäre es eine super Sache, wenn wir mal für ein paar Informationen anklopfen und auf die Unterstützung aus den jeweiligen Vereinen bauen können.

IISHF Men European Cup 2021 abgesagt

Die IISHF hat mit Datum 29.09.2021 den IISHF Men European Cup 2021, der ursprünglich vom 26. bis 29. August 2021 in Rossemaison (Schweiz) stattfinden sollte und dann, wie im IISHF Communication Letter 2021-13 veröffentlicht, nach Rücksprache mit dem gastgebenden Verein SHC Rossemaison auf Dezember 2021 verschoben wurde, endgültig abgesagt worden ist, da die Mindestteilnehmerzahl von 8 Teams aus 3 verschiedenen Ländern nicht erreicht wurde.
Der nächste Men European Cup soll 2022 stattfinden.

Information zur aktuellen Situation bzgl. der Schiedsrichtereinteilung

Aus gegebenen Anlass möchte das Schiedsrichterwesen darauf hinweisen, dass momentan aufgrund von verschiedensten Gründen extrem wenige Schiedsrichter zur Verfügung stehen. Daher kommt es zur Zeit zu Einteilungen, welche hohe Fahrtkosten nach sich ziehen. 
Das Schiedsrichterwesen versucht unter Hochdruck diesen Engpass zu lösen, weißt jedoch zeitgleich daraufhin, dass sich hohe Schiedsrichterkosten nicht immer vermeiden lassen.

Nichterreichbarkeit Staffelleiter Landesliga Westfalen

Der Staffelleiter der Landesliga Westfalen Thomas Hebel ( E-Mail) ist vom 18.09.2021 bis einschließlich 03.10.2021 nicht erreichbar. Die Vertretung in dem genannten Zeitraum übernimmt Carsten Arndt ( E-Mail). An ihn sind die Spielberichte vom Wochenende 18.09./19.09.2021, 25.09./26.09.2021 & 02.10./03.10.2021 zu schicken. Die betreffenden Vereine werden hierzu noch gesondert informiert.

Einhaltung der 3G-Regel unabdingbar für sicheren ISHD-Spielbetrieb

Ein gutes Viertel der Spiele der regulären Saison 2021 sind inzwischen absolviert und dank der gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligter, angefangen bei den Vereinsführungen über die Trainer und Trainerinnern, die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen und die Spieler und Spielerinnen bis hin zu den Zuschauern, lief der ISHD-Spielbetrieb in allen Altersklassen bisher weitgehend reibungslos und vorbildlich.

Dennoch möchten wir die Gelegenheit nutzen, noch einmal daran zu erinnern, dass es auch weiterhin absolut notwendig ist, alle geltenden gesetzlichen Bestimmungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie konsequent und durchgängig umzusetzen. Hierzu zählt insbesondere die Durchsetzung der wohl einschneidendsten Maßnahme, der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Wie in unserer News vom 12. August 2021 ("Endgültiger Spielplan Saison 2021 und wichtige Hinweise zum Spielbetrieb") ausführlich erläutert, liegt es in der vollen Verantwortung der Heimvereine, eine in Kraft getretene 3G-Regel im Rahmen ihres Hausrechts durchzusetzen. In den allermeisten Fällen bedeutet dies konkret, dass neben allen Zuschauern natürlich auch alle Spieler und Spielerinnen der Heim- und der Gastmannschaft, die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen und alle sonstigen am Spiel beteiligten Personen auf ihren 3G-Status überprüft und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen (Zutrittsverbot) durchgesetzt werden müssen. Die Konsequenzen, die von Seiten der zuständigen Behörden verhängt werden können, sollte ein Heimverein seinen gesetzlichen Verpflichtungen nicht nachkommen, sind dramatisch und können mitunter existenzbedrohend sein.

Wir appellieren daher an alle Vereine, in ihrem Engagement bei der aufwändigen Umsetzung der bestehenden gesetzlichen Bestimmungen nicht nachzulassen - egal bei welchem Spiel, egal in welcher Liga und egal wieviele Personen an einem Spiel teilnehmen oder einem Spiel zuschauen. Nur durch die konsequente Anwendung der Regeln können wir ein relativ sicheres Umfeld schaffen, in dem wir alle unseren Sport mit vertretbarem Risiko ausüben können. Sie sind die Basis, auf der die Aufnahme des Spielbetriebs unter Pandemie-Bedingungen fußt. Die Regeln schützen unsere Sportler und Sportlerinnen!

Erhöhung des Schiedsrichtersolls 2022

Das ISHD-Schiedsrichterwesen weißt erneut auf die bereits beschlossene Erhöhung des Schiedsrichtersolls für die Saison 2022 hin.
Gemäß § 59.1 c) Wettkampfordnung (WKO) sind für je zwei zu Saisonbeginn gemeldeten Nachwuchsmannschaften (außer Bambini) jeweils 1 Schiedsrichter, jedoch höchstens drei Schiedsrichter zu stellen.

Diese Regelung sollte ursprünglich 2021 in Kraft treten, wurde jedoch aufgrund der Kurzsaison und der damit verbundenen Einschränkungen auf die Saison 2022 verschoben.

Wir bitten alle Vereine rechtzeitig zu prüfen, ob das Schiedsrichtersoll eingehalten wird und ggf. Schiedsrichteranwärter für die Schiedsrichterausbildung 2022 anzumelden. Die genauen Anmeldeinformationen dazu inkl. Termine werden mit dem großen ISHD-Saison-Rundschreiben bis Ende Oktober d.J. bekanntgegeben.

Bei Rückfragen steht das ISHD-Schiedsrichterwesen ( E-Mail) gerne zur Verfügung.

Abmeldung 2.Herrenmannschaft Commanders Velbert

Der Verein Commanders Velbert hat seine 2.Herrenmannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Landesliga Westfalen (LLW) der Saison 2021 abgemeldet. Alle Spiele der 2.Herrenmannschaft von Commanders Velbert werden bestimmungsgemäß gelöscht. Die Anpassungen im Spielplan werden zeitnah vorgenommen.

Adresse Staffelleiter Landesliga Rheinland (LLR)

Aus gegebenem Anlass weisen wir hiermit zum wiederholten Male auf die neue Adresse des Staffelleiters der Landesliga Rheinland (LLR) Matthias Müller hin.
Leider sind in den vergangenen Wochen vermehrt Spielberichte bei der ISHD-Geschäftsstelle eingegangen, weil die Adresse auf dem Umschlag falsch (alt) angegeben war.
Wir bitten sicherzustellen, dass nur noch die u.a. Adresse für die Zusendung von Spielberichten der LLR verwendet wird.

Landesliga Rheinland (LLR)
Matthias Müller
Jacob-Rosellen-Weg 2
40764 Langenfeld

Ausrichtung von Europapokalwettbewerben in 2022

Die International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) sucht noch Vereine, die Interesse an der Ausrichtung eines Europapokalwettbewerbes im Jahr 2022 haben.
Interessierte Vereine melden sich bitte bis zum 25.09.2021 bei dem ISHD-Vorsitzenden Ingo Goerke ( E-Mail).

Aufruf zur Durchführung von Aktionstagen und Informationen zur Förderung

Die Corona Pandemie hat seit 2020 für Stillstand in unseren Vereinen gesorgt. Ein geregeltes Training war kaum möglich, Wettkämpfe wurden gestrichen und an ein Vereinsleben war gar nicht zu denken. Jetzt ist wieder Licht am Ende des Tunnels in Sicht und allenthalben stellt sich die Frage, was können wir tun, um wieder mehr Kinder und Jugendliche in die Sportvereine zu bekommen.

Um den Auswirkungen der Pandemie entgegen zu wirken, hat die dsj (Deutsche Sportjugend) eine Bewegungskampagne ins Leben gerufen. Herzstück sind Aktionstage von Sportvereinen und -verbänden für Kinder und Jugendliche, die bundesweit und über ein Jahr verteilt stattfinden sollen. Geplant sind die Aktionstage für die Monate Oktober 2021, Mai 2022 und September 2022, wobei jeweils der ganze Monat genutzt werden kann. Auch die dsj wird in diesen Monaten Aktionstage organisieren. Auftakt dafür ist der 2. Oktober 2021 in Hamburg.

Wir möchten Euch aufrufen, diese Aktion zu unterstützen und möglichst viele Vereine zu informieren und zu motivieren, einen Aktionstag durchzuführen. Es kann ein Spielfest, ein offenes Bewegungsangebot oder eine Tag der offenen Tür sein, aber auch vielfältige weitere Ideen und Konzepte können eingebracht werden. Die dsj bietet für die Umsetzung zwei Wege der Förderung an:

Aktionspaket
Für eintausend Aktionstage stellt die Deutsche Sportjugend Pakete mit Materialien zur Verfügung – Sportgeräte, Bewegungsideen, Spielmaterialien..

Finanzielle Förderung
Sportvereine und -verbände, die einen Aktionstag durchführen, können eine Förderung von 200€, 500€ oder 1000€ beantragen – je nach Umfang der Veranstaltung. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass ein Sportverein oder -verband Ausrichter des Aktionstages ist; Kooperationen mit anderen Trägern vor Ort sind möglich. Die geförderten Aktionstage müssen das Ziel verfolgen, Kinder und Jugendliche wieder in Bewegung zu bringen, öffentlich zugänglich und nicht nur für aktuelle Vereinsmitglieder geöffnet sein. Weitere Informationen findet Ihr auf der dsj-Kampagnenseite.

Die Förderung muss vor der Durchführung des Aktionstags beantragt werden. Nach der Durchführung übersendet der Ausrichter als einfachen Verwendungsnachweis einen kurzen Bericht über den Aktionstag und legt ein Programm, einen Flyer oder Fotos bei. Zudem sendet er Belege ein, die die Ausgaben nachweisen. Dies kann postalisch oder digital erfolgen. Eine Aufforderung zur Abrechnung geht dem Verein bzw. Verband mit der Zusammenfassung aller notwendigen Information rechtzeitig zu.

Für die Beantragung und Fragen steht Euch das Jugendsekretariat des DRIV zur Verfügung und mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktaufnahme gern über: E-Mail
[Mitteilung der Deutschen Rollsport- und Inline-Jugend (DRIJ)]

/news/icons/pdf.gif Präsentation der Deutschen Sportjugend (dsj) zum Thema

IISHF Veterans European Cup: Augsburg im Halbfinale, Berlin der mögliche Gegner

Am Freitagabend wurde der diesjährige Veterans European Cup der IISHF in Rossemaison (Schweiz) mit der Partie des gastgebenden SHC Rossemaison gegen den Titelverteidiger Copenhagen Vikings (Endstand 7:5) eröffnet. Die deutschen Vertreter aus Augsburg und Berlin griffen am Samstag ins Turniergeschehen ein.

Die Spreewölfe Berlin, die bereits zum fünften Mal am Veterans European Cup teilnehmen und damit zum festen Inventar dieser Veranstaltung gehören, starteten mit einem 4:4-Unentschieden gegen Utrecht Desaster aus Holland in das Turnier. Darauf folgten zwei Niederlagen gegen den Gastgeber aus Rossemaison (2:4) und den Rekord-Titelträger Copenhagen Vikings (0:2). In beiden Partien verkauften sich die Hauptstädter gegen die favorisierten Gegner mit ihrer beherzten Spielweise aber teuer. In der abschließenden Vorrundenpartie gegen die Red Rocks Rothenfluh aus dem Kanton Basel behielten die Berliner nach Toren von Adrian Flores und Jan Krautmann mit 2:1 die Oberhand und sicherten sich den dritten Platz in der Vorrundengruppe A und damit den Einzug in die Qualifikationsrunde für das Halbfinale. „Wir haben im ersten Spiel eine 4:2-Führung leichtfertig verschenkt. Gegen Kopenhagen, wo ein Punktgewinn zum Greifen nahe war, und auch gegen Rossemaison haben wir großartig gekämpft. Den Einzug in die Halbfinale-Quali konnten wir gegen Rothenfluh auch Dank meines Torwartkollegen Spannrad klar machen“, so Spreewölfe-Keeper Lars Krautmann, der in den Partien gegen Rossemaison und Kopenhagen der große Rückhalt seines Teams war.

Der TV Augsburg, erstmals beim Veterans European Cup vertreten, traf in seiner Auftaktpartie auf den IHC La Tour. Der als Mitfavorit gehandelte Schweizer Meister ging bereits nach 17 Sekunden mit 1:0 in Führung, die Augsburger drehten jedoch das Spiel und setzten sich mit 2:1 durch. Die anschließenden Partien gegen die Tigers Stegersbach (13:0) und Malcantone (7:2) wurden ungefährdet gewonnen. Die mit einem aktuellen und vier ehemaligen Deutschen Nationalspielern angetretenen Bayern sicherten sich mit einem 3:2-Erfolg gegen das Team der „Starz“ aus Dänemark ohne Punktverlust den ersten Platz in der Vorrundengruppe A. Sichtlich zufrieden war der dreifache Herren-Europapokalsieger und Ex-Nationalspieler Florian Nies mit dem ersten Turniertag, insbesondere auch weil die Augsburger das eigene Leistungsvermögen im Vergleich zur Konkurrenz vor dem Turnier nicht so richtig einzuschätzen wussten: „es macht einfach Spaß, mit den alten Hockeykumpels nochmal einen rauszuhauen.“

Der TV Augsburg ist damit direkt für das Halbfinale qualifiziert und trifft am Sonntag um 12.55 Uhr auf den Sieger der Partie IHC La Tour gegen Spreewölfe Berlin. Es liegt also an den Hauptstädtern, ob es zu einem Kräftemessen der beiden deutschen Vertreter im Halbfinale kommt. Im zweiten Halbfinale trifft der SHC Rossemaison um 14 Uhr auf den Sieger des dänischen Vergleichs zwischen den Starz und den Copenhagen Vikings.

Alle Ergebnisse, Tabellen, Statistiken und detaillierte Infos sind auf der Website der IISHF zu finden. Dort wird auch am morgigen Sonntag wieder ein Livestream zu allen Spielen angeboten.

Mendener Mambas gewinnen den Women European Cup

Die Mambas aus Menden haben den Women European Cup 2021 gewonnen. Sie besiegten die Duisburg Ducks im Finale mit 4:1.
Nach fast zweijähriger Pause konnten sich die Damen erstmals wieder in einem europäischen Wettbewerb messen. Insgesamt 9 Mannschaften aus 4 europäischen Ländern hatten trotz Coronabedingungen den Weg ins Poststadion nach Berlin auf sich genommen um den Titel im Damen-Inline-Skaterhockey zu gewinnen.
Die Vorrunde wurde in 3 Gruppen á 3 Mannschaften gespielt. Hier landeten die Mendener Mambas und die Duisburg Ducks auf dem jeweils 1. Platz ihrer Gruppe und die Spreewölfe Berlin wurden Zweiter ihrer Gruppe.
In der Zwischenrunde wurden die Gruppen neu aufgeteilt und hier ging es nun um den Einzug ins Halbfinale.
Nach Beendigung der Zwischenrunde hatten sich alle drei deutschen Mannschaften für das Halbfinale qualifiziert. Komplettiert wurde das Halbfinale durch die Mannschaft des SHC Bienne Seelanders aus der Schweiz.

Im ersten Halbfinale trafen die Spreewölfe Berlin auf die Mendener Mambas, dass die Mendener überraschend hoch mit 8:0 gewannen. Im zweiten Halbfinale gewannen die Duisburg Ducks gegen die Bienne Seelanders mit dem gleichen Ergebnis ebenso deutlich.
Somit war das rein deutsche Finale perfekt.
Im kleinen Finale hatten dann die Bienne Seelanders das bessere Ende für sich und gewannen gegen die Spreewölfe Berlin knapp mit 2:1.
Im Finale hatten dann, nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit. die Mendener Mambas am Ende mit 4:1 die Nase gegen die Duisburg Ducks vorn.

Endplatzierung:
1. Mendener Mambas (Deutschland)
2. Duisburg Ducks (Deutschland)
3. SHC Bienne Seelanders (Schweiz)
4. Spreewölfe Berlin (Deutschland)
5. SCH Rossemaison (Schweiz)
6. Rolling Aventicum (Schweiz)
7. Red Dragons (Österreich)
8. Starz (Dänemark)
9. Mad Dogs (Österreich)

Wir gratulieren allen beteiligten deutschen Teams für das gute Abschneiden beim Turnier und den Mendener Mambas zum Gewinn des Europapokals. Außerdem bedanken wir uns bei den Spreewölfen Berlin für die Ausrichtung des Europapokals.

NRW-Spielbetrieb: neue Coronaschutzverordnung

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat gestern eine neue Fassung der Coronaschutzverordnung veröffentlicht und setzt damit die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen vom 10. August 2021 um. Diese Neufassung tritt am 20. August 2021 in Kraft und gilt bis einschließlich 17. September 2021. Die vollständige Verordnung kann von der Webseite der Landesregierung Nordrhein-Westfalen heruntergeladen werden.

Vereine im Inline-Skaterhockey-Spielbetrieb in Nordrhein-Westfalen haben mit dieser neuen Verordnung deutlich mehr Planungssicherheit. Gemäß den gemeinsamen Beschlüssen der Bund-Länder-Beratungen enthält die Coronaschutzverordnung mit neuer Systematik keine Maßnahmenstufen mehr, sondern knüpft lediglich das Einsetzen der 3G-Regel an eine Inzidenz von 35 oder mehr. Generell gelten weiter unabhängig von der Inzidenz eine Maskenpflicht in Innenräumen und die sonstigen bewährten Verhaltensregeln (AHA). Von der Maskenpflicht ausgenommen sind selbstverständlich Personen bei der Sportausübung (§3.2.12).

Für Inline-Skaterhockey-Spiele bedeutet dies, wie bereits in unserer News "Endgültiger Spielplan Saison 2021 und wichtige Hinweise zum Spielbetrieb" vom 12. August 2021 angedeutet, dass bei Landkreis-Inzidenzen von 35 oder mehr der Zuritt zu geschlossenen Spielstätten mit der 3G-Regel beschränkt wird. Dies gilt für Sportlerinnen und Sportler, Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen, alle sonstigen Personen, die am Spielbetrieb beteiligt sind sowie für Zuschauerinnen und Zuschauer. Details hierzu sind bitte vorstehend verlinkter News zu entnehmen.

Wichtig für den Nachwuchsbereich ist §2.8 der Coronaschutzverordnung: "Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt." Für schulpflichtige Kinder und Jugendliche, die nicht in Nordrhein-Westfalen zur Schule gehen, sollte sicherheitshalber ein Testnachweis mitgeführt werden.