Endgültiger Spielplan der 1. Herrenbundesliga 2017

Am 08.12.2016 wurde der unten zum Herunterladen angebotene endgültige Spielplan (ohne Schiedsrichtereinteilung) der 1. Herrenbundesliga für die Saison 2017 herausgegeben (Stand 08.12.2016). Jeder Verein der 1. Herrenbundesliga verfügt somit über eine Planungssicherheit für die gesamte Saison 2017. Alle Vereine werden gebeten, sofort alle Spiele Ihrer Mannschaften zu prüfen und sich bei eventuellen Unstimmigkeiten sofort mit dem zuständigen Staffelleiter in Verbindung zu setzen.

Als Staffelleiter wird unverändert Markus Niehammer für die 1. Herrenbundesliga tätig sein.

Staffelleiter 1. Herrenbundesliga
Markus Niehammer
Schwarzenbergstr. 99
45472 Mülheim a.d.Ruhr
Tel: (0162) 2053720
Fax: (0208) 6201339
E-Mail: E-Mail

/news/icons/xls.gifEndgültiger Spielplan 1.Herrenbundesliga 2017

Morgen Keine Spiele

11.12.16 Ein Spiel

11.12. 19:00
1.BL/PO
CEK I -
SHCE I -

12.12.16 Keine Spiele

Deutsche Juniorenmeisterschaft 2016

Zum ersten Mal findet 2016 eine Deutsche Meisterschaft in Hilden statt. Es wird am 10. und 11.Dezember in der Altersklasse Junioren (U19) in Turnierform der deutsche Meister 2016 im Inline-Skaterhockey ausgespielt.
7 Teams, die Besten (!!!) treten am Wochenende an, um den Titel „Deutscher Meister“ zu erringen.

Wo? In der Pungshausstraße, 40724 Hilden in der Dr.-Ellen-Wiederhold-Halle (Helmholz-Gymnasium).

Am Samstag spielen die Teams in der Vorrunde gegeneinander, Beginn ist 8:30 Uhr bis ca. 18:30 Uhr. Weiter geht es am Sonntag ab 9:00 Uhr. Das Finale wird am Sonntag gegen 15:20 Uhr angepfiffen.

Wir können es kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Tobias Schubert und Gernot Fürst mit Unterstützung von der ISHD haben sich eingesetzt, das dieses Event nach Hilden kommt und wir hoffen auf viele Gäste aus Nah und Fern. Eintritt ist bei uns natürlich kostenfrei! Unsere Halle ist warm, ihr seht ganz bestimmt spannende Spiele mit viel Emotionen.

Natürlich haben wir für alle Zuschauer, ob alt oder jung, einige Köstlichkeiten vorbereitet. Lasst euch überraschen und kommt vorbei um den „Geilsten Sport“ in Hilden zu sehen!

Unsere Gäste:

SaltCityBoars Lüneburg (Meister in der Juniorenliga Hamburg)
Berlin Buffalos (Berlin-Meister)
Turmfalken Neubeuern (Vize-Meister in der Juniorenliga Bayern)
TV Augsburg (Meister in der Juniorenliga Bayern)
Bissendorfer Panther (Juniorenliga Niedersachsen)
HC Köln-West Rheinos (Vize-Meister in der Juniorenliga NRW)
Crash Eagles Kaarst (Deutscher Pokalsieger 2016 und Meister in der Juniorenliga NRW)
(Mitteilung Hilden Flames)

Der Spielplan:
Samstag, 10. Dezember 2016
Vorrunde:
01 - 08:30 - HC Köln-West Rheinos - Crash Eagles Kaarst
02 - 09:05 - Turmfalken Neubeuern - SaltCityBoars Lüneburg
03 - 09:40 - Berlin Buffalos - Bissendorfer Panther
04 - 10:15 - TV Augsburg - HC Köln-West Rheinos
05 - 10:50 - Crash Eagles Kaarst - Turmfalken Neubeuern
06 - 11:25 - SaltCityBoars Lüneburg - Berlin Buffalos
07 - 12:00 - Bissendorfer Panther - TV Augsburg
08 - 12:35 - HC Köln-West Rheinos - Turmfalken Neubeuern
09 - 13:10 - Crash Eagles Kaarst - Berlin Buffalos
10 - 13:45 - SaltCityBoars Lüneburg - TV Augsburg
11 - 14:20 - Bissendorfer Panther - HC Köln-West Rheinos
12 - 14:55 - Turmfalken Neubeuern - Berlin Buffalos
13 - 15:30 - Crash Eagles Kaarst - SaltCityBoars Lüneburg
14 - 16:05 - Bissendorfer Panther - Turmfalken Neubeuern
15 - 16:40 - HC Köln-West Rheinos - Berlin Buffalos
16 - 17:15 - Crash Eagles Kaarst - TV Augsburg
17 - 17:50 - SaltCityBoars Lüneburg - Bissendorfer Panther

Sonntag, 11. Dezember 2016
Vorrunde:
18 - 09:00 - Turmfalken Neubeuern - TV Augsburg
19 - 09:35 - HC Köln-West Rheinos - SaltCityBoars Lüneburg
20 - 10:10 - Crash Eagles Kaarst - Bissendorfer Panther
21 - 10:45 - Berlin Buffalos - TV Augsburg

Endrunde:
22 - 11:20 - 2. Der Vorrunde - 3. Der Vorrunde (Halbfinale)
23 - 12:10 - 5. Der Vorrunde - 6. Der Vorrunde (Platz 5-7)
24 - 12:45 - 1. Der Vorrunde - 4. Der Vorrunde (Halbfinale)
25 - 13:35 - 6. Der Vorrunde - 7. Der Vorrunde (Platz 5-7)
26 - 14:10 - Verlierer Spiel 22 - Verlierer Spiel 24 (Platz 3-4)
27 - 14:45 - 5. Der Vorrunde - 7. Der Vorrunde (Platz 5-7)
28 - 15:20 - Gewinner Spiel 22 . Gewinner Spiel 24 (Finale)

Anschließend Siegerehrung

Crash Eagles Kaarst - Deutscher Jugendmeister 2016

Deutscher Jugendmeister in der Saison 2016: die Crash Eagles Kaarst (Foto: B. Kubatzki).
Am vergangenen Wochenende fand in der Sporthalle Horkesgath in Krefeld die Endrunde um die Deutsche Jugendmeisterschaft 2016 statt. In insgesamt 35 Spielen wurde der Deutsche Jugendmeister gesucht.
Nach der Vorrunde am Samstag spielte man am Sonntag in der Endrunde den Meister aus. Dabei kam es in den Platzierungsspielen zu spannenden Begegnungen. Alleine drei Platzierungsspiele konnten erst im Penaltyschießen entschieden werden.
Letztlich kam es in der bis auf den letzten Platz gefüllten Halle zum Finale zwischen den Crash Eagles aus Kaarst und dem Gastgeber Crefelder SC.
Dieses Finale gewannen dann die Crash Eagles aus Kaarst mit 5:2. Im kleinen Finale besiegten die Bissendorfer Panther die Überraschungsmannschaft der Badgers Spaichingen mit 3:2.

Die Endplatzierung:
1. Platz - Crash Eagles Kaarst
2. PlatZ - Crefelder SC
3. Platz - Bissendorfer Panther
4. Platz - Badgers Spaichingen
5. Platz - TV Augsburg
6. Platz - IVA Rhein-Main-Patriots
7. Platz - IHC Atting
8. Platz - StraTus Hornets Berlin
9. Platz - Red Devils Berlin
10. Platz - Dragons Heilbronn

Ins All-Star-Team wurden gewählt:
Bester Torhüter: Janis Grundhöfer (Red Devils Berlin)
Bester Feldspieler: Niklas Kleindienst (Crefelder SC)
Bester Feldspieler: Lennart Otten (Crash Eagles Kaarst)
Bester Feldspieler: Vincent Fladerer (TV Augsburg)
Bester Feldspieler: Leo Krebs (Badgers Spaichingen)

Wir gratulieren den Crash Eagles Kaarst zur Meisterschaft und bedanken uns beim Crefelder SC für die Ausrichtung dieser Meisterschaft.

Play-Off 1. Bundesliga

11.12. 19:00
CEK I -
SHCE I -
03.12. 18:00
SHCE I 7
CEK I 5
26.11. 18:00
SHCE I 7
SAM I 5
19.11. 19:00
SAM I 9
SHCE I 3
19.11. 12:00
HCK I 9
CEK I 10
12.11. 18:00
CEK I 9
HCK I 5
12.11. 18:00
SHCE I 10
SAM I 7
06.11. 17:00
HCK I 10
DUCKS I 2
05.11. 19:00
SAM I 14
TVA I 10
05.11. 18:00
CEK I 9
HIGH I 4
05.11. 18:00
SHCE I 7
BISS I 6
29.10. 19:30
HIGH I 12
CEK I 13

Deutsche Jugendmeisterschaft 2016

Am kommenden Wochenende, dem 3. und 4. Dezember 2016 findet in der Sporthalle Horkesgath I, Horkesgath 33 in 47803 Krefeld die Endrunde um die Deutsche Jugendmeisterschaft statt. 10 Mannschaften aus 6 Bundesländern treten gegeneinander in zwei Gruppen an.
Beginn ist am Samstag um 8.00 Uhr und am Sonntag um 8.30 Uhr. Das Finale ist am Sonntag für 16.55 Uhr angesetzt.
Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Der Spielplan:

Samstag, 03. Dezember 2016
Vorrunde:
1 08:00 A Crefelder SC - IVA Rhein Main Patriots 9:0
2 08:35 B Bissendorfer Panther - Dragons Heilbronn 6:0
3 09:10 A Badgers Spaichingen - IHC Atting 3:1
4 09:45 B Red Devils Berlin - TV Augsburg 1:2
5 10:20 A StraTus Hornets Berlin - IVA Rhein Main Patriots 2:3
6 10:55 B Dragons Heilbronn - Crash Eagles Kaarst 0:12
7 11:30 A Badgers Spaichingen - Crefelder SC 0:3
8 12:05 B TV Augsburg - Bissendorfer Panther 0:1
9 12:40 A IHC Atting - StraTus Hornets Berlin 7:1
10 13:15 B Red Devils Berlin - Crash Eagles Kaarst 0:7
11 13:50 A IVA Rhein Main Patriots - Badgers Spaichingen 1:7
12 14:25 B Dragons Heilbronn - TV Augsburg 1:3
13 15:00 A Crefelder SC - StraTus Hornets Berlin 7:2
14 15:35 B Bissendorfer Panther - Red Devils Berlin 0:0
15 16:10 A IHC Atting - IVA Rhein Main Patriots 1:1
16 16:45 B Crash Eagles Kaarst - TV Augsburg 4:0
17 17:20 A StraTus Hornets Berlin - Badgers Spaichingen 0:1
18 17:55 B Dragons Heilbronn - Red Devils Berlin 1:2
19 18:30 A Crefelder SC - IHC Atting 5:3
20 19:05 B Bissendorfer Panther - Crash Eagles Kaarst 0:8

Zwischenergebnis:
Gruppe A
1. Crefelder SC - 4 Spiele - 8 Punkte
2. Badgers Spaichingen - 4 Spiele - 6 Punkte
3. IHC Atting - 4 Spiele - 3 Punkte (Torverhältnis 12:10)
4. IVA Rhein-Main Patriots - 4 Spiele - 3 Punkte (Torverhältnis 5:19)
5. Stratus Hornets Berlin - 4 Spiele - 0 Punkte

Gruppe B
1. Crash Eagles Kaarst - 4 Spiele - 8 Punkte
2. Bissendorfer Panther - 4 Spiele - 5 Punkte
3. TV Augsburg - 4 Spiele - 4 Punkte
4. Red Devils Berlin - 4 Spiele - 3 Punkte
5. Dragons Heilbronn - 4 Spiele - 0 Punkte

Sonntag, 04. Dezember 2016
Endrunde:
21 08:30 Stratus Hornets Berlin - Red Devils Berlin 2:1 (5. Gruppe A - 4. Gruppe B (Qualifikation))
22 09:05 IVA Rhein-Main Patriots - Dragons Heilbronn 4:0 (4. Gruppe A - 5. Gruppe B (Qualifikation)
23 09:40 Badgers Spaichingen - TV Augsburg 2:0 (2. Gruppe A - 3. Gruppe B (Viertelfinale))
24 10:15 IHC Atting - Bissendorfer Panther 0:2 (3. Gruppe A - 2. Gruppe B (Viertelfinale)
25 10:50 Crefelder SC - Stratus Hornets Berlin 9:0 (1. Gruppe A - Sieger Spiel 21 (Viertelfinale))
26 11:20 Crash Eagles Kaarst - IVA Rhein-Main Patriots 2:1 (1. Gruppe B - Sieger Spiel 22 (Viertelfinale))
27 11:55 TV Augsburg - Stratus Hornets Berlin 2:1 (Verlierer Spiel 23 - Verlierer Spiel 25 (Platz 5/8))
28 12:30 IHC Atting - IVA Rhein-Main Patriots 0:1 (Verlierer Spiel 24 - Verlierer Spiel 26 (Platz 5/8)
29 13:05 Red Devils Berlin - Dragons Heilbronn 4:3 n.P. (Verlierer Spiel 21 - Verlierer Spiel 22 (Platz 9-10))
30 13:40 Badgers Spaichingen - Crash Eagles Kaarst 0:5 (Gewinner Spiel 23 - Gewinner Spiel 26 (Halbfinale))
31 14:25 Bissendorfer Panther - Crefelder SC 1:6 (Gewinner Spiel 24 . Gewinner Spiel 25 (Halbfinale)
32 15:10 Stratus Hornets Berlin - IHC Atting 2:6 (Verlierer Spiel 27 - Verlierer Spiel 28 (Platz 7/8))
33 15:45 TV Augsburg - IVA Rhein-Main Patriots 3:2 n.P. (Gewinner Spiel 27 - Gewinner Spiel 28 (Platz 5/6))
34 16:20 Badgers Spaichingen - Bissendorfer Panther 2:3 n.P. (Verlierer Spiel 30 - Verlierer Spiel 31 (Platz 3/4))
35 16:55 Crash Eagles Kaarst - Crefelder SC 5:2 (Gewinner Spiel 30 - Gewinner Spiel 31 (Finale))

Die Crash Eagles aus Kaarst damit Deutscher Jugendmeister 2016.

Trainingslager in Deggendorf?

Liebe Inline-Skaterhockey-Vereine,

Ihr denkt bereits an die nächste Spielzeit und wollt eure Mannschaft(en) intensiv und ohne äußere Ablenkung auf die neue Saison vorbereiten? Dann nutzt jetzt die Gelegenheit und reserviert euch früh- und rechtzeitig einen Termin für ein ein- oder mehrtägiges Trainingslager in der Pflanz-Arena.

Egal ob Nachwuchs-, Damen- oder Herrenmannschaften, jede Altersklasse findet in Deggendorf ideale Bedingungen vor:
- Modernes Skaterhockeyspielfeld 20x40m mit speziellem Kunststoffboden
- 4 Tore, 4 Umkleidekabinen, Duschen, etc.
- Potentielle Testspielgegner mit unterschiedlichsten Leistungsniveaus in der Nähe
- Übernachtungs- und Freizeitmöglichkeiten in der direkten Umgebung

Weitere Informationen und Kontaktdaten findet ihr unter http://www.pflanz-arena.de.

Wir, die Deggendorf Pflanz, freuen uns auf euren Besuch!
[Quelle: Pressemitteilung Deggendorf Pflanz]

1. Bundesliga, Play Off Finale: Essen gewinnt Spiel eins, Kaarst lag lange vorne

In einem spannenden ersten Finalspiel jubelten am Anfang die Crash Eagles Kaarst...(Foto: S. Mayer).
Die Rockets Essen gewinnen das erste Spiel um die deutsche Meisterschaft mit 7:5 (0:1, 1:3, 6:1). Dieser Sieg war allerdings ein hartes Stück Arbeit für die Raketen. Kaarst begann mit dem 0:1 in der ersten Minute und kam besser ins Spiel als die Essener.
Die Adler spielten frech nach vorn und störten sehr früh die Aufbauversuche der Rockets. Trotz vieler Torschüsse, vor allem von Raketen Seite, fiel kein weiterer Treffer mehr in Durchgang eins.
...und zum Schluß die Rockets Essen beim 7:5 - Heimsieg (Foto: S. Mayer).
Das zweite Drittel begann wieder mit einem Kaarster Tor. Den schnellen Anschlusstreffer beantworteten die Eagles sofort mit einem weiteren Treffer und erhöhte nach der Hälfte des Spiels auf 1:4. Bei den Raketen merkte man deutlich die Verunsicherung, nicht mal das sonst so starke Überzahlspiel wollte funktionieren.
Erst im letzten Spielabschnitt konnte Essen sich vom Kaarster Druck befreien und das Spiel in der 52. Minute ausgleichen. So hatte am Ende doch noch das Spiel gedreht. Tore Essen: Pietsch (2), F. Breves, D. Breves, Hüsken, Nieberle, Schneider (je 1). Tore Kaarst: Dietrich (3), Otten (2).
Das zweite Spiel findet am Sonntag, 11.12.2016 um 19:00 Uhr in Kaarst statt.

Zwei Schiedsrichterurgesteine & Schiedsrichterausbilder gehen in den „Schiedsrichterruhestand“

Olaf Hens (3 von l.) und Olaf Kowalewski (m.) wurden am Rande der U13-DM von den Mitarbeitern des ISHD-Schiedsrichterwesens für ihre jahrelange Schiedsrichtertätigkeit geehrt (Foto: S. Borutta).
Am Rande der deutschen Meisterschaft der Schüler in Bochum wurden vom ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer und den Mitarbeitern des ISHD-Schiedsrichterwesen die beiden Bochumer Schiedsrichterurgesteine und Schiedsrichterausbilder Olaf Hens (25 Jahre ISHD-Schiedsrichter) und Olaf Kowalewski (27 Jahre ISHD-Schiedsrichter) in den wohlverdienten „Schiedsrichterruhestand“ verabschiedet.
Unter großem Beifall aller anwesenden Spieler und Zuschauer wurde den Beiden für deren herausragendes und einmaliges Engagement für unsere Sportart und dem ISHD-Schiedsrichterwesen ein Erinnerungsgeschenk als Dank und Anerkennung hierfür überreicht. Die gesamte ISHD sagt den Beiden auf diesem Wege nochmals vielen Dank für ihre geleistete Tätigkeit.

1. Schülermannschaft Mendener Mambas ist Meister der 2. Schülerliga West

Wurden ungeschlagen Meister der 2. Schülerliga West 2016: die 1.Schülermannschaft des Vereins Mendener Mambas (Foto: K. Bahners).
Die 1. Schülermannschaft des Vereins Mendener Mambas ist Meister der 2. Schülerliga West 2016. Begonnen hat man die Saison in der Gruppe A der 2. Schülerliga West. In 10 Spielen blieb man ohne Niederlage; zweimal musste man ins Penaltyschiessen, welche aber beide gewonnen wurden. Mit nur 20 Gegentoren stellte man die beste Abwehr der Gruppe A, lediglich im Angriff war das Team der Sauerland Steel Bulls mit 109 zu 102 geschossenen Toren etwas besser. Nach der Vorrunde setzte man die Saison in der Endrunde 1 fort, auch hier blieb man ungeschlagen: nach 8 Spielen und einer Tordifferenz von 75:12 belegte man den ersten Platz vor den Miners Oberhausen und sicherte sich den Meistertitel. Verbunden damit ist das Aufstiegsrecht in die 1. Schülerliga West. Die ISHD gratuliert der 1. Schülermannschaft der Mendener Mambas zum Gewinn der Meisterschaft.

Crash Eagles Kaarst - Deutscher Schülermeister 2016

Deutscher Schülermeister in der Saison 2016: die Crash Eagles Kaarst (Foto: Crash Eagles Kaarst).
Die Crash Eagles Kaarst sind Deutscher Schülermeister 2016. Die Mannschaft setzte sich im Finale gegen den Crefelder SC mit 6:1 durch.
Im kleinen Finale gewannen die Bissendorfer Panther gegen die Deggendorf Pflanz mit 3:2.

Ins All-Star-Team wurden gewählt:
Bester Torhüter: Max Drücker (CE Kaarst)
Bester Feldspieler: Victoria Jurowski (Red Devils Berlin)
Bester Feldspieler: Jonas Stern (Deggendorf Pflanz)
Bester Feldspieler: Nico Höpken (CE Kaarst)
Bester Feldspieler: Luca Hauf (Crefelder SC)

Endplatzierung:
1. Platz: Crash Eagles Kaarst
2. Platz: Crefelder SC
3. Platz: Bissendorfer Panther
4. Platz: Deggendorf Pflanz
5. Platz: Rostocker Nasenbären
6. Platz: Red Devils Berlin
7. Platz: Polarstern Potsdam
8. Platz: ERC Ingolstadt
9. Platz: Dragons Heilbronn

Wir gratulieren den Crash Eagles Kaarst zur Deutschen Meisterschaft und bedanken uns bei den Bochum Lakers für die Ausrichtung dieser Meisterschaft.

Abwesenheit Leiter Trainerwesen

Der Leiter des ISHD-Trainerwesens, Christian Keller, ist vom 26.11.2016 bis einschließlich 15.12.2016 nicht erreichbar.

Für Fragen zum Instruktorlehrgang im Januar steht Tim Greifzu ( E-Mail), für Fragen zum Instruktorlehrgang im Februar Harald Knott ( E-Mail) zur Verfügung.

Vergabe der IISHF Title Events 2017 - Ausrichter für U19 Europameisterschaft gesucht

Mit Datum vom 20.11.2016 hat die IISHF (International Inline-Skaterhockey Federation) mit dem IISHF Communication Letter 2016-17 die Vergabe der feststehenden internationalen Title-Events veröffentlicht. Nachfolgend eine Übersicht der Titelwettkämpfe 2017, welche wie folgt stattfinden:

U13 European Cup: noch offen
U16 European Cup: 23.06. - 25.06.2017 in Kaarst (Deutschland)
U19 European Cup: 12.05. - 14.05.2017 in Rossemaison (Schweiz)
Men European Cup: 13.07. - 16.07.2017 in Duisburg (Deutschland)
Men European Cup Winners: 19.05. - 21.05.2017 in Tilburg (Niederlande)
Veterans European Cup: noch offen
Women European Cup: noch offen
U19 European Championships: noch offen


Insbesondere für die U19 European Championship (Europameisterschaft) wird noch ein Ausrichter gesucht. Vereine, welche Interesse haben, dieses Event bzw. eines der o.a. noch offenen Events in 2017 auszurichten, setzen sich bitte mit dem IISHF-Delegierten der ISHD Stefan Brütt ( E-Mail) in Verbindung. Die noch offenen Events sollen wie folgt stattfinden:

- U19 European Championships 2017 (Ausrichtung im Zeitraum September-November)
- Women European Cup 2017 (Ausrichtung im Zeitraum April-August)
- Veterans European Cup 2017 (Ausrichtung im Zeitraum April-August)
- U13 European Cup 2017 (Ausrichtung im Zeitraum April-Juni)

und dürfen sich mit keinem anderen Europapokal überschneiden. Die offizielle Bewerbungsfrist endet am 12.12.2016. Sollte sich bis dahin kein Verein für eine Ausrichtung bei der IISHF beworben haben, werden die o.a. offenen Events nicht stattfinden können.

Alle Informationen zu den o.a. Europapokal-Veranstaltungen können im IISHF Communication Letter 2016-17 nachgelesen werden, welcher über den u.a. Link abgerufen werden kann.

/news/icons/pdf.gifIISHF Newsletter 2016-17

endgültige Ligaeinteilung 1.Herrenbundesliga 2017 und 2.Herrenbundesliga 2017

Wir nehmen Bezug zur Arbeitstagung am vergangenen Sonntag, wo der ganze Sachverhalt der 1. und 2. Herrenbundesliga ausführlich und transparent erläutert wurde. Erfreulicherweise konnten hier alle offenen Fragen und Punkte geklärt werden. Die endgültige und finale Ligaeinteilung der 1. und 2. Herrenbundesliga sieht wie folgt aus:

1.Herrenbundesliga 2017:

1Bissendorfer Panther I
2Crash Eagles Kaarst I
3Crefelder SC I
4Duisburg Ducks I
5HC Köln-West Rheinos I
6Highlander Lüdenscheid I
7Miners Oberhausen I
8Samurai Iserlohn I
9Sauerland Steel Bulls I*
10SHC Rockets Essen I
11TGW Kassel Wizards I
12TV Augsburg I


*Anmerkung:
Durch den kurzfristigen Rückzug (Nichtmeldung) der 1.Herrenmannschaft des Vereins IHC Atting nimmt die 1. Herrenmannschaft des Vereins Sauerland Steel Bulls den frei werdenden Platz ein, nachdem alle anderen aufstiegsberechtigten Vereine der 2. Bundesliga auf eine Teilnahme der 1. Herrenbundesliga 2017 verzichtet haben.



2.Herrenbundesliga 2017:

2. Bundesliga Nord (2. BLN)2. Bundesliga Süd (2. BLS)
1Ahauser Maidy Dogs I1Badgers Spaichingen I
2Berlin Buffalos I2Deggendorf Pflanz I
3Commanders Velbert I3ERC Ingolstadt I
4Crefelder SC II4Freiburg Beasts I
5Düsseldorf Rams I5HC Merdingen I
6Miners Oberhausen II6IVA Rhein Main Patriots I
7SG Langenfeld Devils I7Mendener Mambas I
8Spreewölfe Berlin I8TSV Schwabmünchen I
9Uedesheim Chiefs I

Derzeit keine Verlängerungen von Trainerlizenzen möglich

Ab der Saison 2017 greift für den ISHD-Spielbetrieb das neue Lizenzmanagementsystem des DOSB. Dieses bringt verschiedene Änderungen im Procedere der Lizenzverlängerungen mit sich.

Um eine reibungslose Umstellung zu gewährleisten, bitten wir alle Vereine und Trainer, bis zum 15.12.2016 keine Anträge auf Lizenzverlängerungen zu stellen, keine Dokumente einzusenden und von Anfragen zu diesem Thema beim ISHD-Trainerwesen und anderen Verwaltungsstellen abzusehen.

Zum 15.12.2016 wird die ISHD alle Vereine in Form eines ausführlichen Hinweisblattes zu diesem Thema umfassend informieren. Alle dann eingehenden Anträge können bereits nach den Maßgaben des neuen DOSB-Lizenzmanagementsystems bearbeitet werden.

ISC Düsseldorf Rams - Deutscher Damenmeister 2016

Verteidigten ihren Titel aus dem Vorjahr: die Damen der Düsseldorf Rams (blaue Trikots), zusammen mit den Damen der Spreewölfe Berlin (grüne Trikots) nach der Pokalübergabe (Foto: L. Doria).
Die Damenmannschaft der ISC Düsseldorf Rams ist Deutscher Damenmeister 2016.
Die Mannschaft setzte sich in zwei Spielen gegen die Mannschaft der Spreewölfe Berlin durch. Während das erste Spiel in Düsseldorf mit 5:3 gewonnen wurde, setzte man sich auch im 2. Spiel in Berlin mit 5:2 durch.
Wir gratulieren den Damen des ISC Düsseldorf Rams zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

[DRIV] Neu auf der DRIV Homepage - Link zum Trainersuchportal

Im Rahmen einer Kooperation können alle Mitgliedsvereine des DRIV kostenlos und dauerhaft die Trainer-/Übungsleitergesuche Ihres Vereins als "Basis-Anzeige" auf der neuen Stellenbörse des DRIV und somit gleichzeitig auf Trainersuchportal.de einstellen. Werfen Sie doch gleich mal einen Blick auf die Homepage des DRIV und überzeugen Sie sich selbst von der neuen Stellenbörse!

Ebenso können auch Trainer bzw. Übungsleiter sich und Ihre Fähigkeiten direkt auf Trainersuchportal.de ein- & vorstellen. Ein attraktives individuelles Trainerprofil macht's möglich! Damit können auch Vereine aktiv Trainerprofile durchsuchen und den passenden Trainer bzw. Übungsleiter noch schneller finden!

Sie sind ein Mehrspartenverein und dem DRIV angeschlossen? Und z. B. Ihre Handball- oder Ihre Tischtennisabteilung sucht einen Trainer? Unter Verwendung des Gutschein-Codes "Trainersuchportal" können auch die anderen Abteilungen Ihres Vereins, die nicht vom Portfolio des DRIV umfasst sind, kostenlos eine Anzeige auf Trainersuchportal.de einstellen. Durch diese Nutzungsmöglichkeit profitieren die angeschlossenen Vereine nicht nur in der Fachsparte - sondern als Verein insgesamt

Ich hoffe das Portal füllt sich mit der Zeit mit Leben – und vielleicht kann der ein oder andere mal einen Nutzen daraus ziehen.

Helmut Hilsenbeck
Deutscher Rollsport- und Inline-Verband e.V.
[Quelle: Deutscher Rollsport- und Inline-Verband e.V.]

/news/icons/pdf.gifTrainersuchportal.de - der neue Kooperationspartner des DRIV

/news/icons/pdf.gifNutzungsmöglichkeit des Portals für Trainer/Übungsleiter

/news/icons/pdf.gifNutzungsmöglichkeit des Portals für Mehrspartenvereine

Fotos der Herren Europameisterschaft 2016 jetzt online

Während der Herren Europameisterschaft in Opatija hat der Medienreferent Stephan Mayer jede Menge Fotos geschossen.
Diese sind nun unter folgender Adresse zu sehen: www.facebook.com/stema.fotobox

Die Fotos sind teilweise unbearbeitet eingestellt um den "Live Charakter" wiederzugeben. Für den privaten Gebrauch können die Bilder gerne kopiert werden. Eine Gewerbliche Nutzung ist nur nach Absprache und mit Genehmigung des Medienreferenten möglich.