Kaderlehrgang U-19 Nationalmannschaft am 1. Mai 2017 ÄNDERUNG!!!

Am Montag, dem 1. Mai 2017 findet in der Rollsporthalle Harpener Heide 5 in 44805 Bochum der 1. Kaderlehrgang der U-19 Nationalmannschaft statt. Treffpunkt ist um 12.45 Uhr an der Halle. Ende ist gegen 18.00 Uhr.
Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden.

Eingeladen werden folgende Spieler:

Crash Eagles Kaarst: Stobbe, Dorian, Otten, Lennart, Wolff, Tim-Niklas, Küppers, Tom, Schott, Fabian, Petau, Patrick, Schmitz, Timo
Bissendorfer Panther: Strasser, Tim - Goebel, Janne Alexander - Schmieta, Ole Karsten - Schmieta, Caroline Marie
Samurai Iserlohn: Bongard, Nico - Mango, Ricardo-Gaetano - Giese, Nico
TV Augsburg: Vogt, Felix - Fladerer, Vincent
Miners Oberhausen: Kämper, Felix - Rustemeyer, Yannis
Maidy Dogs Ahaus: Cremers, Jonas - Alfert, Lars
StraTus Berlin: Jentsch, Lucas
Berlin Buffalos: Matthea, Theodor
Duisburg Ducks: Nachtwey, Elias
Düsseldorf Rams: Sprengnöder, Tom - Sprengnöder, Marc
SCB Lüneburg: Naujoks, Anton
Badgers Spaichingen: Krebs, Leo
Highlander Lüdenscheid: Kleinschmidt, Lucas
HC Panthers Merdingen: Schnurr, Henrik

Wir bitten die Vereine, die Einladung zeitnah an die Spieler weiterzugeben. Sollte jemand verhindert sein, so bitten wir um umgehende Nachricht an den Manager Werner Hoffmann (Tel.-0221-5992639, e-Mail: E-Mail)

1. Bundesliga am Sonntag: Essen gewinnt Ruhrpott Derby, Köln siegt nach Penaltyschießen

Szene aus dem Spiel Köln - Iserlohn. Durch den 7:6 - Erfolg nach Penaltyschiessen schlossen die Kölner zum Tabellenführer Crefelder SC auf (Foto: ISHD).
HC Köln West Rheinos – Samurai Iserlohn 7:6 (2:1. 1:3, 3:2, 1:0) n. P.
Sieben Sekunden waren gestern in Köln gespielt, da fiel bereits das erste Tor für die Gäste aus Iserlohn. Bis zum Ende des ersten Drittels drehten die Rheinos das Spiel zum 2:1. Beide Teams spielten offensiv, es gab viele Torchancen auf beiden Seiten, allerdings gelang keiner Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung zu gehen. Nach 40 Minuten führten die Samurai mit 4:3 und nach 60 Minuten und sechs Treffern auf beiden Seiten, musste das Penaltyschießen dieses Spiel entscheiden. Dort hatte Köln das bessere Ende für sich. Tore Köln: Esser (3), Besner, Scheu, D. Weisheit, R. Weisheit (je 1). Tore Iserlohn: Poerschke (4), Faber, Wichern (je 1).
Die Rockets Essen gewannen das Ruhrpott Derby bei den Miners Oberhausen mit 10:2 (3:0, 5:2, 2:0). Der deutsche Meister spielte von Beginn an diszipliniert, stand sicher in der Abwehr und ließ den starken Einzelspielern der Bergarbeiter keinen Raum zur Entfaltung. Die eigenen Chancen wurden konsequent genutzt, so dass die Begegnung früh entschieden war. Im letzten Drittel konnten die Gäste gar einen Gang zurückschalten, ohne dass es noch mal ein aufbäumen des Aufsteigers gab. Tore Essen: Pietsch (3), Schröder (2), Nieberle, Pakmor, Rabe, Schneider, Wegener (je 1). Tore Oberhausen: Lenz (2).

1. Bundesliga am Samstag: Crefelder SC ist wieder Tabellenführer

Viel Gesprächsbedarf und viele Tore gab es beim Spiel Crefelder SC - Highlander Lüdenscheid (Foto: R. Gayk).
Zumindest für eine Nacht ist Aufsteiger Crefelder SC Tabellenführer der ersten Liga. Allerdings war der Weg dorthin, im Spiel gegen die Highlander Lüdenscheid, sehr lang und mit vielen Unterbrechungen und Diskussionen verbunden. Gespielt wurde auch und das war recht spannend. In einer hitzigen Partie mit ständig wechselnden Führungen konnte sich der Crefelder SC am Ende mit 11:10 (5:4, 2:2, 4:4) gegen die Highlander Lüdenscheid durchsetzten. Tore Crefeld: Steinborn (3), Reinberg, Schopp (je 2), Bleyer, Lankes, Mackenstein, Wilk (je 1). Tore Lüdenscheid: Svejda (3), Bruch (2), Kleinschmidt (2), Heckmann, Loecke, L. Tinz (je 1).
Die Duisburg Ducks gewannen ihr Heimspiel gegen den TV Augsburg mit 9:4 (1:2, 6:0, 2:2). Nach der etwas überraschenden Führung der Gäste nach dem ersten Drittel, sorgte Duisburg zwischen der 21. und 30. Minute für klare Verhältnisse im Entenstall – mit einem 6:0 Lauf. Tore Duisburg: Behlau, Fiedler (je 2), Linde, Loch, Neuhausen, Petry, Trede (je 1). Tore Augsburg: Gläsel (2), Girsig, Nies (je 1).
Die Crash Eagles Kaarst siegten nach Penaltyschießen bei den Kassel Wizards mit 10:9. In einem unterhaltsamen Spiel konnte sich kein Team entscheidend absetzten. Ständig wechselte die Führung. Nach dem neunten Kasseler Treffer (58.) wähnten sich die Zauberer bereits am Ziel. Doch kurz vor Ende der Begegnung glichen die Adler erneut aus und retteten sich in das Penaltyschießen. Dort verwandelte der Kaarster von Berg den letzten Versuch zum Auswärtssieg.

1. Bundesliga am Wochenende: fünf Spiele an zwei Tagen

Nach der Pause über Ostern werden am kommenden Wochenende fünf Spiele in der ersten Liga ausgetragen. Um 18:00 Uhr erwarten die Duisburg Ducks den TV Augsburg. Für die Schwaben läuft es nach dem Umbruch, vor der Saison, gar nicht gut. Duisburg möchte mit dem zweiten Heimsieg den Weg nach oben weitergehen.
Um 19:00 Uhr beginnt die Partie Crefelder SC gegen die Highlander Lüdenscheid. Beide Teams hatten sich die bisherige Saison anders vorgestellt. Lüdenscheid wollte oben angreifen und Crefeld die Klasse halten. Zur Zeit sieht es nach vertauschten Saisonzielen aus. Ebenfalls um 19:00 Uhr startet das Spiel der Kassel Wizards gegen die Crash Eagles Kaarst. Die Zauberer möchten endlich wieder punkten, um den Keller zu verlassen. Kaarst wird allerdings einiges dagegen haben.
Am Sonntag um 15:30 Uhr erwartet der Aufsteiger Miners Oberhausen die Rockets Essen. Die Bergarbeiter haben erst drei Spiele ausgetragen und stehen dennoch auf Platz sieben. Gleich dahinter lauert der deutsche Meister. In Oberhausen war es in den letzten Wochen etwas unruhig rund um das Team, die Rockets sind nach zwei Auswärtssiegen wieder in Schlagweite.
Das letzte Spiel des Wochenendes ist die Begegnung der HC Köln-West Rheinos gegen die Samurai Iserlohn. Köln ist Tabellenführer mit 13 Punkten. Die Samurai haben nur einen Zähler weniger auf dem Konto, so dass in Bocklemünd der Kampf um die Spitze stattfinden wird.

ISHD unterstützt Studie zu Gehirnerschütterungen

Die ISHD unterstützt die Arbeitsgruppe zur Diagnose von Gehirnerschütterungen im Sport der Deutschen Sporthochschule in Köln. Die Arbeitsgruppe arbeitet derzeit an einer Studie, die darauf abzielt, objektive Beurteilungskriterien einer Gehirnerschütterung zu finden. Insbesondere welche körperlichen und geistigen Parameter den sicheren Wiedereinstieg in den Sport vorhersagen, soll in dieser Studie erörtert werden. Unterstützt wird die Studie von der Deutschen Sporthochschule Köln und der Heinrich Hertz-Stiftung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Sportwissenschaftler Dr. Ingo Helmich wendet sich in diesem Rahmen daher an alle Inline-Skaterhockey-Sportler:

Lieber Hockey-Spieler/innen,

ich schreibe Ihnen, um Sie auf unsere Arbeitsgruppe an der Deutschen Sporthochschule zur Diagnose von Gehirnerschütterungen im Sport aufmerksam zu machen.
- Wir helfen Sportlerinnen und Sportlern mittels biomechanischen, neuropsychologischen und neurobildgebenden Analysen nach sportbedingten Gehirnerschütterungen.
- Wir sind ein Team aus Sportwissenschaften, Psychologie und Neurologie.
- Wir bieten Ihnen im Rahmen der Studie kostenlos an Baseline-, Follow-Up- und weiteren Untersuchungen teilzunehmen.
Weitere Infos unter: www.gehirnerschuetterungimsport.com.

Bitte kontaktieren Sie uns unter folgender Adresse:
Ingo Helmich, Abteilung für Neurologie, Psychosomatik und Psychiatrie, Deutsche Sporthochschule Köln, 0221/4982-7290, E-Mail

/news/icons/pdf.gifGehirnerschütterung im Sport

Information zu Trainerfortbildung des Eishockey Nordverbunds

In beigefügter PDF-Datei informiert der Eishockey Nordverbund über eine Trainerfortbildung zum Thema "Coolness". Trainer aus dem Inline-Skaterhockey sind für diesen Kurs zugelassen, die Veranstaltung kann mit 8 LE zur Verlängerung von Inline-Skaterhockey-Lizenzen aller Lizenzstufen anerkannt werden.

Anmeldungen und evtl. Fragen zu dieser Fortbildung sind direkt an Irmelin B. Otten ( E-Mail) zu richten.

/news/icons/pdf.gifTrainerfortbildung des Eishockey Nordverbunds

Stufe 3 Lehrgang in Ingolstadt am 01.07.2017

Am Samstag, 01.07.2017 findet in Ingolstadt, Spielstätte des ERC Ingolstadt (Eishalle 2 Ingolstadt, Südliche Ringstr. 64, 85053 Ingolstadt), in der Zeit von 10:00 - ca. 21:00 Uhr in Zusammenarbeit mit den Bayrischen Rollsport-und Inline-Verband (BRIV) ein Stufe 3 Lehrgang statt. Die Ausbildung beinhaltet vorwiegend praktische Teile, so werden neben den theoretischen Anteilen , Meisterschaftsspiele des BRIV geleitet werden. Auch theoretische Teile und ein schriftlicher Test sind Bestandteil dieser Ausbildung, so dass die Schiedsrichter sich im Vorfeld gewissenhaft mit den Spielregeln und der Wettkampfordnung vertraut machen müssen.

Teilnehmen können alle Schiedsrichter der Stufe 4, welche bis zum Lehrgangstag mindestens 30 Schiedsrichterpunkte in der aktuellen Saison erreichen werden. Die endgültige Zulassung zum Lehrgang erteilt der ISHD-Schiedsrichterobmann.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro pro Teilnehmer und ist bereits mit der Anmeldung zu entrichten. Eine Anmeldung ist bis zum Donnerstag, 01.06.2017 mit dem offiziellen Anmeldeformular möglich. Weitere Hinweise können beim ISHD-Schiedsrichterobmann Uwe Bührer ( E-Mail) erfragt werden.

/news/icons/pdf.gifAnmeldung zum Schiedsrichterlehrgang der Stufe 3 in Ingolstadt

1. Bundesliga am Samstag: 100 % Power Play Quote führt Essen zum Sieg

Erzielte drei Tore, u.a. das entscheidende 7:6 im Heimspiel gegen Duisburg: Kaarsts Nr. 28 Ch. v. Berg (Foto: Crash Eagles Kaarst).
Die Rockets Essen konnten ihr zweites Spiel in Folge gewinnen. Bei den Highlandern Lüdenscheid siegten die Raketen dank ihres perfekten Überzahlspiels (7 Tore bei 7 Powerplay´s) mit 11:7 (2:2, 2:4, 3:5). Die ersten Minuten der Partie gehörten den Gastgebern, die in der 12. Minute durch ein Tor in Überzahl das 1:0 erzielten. Essen glich diese und auch die folgende Highlander Führung aus. Ab dem zweiten Drittel bestimmten die Raketen das Spiel und ließen sich nicht mehr vom Erfolg abbringen. Tore Essen: Schneider (5), Wegener (3), Arnolds, Breves, Rabe (je 1). Tore Lüdenscheid: Orendorz (2), Anlauf, Bruch, Käding, Kleinschmidt, Polter (je 1).
Die Crash Eagles Kaarst gewannen ihr Heimspiel gegen die Duisburg Ducks mit 7:6 (1:2, 5:1, 1:3). Dabei reichte den Adlern ein starkes Drittel um die Punkte zu Hause einzufahren. Duisburg konnte das erste und das letzte Drittel gewinnen, zu einem Sieg reichte es dennoch nicht. Tore Kaarst: van Berg (3), Dietrich, Dohmen, Lingscheidt, Matken (je 1). Tore Duisburg: Petry (3), Nachtwey (2), Behlau (1).
Mit einem deutlichen 12:6 ( 3:3, 6:1, 3:2) Sieg über die Bissendorfer Panther bleiben die HC Köln-West Rheinos Tabellenführer der Liga. Mit einem 6:0 im zweiten Abschnitt legte Köln den Grundstein zum Sieg. Tore Köln: Besner, Scheu (je 3), Eßer, (2), Kemmerling, Kobe, Krause, R. Weisheit (je 1). Tore Bissendorf: Faber (2), Boettcher, Derwig, Köppl, Otten (je 1).
Der Crefelder SC besiegte die Kassel Wizards mit 13:9 (6:3, 5:3, 2:3). Nur die ersten 15 Minuten des Spiels waren ausgeglichen. Danach konnte Crefeld sein Tempospiel aufziehen und legte dadurch den Grundstein zum Sieg. Tore Crefeld: F. Zillen (3), Diem, Jost, Schopp, Wilk (je 2), Bleyer, Kleindienst (je 1). Tore Kassel: Möller (3), Forster, F. Fröhlich, Haaf (je 2).
Der TV Augsburg unterlag zu Hause den Samurai Iserlohn mit 5:9. Detaillierte Informationen zum Spiel liegen uns leider nicht vor.

1. Bundesliga am Wochenende: fünf Spiele am Samstag, “Sonntag ist frei“

Am Samstag werden fünf Partien ausgetragen, Sonntag haben alle Teams spielfrei.
Um 17:00 Uhr beginnt das Spiel der Crash Eagles Kaarst gegen die Duisburg Ducks. Am letzten Wochenende gelang den Adlern der erste Sieg in Bissendorf. Dieser Auswärtssieg und die Heim- Offensivstärke der Adler macht sie zum Favoriten in der Partie. Duisburg konnte am letzten Samstag den ersten Sieg einfahren und möchte nun weiter Punkten. Für einige Enten Spieler gibt es ein Wiedersehen mit “alten“ Kaarster Mitspielern.
In Krefeld empfangen die Skating Bears die Kassel Wizards, ebenfalls um 17:00 Uhr. Beide Teams gingen in der Vorwoche als Verlierer vom Feld, wobei Kassel zu Hause recht deutlich unterlag. Der Crefelder SC musste in Duisburg die ersten Punkte der Saison abgeben.
Der aktuelle Tabellenführer, die HC Köln West Rheinos erwarten um 18:00 Uhr die Bissendorfer Panther. Die Panther verloren ihr Heimspiel gegen Kaarst und wollen in Köln wieder punkten, um nicht frühzeitig das Saisonziel aus den Augen zu verlieren. Die Rheinos unterlagen den Steel Bulls nach Penaltyschießen, obwohl sie knapp drei Minuten vor Schluss noch deutlich vorne lagen.
Schatten und Licht in Lüdenscheid. Die Highlander verloren am letzten Samstag, ohne große Gegenwehr, bei den Samurai Iserlohn. Einen Tag später erkämpften sie sich in einem spektakulären Stadtderby den Sieg, nach Penaltyschießen. Nun soll gegen die Rockets Essen ein weiterer Sieg her. Der amtierende deutsche Meister konnte allerdings deutlich in Kassel gewinnen und möchte nun ebenfalls weitere Punkte sammeln. Das Spiel Highlander gegen Rockets beginnt um 18:00 Uhr.
Um 18:30 ist das erste Bully bei der Partie des TV Augsburg gegen die Samurai Iserlohn. Die Augsburger wurden in der letzten Woche vom Aufsteiger Oberhausen abgeschossen.
Nun kommt mit den Samurai nicht gerade Laufkundschaft nach Schwaben.

Ergebnisse der Pokalauslosung in der Altersklasse Herren

Heute wurde auf der ISHD-Geschäftsstelle die Auslosung für die Pokalspiele der 2. Runde der Altersklasse Herren vorgenommen. Diese ergab folgende Spielpaarungen:

Herren
2.Runde
SaltCityBoars Lüneburg II - Miners Oberhausen II
Samurai Iserlohn II - Commanders Velbert II
RRV Bad Friedrichshall I - SG Langenfeld Devils II
Brakel Blitz I - TV Augsburg I
HCT Hemer Dragons I - SHC Rockets Essen II
Duisburg Ducks II - Freiburg Beasts II
Crash Eagles Kaarst I - Düsseldorf Rams I
GSG Nord I - TSG Kassel Wizards II
Kerpen Barracudas I - Empelde Maddogs I
TSG Bergedorf Lizards I - Crefelder SC II
Deggendorf Pflanz I - Samurai Iserlohn I
TGW Kassel Wizards I - SG Langenfeld Devils I
Mendener Mambas II - SHC Rockets Essen I
Dragons Heilbronn I - Freiburg Beasts I
Monheim Skunks I - Miners Oberhausen I
Hilden Flames I - Pulheim Vipers I


Spieltermine 2.Runde: 06.05./07.05.2017 (gem. Rahmenspielplan)


Die Heimvereine werden gebeten, sofern noch nicht geschehen, die Hallenzeiten der zuständigen Pokal-Staffelleiterin Gabriele Kickermann ( E-Mail) bis spätestens 15.04.2017 per E-Mail zu melden.
Pokalspiele, für welche keine Hallenzeit innerhalb der genannten Frist abgegeben wird, werden gem. §29 WKO angesetzt.

1. Bundesliga am Sonntag: Highlander gewinnen dramatisches Stadtderby

Lüdenscheids A. Bruch (r., Nr. 14) erzielte beim Lüdenscheider Derby im Penaltyschiessen das entscheidende Tor (Foto: S. Mayer).
Die erste Ausgabe des Lüdenscheider Stadtderbys konnten die Highlander gegen die Steel Bulls mit 11:10 (1:1, 5:2, 4:7, 1:0) nach Penaltyschießen für sich entscheiden. In der fünften Spielminute erzielten die Highlander das erste Tor, waren die spielbestimmende Mannschaft und hatten einige Gelegenheiten das Ergebnis höher zu stellen. Etwas überraschend gelang den Steel Bulls eine Sekunde vor Drittelende der Ausgleich. Der Aufsteiger kam dann wie verwandelt aus der Kabine und schaffte es das Spiel zu drehen, erzielte drei Treffer in den ersten fünf Spielminuten und erhöhte sogar noch auf 6:1. Von den Highlandern war in dieser Phase nicht viel zu sehen. Es dauerte bis zur 38. Minute, dann meldeten sich die Schotten mit einem Doppelschlag zurück. Das letzte Drittel begann mit einem weiteren Highlander Tor zum 4:6. Die Steel Bulls schafften aber noch einmal einen Treffer zum 3 Tore Vorsprung. Dieser hielt allerdings nur 7 Sekunden, direkt vom Mittelbully verkürzten die Highlander wieder. Den Schotten gelang gar noch der Ausgleich zum 8:8. Die Führung zum 9:8 glichen die Steel Bulls nach 6 Sekunden aus und erzielten in der 59. Minute wieder den Führungstreffer. Die hatte aber auch nur 17 Sekunden Bestand, bis der Ausgleich fiel. In den verbleibenden Sekunden fielen keine weiteren Tore mehr, so dass der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden musste. Dort hielt Highlander Goalie Rotheuler (der erst zum Penaltyschießen eingewechselt wurde) alle drei Versuche der Steel Bulls. Andre Bruch verwandelte für die Highlander, die sich nun bis zum Rückspiel “Lüdenscheider Stadtmeister“ nennen dürfen. Tore Steel Bulls: Prince (3), J. Bernad (2), D. Bernad, Dmitriev, Furda, Schäfer, Zahn (je 1). Tore Highlander: Breker, Czernohus, Könning, Svejda (je 2), Bruch, Polter, Stein (je 1).
Zum Abschluss noch eine kurze Information:
In der letzten Zeit erreichten uns gelegentlich Nachfragen, ob manche Schiedsrichter während der Erstligaspiele Selbstgespräche führen. Das konnten die Zuschauer zuletzt beim Spiel Kassel gegen Essen feststellen. Diese Frage können wir verneinen! Einige Schiedsrichter-Gespanne tragen zur Zeit Headsets, um deren Spieltauglichkeit zu prüfen. Über das Ergebnis dieser Testphase werden wir, nach deren Abschluß, ausführlich informiert.

1. Bundesliga am Samstag: viermal zweistellig, Duisburg und Essen mit erstem Sieg

S. May wehrt einen Schuss der Kölner ab. Am Ende unterlagen die Rheinländer um K. Bury den Steel Bulls im Penaltyschiessen (Foto: M. Esser).
Viel Spannung und reichlich Tore bekamen die Zuschauer bei den Spielen zu sehen.
Aufsteiger Oberhausen gewann mehr als deutlich in Augsburg. Mit einem 5:16 Sieg traten die Bergarbeiter die Heimreise aus Bayern an. Ebenfalls zweistellig besiegten die Samurai Iserlohn den Lokalrivalen Highlander Lüdenscheid , mit 12:6. Iserlohn war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und führte zeitweise mit sieben Toren. In Kassel, bei den Wizards, setzten sich die Rockets Essen mit 12:5 durch. Kassel konnte nach 24 Sekunden in Führung gehen. Dies sollte allerdings die einzige im Verlauf des Spiels sein. Auf fast jeden Anschlusstreffer hatten die Raketen mindestens eine Antwort und fuhren so den ersten Saisonsieg ein. Auch die Duisburg Ducks schafften in ihrem vierten Spiel, endlich den ersten Dreier. Beim 10:6 gegen den Crefelder SC, legten die Enten in einem starken zweiten Dritten 5 Tore vor. Diesen Vorsprung konnte der Aufsteiger nicht mehr verkürzen. Die Crash Eagles Kaarst scheinen wieder zu alter Offensivstärke, der letzten Saison, zurück zu finden. Bei den Bissendorfer Panthern gelang den Adlern ein 4:7 Auswärtssieg. Richtig spannend waren die letzten Minuten beim Spiel Sauerland Steel Bulls gegen die HC Köln West Rheinos. Die Domstädter führten, knapp drei Minuten vor Spielende mit 6:3, ehe ein Schlussspurt des Aufsteigers noch den Ausgleich sicherte. Im dann fälligen Penaltyschießen hatten die Lüdenscheider mehr Schußglück und sicherten sich zwei wichtige Punkte beim 7:6-Endstand.

Pressemitteilung zur Parkplatzsituation der Duisburg Ducks

Die Duisburg Ducks möchten alle Besucher unserer Halle Süd auf folgende Problematik hinweisen. Die Betreiber der Lebensmittelmärkte gegenüber und neben der Halle haben uns darauf hingewiesen, dass sie, Autos abschleppen lassen werden, die unbefugt Ihre Parkplätze belegen.

Die Betreiber sehen unter anderem anhand der auswärtigen Kennzeichen, sowie der zu transportierenden Taschen und Ausrüstungsgegenstände, welche Fahrzeuge unberechtigt geparkt worden sind. Ferner ist es auch keine Lösung sich auf den Parkplatz des MSV zu stellen und das Einfahrtstor neben der Halle zu passieren. In der Vergangenheit wurden schon des Öfteren Fahrzeuge "eingeschlossen", durchaus auch über Nacht.

Selbstverständlich kann jeder sein Fahrzeug auf dem Parkplatz vor der Halle ausladen um die Taschen in die Halle zu bringen.
Wir bitten aber danach alle Fahrzeugführer Ihre Fahrzeuge auf dem öffentlichen Parkplatz "Am neuen Angerbach" abzustellen. Diesen erreichen Sie, wenn Sie den Parkplatz vor der Halle nach rechts fahrend verlassen und an der Ampelkreuzung rechts abbiegen, bereits nach 150 Metern auf der rechten Seite. Hier steht ausreichend Parkraum zur freien Verfügung.

Allen Besuchern wünschen wir eine gute und stressfreie Anreise und einen schönen Aufenthalt in Duisburg mit tollen und fairen Spielen.
[Quelle: Pressemitteilung Duisburg Ducks]

/news/icons/pdf.gifParkplatzsituation Duisburg Ducks

Pokalauslosung Altersklasse Herren

Am Dienstag, den 04. April 2016, findet in der ISHD-Geschäftsstelle (Dionysstr. 16, 50739 Köln) die öffentliche Auslosung der Pokalspiele der 2. Runde in der Altersklasse Herren statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Vereinsoffizielle, welche der Auslosung beiwohnen möchten, werden gebeten, sich per E-Mail ( E-Mail) anzumelden.

Die Spielpaarungen werden nach der Auslosung auf der ISHD-Homepage veröffentlicht. Vereine, deren Teams sich noch im Pokalwettbewerb der Altersklasse Herren befinden, können bereits jetzt Hallenzeiten für die o.a. Spiele per E-Mail ( E-Mail) einreichen.

MBA Sportmanagement Jena - Bewerbung für DOSB-Stipendium

Wir sind derzeit, gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund, auf der Suche nach einem/ einer Stipendiat/in für den berufsbegleitenden Sportmanagement-Studiengang der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die Kandidatin bzw. der Kandidat

- sollte auf eine Führungsposition im Sport hinarbeiten,
- möchte ihre/ seine Management- und Führungskompetenzen ausbauen,
- ist überdurchschnittlich motiviert und leistungsbereit,
- verfügt über erste Berufserfahrung im Sport und
- hat ein Hochschulstudium abgeschlossen (z.B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen etc.).

Der DOSB vergibt zum dritten Mal ein Stipendium für den berufsbegleitenden MBA-Studiengang Sportmanagement an der Uni Jena im Wert von 13.000 Euro. Das Stipendium wird durch eine auserlesene Jury in einem mehrstufigen Auswahlverfahren vergeben.

[b[Bewerbungsschluss ist der 06. Juni 2017.

Weitere Informationen zum Stipendium, Studiengang und Bewerbungsmodalitäten finden Sie unter: www.mba-sportmanagement.com

Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Sportwissenschaft – Lehrstuhl für Sportökonomie und Gesundheitsökonomie, E-Mail: E-Mail

Einführung Skatepass der ISHD

Wie bereits in den Nachwuchstagungen der beiden letzten Jahre besprochen und angekündigt, steht nunmehr der Einführung des Skatepasses nichts mehr im Wege. Mit dem Skatepass soll innerhalb der ISHD und derer Landesverbände das Erlernen des Inline-Laufens vereinheitlicht werden.

In insgesamt 4 Schritten kann das Erlernte durch Bestätigung im Pass dokumentiert werden und soll die in den Vereinen vorhandenen Pässe/Führerscheine ersetzen.

Ab sofort kann der Skatepass für eine Schutzgebühr von EUR 1,-- (zuzüglich 2,50 EUR Versandkosten pro Lieferung) von der Vereins-Geschäftsstelle formlos per E-Mail bei der ISHD-Geschäftsstelle, E-Mail: E-Mail bestellt werden.

Auf dem beigefügten Merkblatt werden die wichtigsten Fragen beantwortet. Für weitergehende Fragen steht der ISHD-Jugendwart Werner Hoffmann (e-Mail: E-Mail) gerne zu Verfügung.

/news/icons/pdf.gifDer Skatepass - Merkblatt

Neubesetzung der ISHD-Rechtsausschüsse ab 11.03.2017

Nach vielen Jahren zuverlässiger Mitarbeit haben folgende Personen Ihre Tätigkeit im Rahmen der ISHD-Rechtsausschüsse beendet, um die Aufgaben und Tätigkeiten im ISHD-Rechtswesen jüngeren Personen zu überlassen:

- Gerd Handrich Vorsitzender Disziplinarausschuss (seit 1996)
- Cornelia Korff Vorsitzende Spielausschuss (seit 2007)
- Klaus Dorn Beisitzer Disziplinarausschuss (seit 2011)
- Ute Kindler Beisitzer Disziplinarausschuss (seit 2008)

Wir danken den Vorgenannten ausdrücklich für ihre engagierte, zuverlässige und kompetente Mitarbeit in dieser langen Zeit und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Bei der Wahl des ISHD-Spielausschusses wurden folgende Personen neu bzw. wiedergewählt:
- Vorsitzender Nils Himmelmann
- Stellv. Vorsitzender RA Florian Klytta
- Beisitzer Patrick Schmitz
- Beisitzer Marcus Drücker

Bei der Wahl des ISHD-Disziplinarausschusses wurden folgende Personen neu gewählt:
- Vorsitzender RA Florian Klytta
- Stellv. Vorsitzender Nils Himmelmann
- Beisitzer Marco Bentner
- Beisitzer Michael Hufenstuhl

Bei der Wahl der ISHD-Berufungskammer wurden einstimmig folgende Personen neu bzw. wiedergewählt:
- Vorsitzende Ursula Grober
- Stellv. Vorsitzender RA Christian Grotenhöfer
- Beisitzer Dr. Stephan Seuster
- Beisitzer Jörg Ogilvie
- Beisitzer Christoph Stock